Reisen & Erholung

Die Top-Sehenswürdigkeiten in Cork City

Sehenswürdigkeiten in Cork
Written by Ina Brecheis

Die Stadt Cork wartet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf. Die zweitgrößte Stadt Irlands im Süden der Republik ist am Fluss Lee gelegen und war seit jeher ein wichtiger Ausfuhrhafen. Vor allem für Butter und Produkte aus Glas. Die florierende Wirtschaft zog viele Menschen an, weshalb Cork lange Zeit die einwohnerstärkste Stadt Irlands war. Wir haben Ihnen die bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Cork City zusammengestellt. Viel Spaß beim Erkunden der Stadt am Lee.

Sehenswürdigkeiten in Cork

Cork, Co. Cork (Irland), © Failte Ireland

English Market

Die Markthalle im viktorianischen Stil ist seit 1788 Schauplatz regen Markttreibens und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt Cork. Die Bezeichnung „English Market“ stammt von den britischen Bauherren, die in Cork herrschten. Gründe einen überdachten Marktplatz zu schaffen, waren, die Hygiene bei Verkauf und Kauf verderblicher Güter zu gewährleisten und den Handel zu regulieren. Auch heute ist der English Market der Ort für Einheimische, Lebensmittel für den täglichen Bedarf einzukaufen. Entsprechend viel Treiben herrscht zu den Hauptverkaufszeiten zwischen 11:00 Uhr und 16:00 Uhr. Neben Ständen mit Gemüse, Obst, Fleisch, Brot und Fisch, beherbergt der English Market nette Cafés und Restaurants, die mit diversen Gaumenfreuden aufwarten.

Offizielle Website: http://www.englishmarket.ie/

Sehenswürdigkeiten in Cork

English Market Cork, Co. Cork (Irland), © Tourism Ireland

Crawford Municipal Art Gallery

Die Crawford Municipal Art Gallery widmet sich sowohl historischer als auch zeitgenössischer Kunst. Die ständige Sammlung umfasst 4.000 Kunstwerke irischer und europäischer Künstler, von Gemälden über Skulpturen bis hin zu modernen Videoinstallationen. Neben der ständigen Ausstellung gibt es temporäre Expositionen. Das Gebäude des Museums selbst verdient ebenfalls die Aufmerksamkeit der Besucher. Zum Großteil stammen die Gemäuer aus dem Jahr 1724.

Offizielle Website: http://www.crawfordartgallery.ie/

Cork Opera House

Corks Opern- und Theaterhaus blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. An der Stelle, wo heute der moderne Glasbau steht, wurde 1855 feierlich das aus Holz gebaute Opernhaus eingeweiht. Bereits nach kurzer Zeit waren Umbaumaßnahmen erforderlich, da die Akustik des Gebäudes zu wünschen übrig ließ. Danach erfreute sich das Cork Opera House großer Beliebtheit und musikalische Größen wie Sarah Bernhardt, eine französische Schauspielerin mit Weltruhm, traten dort auf. 1955 brannte der Stolz der Einwohner Corks ab. Erst zehn Jahre später konnte der Wiederaufbau aufgenommen werden. Seither verzauberte das Opernhaus mit international Highlights und lokalen Musik- und Theatergrößen sein Publikum.

Offizielle Website: http://www.corkoperahouse.ie/

Sehenswürdigkeiten in Cork

City Hall Cork, Co. Cork (Irland), © Fáilte Ireland

St. Mary´s Church

Diese beeindruckende und ungewöhnliche Kirche wurde 1839 fertiggestellt und zählt zu den Sehenswürdigkeiten Corks, an denen kein Tourist vorbeikommt. Die Kasettendecke im Inneren erinnert an italienische Prunkbauten, jedoch waren es heimische Handwerker, die hier ihr anspruchsvolles Werk verrichteten. Marmor und Granit sind vorherrschend und verleihen der Kirche Prunk und Würde.

Offizielle Website: http://www.dominicanscork.ie/friars/st-marys-church/

St. Anne´s Church

St. Anne´s Church ist ebenfalls ein bauwerkliches Juwel und dominiert das Stadtbild. Das Zwiebeldach der Kirche ziert eine Wetterfahne, die einen Fisch, von den Einwohnern liebevoll ‘de goldie fish’ genannt, darstellt. Der Fisch spielt darauf an, dass es früher alleine den Mönchen vorbehalten war, die Lachse im Lee zu fangen. Berühmt ist die St. Anne´s Church heute wegen ihrer Glocken. Besucher können sie, wenn sie den Glockenturm erklommen haben, jederzeit läuten. Auch ein Besuch des Viertels um die Kirche herum ist lohnenswert.

