Irland im Winter erleben: Der irische Winterzauber

In der kalten Jahreszeit verwandelt sich die Grüne Insel in einen charmanten Winterzauber. Urige Pubs laden zum Verweilen ein und die wundervolle Natur bietet mit ihren weißen Bergspitzen einen fantastischen Anblick. Wieso Sie Irland im Winter erleben sollten und wie Sie die freien Tage rundum genießen können, zeigen wir Ihnen hier.

1.     Wundervolle Weihnachtsbräuche

Winter in Irland

Christchurch, Dublin (Irland) © Failte Ireland

In Irland haben Traditionen einen sehr hohen Stellenwert, so auch an Weihnachten. Für das Fest der Liebe wird das Haus aufwendig dekoriert und rundum geschmückt. Dabei dürfen Stechpalmen keinesfalls fehlen, denn je mehr Beeren der Zweig trägt, desto mehr Glück kommt der Familie im neuen Jahr zu. Selbstverständlich gehört auch ein Mistelzweig über die Haustür, welcher einst böse Geister und Hexen fernhalten sollte. In der Adventszeit gleichen die irischen Städte einem besinnlichen Lichtermeer: Zwischen Weihnachtsmärkten und dem Duft nach Glühwein und gebrannten Mandeln werden die Straßen mit wunderschönen Lichtern geschmückt. Was die Iren Santa Claus im Austausch für tolle Geschenke bereitstellen und welche Weihnachtsbräuche sie sonst noch pflegen, erfahren Sie hier.

2.     Milde Temperaturen

Winter in Irland

Powerscourt Gardens, Co. Wicklow (Irland) © Tourism Ireland

In den Sommermonaten liegt die Höchsttemperatur kaum über 20 Grad. So kühl die Jahreszeit im Vergleich zu Deutschland auch ist, im Winter bleibt es in Irland angenehm mild. Das Thermometer hält sich meist konstant um acht Grad, hin und wieder klettern die Temperaturen im Januar und Februar Richtung Nullpunkt. Schnee gibt es kaum auf der Insel, doch wenn sich die Berggipfel mit weißem Puder überziehen, strotzen sie vor unbeschreiblicher Schönheit. Auch der Schriftsteller Clive Staples Lewis ließ sich vom winterlichen irischen Norden zu seinem weltberühmten Werk „Die Chroniken von Narnia“ inspirieren.

3.     Gemütliche Pubs zum Aufwärmen

Winter in Irland

Die Iren sind ein geselliges Volk, so kommt es, dass es in Irland kaum einen Ort gibt, welcher nicht mindestens einen traditionellen Pub beherbergt. Es ist nicht verwunderlich, dass die Kneipe scherzhaft und doch mit einem Funken Wahrheit, als verlängertes irisches Wohnzimmer gilt. Doch gerade in der kalten Jahreszeit kommen die Lokalitäten durchaus gelegen, denn nach einer aufregenden Wanderung entlang der Cliffs of Moher können Sie sich in einem der heimeligen Pubs bei einem Stout oder Cider aufwärmen. Dazu genießen Sie leckere Snacks, wie Fish and Chips und lauschen melodischer Livemusik. Wenn draußen der Wind durch die Straßen zieht, wird drinnen gelacht, getrunken, getanzt und gesungen. Schöner könnte ein winterlicher Abend kaum sein!

4.     Die Wintersonnenwende erleben

Newgrange im Co. Meath, Irland
© Tourism Ireland

Jedes Jahr im Dezember findet in Irland, genauer gesagt im County Meath ein außergewöhnliches und nahezu unwirkliches Spektakel statt: In der heiligen Grabanlage Newgrange durchzieht ein Lichtstrahl die Anlage, wandert durch den 19 Meter langen Gang, bevor er schließlich die gesamte Kammer hell erleuchtet. Ein mystisches Erlebnis, welches garantiert für Gänsehaut sorgt! Bevor Sie jetzt allerdings Ihren Koffer packen und den nächsten Flug buchen, müssen wir Sie bremsen, denn das phänomenale Erlebnis ist nur 20 glücklichen Gewinnern vorbehalten. Um die Wintersonnenwende in Newgrange mitzuerleben, können Sie sich hier eintragen und mit etwas Glück, dürfen Sie bei dem faszinierenden Schauspiel selbst dabei sein.

