Aktivitäten in Irland

Fairy Trails in Irland: Die magischen Feenpfade

Fairy Trails in Irland
Written by Neil Saad

Irland ist eine Insel voller Magie. Diese spürt man vielerorts. Egal ob beim Betrachten des sich wandelnden Lichts über einer uralten, einsamen Landschaft oder unter den mit dichten Moosen behangenen Bäumen in einem stillen Wäldchen. Allzu leicht fällt es einem, hier die Anwesenheit magischer Wesen zu fühlen. Was wir fühlen, sind die Sídhe, Irlands mystische Feen (auf Englisch: Fairies). Diese leben im Untergrund und zwischen den Bäumen in gut versteckten Feenstädten. Somit sind die irischen Feen uns Menschen verborgen. Dennoch ist es möglich, an verschiedenen Stellen kurze Einblicke in diese Welt zu erhaschen. Dort, wo die Welt der Feen die unsere berührt, führen uns magische Feenpfade durch diese geheimnisvolle Seite der Grünen Insel. Darum sind Fairy Trails in Irland etwas, was es sich unbedingt zu entdecken lohnt. In unserem Artikel stellen wir eine kleine Auswahl von fünf der schönsten Feenpfade in Irland vor.

Fairy Trails in Irland entdecken: Entlang der geheimnisvollen Feenpfade

Um Fairy Trails in Irland zu entdecken, muss zunächst ein Ausflug geplant werden. Denn die Feenpfade liegen nicht einfach an der nächsten Straßenecke. Vielmehr befinden sich die Fairy Trails in kleinen Wäldern und Parks.  Hierfür sind gute Draußenkleidung und feste Schuhe wichtig. Dazu sind die irischen Feen sehr geheimnisvolle, zurückgezogene Wesen, die vor allem im Verborgenen leben. Deshalb benötigen Entdecker vor allem zwei Dinge: Geduld und Stille. Geduld, um die versteckten kleinen Feenstädte zu finden. Stille, um deren Bewohner nicht zu erschrecken. Nur dann kann es gelingen, vielleicht auch eine echte Fee für einen kurzen Moment zu erblicken.

Woran erkennt man eine echte Feenstadt? Eine Gemeinsamkeit der meisten Feenstädte sind die bunten, oftmals verspielt verzierten Türen zu ihren Häusern. Hierbei sind diese zwar auffällig gestaltet, trotzdem aber in der Regel gut versteckt. In den Spalten an Bäumen nahe des Bodens, an alten Astlöchern hoch oben in der Luft, zwischen großen, schweren Steinen – den Feen ist kein Versteck zu geheim, um es nicht als gemütliche Wohnstätte herzurichten. Wo sie sich besonders gut verborgen und sicher fühlen, haben die Feen gar kleine Häusschen gebaut. Auch hier erstrahlen diese in bunten Farben. Wer also entlang der Fairy Trails durch Irland wandelt, der sollte die Augen sowohl auf den Boden richten als auch in die Höhe schauen und nach den bunten Türchen und kleinen Häusern Ausschau halten.

Feenpfade in Irland

Versteckt in den Bäumen, da leben die Feen Irlands (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

Fünf der schönsten Fairy Trails in Irland

Lange vor den Menschen besiedelte die irischen Feen die Grüne Insel. Deshalb sind ihre Feenstädte und die dadurch verlaufenden Feenpfade überall verteilt. Wo auch immer euch die nächste Irlandreise hin verschlägt: Fairy Trails sind in Irland nie weit entfernt.

Fairy Trails in Irland außerhalb von Dublin: Malahide Castle

Ein beliebtes Ziel für einen Tagesausflug von Dublin aus ist das Malahide Castle, nördlich der irischen Hauptstadt. In dessen wunderschönen Gartenanlage siedeln seit ewigen Zeiten auch die irischen Feen. Entlang eines Feenpfades lassen sich ihre kleinen, versteckten Häuser entdecken. Dazu gibt es viele, bunte Skulpturen sowie erklärende Schilder am Wegesrand. Hierdurch wird es auf dem eineinhalb Kilometer langem Fairy Trail nie langweilig. Vielmehr vergeht die Zeit wie im Fluge. Ob da die Zauberkräfte der Feen mit im Spiel sind?

