Wandern Irland

Fernwanderwege in Irland: Die schönsten Wanderrouten über die Grüne Insel

Wandern in Irland mit Kindern
Neil Saad
Written by Neil Saad

In Irland zu wandern, ist eine der schönsten Outdoor-Aktivitäten. Unterwegs an der frischen Luft ist die Naturerfahrung besonders intensiv. Deshalb erfreuen sich sowohl Einheimische als auch Touristen daran, die Grüne Insel zu Fuß zu entdecken. Darunter sind die Fernwanderwege in Irland eine ideale Möglichkeit, viel von Irland zu sehen. Insgesamt 44 irische Fernwanderwege führen Wanderer durch die schönsten Regionen Irlands. Dabei erwartet Wanderer ein abwechslungsreicher und äußerst erholsamer Urlaub. Darum heißt es Rucksack gepackt und die Wanderschuhe angezogen.

Fernwandern in Irland: Unterwegs in Irland

Bei den irischen Fernwanderwegen handelt es sich um gut ausgeschilderte, mehrtägige Wanderwege. Die kürzesten Tagesetappen sind 10 Kilometer lang. Dagegen erstrecken sich längere Etappen über 30 Kilometer. Hierbei ist es möglich, die Etappenlängen individuell anzupassen.

Irische Fernwanderwege folgen einem durchgehenden Symbol. Auf den schwarzen Wegweisern ist ein gelbes Wandermännchen abgebildet. Ein gelber Pfeil zeigt die Richtung an. Trotz dieser eingängigen Beschilderung, ist die Verwendung von guten Wanderkarten ratsam.

Fernwandern in Irland ist körperlich herausfordernd. Für die mehrtägigen Wanderungen ist eine grundlegende Fitness notwendig. Allerdings sind die Fernwanderwege in Irland derart ausgelegt, dass keine sportlichen Höchstleistungen erforderlich sind. Bergpassagen oder unwegsames Gelände machen nur einzelne Etappen anstrengend. Dabei vermeiden die Routen hohe Berge. Stattdessen nutzen sie Waldwege und kleine Nebenstraßen.

Fernwanderer sind typische Rucksack-Wanderer. An den Etappenorten bieten Unterkünfte und Restaurants die tägliche Versorgung und Erholung. Dagegen führen die Tagesetappen durch abgelegene Gebiete. Deshalb ist es wichtig, unterwegs ausreichend Wasser und Nahrung im Rucksack zu führen.

Fernwanderwege in Irland

Das gelbe Männchen ist wegweisender Begleiter auf allen irischen Fernwanderwegen. (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

1. Irische Fernwanderwege: Auf dem Ulster Way durch Irlands Norden

Die Fernwanderwege in Irland haben unterschiedliche Längen. Darunter ist der Ulster Way der Längste. Mit 1.000 Kilometern bildet er einen Rundwanderweg, der den gesamten Norden Irlands umrundet. Der Ulster Way führt durch alle Grafschaften der Provinz Ulster mit Ausnahme von Donegal, Cavan und Monaghan. Dabei quert er die Mourne Mountains, Belfast, die Antrim Hills und die Causeway Coast sowie die Sperrin Mountains.

Jedoch stellt der Ulster Way keinen durchgehenden Ring dar. Vielmehr besteht er aus 26 Abschnitten. Diese Abschnitte sind zwischen 11 und 65 Kilometern lang. Vom Zielort eines jeden Abschnitts aus ist der Startpunkt des nächsten Abschnitts mit dem Nahverkehr erreichbar. Insgesamt benötigen Wanderer für die 1.000 Kilometer auf dem Ulster Way 40 bis 45 Wandertage.

Der Ulster Way ist eine ideale Möglichkeit, die nördliche Provinz Ulster zu erkunden. Die 26 Abschnitte führen durch die schönsten Gegenden des Nordens. Ganze Abschnitte oder einzelne Tagesetappen sind perfekt für Ausflüge sowie kurze oder lange Wanderurlaube geeignet. Insbesondere die beliebte Küste der Grafschaft Antrim mit dem Giant’s Causeway ist ein Highlight beim Fernwandern in Irland.