5.     Begeben Sie sich auf die Suche nach Polarlichtern

Um Polarlichter bestaunen zu können, müssen Sie nicht nach Nordamerika oder Skandinavien fliegen. Im Norden Irlands haben Sie gute Chancen, Zeuge des faszinierenden Naturphänomens zu werden. Vor allem am Nachthimmel der wilden Halbinsel Inishowen ist die Aurora häufig zu erblicken. Sollten sich die Polarlichter nicht zeigen, können Sie die sechs schönsten Orte im Norden Irlands aufsuchen. Diese sind auch in der Winterzeit einen Besuch wert!

Irland im Winter erleben

Polarlichter

6.     Erleben Sie beliebte Sehenswürdigkeit nahezu allein

O’Brien’s Tower bei den Cliffs of Moher, Co. Clare, Irland
© Fáilte Ireland

In den Sommermonaten sind viele Reisende in Irland unterwegs. Beliebte Sehenswürdigkeiten wie das Dublin Castle, das Muckross House in Killarney oder die Kylemore Abbey in Connemara werden täglich von Hunderten Besuchern aufgesucht. Völlig anders verhält es sich von November bis März: Zu dieser Jahreszeit haben Sie die Chance, wundervolle Orte, prähistorische Bauten und geschichtsträchtige Burgen nahezu alleine zu bestaunen.

7.     Feiern Sie ausgelassen in das neue Jahr hinein

Silvester in Belfast, Co. Antrim, Irland
© Chris Hill

Irland bietet für jeden Geschmack das richtige Silvesterhighlight. Feiern Sie mit Freunden und der Familie in einem gemütlichen Cottage am Meer oder lassen Sie sich durch die Feierlichkeiten in Dublin treiben und besuchen Sie stimmungsvolle Silvesterpartys. In Irland wird das neue Jahr ausgelassen und gesellig begrüßt, traditionell mit einem Glas Whiskey. Die Feste ziehen sich bis in die Morgenstunden hinein und in Großstädten erstrahlt der Nachthimmel in allen Farben. Tipps für Ihre Silvesterfeier in Irland finden Sie in diesem Artikel.

8.     Genießen Sie traditionelle irische Musik im großen Stil

Das Tradfest in Dublin, Co. Dublin, Irland
© Fáilte Ireland

Jährlich finden im Januar in Dublin das weltberühmte Temple Bar Festival statt. Für vier Tage ertönt die ganze Stadt in irischem Folk und Musikfreunde aller Nationalitäten strömen durch die Straßen. In Galerien, Pubs und selbst hinter Kirchenmauern finden rund 200 Events statt, viele davon sogar kostenlos. Erleben Sie Größen wie die Dubliners oder Brian Kennedy und seien Sie ein Teil von einem der spektakulärsten Festivals Dublins. Informationen und Tickets sind auf der offiziellen Webseite des Tradfest zu finden.

9.     Besuchen Sie die schönsten Städte Irlands

Dublin zur Weihnachtszeit, Co. Dublin, Irland
© Fáilte Ireland

Wenn Sie Irland im Winter erleben möchten, bieten spannende Städte eine abwechslungsreiche Erholung. Hier können Sie sich nicht nur nach einem ausgiebigen Einkaufsbummel in den urigen Pubs aufwärmen, viele Orte verwandeln sich zwischen November und März in einen märchenhaften Winterzauber. In Dublin finden verschiedene Festivals statt und Galway erstrahlt in einem weihnachtlichen Glanz während des alljährlichen Christmas Market.

10. Entspannen Sie in der gemütlichen Atmosphäre eines irischen Bed and Breakfast

© Tourism Ireland

Bed and Breakfasts sind nicht grundlos die beliebtesten Unterkünfte auf der Grünen Insel. Hier werden Sie Teil einer irischen Familie und genießen die liebevolle Gastfreundschaft der Menschen. Wenn Sie Irland im Winter erleben wollen, ist ein B&B perfekt, um harmonische und entspannende Tage abseits des Alltagstrubels zu genießen. Verbringen Sie die kühlen Abende mit einem spannenden Roman am Kaminfeuer und gönnen Sie sich morgens ein leckeres irisches Frühstück, bevor Sie sich zu einem wundervollen Tagesausflug in die fantastische Natur begeben. Hier finden Sie unsere schönsten Bed and Breakfasts in Irland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.