Allgemein Kultur & Freizeit Reisen & Erholung

Sehenswürdigkeiten in Kenmare

Kenmare im County Kerry
Cindy Lenz
Written by Cindy Lenz

Auf den Straßen von Kenmare herrscht ein reges Treiben, wenn Reisende und Einheimische aufeinandertreffen und gemeinsam einen sonnigen Tag im County Kerry genießen. Die auf den Gehwegen aufgestellten Bistrotische scheinen nahtlos besetzt und der Duft nach frischem Kaffee weht durch die Straßen. Vor den Pubs philosophieren die Herren bei einem kühlen Guinness über das letzte Rugby-Match, während ihre Frauen die liebevoll gefertigten Handwerksgegenstände in den Shops bestaunen. Kenmare ist ein Ort, der Menschen zusammenbringt und Ihnen die Geschichten und Traditionen der Iren auf eine besondere Art und Weise nahelegt.

Kenmare im County Kerry

Kenmare Street, Kenmare, Co. Kerry, Irland

Wenn Sie in Kenmare verweilen, lassen Sie sich von dem geschäftigen Treiben seiner Einwohner und Besucher mitreißen und bummeln Sie durch die Straßen der Stadt. Auch wenn nur 1.700 Iren Kenmare ihr Zuhause nennen, sprüht der Ort geradezu vor Leben. Pubs, Cafés, Restaurants und Handwerksläden drängen sich dicht entlang der Hauptstraßen. Ein Haus farbenfroher als das Andere. Der Duft nach frisch aufgebrühtem Kaffee, leckeren Scones und irischer Seife durchströmt die Gassen und macht neugierig darauf, welche Produkte sich im Inneren der Geschäfte verbergen. Auch Ihr Gaumen wird bei einem Besuch in Kenmare auf seine Kosten kommen: Auf den Tellern der Gäste findet fangfrischer Fisch genauso Platz wie traditionelle Hausmannskost. Umgeben von den Halbinseln Beara und Iveragh werden Sie sich in der lebhaften Stadt mit Sicherheit wohlfühlen.

Kenmare ist ein Ort der Kreativität. Von Gemälden, über Fotografien bis hin zu Schmuckstücken und Töpferwerken – in den Hauptstraßen der Stadt reihen sich Galerien und Handwerksläden Tür an Tür. Das Kunsthandwerk hat in Kenmare eine lange zurückführende Tradition. Klarissinnen fertigten im 19. Jahrhundert hochwertige Spitze an, die für ihre herausragende Qualität Bekanntheit erlangte. Ihnen und der Tradition zu ehren, wurde das Kenmare Lace Center errichtet, in dem Besucher sehen können, mit wie viel Geschick die Spitze einst hergestellt wurde. Das Anam Cre Arts Center hingegen befasst sich mit dem Keramik- und Töpferhandwerk. Großartige Künstler geben hier ihr Herstellungsverfahren zum Besten und verkaufen ihre Kreationen an Besucher.

Die Geschichte Kenmares

Die offizielle Gründung der bezaubernden Stadt Kenmare lässt sich auf das 17. Jahrhundert schließen, wohingegen die ersten Besiedlungen des Ortes erheblich weiter zurückliegen. Ein Zeugnis ihrer früheren Bewohner, der Druid’s Circle, prangt nur wenige Meilen vom Stadtzentrum entfernt, am Ufer des Flusses Finnihy. Das Stadtbild Kenmares wird von drei Straßen geprägt: Der Main Street, der Shelbourne Street und der Henry Street. Geschaffen wurde diese Struktur von dem Briten Sir William Petty, der den Titel Earl of Shelburne nach dessen Tod von seinem Vater erbte. Der Feldherr Oliver Cromwell überließ Petty nach der Eroberung Irlands als Lohn für seine gute Arbeit als Oberst das Land. Auf diesem wurde später die Stadt Kenmare erbaut.

Druid’s Circle: Der Steinkreis von Kenmare

Der Steinkreis von Kenmare zählt nicht nur zu einem der Größten Irlands, sogleich auch zu einem der Schönsten des Landes. 15 Steine ragen am Ufer des Flusses Finnihy empor und sorgen für eine geradezu mystische Stimmung. Im Zentrum des Steinkreises befindet sich ein Steingrab, das durch einen massiven Deckstein und mehrere aufeinandergestapelte kleinere Steine gekennzeichnet ist. Die genaue Bedeutung des Druid´s Circles von Kenmare konnte bis heute nicht restlos geklärt werden – aber wer weiß, vielleicht finden Sie es ja heraus?

