Wandern in Irland

Wandern an der Küste von Irland: Klippen, Sand und Meerluft

Wandern Irland Küste
Written by Neil Saad

Irland ist ein wahres Outdoor-Paradies. Zu Wasser und zu Land lässt sich die Grüne Insel sportlich erkunden und entdecken. Insbesondere das Wandern ist eine beliebte Aktivität. Hierzu stehen Wanderfreunden von kurzen Spaziergängen bis hin zu mehrtägigen Fernwanderungen alle Möglichkeiten offen. Dazu bietet die abwechslungsreiche Landschaft Irlands verschiedene Szenen. Von Flachland über hügelig bis alpin: Für jede Vorliebe und jeden Anspruch ist das Geeignete dabei. Darunter nehmen die Küstenregionen eine besondere Rolle ein. Mit dem Meer im Blick und dem Salzwasser in der Luft, Wandern an der Küste von Irland ist ein spezielles Highlight. Dabei finden Wanderer auch hier ein großes Abwechslungsreichtum. Welche Regionen sich für Küstenwanderungen in Irland eigenen und worauf dabei zu achten ist, fassen wir im Artikel zusammen.

Strandsucht in Irland: Wandern an der Küste von Irland

Irland-Reisende wissen es: Wer entlang der irischen Küsten reist, entdeckt in kurzen Abständen immer neue Buchten und Strände. Mal klein und geheim, mal endlos weit. Die schönsten Strände Irlands sind beliebtes Ausflugsziel für Touristen und Einheimische gleichermaßen. Insbesondere die langgestreckten Sandstrände laden zu tollen Wanderungen ein. Die folgende Auswahl ist eine schöne Inspiration für tolle Strandwanderungen.

Fermoyle Strand, County Kerry

Der Fermoyle Strand befindet sich auf der Dingle-Halbinsel im County Kerry. Er beginnt bei dem Dorf Cloghane, am östlichen Fuß des Brandon Bergmassivs. Von dort erstreckt er sich über vierzehn Kilometer. Hierbei verläuft er nach wenigen Kilometern nördlich und ragt weit in den Atlantik hinein. Dabei bildet seine äußerste Spitze den nördlichsten Punkt der Dingle Peninsula. Umrundet man die Landzunge, geht es auf der Ostseite sandig weiter in Richtung Festland. Dort liegt der Ort Castlegregory. Die Wanderung von Cloghane nach Castlegregory entlang des Fermoyle Strand ist eine von insgesamt acht Etappen des Dingle Way. Sie hat eine Gesamtlänge von 29 Kilometern.

Banna Strand, County Kerry

Unweit von Fermoyle, ebenfalls im County Kerry ist der Banna Strand. Dieser liegt nördlich von Tralee zwischen Fenit und Ballyheigue. Mit einer Länge von knapp zehn Kilometern gehört der Banna Strand zu den längsten Stränden der Grünen Insel. Von ihm aus genießen Wanderer eine wundervolle Aussicht auf den Atlantik sowie die Dingle Halbinsel. Dabei bildet den Hintergrund des Strandes eine malerische Dünenkulisse. Mitunter erreichen die höchsten Dünen eine Höhe von zwölf Metern. Einen großen Teil des Banna Strands entlang verläuft der North-Kerry Way, ein weiterer Fernwanderweg, der Tralee mit Ballyheigue verbindet.

Curracloe & The Raven Wood Nature Reserve, County Wexford

Das County Wexford ist für seine Strände berühmt. Einer der bekanntesten ist der Curracloe Strand, ein elf Kilometer langer Sandstrand. Dabei läuft sein Südende in einer Landzunge in die Irische See aus. Allerdings verläuft entlang der letzten drei Kilometer des Strandes ein schmales Waldgebiet, das Raven Wood Nature Reserve. Durch dieses führt ein Weg, so dass sich eine zusammen mit dem Curracloe Strand eine schöne Strand-Wald-Rundwanderung ergibt.

Wandern Irland Küste

Curracloe Beach, County Wexford (Foto: Neil Saad)

Wandern in Irland entlang der Küste: Hoch über der See

Das Wandern entlang der irischen Strände ist eine flache Angelegenheit. Während das Stapfen durch den Sand eine anstrengende Sache werden kann, müssen Wanderer keine nennenswerten Höhenmeter überwinden. Allerdings besteht die irische Küste nicht nur aus langen Stränden. Vielmehr geht es häufig hoch hinaus. Steile Klippen thronen über den Wellen und Wanderer genießen aus erhöhter Position eine wunderbare Aussicht. Hier macht Wandern an der Küste von Irland richtig Freude.