Offizielle Website: http://www.shandonbells.ie/

Cork City Gaol

Das Cork City Gaol, das Gefängnis der Stadt, präsentiert auf sehr plastisch Weise den Strafvollzug in Irland im 19. Jahrhundert. Der Besucher gewinnt auch einen Einblick in das tägliche Leben der Gefangenen. Nach seiner Eröffnung 1870 fristeten im Stadtgefängnis Männer wie Frauen ihr Dasein, die innerhalb der Stadtmauern ein Verbrechen begangen hatten. Über 50 Jahre später, im Jahr 1923, wurden die Gefangenen verlegt und das Gefängnis schloss seine Toren. Ein paar Jahre später fungierte das Gefängnis als Sendestation von Radio Eireann. Erst 1993 öffnete das Cork City Gaol seine Toren für Besucher und ist heutzutage eine von Corks bekanntesten Sehenswürdigkeiten.

Offizielle Website: https://corkcitygaol.com/

Sehenswürdigkeiten in Cork

Cork Gaol, Co. Cork (Irland), © Fáilte Ireland

Fin Barre´s Cathedral

Wo heute majestätisch die Kathedrale Fin Barre in den Himmel ragt, kamen Menschen bereits 600 nach Christus zusammen, um ihren katholischen Glauben zu leben. Ein Mönch mit Namen Fin Barr gründete am an diesem Ort einst ein Kloster. Erst im Mittelalter begann dann der Erbau einer Kathedrale. Heute gibt es nur noch wenige Zeugnisse dieser alten Stätte, denn für den Bau eines anderen Gebäudes, mussten Teile der alten Kathedrale 1785 weichen. In den 1860er Jahren entstand die heutige Kirche, die durchaus einen Besuch wert ist.

Offizielle Website: http://corkcathedral.webs.com/

Sehenswürdigkeiten in Cork

Saint Fin Barre’s Cathedral Cork, Co Cork (Irland), © Fáilte Ireland

Elizabeth Fort

Der Bau des Elizabeth Forts ist eine Reaktion auf die Ereignisse in Kinsale im gleichen Jahr, 1601. Dort belagerte die englische Armee die Stadt. In dieser befanden sich irische und spanische Soldaten. Die Belagerung endete mit einem Sieg der Engländer. Das Elizabeth Fort wird nach den Vorgaben von Sir George Carew gebaut. 1626 finden Umbauten zu einem wehrhafteren, reinen Steinfort statt. Im 19. Jahrhundert erfährt das Elizabeth Fort seine unrühmlichste Episode. Von 1817 bis 1837 mussten irische Strafgefangene hier auf ihre Verschiffung nach Australien warten. Hundert Jahre später, während des irischen Unabhängigkeitskrieges, fungierte das Fort als Stützpunkt für Soldaten, die gegen die Irish Republican Army ins Gefecht zogen. Das heutige Museum im Fort macht seine bewegte Vergangenheit erfahrbar und zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt Cork.

Offizielle Website: http://www.elizabethfort.ie/

Red Abbey Tower

Der Turm des ehemaligen Augustinerklosters befindet sich an der Kreuzung von Red Abbey und Dunbar Street. Der Rest des mittelalterlichen Klosters, das die Ordensgemeinschaft hier im 13. Jahrhundert errichtete, ist aus rotem Sandstein gebaut, woher sein Name rührt.

Cork Public Museum

Das Cork Public Museum bietet dem interessierten Besucher Einblicke in die bewegte Stadtgeschichte Corks. Auf zwei Stockwerken eines georgianischen Hauses sind zahlreiche archäologische und geologische Exponate ausgestellt. Das Museum begeistert seine Besucher bereits seit 1910. Das Public Museum ist inmitten des idyllischen Fitzgerald’s Park am Lee gelegen. Mehr über diesen weiter unten.

Offizielle Website: http://www.corkcity.ie/services/corporateandexternalaffairs/museum/

St. Patrick´s Street

Die großzügig angelegte St. Patrick´s Street zeugt mit seinen herrschaftlichen Gebäuden von der Zeit des Reichtums und Wohlstands der Stadt. In der Straße finden sich zahlreiche Geschäfte und Restaurants. In den kleinen Nebenstraßen gibt es viele urige Pubs zu erkunden. Rund um die Patrick Street herrscht auch zu fortgeschrittener Stunde noch buntes Treiben.