Steinkreis von Kenmare

Steinkreis von Kenmare, Co. Kerry, Irland © Fáilte Ireland

Bonane Heritage Park

Auf einem zwei Kilometer langen Rundwanderweg erleben Besucher des Bonane Heritage Park etwa 5.000 Jahre alte irische Geschichte. Von archäologischen Funden aus der Steinzeit bis hin zu Zeugnissen der großen Hungersnot im 19. Jahrhundert bleibt ihren Augen nichts verborgen. Neben einem bedeutsamen Steinkreis kann auch ein etwa 2.000 Jahre altes Ringfort erkundet werden. Besonders beeindruckend ist das der Bronzezeit entstammende Fulacht Fiadh, eine historische Kochstelle. Weitere Informationen sind auf der offiziellen Webseite des Bonane Heritage Park zu finden: www.bonaneheritagepark.com

Gleninchaquin Park

Über schmale Holzbrücken, vorbei an Blumen übersäten Wiesen und durch tiefe Täler schlängeln sich sechs fantastisch schöne Wanderwege durch den Gleninchaquin Park am Rande von Kenmare. Besucher können atemberaubende Wasserfälle erleben, beeindruckende Höhlen erkunden oder einfach nur den Blick über die glitzernden Seen schweifen lassen. Abseits des regen Treibens der Stadt lässt sich nur wenige Meilen von der Main Street entfernt eine einmalige Idylle genießen. Bringen Sie Ihren Picknickkorb mit und entspannen Sie in der erholsamen Natur des Gleninchaquin Park.

Gleninchaquin Park in Kenmare

Gleninchaquin Park in Kenmare, Co. Kerry, Irland © Fáilte Ireland

Holy Cross Church

Die markante Holy Cross Church prägt das Stadtbild von Kenmare und lässt den Trubel auf der Main Street für einen Moment der Ruhe vergessen. Aufwendige Holzschnitzereien und beeindruckende Buntglasfenster verleihen der 1864 geweihten Kirche ihren imposanten Charme. Menschen aus aller Welt kommen in der Holy Cross Church zusammen, um gemeinsam Kerzen anzuzünden und ihren Verstorbenen zu gedenken.

Kenmare als Ausgangspunkt für den Ring of Kerry und die Beara Peninsula

Kenmare gehört neben Killarney zu einem der Hauptausgangspunkte für Reisen auf dem Ring of Kerry. Irlands berühmteste Panoramastraße führt direkt über die Main Street der Stadt und bringt Reisende in den charmanten Küstenort Sneem oder in das zauberhafte Killarney. Vor allem die Fahrt nach Killarney ist ein beeindruckendes Erlebnis, das über imposante Gebirgspässe bis zu den glitzernden Seen des gleichnamigen Nationalparks führt. Alles Wissenswerte über den Ring of Kerry und seine Sehenswürdigkeiten, finden Sie in diesem Artikel.

Auch die Beara Peninsula und der Ring of Beara liegen nur einen Katzensprung von Kenmare entfernt. Neben wilden Küstenabschnitten und einer scheinbar unberührten Natur gibt es auf der Peninsula allerhand zu entdecken. Machen Sie einen Abstecher zu Irlands einziger Seilbahn oder wagen Sie eine Fahrt auf dem kurvenreichen Healy Pass, der Ihnen eine atemberaubende Aussicht über die Beara Peninsula offenbaren wird.

Black Valley, Kenmare

Black Valley zwischen Kenmare und Killarney © Fáilte Ireland

Zu welchem Ausflug Sie sich auch entscheiden, wir raten Ihnen dazu, die Umgebung rund um Kenmare flexibel mit dem Mietwagen zu erkunden. Unsere Irland-Experten sind Ihnen bei der Planung gerne behilflich!

Über den Autor

Cindy Lenz

Cindy Lenz

Irland bedeutet für mich ein Stück Heimat. In meinem Lieblingsland fühle ich mich zwischen der herzlichen Art der Iren und ihrer lebensfrohen Natur zu Hause. Dabei entdecke ich auf meinen Reisen immer wieder unbekannte, traumhafte Orte, denn hinter jeder Kurve wartet eine neue fantastische Aussicht!
Wenn ich über Irland schreibe, möchte ich die Fröhlichkeit der Iren einfangen und mit genauso viel Begeisterung über ihre Heimat erzählen, wie sie es tun.

Kommentar hinterlassen