Fernwanderwege in Irland Causeway Coastal Route

Giant’s Causeway, Co. Antrim (Nordirland), © Tourism Ireland

2. Fernwanderwege in Irland: Der Donegal Way im Nordwesten

Fernwanderwege in Irland präsentieren die irische Natur pur und unverfälscht. Die Grafschaft Donegal im äußersten Nordwesten der Grünen Insel besitzt eine wilde und ursprüngliche Landschaft. Darum ist Fernwandern in Irland und Wandern in Donegal ein Muss für Wanderer. Der mehrtägige Donegal Way führt durch die gesamte Grafschaft. Dabei bringt er die raue Schönheit des Nordwesten voll zur Geltung.

Der Donegal Way gliedert sich in fünf Abschnitte. Jede Teilstrecke ist eine für sich abgeschlossene mehrtägige, Wanderroute. Die Abschnitte haben Längen zwischen 51 und 77 Kilometern. Dadurch dauern Wanderungen auf den einzelnen Abschnitten zwei bis vier Tage. Die Gesamtlänge des Donegal Way beträgt 323 Kilometer.

Der Donegal Way führt durch landschaftlich traumhafte Regionen in Irlands Nordwesten. Dazu zählen die Derryveagh Mountains mit dem Glenveagh Nationalpark und die Bluestack Mountains. Zudem verläuft die Wanderroute durch abgelegene Gegenden wie Glencolmcille mit den Slieve League Klippen.

Fernwanderwege in Irland Glenveagh Nationalpark

3. Fernwanderung durch Galway und Mayo: Unterwegs auf dem Western Way

Fernwandern in Irland können Wanderer in allen Ecken der Grünen Insel. Hierbei durchquert der Western Way mit dem County Galway und dem County Mayo zwei der schönsten Gegenden Irlands. Dabei führt die 179 Kilometer lange Wanderroute in Süd-Nord-Richtung durch die beiden Grafschaften. Für die Wanderung von Galway City nach Ballycastle im Norden von Mayo benötigen Wanderer sieben Wandertage.

Auf einer Fernwanderung auf dem Western Way entdecken Wanderer die schönen Seiten der Grafschaften Galway und Mayo. Dazu gehört der große Lough Corrib, die Maumturk Mountains und der Killary Fjord mit dem Örtchen Leenaun. Von dort führt die Route an den Assleagh Falls vorbei nach Mayo hinein. Der Fernwanderweg passiert den Croagh Patrick und Westport sowie die Clew Bay. Weiterhin verläuft der Western Way am Rande der Nephin Begs entlang ehe er im Norden von Mayo endet. Nur wenige Fernwanderwege in Irland bieten Wanderern so viele Highlights wie der Western Way.

Irland Fernwanderwege Croagh Patrick

Wandern auf Croagh Patrick ist beliebt. (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

4. Burren Way: Fernwandern durch Irlands einmalige Karstlandschaft

Der Burren in der Grafschaft Clare gehört zu den Naturwundern Irlands. Der Burren Way, einer der schönsten Fernwanderwege in Irland, führt mitten durch dieses Naturwunder hindurch. Die Karstlandschaft macht die Wanderung zu einem einmaligen Erlebnis. Sie hebt den Burren Way von den anderen Fernwanderwegen ab.

Allerdings entdecken Wanderer unterwegs nicht nur die einmalige Karstlandschaft. Vielmehr warten auf der 114 Kilometer langen Wanderung weitere Highlights. Dazu gehören die Cliffs of Moher und der beliebte Ort Doolin. Ebenfalls liegt der Poulnabrone Dolmen in unmittelbarer Nähe des Wanderpfads. Startpunkt auf dem Burren Way ist Lahinch, Zielort das Dorf Corofin. Für die Wanderung planen Wanderer mit fünf, entspannten Wandertagen.

