Reisetipps Rundreise Sehenswürdigkeiten Südküste

Sehenswürdigkeiten im County Cork

Sehenswürdigkeiten im County Cork
Cindy Lenz
Written by Cindy Lenz

Idyllische Landschaften, zerklüftete Küsten, geheimnisvolle Schlösser und Burgen –Sehenswürdigkeiten im County Cork sind spannend, abwechslungsreich und beeindruckend. Die größte Grafschaft der Grünen Insel ist vielfältig, modern und doch typisch. Traditionelle Pubs treffen auf lebhafte Städte und vom milden Klima verwöhnte Palmen verbergen sich zwischen den blühenden Fuchsienhecken. Im County Cork finden Sie karibische Sandstrände, unberührte Landschaften, wilde Halbinseln und die wohl beste Gastronomie des Landes.

Cork: Der mediterrane Süden

Beara Peninsula

Beara Peninsula, Co. Cork/Kerry, Irland © Arthur Ward l Tourism Ireland

Im County Cork herrschen das ganze Jahr über milde Temperaturen. Die Ausläufer des Golfstroms sorgen nicht nur für annähernd angenehme Wassertemperaturen, sondern auch für ein mildes, nahezu mediterranes Klima. Die Temperaturen kommen nicht nur Reisenden zugute, welche die Wintermonate im frost- und schneefreien Süden verbringen, sondern auch der Pflanzenwelt. Neben den vielerorts in Irland anzutreffenden Fuchsien und den wilden Rhododendronbüschen säumen vor allem Palmen die Gärten und Häfen Corks.

Doch nicht nur das milde Klima macht die Grafschaft zu einem beliebten Reiseziel. Cork ist lebhaft und modern, zugleich aber auch traditionell und kulturverbunden. Gemütliche Pubs mit irischer Livemusik finden sich hier genauso wie angesagte Bars, die zum Feiern einladen. Internationale Festivals locken Menschen aus aller Welt in die Region, während heidnische Traditionen wie das Beltane Fest auch heute noch einen hohen Stellenwert haben. Damit zeichnet sich die Grafschaft Cork vor allem eine Eigenschaft aus: die irische Kultur mit den Vorzügen des modernen Lebens zu verbinden.

Traditionell und doch dynamisch: Städte im County Cork

Das Herzstück der Grafschaft Cork ist ihre gleichnamige Hauptstadt. Die Kulturstadt Cork ist lebhaft, bunt und pulsierenden. Sie gilt als modern und kulturell vielfältig, gleichermaßen versprüht sie auch den Charme einer irischen Großstadt. Das Stadtbild Corks wird nicht nur von der im 19. Jahrhundert errichteten St. Finbarre’s Cathedral dominiert, sondern auch von den vielen kleinen Wasserkanälen, die sich rund um das Zentrum schlängeln. Denn genau genommen befinden sich die vielen farbenfrohen Häuser auf einer Insel des Rivers Lee.

Das Zentrum Corks ist bunt und abwechslungsreich. Traditionelle irische Pubs finden sich Tür an Tür mit angesagten Bars und schicken Cafés. Herrliche Restaurants servieren lokale wie auch internationale Gerichte. Bei Ihrer kulinarischen Entdeckungstour durch Cork sollten Sie keinesfalls den English Market verpassen. Fisch und Obst, Käse und Schokolade, Brot und Gebäck – es gibt kaum eine Leckerei, die in dieser unscheinbaren Markthalle nicht serviert wird. Der Englisch Market in Cork ist ein besonderes Erlebnis, für das Auge und den Gaumen.

Sehenswürdigkeiten in Cork

Cork, Co. Cork (Irland), © Failte Ireland

Die Kulturstadt Irlands ist weit ab von dem stressigen Flair einer Großstadt. Selbst beim Besichtigen der Sehenswürdigkeiten in Cork werden Sie nie das Gefühl verspüren, sich in einem Ort mit 16.000 Einwohnern zu befinden. In Museen wie der Crawford Gallery können Sie in aller Ruhe Gemälde irischer und international Künstler bestaunen und im Cork City Gaol in die schaurige Vergangenheit der Stadt eintauchen. Weitere Sehenswürdigkeiten in Cork sind in diesem Artikel zu finden.