Cliffs of Moher Coastal Walk, County Clare

Zweifelsfrei sind die Cliffs of Moher eines der bedeutendsten Naturschauspiele Irlands. Wer die Klippen in der Grafschaft Clare mit Muße entdecken will, startet im Ort Doolin den Doolin Cliff Walk. Dieser führt aus dem Ort hinaus an die Küstenlinie. Anschließend folgt er entlang der atemberaubenden Klippen bis zum Cliffs of Moher Visitor Centre. Schließlich erreicht er nach knapp zwanzig Kilometern den Hag’s Head, das Ende der Küste. Nächstgelegenster Ort hier ist Liscannor.

Cliffs of Moher

Cliffs of Moher, Co. Clare, Irland (©Tourism Ireland)

Howth Cliff Walk, Dublin

Die Halbinsel Howth ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Irlandreisenden. Wer nicht nur im Yachthafen die Idylle des Ortes genießen möchte, kann einen großen Teil der Halbinsel über dem Howth Cliff Walk erkunden. Eine ausführliche Beschreibung der verschiedenen Routen haben wir in einem Artikel beschrieben.

Howth

Howth Cliff Walks; © Brian Morrison, Tourism Ireland

Slieve League, County Donegal

Zu Irlands höchsten Klippen zählen die Slieve League in der Grafschaft Donegal. Von ihrem Fuße aus lassen sich die mächtigen Klippen auf verschiedenen Wegen erwandern. Drei Routen haben wir in einem extra Artikel zusammengefasst.

Slieve Leagues

Slieve Leagues, Co. Donegal, Irland © Paul Lindsay, Tourism Ireland

In Irland an der Küste wandern: Berge mit Meerblick

Irland bietet eine Vielzahl an Gebirgen, in denen Wanderer sich nach Herzenslust austoben können. Dabei liegen einige Gebirge und einzelne Berge in unmittelbarer Nähe zum Meer. Während einer Bergwanderung in solcher Küstennähe erfahren Wanderer das beste aus beiden Welten, der Bergwelt und der Meereswelt.

Croagh Patrick, County Mayo

Das berühmteste Beispiel für einen Berg unmittelbar am Meer ist Croagh Patrick, Irlands heiliger Berg. Von seiner Spitze aus umfasst die Aussicht an einem klaren Tag nicht nur Süd-Mayo, sondern vor allem die Clew Bay mit ihren angeblich 365 kleinen Inseln. Ein wahrlich sagenhafter Ausblick. Eine Wanderung auf den Croagh Patrick haben wir in einem gesonderten Artikel zusammengefasst.

Croagh Patrick County Mayo

Wandern auf Croagh Patrick ist beliebt. (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

Bray Head, County Wicklow

Eine wundervolle Gelegenheit, sich die Küste von Dublin und Wicklow aus erhöhter Position anzusehen, stellt Bray Head dar. Der niedrige Berg (241 Meter) liegt unmittelbar am Meer, am südlichen Ende des Strandes von Bray. Ein gut ausgebildeter Pfad führt hinauf zur Bergspitze. Jene krönt ein auffälliges Kreuz. Wer nach dem Aufstieg nicht unmittelbar wieder zurück nach Bray möchte, kann dem Bray-Greystones-Cliff Walk folgen. Dieser führt weiter in den Nachbarort Greystones. Eine Bahnverbindung bringt müde Wanderer anschließend zurück nach Bray.

Achill Island: Croghaun und Slievemore, County Mayo

Anspruchsvolle Wanderungen entlang der Küste von Irland bietet Achill Island. Die größte irische Insel in der Grafschaft Mayo ist Heimat mehrerer Berge an der Küste. Hierunter sind Croghaun (688 Meter) und Slievemore (671 Meter) die bemerkenswertesten. Dabei thront der Letzte schon aus der Ferne sichtbar über dem Küstendorf Dugort. An dessen Strand startet eine Wanderung hinauf zur Bergspitze. Hierbei ist Vorsicht geboten, denn teilweise verläuft lediglich ein schmaler Grat nach oben. Zu dessen nördlicher Seite fällt der Berg teils abrupt ab in Richtung Meer. Verlässt man den Berg an seiner Westseite, können Wanderer entlang seines Fußes zurück nach Dugort. Unterwegs befindet sich das Deserted Village, ein Geisterort aus der Zeit der irischen Hungersnot.