Fernwanderwege in Irland Cliffs of Moher

Cliffs of Moher, Co. Clare, Irland; ©Tourism Ireland

5. Fernwandern in Irland: Der Dingle Way

Die Grafschaft Kerry zählt bei Reisenden zu den beliebtesten Regionen auf Irland. Auf dem Dingle Way, einem der populärsten Fernwanderwege in Irland, erleben Wanderer deutlich, warum. Traumhafte Bergwelten, endlose Strände und bezaubernde Dörfer wechseln sich ab. Eine unvergessliche Zeit erwartet jeden Wanderer.

Der Dingle Way verläuft im Kreis um die Dingle Halbinsel herum. Entlang der 162 Kilometer langen Route sehen Wanderer alles, was Dingle zum Erlebnis macht. Die Wanderung startet in Tralee. In acht Wandertagen kommen Fernwanderer durch die Orte Anascaul und Dingle Town. Daneben sind der Dunquin Pier und die Passage über den gewaltigen Brandon Mountain Höhepunkte der Wanderung.

Dingle Way Kerry Irland

Der Dingle Way in der Grafschaft Kerry (Foto: Neil Saad)

6. Irische Fernwanderwege: Der Kerry Way

Der Kerry Way ist der zweite Fernwanderweg in der Grafschaft. Die Wanderstrecke führt über 216 Kilometern entlang der Iveragh Halbinsel. Deshalb ist sie für Wanderer das Pendant zu einer Rundfahrt auf dem berühmten Ring of Kerry. Für die gesamte Wanderung benötigen Wanderer neun Wandertage.

Ausgangspunkt des Kerry Way, eines der schönsten Fernwanderwege in Irland, ist Killarney. Die Wanderung führt aus Killarney hinaus und an den Füßen der MacGillycuddy Reeks entlang durch das Black Valley. Dieser Abschnitt zählt zu den beeindruckendsten Etappen aller Fernwanderungen. Der Kerry Way bringt Wanderer an die nördliche Küstenlinie der Halbinsel, führt westlich Richtung Valentia Island und schließlich südlich nach Caherdaniel und Sneem.

Black Valley, Kenmare

Black Valley zwischen Kenmare und Killarney © Fáilte Ireland

7. Fernwanderwege in Irland: Insel-Hopping auf dem Beara Way

Auf dem Beara Way erwarten Wanderer verschiedene Besonderheiten. Diese machen die neuntägige Wanderung durch die Grafschaften Kerry und Cork zu einem großartigen Urlaubserlebnis. Dabei erwarten Wanderer zwei Abstecher auf Inseln vor der Beara Halbinsel. Darunter ist die Überfahrt auf Dursey Island in dem berühmten Cable Car ein besonderes Erlebnis. Die zweite Insel auf dem Beara Way ist Bere Island vor der Südküste der Peninsula. Per Fähre setzen Wanderer über um die Insel zu erwandern.

Wanderung auf dem Beara Way dauern neun Wandertage. Dabei legen Wanderer 206 Kilometer zurück. Start- und Zielort ist Glengarrif in der Grafschaft Cork. Die Wanderung über die Halbinsel ist durch den Wechsel von Bergen und Meer geprägt. Wenige Fernwanderwege in Irland bieten ein derart abwechslungsreiches Schauspiel.

Ring of Beara Co. Kerry/Cork, Irland © Fáilte Ireland

8. Fernwandern im Süden: Der Sheep’s Head Way

Fernwanderwege in Irland führen durch alle traumhaften Regionen Irlands. Darunter zählt West Cork zu den Schönsten. Deshalb ist eine Wanderung auf dem Sheep’s Head Way ein Muss für jeden Fernwanderer. Auf 175 Kilometern entdecken Wanderer die wunderschöne Landzunge im äußersten Südwesten der Grünen Insel.