Kinsale: Die Gorumet-Hauptstadt Irlands

Kinsale ist eine Kleinstadt an der Küste der Grafschaft Cork. Sie gilt als die Gourmet-Hochburg Irlands, denn einige der besten Küchen des Landes sind hier vorzufinden. Seinem Ruf macht Kinsale alle Ehre. Mehrmals im Jahr finden in der Küstenstadt Festivals und Veranstaltungen statt, die alle im Zeichen des guten Essens stehen.

Doch auch außerhalb der Festivalsaison ist Kinsale überaus sehenswert. Die Kleinstadt präsentiert sich liebevoll gepflegt, mit einem traumhaften Hafen, auf dem weiße Yachten auf den sanften Wellen auf und ab schaukeln. Die Häuser entlang der Mainstreet sind in knallig bunten Farben gestrichen und hinter den Türen verbergen sich erstklassige Restaurants, urige Pubs, gemütliche Cafés und Shops mit spannenden Souvenirstücken.

Das Herzstück Kinsales und eine der wohl buntesten Sehenswürdigkeiten im County Cork ist der Milk Market. In einer harmonischen Atmosphäre können Sie – wie soll es in der Gourmet-Hauptstadt auch anders sein – leckere irische Speisen genießen.

In diesem Artikel verraten wir Ihnen, welche Sehenswürdigkeiten Kinsale für Sie bereithält.

Kinsale

Kinsale, Co. Cork, Irland © George Karbus Fáilte Ireland

Cobh: Im Zeichen der Schifffahrt

Die kunterbunte Hafenstadt Cobh versprüht mit ihren von Palmen gesäumten Promenaden das Gefühl, an der italienischen Riviera gelandet zu sein. Prächtige Häuserzeilen und urigen Pubs lassen das Bild der italienischen Küste jedoch schnell wieder zu einer herzlichen irischen Kleinstadt werden. Doch eine Stadt war Cobh nicht immer. Noch vor 200 Jahren war das Idyll ein verschlafenes Fischerdorf, das wohl kaum einem Reisenden in Erinnerung geblieben wäre. Nach und nach nutzen die Menschen jedoch die Vorteile des Naturhafens und machten Cobh zu einem der wichtigsten irischen Dreh- und Angelpunkte der Schifffahrt. 1912 legte sogar die Titanic in der Hafenstadt an, bevor sie schließlich zu ihrer dramatischen Reise über den Atlantik aufbrach. Auch Millionen von Iren blickten ein letztes Mal auf den bunten Hafen Cobhs zurück, bevor sie während der Irischen Hungersnot ihrer Heimat den Rücken kehrten und sich in der Hoffnung auf ein besseres Leben nach Amerika begaben.

Das Cobh Heritage Centre beherbergt eine interessante Ausstellung, die sich mit den irischen Auswanderern befasst. Hier können Sie mehr über die Beweggründe der Menschen und die Coffin Boats, die schwimmenden Särge erfahren, in denen unzählige Iren ihr Leben lassen mussten.

Youghal: In der Welt von Mobby Dick

Die Hafenstadt Youghal wird von einigen wunderschönen Stränden umgeben. Hier können Sie bei ausgedehnten Spaziergängen den Blick über die See schweifen lassen und mit etwas Glück sogar Wale und Delfine erspähen.

Doch nicht nur die traumhafte Umgebung macht Youghal zu einem beliebten Reiseziel. Die gemütliche Kleinstadt kann sich mit ihren historischen Bauwerken wie der St. Mary’s Church, Tynte´s Castle und dem aus dem 13. Jahrhundert stammenden Torbogen durchaus sehenlassen. Filmliebhabern dürfte in Youghal so mancher Ort bekanntvorkommen, denn hier wurden einige Szenen für den Klassiker Moby Dick gedreht. Die Einwohner sind so stolz auf ihre Vorzeigestadt, dass sie dieses Ereignis auch heute noch in Ehren halten.