Fitzgerald’s Park

Der weitläufige Fitzgerald´s Park ist nur wenige Gehminuten von Corks Stadtzentrum entfernt. Entlang des malerischen Flusses Lee kann sich der Besucher hier vom Stadttrubel erholen. Kinderspielplätze und schön angelegte Gärten laden zum Verweilen ein.

Holy Trinity Church

Die Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit erbauten die Pain Brüder 1834 zu Ehren von Theobald Mathew. Mathew war als „Apostel der Mäßigung“ über die Grenzen Corks hinaus bekannt. In den 30er und 40er Jahren des 19. Jahrhunderts hielt er die Iren dazu an, weniger Alkohol zu trinken. Tatsächlich ging in dieser Zeit die Produktion von Whiskey stark zurück. Die Kirche zeichnet sich aus durch ihre imposante, hoch aufgeschossene Fassade und das lichtdurchflutete Kircheninnere.

Offizielle Website: http://www.holytrinity.irishcapuchins.com/

Butter Museum

Auf den ersten Blick mutet es kurios an, dass Cork mit einem Buttermuseum aufwartet. In der Stadt gab es jedoch über lange Jahre den weltweit größten Buttermarkt, den Cork Butter Exchange. Zudem war Cork der größte Butter-Exporteur in der Welt. Irische Butter wurde bis nach Indien und Australien geschifft. Entsprechend viel Spannendes hat das Buttermuseum zu erzählen. Der Besucher erfährt hier alles Wissenswerte sowohl über die traditionelle Butterherstellung als auch über die industrielle Milchverarbeitung.

Offizielle Website: http://thebuttermuseum.com/

Tagesausflüge von Cork

Neben den Sehenswürdigkeiten in Cork, der Stadt, gibt es zahlreiche Attraktionen im Umland.

Blarney Castle: Das berühmte Blarney Castle ist nordwestlich von Cork gelegen. Die Ruinen sind die Überreste der dritten Burg, die an dieser Stelle errichtet wurde. Einer Legende nach, muss der Besucher einen bestimmten Stein, der Teil der Burgmauer ist, küssen, um sich bis ans Ende seines Lebens unglaublicher Eloquenz zu erfreuen.

Camden Fort Meagher: Neben dem Elizabeth Fort in Cork, gibt es eine weitere Befestigungsanlage, das Camden Fort Meagher. Bereits im Jahr 1550 wurde an der Stelle des heutigen Forts eine erste Befestigung errichtet. Im Laufe der Jahrhunderte nahmen verschiedene Bauherren Änderungen und Ausbauten vor, sodass das Fort heute ein beeindruckendes Zeugnis irischer Geschichte ist.

Fota Wildlife Park: Der Fota Wildlife Park ist in der Bucht von Cork gelegen. Auf mehr als 24 Hektar Fläche kann der Besucher verschiedenste Wildtiere aus nächster Nähe in Augenschein nehmen.

Rumley’s Open Farm: Rumley’s Open Farm liegt am Stadtrand von Cork und ist ein perfektes Ausflugsziel mit Kindern. Auf 20 Hektar erstrecken sich die Ländereien der Farm, die sowohl heimischen Nutztieren als auch Exoten Platz bietet.

Blackrock Castle: Das beeindruckende Blackrock Castle liegt in der Bucht von Cork und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Die Bürger Corks bauten die Burg zum Schutz vor Piraten und Invasoren im späten 16. Jahrhundert.

Cobh: Cobh ist eine kleine Hafenstadt südlich von Cork gelegen. Sehenswert ist dort das Cobh Heritage Centre zur irischen Diaspora und viele Besucher zieht es außerdem zur Titanic Experience. Cobh war der letzte Hafen, den das Schiff ansteuerte, bevor es im Atlantik versank.

Sie möchten die Grüne Insel besuchen? Wir stellen Ihnen gerne Ihre individuelle Irland-Reise zusammen. Einen schönen Aufenthalt in Irland!

Über den Autor

Ina Brecheis

Ich habe mich während meines Studiums in Dublin in Irland verliebt. Zuvor war da nur eine vage Anziehung zu diesem Land mit seiner lebensfrohen Musik und lebendigen Kultur. Dort war es dann um mich geschehen und ich habe eine unvergessliche Zeit auf der Grünen Insel verbracht. Seither zieht es mich immer wieder dorthin zurück. Umso mehr freue ich mich, über mein grünes Lieblingsland hier bei gruene-Insel.de zu schreiben.

Kommentar hinterlassen