Die sechstägige Rundwanderung beginnt und endet in Banry. Der Sheep’s Head Way ist ein Fernwanderweg mit geringem Straßenanteil. Deshalb bestimmen teils anspruchsvolle Bergpfade die Wanderung. Zudem bieten an der südwestlichen Spitze des Sheeps Head Klippenpfade traumhafte Ausblicke auf den Atlantik. Im Schatten der bekannteren Fernwanderwege in Irland übersehen viele den Sheep’s Head Way. Dabei zählt er zu den attraktivsten Wanderrouten der Grünen Insel.

Sheep’s Head Peninsula; © Failte Ireland

9. Der Wicklow Way: Fernwandern in Irlands historischem Osten

Fernwanderwege in Irland entstanden seit 1980. Darunter ist der Wicklow Way der Älteste. Zudem macht ihn die räumliche Nähe zu Dublin zu einem der beliebtesten Wanderwege Irlands. Dazu durchquert er die Wicklow Mountains, deren unübertroffene Schönheit zu seinem Ruhm beiträgt.

Highlights auf dem Wicklow Way sind Lough Tay, der Guinness Lake und Glendalough, das Tal der zwei Seen. Daneben bietet der Wicklow Mountains Nationalpark auf jedem Schritt ein unbeschreiblich intensives Naturerlebnis. Der Wicklow Way folgt 131 Kilometern durch die Grafschaft Wicklow. Wanderer benötigen sieben Tage für diese traumhafte Fernwanderung.

Wicklow Mountains Wicklow Way Wandern Glenmalure

Das traumhafte Tal Glenmalure ist Etappenziel des Wicklow Way. (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

10. Grenzenlos Wandern: Der Europäischer Fernwanderweg E 8 in Irland

Bestimmte Fernwanderwege in Irland sind Teil eines länderübergreifenden Netzwerks für Wanderer. Dabei beginnt der europäische Fernwanderweg E 8 auf Dursey Island im Westen von Irland. Derzeit führt der Wanderweg bis zur polnisch-ukrainischen Grenze. Unterwegs durchquert er neben Irland auch die Länder, England, Niederlande, Deutschland, Österreich, die Slowakei und Polen. Künftig ist ein Ausbau bis nach Istanbul geplant.

Auf Irland verbindet der Europäische Fernwanderweg E 8 verschiedene irische Fernwanderwege. Vom Startpunkt auf Dursey Island folgt er einem Abschnitt des Beara Ways. In Kenmare wechselt die Route auf den Kerry Way und folgt diesem bis Killarney. In der Folge verbindet er den Blackwater Way, den Duhallow Way und den Avondhu Way. Dadurch durchquert er die Grafschaften Kerry, Cork und Tipperary. Anschließend greift er im County Waterford den East Munster Way auf. Abschließend verbindet er in der Provinz Leinster den South Leinster Way mit dem Wicklow Way und dem Dublin Mountains Way. Der Fernwanderweg E 8 endet in Dublin.

Insgesamt folgt der Europäische Fernwanderweg E 8 einer Strecke von 620 Kilometern durch Irland. Dabei verbindet er die Westküste mit der Ostküste. In Dublin setzen europäische Wanderer nach England über. Dort setzen sie die Wanderung über die britische Insel und anschließend über den Kontinent fort. Für den irischen Teil des Wanderweges benötigen Wanderer dreißig Wandertage.

Über den Autor

Neil Saad

Neil Saad

Nach Irland zieht es mich regelmäßig mehrmals im Jahr und zu jeder Jahreszeit. Besonders das Wandern in Irland hat es mir angetan und alleine oder mit meiner Familie erkunde ich zu Fuß die Gebirge und Wanderwege der grünen Insel. Aber auch auf klassischen Road Trips liebe ich es, Irland immer wieder neu zu entdecken. Dabei bevorzuge ich das Prinzip des Slow Travel, denn gerade in Irland ist weniger ganz oft so viel mehr. Mit der Liebe zur grünen Insel kam auch der Wunsch, über Land und Leute zu schreiben und möglichst viele Menschen daran teilhaben zu lassen.

Kommentar hinterlassen