Insel der Feen am Russborough House in Irlands historischem Osten

Das Russborough House befindet sich im Westen der Grafschaft Wicklow, ein kurzes Stück außerhalb des Ortes Blessington und 45 Minuten von Dublin entfernt. Neben dem historischen Haus lohnt sich ein Besuch des Anwesens aus verschiedenen Gründen. Die Parkanlage lädt zu ausgiebigen Spaziergängen ein. In einem aufregenden Labyrinth heißt es, den rechten Weg zu finden. Und wer über eine kleine Brücke einen Bach überquert und eine Waldinsel betritt, findet sich inmitten eines magischen Feendorfs wieder. Ein Feenpfad führt durch den kleinen Ort, in dem die irischen Feen ganze Arbeit geleistet haben, es sich gemütlich einzurichten. Kleines Highlight: über einen verborgenen Tunnel können sie ihre Feeninsel verlassen und sicher die angrenzende Hauptstraße überqueren.

  • Alle wichtigen Informationen zu Eintritt und Öffnungszeiten des Russborough House finden sich auf dieser Webseite.
Fairy Trails Irland

Diese Feenbehausung erreichen die magischen Wesen per Sessellift (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

Wells House in Wexford: Feen und mehr auf den Fairy Trails in Irland

Das Wells House im County Wexford besitzt einen der schönsten Waldgärten in Irland und ist einen der besten Gärten in Wexford. Gewundene Pfade, gesäumt von hohen Bäumen führen Besucher tief in eine andere, verwunschene Welt. Hier ist die Anwesenheit und die Magie von Feen überall spürbar. Dementsprechend finden sich entlang des Pfades immer wieder die Wohnstätten der zauberhaften Wesenheiten. Doch damit nicht genug. Denn im Waldgarten des Wells House gibt es noch mehr als nur einen der Fairy Trails in Irland zu entdecken. Verschiedene Stationen überraschen immer wieder neu. Ein hölzerner Drachen in Lebensgröße, eine Hobbithöhle oder eine alte Wild-West-Kutsche: Entlang des Feenpfads durch den Waldgarten des Wells House wird es nie langweilig.

Feenpfad am Ring of Kerry: Glenbeigh Fairy Forest

Der Ring of Kerry ist eine der beliebtesten Attraktionen für Reisende auf der Grünen Insel. Wegen seiner landschaftlichen Schönheit zieht er die Menschen besonders an. Jedoch ist diese Schönheit nicht nur uns Menschen offensichtlich. Lange vor uns, verliebten sich bereits die irischen Feen in die traumhafte Idylle der Landschaft von Kerry. Deshalb befinden sich verschiedene ihrer Siedlungen entlang der modernen Panoramastraße. Eine der größten Feenstädte befindet sich im Faha Wood in Glenbeigh. Im Glenbeigh Fairy Forest befinden sich angeblich bis zu 50 kleine Feenhäuser, die zwischen den alten Bäumen den Feen ein Zuhause geben. Entlang eines Wanderweges, also eines echten Fairy Trails in Irland, können diese immer wieder erblickt werden. Ein wahrhaft magischer Ort!

Feenpfade Irland

Gut verstecktes Zuhause (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

Der Fairy Trail im Bunratty Castle in Irland

Unmittelbar nördlich vom großen Fluss Shannon, auf dem Gebiet der Grafschaft Clare, befindet sich das Bunratty Castle. Das historische Gemäuer hat eine bewegende Vergangenheit und dazu eine wunderschöne Außenanlage. Kein Wunder also, dass sich hier ebenfalls ein Feenpfad verbirgt. Oder bauten die Besitzer das Bunratty Castle genau dort, weil sich bereits die Feen an selber Stelle niedergelassen haben? Jedenfalls können Besucher des Bunratty Castle neben der eindrucksvollen Burganlage und dem umliegenden Folk Park auch einen der Fairy Trails in Irland erkunden. Bunte Türen, kleine Gebäude, magische Lichter – Ein Spaziergang durch das Feendorf zeigt die geheimnisvolle Vielfalt dieser für uns unbekannten Welt der irischen Feen.

  • Informationen über Öffnungszeiten des Bunratty Castle und des Folk Parks befinden sich auf deren Internetseite.

Über den Autor

Neil Saad

Bereits seit 2009 bereiste ich Irland mehrmals im Jahr und zu jeder Jahreszeit. Im Herbst 2021 zog ich schließlich auf die Grüne Insel und lebe seit dem im Kingdom of Kerry. Besonders das Wandern in Irland hat es mir hier angetan und so erkunde ich zu Fuß die irischen Gebirge und Wanderwege. Aber auch auf klassischen Road Trips liebe ich es, das Land immer wieder neu zu entdecken. Dabei bevorzuge ich das Prinzip des Slow Travel, denn gerade in Irland ist weniger ganz oft so viel mehr. Mit der Liebe zur grünen Insel kam auch der Wunsch, über Land und Leute zu schreiben und möglichst viele Menschen daran teilhaben zu lassen.

Kommentar hinterlassen