Sehenswürdigkeiten im County Cork

© Padraig Whooley, Fáilte Ireland

Traumhafte Inseln und zerklüftete Halbinseln

Die Küste Corks ist von wilden und zerklüfteten Halbinseln umgeben. West-Cork teilt sich die faszinierende Beara Peninsula zu einem kleinen Teil mit der Grafschaft Kerry. Eine traumhafte Panoramastraße durchzieht die Halbinsel, die von vielen als die kleine Schwester des Ring of Kerrys bezeichnet wird. Doch im Vergleich zur westlichen Iveragh Halbinsel ist Beara unberührter, gar natürlicher. Reisebusse finden auf diesen engen Straßen keinen Platz und es gibt abgesehen von einigen wenigen Dörfern kaum bewohntes Land. Der Ring of Beara führt vorbei an einsamen Stränden und schroffen Küsten, die von Wind und Wetter geformt wurden. Am südlichsten Ende der Halbinsel findet sich eine Sehenswürdigkeit, die nicht nur in Cork, sondern in ganz Irland einmalig ist: eine Seilbahn. Diese brachte früher Rinder und Schafe auf die vorgelagerte Insel Dursey Island. Heute ist die beinahe antike Seilbahn eine touristische Attraktion.

Beara Peninsula

Beara Peninsula, Co. Cork/Kerry, Irland; Creating Agency: Tourism Ireland

Am südlichsten Punkt des irischen Festlands

Die Mizen Pensinula ist im Vergleich zu Beara weitaus lieblicher, wenngleich nicht weniger spannend. Der etwa 2.000 Jahre alte Drombeg Stone Circle begeistert nicht nur Fans der keltischen Mythologie, sondern als Drehort auch Anhänger der beliebten Harry Potter-Filme. Folgt man der Straße über die Mizen Peninsula gelangt man nach einiger Zeit an den südlichsten Punkt des irischen Festlandes. Der Mizen Head gehört mit seinen imposanten Klippen und dem Ausblick auf die tosenden Wellen des Meeres zu den Sehenswürdigkeiten in Cork, die Sie nicht versäumen sollten.

Mizen Head

Mizen Head, Co. Cork, Irland © Arthur Ward, Tourism Ireland

Romantische Inseln

Garinish Island

© Chris Hill, Tourism Ireland

Vor der Südküste Irlands befinden sich einige kleine Inseln, die unscheinbar aus den wogenden Wellen emporstechen. Cape Clear und Sherkin Island vor Baltimore sind nicht nur landschaftlich aufregend, sondern auch ein Paradies für Tierliebhaber und Vogelkundschafter. Verschiedenste Vogelarten wie Papageientaucher und Basstölpel brüten auf diesem felsigen Stück Land, während die entzückenden Kegelrobben gemütlich ihren runden Bauch der Sonne entgegenstrecken.

Die wohl außergewöhnlichste Insel Corks ist Garinish Island – Irlands Garten Eden. Die Pflanzeninsel lässt sich auf ihre Art mit den Insel Mainau auf dem Bodensee vergleichen. Auf rund 15 Hektar wachsen aus Garinish sowohl heimische Pflanzen wie die Stechpalme als auch unzählige subtropische Gewächse. Besucher können die liebevoll angelegten Gärten von Glengariff aus mit der Fähre erreichen.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Cork

Die Grafschaft begeistert nicht nur mit zerklüfteten Küstengebieten, pulsierenden Städten und traumhaften Sandstränden. Es gibt auch eine Vielzahl historischer und kultureller Sehenswürdigkeiten in Cork. Einige davon möchten wir Ihnen genauer vorstellen:

Das Blarney Castle

Nur wenige Meilen von der lebhaften Stadt Cork entfernt, befindet sich das einst so verschlafene Nest Blarney. Heute erinnert kaum mehr etwas an das kleine Dörfchen, das ganz im Zeichen seiner berühmten Sehenswürdigkeit steht: dem Blarney Castle. Doch noch mehr als von der 1210 erbauten Burg, scheinen die Menschen vor allem von den Sagen und Legenden angetan, die dieses Gemäuer umgeben. Denn einst soll ein König auf Anraten einer guten Fee einen Stein geküsst haben, der ihm solch eine Redegewandtheit verlieh, dass er einen Fall vor Gericht nur dank seiner Worte gewann. Eine andere Legende besagt, dass eine weise Hexe dem König die magischen Kräfte des Steines verriet, als dieser sie vor dem Ertrinken rettete. Es ranken sich unzählige weitere Mythen um den Blarney Stone, der auch heute noch von vielen Menschen geküsst wird, um in die Gunst der Redegewandtheit zu gelangen.

Hier erfahren Sie mehr über das Blarney Castle und den sagenumwobene Blarne Stone.

