Reisen & Erholung

Slieve League – Wandern entlang spektakulärer Klippen

Slieve League Klippenpfad Wandern
Neil Saad
Written by Neil Saad

Die Slieve League Klippen im County Donegal gehören zu den höchsten Meeresklippen der Welt. Ihre steilen Felsen ragen imposant aus dem tiefblauen Ozean empor. Der Ausblick vom Wasser aus und von der Aussichtsplattform am Bunglass Point zählen zu den Beeindruckendsten auf Irland. Spektakulärer als zu den Füßen der mächtigen Felsen zu stehen, ist da nur der Blick von oben hinab. Darum sind Wanderungen hinauf auf die Klippen besondere Wandertouren. Sie bieten tolle Aussichten und eine gute Portion Nervenkitzel. Verschiedene Routen führen auf die Slieve League Klippen. Hier stellen wir Ihnen drei Wanderungen vor.

Der Pilgerpfad auf die Slieve League Klippen

Hohe Landmarken hatten von jeher eine besondere Bedeutung für Menschen auf Irland. Steinzeitgräber, Kultstätten und alte Kirchen finden sich auf vielen Erhöhungen über die Insel verteilt. Die berühmteste Stätte ist die Kirche auf Croagh Patrick, Irlands heiligem Berg. So befindet sich auf einem der höchsten Punkte der Slieve League Klippen die Ruinen einer alten Einsiedelei. Der Geschichte nach gehen die Ruinen zurück auf den Geistlichen Áed Mac Bricc. Dieser lebte im 6. Jahrhundert und zog sich für eine Zeit auf die Klippen zurück. Heute verbleiben von der einstigen Steinkirche und den Steinhütten der Einsiedelei nur noch spärliche Ruinen.

Ein Pilgerpfad, der einst Gläubige zu der Kirche führte, ist heute eine ausgezeichnete Wanderroute, um hinauf auf die Klippen von Slieve League zu gelangen. Die Wanderung startet an einem Parkplatz nahe des kleinen Orts Teelin auf der östlichen Landseite der Klippen. Zunächst ist der steinige Pilgerpfad breit ausgebaut und verläuft angenehm steigend durch ein u-förmiges Tal. Schließlich endet der breite Pfad und ein schmaler Trampelpfad löst diesen ab. Zunehmend steiler führt der Pfad den Hang hinauf. Der Blick nach hinten gibt eine großartige Aussicht auf die zurückbleibende Bucht frei.

Schließlich wendet sich der Pilgerpfad nordwestlich und erklimmt den letzten Rest des Weges hinauf auf die Klippen. Gelb angestrichene Steine markieren die Route, sodass auch bei schlechter Sicht die Navigation leicht fällt. Der Pfad endet inmitten der alten Ruinen, in denen einst die Pilger ihren christlichen Ritualen nachgingen.

Ein kurzes Stück westlich der Ruinen der Siedlung liegt der Rand der Klippen. Hier oben ist Vorsicht geboten, denn der Abgrund ist nicht gesichert. Entlang des Randes der Slieve League verläuft der Klippenpfad, der im Südwesten am Bunglass Point seinen Anfang nimmt. Weiter nördlich beginnt der One Man’s Path, der schmale Grat, welcher hinauf zum höchsten Punkt der Slieve League Klippen führt.

Traditionell folgten die Gläubigen dem Pilgerpfad zurück ins Tal zum Ausgangspunkt. Diese circa sechs Kilometer kurze, aber sehr attraktive Wanderung, ist ideal geeignet, um mit Muße auf die Klippen zu wandern. Die 400 Höhenmeter, die zwischen dem Parkplatz und den Ruinen liegen, verlieren sich durch den langgezogenen Verlauf des Pilgerpfads angenehm. Dadurch ist die Wanderung gut für Familien mit Kindern geeignet.

Slieve League Pilgerpfad Wandern

Pilgerpfad auf die Slieve League Klippen (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

Slieve League von oben: Wandern auf dem Klippenpfad

Die am häufigsten genutzte Wanderroute auf die Klippen von Slieve League ist entlang des Klippenpfads. Dieser beginnt am Bunglass Point, der Aussichtsplattform südlich der hohen Felsen. Er führt hinauf auf die Klippen und nutzt den alten Pilgerpfad für den Weg hinab. Einem ungeschriebenen Gesetz folgend, wird auf dem Klippenpfad im Uhrzeigersinn gewandert. Dadurch passiert es nicht, dass auf den schmalen Passagen Gegenverkehr zu gefährlichen Situationen führt.

