Westirland Sehenswürdigkeiten

Die besten Tagesausflüge von Galway

Cindy Lenz
Written by Cindy Lenz

Die Stadt Galway ist lebhaft und pulsierend. Das macht sie zu einem beliebten Domizil unter Irlandreisenden. Kaum ein Irlandurlauber kommt darum herum, der Studentenstadt an der Westküste einen Besuch abzustatten. Doch manchmal möchte man dem trubeligen Treiben einfach entfliehen, um Abwechslung und Ruhe abseits der Stadtgrenzen finden. Wir haben Landkarten gewälzt, um Euch spannende, ruhevolle und abwechslungsreiche Tagesausflüge von Galway empfehlen zu können. Das sind schöne Trips von Galway aus.

Lough Corrib ≈ 10 bis 50 Kilometer

Seen Irland, Lake Corrib

© Simon Crowe, Failté Ireland

Einer der vielleicht idyllischsten Ausflüge von Galway ist der Lough Corrib. Er ist der größte See Irlands und befindet sich direkt vor den Toren der Stadt Galway. Unzählige kleine Inseln durchziehen das tiefe Gewässer, die bei einem Bootsausflug erkundet werden können. In Annaghdown finden sich beispielsweise die Ruinen einer im 15. Jahrhundert errichteten Kathedrale. Angler, Ruderer, Wanderer und alle, die auf der Suche nach Ruhe und Abgeschiedenheit sind, werden den malerischen Lough Corrib zu schätzen wissen.

Dunguaire Castle ≈ 30 Kilometer

Grafschaft Galway

© Tourism Ireland

Das Dunguaire Castle ist als Tagesausflug nur einen Katzensprung von Galway entfernt. Die mittelalterliche Burg liegt malerisch an der Galway Bay und ist auch heute noch ein imposanter Anblick. Im 7. Jahrhundert befand sich an dieser Stelle eine Festung, die 800 Jahre später vom O’Hynes-Clan zu einer Burg umgebaut wurde. Der Clan errichtete diese zu ehren des Königs Guaire Aidne, der seinerzeit für seine Großzügigkeit bekannt war. Doch nicht nur Herrscher betraten diese ehrfürchtigen Gemäuer, auch literarische Persönlichkeiten: So waren es keine geringeren als William Butler Yeats und Edward Martin, die sich von der Magie des Dunguaire Castle inspirieren ließen. Hier erfahrt Ihr mehr über das Dunguaire Castle.

Coral Beach ≈ 45 Kilometer

© Cindy Lenz

Der Coral Beach gehört zu den schönsten Stränden der Grafschaft Galway. Bei einem Spaziergang entlang der Küste könnt Ihr die Füße in das kühle Nass des Atlantiks strecken und den Blick auf eine atemberaubende Landschaft genießen. An klaren Tagen lässt sich am Horizont sogar Achill Island erspähen. Doch bei Eurem Besuch solltet Ihr den Coral Beach genauer betrachten. Denn dieser besteht nicht aus Sand, sondern aus kleinen, fein gemahlenen Muscheln.

Aran Islands ≈ 48 Kilometer

© Tourism Ireland

Die Aran Islands könnt Iht mit dem Mietwagen nicht erreichen. Sie sind jedoch perfekt gelegen für einen Tagesausflug von Galway mit dem Boot. Denn die beeindruckenden Inseln Inishmore (Inis Mór), Inishmaan (Inis Meáin) und Inisheer (Inis Oírr) befinden sich etwa 48 Kilometer vor der Küste Galways. Wilde Landschaften, einsame Sandstrände und Relikte aus längst vergangenen Zeiten prägen diese Inselgruppe. Historische Bräuche werden auf den Arans noch genauso gepflegt wie der Erhalt der irischen Kultur. Bei einem Besuch der Aran Islands könnt Ihr Euch in der Zeit zurückversetzen lassen und erleben, wie Traditionen mit dem modernen Leben in Einklang gebracht werden.

  • Mehr über diese Inselgruppe lest Ihr in unserem Artikel Aran Islands.
  • Hier könnt Ihr Euch über Fähren informieren.

Roundstone ≈ 75 Kilometer

Tagesausflüge Von Galway

© Tourism Ireland

Bummelt entlang des traumhaften Hafens und genießt eine leckere Muschelsuppe bei einem fantastischen Blick auf den Atlanik. Roundstone ist der perfekte Ort, wenn Ihr etwas Ruhe abseits des Treibens in Galway sucht. Nur rund 200 Menschen leben in dem Idyll, das zu einem der schönsten Orte der Grafschaft gehört. Malerische, kleine Häuschen und die markanten Spitzen den Bergkette Twelve Bens machen Roundstone zu einem Ort, der wie aus einem Bilderbuch entsprungen scheint.

Clonmacnoise ≈ 80 Kilometer

Clonmacnoise River Shannon

© Failte Ireland

Clonmacnoise ist eine mittelalterliche Klostersiedlung, die idyllisch an den Ufern des Shannons liegt. Saftig grüne Wiesen und Felder umgeben diesen mystischen Ort, der auf eine bewegte Geschichte zurückblickt. Heute finden sich hier die Überreste einer großen Kathedrale, Kirchen und Tempeln. Das Herzstück Clonmacnoises sind jedoch die irischen Hochkreuze, die mit ihren detailreichen Ornamenten von ungemeinen handwerklichen Künsten zeugen.