Dagegen liegt Croghaun am Westende von Achill Island. Seine westlichsten Ausläufern bilden eine Klippenlinie, die den einsamen Strand von Keem begrenzt. Der Anstieg auf Croghaun sowie eine Wanderung entlang der höchsten Punkte ist eine anspruchsvolle Tageswanderung. Ebenfalls ist Vorsicht vor den Klippen geboten. Insbesondere bei starkem Wind oder schlechter Sicht können diese eine bedrohliche Gefahr darstellen. Jedoch belohnt eine Wanderung mit großartigen Aussichten.

Deserted Village Achill Island

Slievemore und das Deserted Village auf Achill Island. (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

An der Küste von Irland wandern: Besondere Küstenwanderungen

Irlands Küsten sind ein Mix aus verschiedenen Landschaftselementen. Hohe Klippen und flache Sandstrände wechseln sich ab. Jedoch stellen einige Wanderungen ganz besondere Erlebnisse dar.

The Causeway Coast Way, County Antrim

Der einzige Küsten-Fernwanderweg Irlands führt entlang der berühmten Causeway Coast in der Grafschaft Antrim. Über 51 Kilometer führt diese Wanderroute entlang der Wunder dieser Küstenlandschaft im Norden der Grünen Insel. Dabei verbindet der Weg die Orte Portstewart und Ballycastle. Unterwegs entdecken Wanderer neben der einmaligen Landschaft die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Region. Dazu gehören der Giant’s Causeway, das Dunluce Castle und die Carrick-a-Rede Rope Bridge. Für eine vollständige Wanderung müssen Wanderer zwei bis drei Tage einplanen.

Giant's Causeway

Bild von BurkhardEich auf Pixabay

Tory Island, County Donegal

Eine der beeindruckendsten Küstenwanderungen ist einen Ausflug auf Tory Island wert. Irlands nördlichste, bewohnte Insel ist ein landschaftliches Erlebnis. Insbesondere eine Entdeckung der Insel zu Fuß hallt lange in den Erinnerungen nach. Vom Hafen aus führt eine beschilderte Wanderroute an das Westende der Insel und zurück in den Ort. Weiter geht die Route an das Ostende, wo Gesteinsformationen eine spektakuläre Küstenlandschaft bilden.

Irland Küste Wandern

Auf dem Rundweg lässt sich Tory Island entspannt zu Fuß entdecken

Wandern entlang der Küste von Irland: Wertvolle Tipps

Wandern entlang der Küste von Irland kann ein abenteuerliches Erlebnis sein. Jedoch ist zu beachten, dass Wanderungen entlang von Klippen oder auf höhere Berge immer die richtige Kleidung und Ausrüstung erfordern. Insbesondere bei wechselhaften oder schlechten Witterungsverhältnissen. Zudem ist bei längeren Wanderungen darauf zu achten, ausreichend Wasser und Essen mitzuführen. Dazu ist eine Karte für die Orientierung und Navigation hilfreich. Dabei müssen sich unerfahrene Wanderer nichts entgehen lassen. In allen Regionen bieten Wanderführer ihre Dienste an. Einige Tipps zum Wandern in Irland fasst dieser Artikel zusammen. Eine Packliste für die Reise gibt es in diesem Artikel.

Über den Autor

Neil Saad

Nach Irland zieht es mich regelmäßig mehrmals im Jahr und zu jeder Jahreszeit. Besonders das Wandern in Irland hat es mir angetan und alleine oder mit meiner Familie erkunde ich zu Fuß die Gebirge und Wanderwege der grünen Insel. Aber auch auf klassischen Road Trips liebe ich es, Irland immer wieder neu zu entdecken. Dabei bevorzuge ich das Prinzip des Slow Travel, denn gerade in Irland ist weniger ganz oft so viel mehr. Mit der Liebe zur grünen Insel kam auch der Wunsch, über Land und Leute zu schreiben und möglichst viele Menschen daran teilhaben zu lassen.

Kommentar hinterlassen