Darum empfiehlt es sich für Wanderer, die mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, das Auto am unteren Parkplatz der Slieve League abzustellen. Von diesem Parkplatz führt eine ausgebaute Straße über circa eineinhalb Kilometer zum Bunglass Point. Diese ersten Schritte eignen sich hervorragend, um die Beine für die weitere Wanderung zu lockern.

Zunächst führt der Wanderweg vom Bunglass Point über große, ausgelegte Steine konstant steil bergan. Der Pfad folgt während der gesamten Strecke der Klippenlinie. Der tiefe, ungesicherte Abgrund zur Linken ist nur etwas für Schwindelfreie. Nach einem Kilometer und guten 250 Höhenmeter lädt ein kleines Plateau zum Verschnaufen ein. Cnoc Ramhar ist der Name dieses ersten Etappenziels. Die Aussicht von Cnoc Ramhar über Meer und Landschaft ist atemberaubend und die Pause nach dem anstrengenden Anstieg wohlverdient.

Hinter Cnoc Ramhar verengen sich die Klippen dramatisch zu einem schmalen Grat. Mutige Wanderer folgen diesem und fürchten sich nicht vor einem Sturz in die tödliche Tiefe. Weniger Waghalsige folgen einem nordöstlich verlaufenden Pfad, um den Grat zu umgehen. Bei schlechter Sicht und insbesondere bei Wind, ist dies in jedem Falle ratsam.

Hinter dem Grat trifft der Klippenpfad auf den alten Pilgerpfad welcher südöstlich hinab ins Tal führt. Von hier geht es nach all den Höhenmetern entspannt bergab. Ab dem Parkplatz, dem Startpunkt des Pilgerpfads, verläuft eine Straße durch das Tal im Rücken der Slieve League. Diese letzten drei Kilometer führen zurück zum unteren Parkplatz, dem Ausgangspunkt dieser Wanderroute.

Die Aussicht vom Klippenpfad ist atemberaubend (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

Drahtseilakt: Der One Man’s Path

Aus Sicht eines Wanderers liegt der spektakulärste Teil der Slieve League kurz vor dem höchsten Punkt der Klippen. Auf dem Plateau, wo Klippenpfad und Pilgerpfad sich treffen, verengen sich die Klippen zu einem weiteren äußerst schmalen Grat. Dabei ist der One Man’s Path, so der Name dieses Grats, nichts für Zartbesaitete. Schroffer Fels, wenig Halt und keine Ausweichmöglichkeiten zu den Seiten kennzeichnen den One Man’s Path. Sowohl links als auch rechts fallen die steilen Hänge der Slieve League teilweise Hunderte Meter steil hinab.

Darum ist der One Man’s Path ein gefährlicher Grat, der nur für erfahrene Wanderer und Kletterer geeignet ist. Der Grat ist an keiner Stelle gesichert oder befestigt. Bei Wind oder schlechter Sicht ist von einer Überquerung unbedingt abzuraten. Fehler während des Kletterns führen unweigerlich zu Stürzen. Verletzungen bis hin zu lebensgefährlichen Situationen sind die Folge.

Dennoch ist dies der einzige Pfad, der aus dieser Richtung hinauf zum höchsten Punkt der Slieve League Klippen führt. Gute vierhundert Meter sind kraxelnd, kniend und klammernd bei absoluter Schwindelfreiheit zurück zu legen, um das Ziel zu erreichen. Als Belohnung erwartet die Spitze der Slieve League bei 601 Metern mit einer atemberaubenden Aussicht alle mutigen Wanderer.

Slieve Leagues

Slieve Leagues, Co. Donegal, Irland © Paul Lindsay / Chris Hill Photographic

Die Klippen von Slieve League gehören zu den spektakulärsten Landmarken, die die Grüne Insel zu bieten hat. Deshalb ist eine Wanderung entlang der Klippen eine schöne Herausforderung und ein tolles Erlebnis.

 

Habe Sie Lust, Irlands Norden zu entdecken? Dann ist diese Rundreise vielleicht etwas für Sie.

Über den Autor

Neil Saad

Neil Saad

Nach Irland zieht es mich regelmäßig mehrmals im Jahr und zu jeder Jahreszeit. Besonders das Wandern in Irland hat es mir angetan und alleine oder mit meiner Familie erkunde ich zu Fuß die Gebirge und Wanderwege der grünen Insel. Aber auch auf klassischen Road Trips liebe ich es, Irland immer wieder neu zu entdecken. Dabei bevorzuge ich das Prinzip des Slow Travel, denn gerade in Irland ist weniger ganz oft so viel mehr. Mit der Liebe zur grünen Insel kam auch der Wunsch, über Land und Leute zu schreiben und möglichst viele Menschen daran teilhaben zu lassen.

Kommentar hinterlassen