  • Hier erfahrt Ihr mer mehr über die Geschichte von Clonmacnoise.

Cliffs of Moher und der Burren Nationalpark ≈ 80 Kilometer

© Tourism Ireland

Die Cliffs of Moher sind die berühmtesten Sehenswürdigkeiten Irlands und wohl eine der beliebtesten Ziele für Tagesausflüge von Galway. Die mächtigen Steilklippen sind gut als Tagesausflug von Galway zu erreichen und führen durch das wunderschöne Burren-Gebiet. Alleine die Fahrt zu den Klippen ist spektakulär: Während sich das beeindruckende Karstgebiet des Burren Nationalparks entlang der Straße erstreckt, offenbaren sich nach jeder Kurve traumhafte Ausblicke auf den Atlantik. An Ihrem Ziel, den Cliffs of Moher angekommen, solltet Ihr zuerst das spannende Besucherzentrum aufsuchen. Dort erfahrt Ihr mehr über die Jahrhunderte alte Geschichte der etwa 200 Meter hohen Steilklippen. Außerdem könnt Ihr Euch bei einem fantastischen Ausblick auf die raue See mit heißem Kaffee und frischen Scones stärken. Anschließend empfiehlt sich eine Wanderung entlang der gigantischen Klippen, die Euch garantiert den Atem rauben werden.

Kylemore Abbey ≈ 80 Kilometer

Connemaras Märchenschloss - Kylemore Abbey

© Tourism Ireland

Nördlich der Studentenstadt Galway liegt die Kylemore Abbey, das Märchenschloss Connemaras. Das Schloss entstand um das Jahr 1860 herum und verbirgt hinter seinen dicken Gemäuern eine tragische Liebesgeschichte. Seit 1920 gehört das wunderschöne Anwesen am Ufer des Lough Pollacappul den Benediktinerinnen, die innerhalb dieser Hallen ein Mädcheninternat errichteten. Heute stehen die Kylemore Abbey und ihre prunkvollen Gärten für Besucher offen.

  • Hier erzählen wir Euch mehr über die Kylemore Abbey und die tragische Liebesgeschichte, die ihr zugrunde liegt.

Clifden ≈ 80 Kilometer

© Tourism Ireland

Clifden ist eine gemütliche Kleinstadt, die von der traumhaften Natur Connemaras umgeben wird. Nach einem Besuch des Nationalparks ist Clifden der perfekte Ort, um einen erlebnisreichen Tag ausklingen zu lassen. Denn entlang der kunterbunten Straßen verbergen sich hinter hölzernen Türen urige Pubs, gemütliche Cafés und herrliche Restaurants mit fangfrischem Fisch auf den Speisekarten. Auch allerlei Souvenirs und irische Handwerkserzeugnisse lassen sich in er trubeligen Kleinstadt erstehen. Wenn es Euch im Sommer nach Clifden verschlägt, dann fidnet Ihr hier sogar eine der wenigen Eisdielen der Grünen Insel.

Connemara Nationalpark ≈ 85 Kilometer

Connemara Irland

© Tourism Ireland

Bei diesem Tagesausflug verlasst Ihr das lebhafte Galway und taucht ein in den wilden Westen Irlands. Der Connemara Nationalpark wird von schroffen Bergen, unberührten Torfmooren und in der Sonne glitzernden Seen durchzogen. Schier endlose Weiten lassen das Gefühl von Einsamkeit aufkommen, die von friedlich grasenden Schafen und den charakteristischen Connemaraponys untermalt wird. Der Connemara Nationalpark ist ein landschaftliches Juwel, das Ruhe und Erholung abseits des Trubels verspricht.

Achill Island ≈ 140 Kilometer

Achill Islanf auf dem Wild Atlantic Way

© Tourism Ireland

Achill Island ist von den Studentenstadt Galway etwa 140 Kilometer entfernt, und daher nur bedingt als Tagesausflug von Galway aus geeignet. Dennoch möchten viele Reisende die zerklüftete Insel an der Westküste Irlands kennenlernen. Grundsätzlich raten wir Euch, mindestens eine Nacht auf Achill zu verbringen. Sollte Euch das nicht möglich sein, startet diesen Tagesausflug am besten bereits früh am Morgen, um genügend Zeit für die Erkundung der Insel zu haben.

Über den Autor

Cindy Lenz

Cindy Lenz

Irland bedeutet für mich ein Stück Heimat. In meinem Lieblingsland fühle ich mich zwischen der herzlichen Art der Iren und ihrer lebensfrohen Natur zu Hause. Dabei entdecke ich auf meinen Reisen immer wieder unbekannte, traumhafte Orte, denn hinter jeder Kurve wartet eine neue fantastische Aussicht!
Wenn ich über Irland schreibe, möchte ich die Fröhlichkeit der Iren einfangen und mit genauso viel Begeisterung über ihre Heimat erzählen, wie sie es tun.

Kommentar hinterlassen