Blarney Castle mit Blarney Stone

Blarney Castle, Co. Cork; Fotograf: Chris Hill, Creating Agency: Tourism Ireland

Das Bantry House

Das Bantry House an der idyllischen Bantry Bay ist ein prunkvolles Anwesen, das wie aus einem Bilderbuch entsprungen scheint. Zwischen 1720 und 1750 erbaute die wohlhabende Familie White ihr Heim in einer der schönsten Gegenden Corks. Die Eigentümer scheuten keine Kosten und Mühen, sodass ein Anwesen entstand, um das sie viele Menschen beneideten. Wertvolle Kunstgegenstände aus ganz Europa zieren die Wände und Fluren und weiße Möbel sorgen für eine stilvolle Eleganz. Heute sind das Bantry House sowie der italienische Garten für die Öffentlichkeit zugänglich und können besichtigt werden.

Ballymaloe in Shanagarry

Das mit Efeu bewachsene Landhaus Ballymaloe in Shanagarry ist ein malerisches Fotomotiv. Saftig grüne Wiesen umgeben das wunderschöne Anwesen und die liebevoll gepflegten Gärten. In der Ballymaloe Cookery School steht alles im Zeichen des Genusses: Beete mit den verschiedensten Kräutern reizen die Sinne und der Duft nach frischem Gebäck strömt aus dem Inneren des Hauses. Hier können Sie einen Spaziergang durch die Parkanlage unternehmen und anschließend herrlich speisen. Der angrenzende Shop lässt zudem die Herzen aller Hobbyköche und leidenschaftlichen Gärtner höherschlagen.

Jameson Experience Midleton

Im Jameson Heritage Centre können Besucher alles über den irischen Whiskey erfahren. Die Old Distillery grenzt direkt an eine neue Brennerei, die zu einer der wichtigsten Destillerien Irlands gehört. Das Heritage Centre führt die Besucher nicht nur durch den Herstellungsprozess des Whiskeys, es beherbergt auch die größte Kupferdestillieranlage der Welt. Im Anschluss an die spannende Führung folgt natürlich das traditionelle Whiskey-Tasting.

Old Midleton Distillery

Joseph Mischyshyn / Midleton – Jameson Heritage Centre and Distillery

Fota Wildlife Park

Der Fota Wildlife Park gehört nicht zu den klassischen Sehenswürdigkeiten in Cork, verspricht jedoch Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie. Der Tierpark überzeugt vor allem mit seinen vergleichsweise großen Gehegen, in denen sich Löwen, Geparde, Giraffen und viele weitere Tierarten beobachten lassen.

Charles Fort

Das Charles Fort ist eine Festung in der Nähe von Kinsale. Die heutige Anlage wurde im 17. Jahrhundert erbaut und ersetzte damit eine Verteidigungsanlage, die nach der Belagerung von Kinsale von den Britten genutzt wurde. Nicht nur sternförmige Festung kann bei einem Besuch besichtigt werden, sondern auch ein angrenzendes Museum. Dieser liefert viele Informationen zum Bau des Charles Fort und den Schlachten, die sich rund um die Bucht von Kinsale abspielten.

 

Dieser Artikel stellt nur eine kleine Übersicht dar, was Sie in Ihrem Irlandurlaub entdecken können. Denn bei Ihrer Reise werden Sie garantiert noch weitere Sehenswürdigkeiten im County Cork finden, die wir hier nicht aufgeführt haben. Traumhafte Sandstrände wie der Inchydoney Beach oder die spektakuläre Küste des Old Head of Kinsale – ein Urlaub in Cork ist abwechslungsreich und spannend. Wenn Sie den wunderschönen Süden Irlands gerne einmal erkunden möchten, ist unsere Rundreise “Der mediterrane Süden” genau das Richtige für Sie. Unsere Irland-Experten sind Ihnen aber auch gerne dabei behilflich, Ihre eigene, individuelle Reise zu planen.

Über den Autor

Cindy Lenz

Cindy Lenz

Irland bedeutet für mich ein Stück Heimat. In meinem Lieblingsland fühle ich mich zwischen der herzlichen Art der Iren und ihrer lebensfrohen Natur zu Hause. Dabei entdecke ich auf meinen Reisen immer wieder unbekannte, traumhafte Orte, denn hinter jeder Kurve wartet eine neue fantastische Aussicht!
Wenn ich über Irland schreibe, möchte ich die Fröhlichkeit der Iren einfangen und mit genauso viel Begeisterung über ihre Heimat erzählen, wie sie es tun.

Kommentar hinterlassen