Aktivitäten in Irland

Galway mit Kindern erkunden

fröhliche Familie in Pferdekutsche. Galway mit Kindern erkunden
Written by Jessica Jirschik

Wer glaubt, dass Irland kein klassisches Reiseziel für Familien ist, der hat sich noch nicht mit den zahlreichen tollen Familienaktivitäten der Grünen Insel beschäftigt. Allein die großen Städte Dublin, Cork und Galway bieten alles, was das Kinderherz begehrt. Wir verraten Euch die besten Tipps, um Galway mit Kindern zu erkunden.

Zauber, Musik und viel Natur – Galway mit Kindern erkunden

Galway – sowohl das County wie auch die gleichnamige Stadt haben so einiges an Kultur zu bieten. Doch welche Orte sind nicht nur für Erwachsene, sondern auch für die Kleinsten spannend? Damit kein Frust entsteht, sollen alle Familienmitglieder auf ihre Kosten kommen. Das ist in Galway leichter als es vermuten lässt. Denn zwischen erhabenen grünen Elfenhügeln verstecken sich unzählige magische Schlösser und Burgen, von den zahlreichen Familienattraktionen wie Aquarium oder Indoor-Spielplätzen ganz zu schweigen.

1. Merlin Castle – Auf den Spuren von Rittern und Zauberern

Vier Kilometer nordöstlich von der Stadt Galway entfernt liegt die verwunschene Ruine des Merlin Castle. Das hohe turmartige Gemäuer erinnert an Rapunzel und geknechtete Ritter. Erbaut im 12. Jahrhundert vom ehemaligen König von Connacht Tairrdelbach Ua Conchobair, besitzt die Ruine heute noch viel ihres ursprünglichen Charmes. Der ehemalige Hochkönig von Irland ließ den Turm als Festung bauen. Die Lage lässt erahnen, dass hier Wachposten zum Schutz vor feindlichen Angriffen positioniert waren.

Der dreistöckige anglo-normannische Turm war vor ihrer Vertreibung im 16. Jahrhundert das Zuhause der Familie Lynch. Er war bis ins Jahr 1862 bewohnt, was einer der Gründe ist, dass Merlin Castle noch derart gut erhalten ist. Geschichte hin oder her – für Kinder ist der Turm ein magischer Platz voller Geheimnisse, der viel Raum für Fantasien über holde Maiden und tapfere Ritter lässt. Schon allein der Name von Merlin Castle ist magisch und kommt von den umliegenden Merlin Woods, wo sich praktischerweise zwei Spielplätze zum Austoben befinden. Warum die Gegend nach dem berühmten Zauberer aus der Sage benannt ist, weiß allerdings niemand genau.

2. Connemara Nationalpark – Natur mit Kindern erleben

Connemara Nationalpark

Connemara Nationalpark, Co. Galway, Irland © Chris Hill, Tourism Ireland

Viel Bewegung und frische Luft – das alles finden aktive Familien nördlich von Galway im Connemara Nationalpark. Malerische Ausblicke, spektakuläre Landschaften und Natur in Hülle und Fülle. Kaum zu glauben, dass die faszinierenden und wilden Landschaften Connemaras bereits eine halbe Stunde von den Toren der Stadt entfernt beginnen.

Für die Wanderung mit Kleinkindern oder Kinderwagen empfehlen wir den gelben Nature Trail. Mit 1,5 Kilometern Länge ist er auch für kleine und müde Füße gut zu bewältigen. Der befestigte und gekennzeichnete Wanderweg namens „Sruffaunboy Walk“ führt zu einem kleinen Aussichtspunkt, der nur wenige hundert Meter vom Besucherzentrum entfernt liegt.

Mit größeren Kindern oder Tragehilfen wie einer Kraxe könnt Ihr Euch auf der blauen Route versuchen. Der drei Kilometer lange Lower Diamond Hill Walk führt über gut begehbare Holzbohlen durch das Connemara Hochmoor. Ganz Mutige können von hier auf den anspruchsvollen Upper Diamond Hill Walk abbiegen. Tut dies bitte nur mit größeren Kindern, die gerne und viel laufen oder wenn Ihr eine Kraxe dabei habt.

Maximal sieben Kilometer könnt Ihr erlaufen, wenn ihr alle Wanderungen miteinander verbindet. Das ist auf den gut angelegten Wegen problemlos machbar. Die Ausblicke, die Euch auf dem Weg durch die Wolken von einem kleinen Berg aus geboten werden, sind bezaubernd und lohnenswert.

  • Tipp: Wie wäre es anschließend mit einem Bootsfahrt auf dem Killary Fjord? Groß und Klein genießen faszinierende Ausblicke auf den Fjord und die umliegenden Berge. Und mit etwas Glück, lassen sich ab und zu sogar Delfine sichten.

3. Taucht ab ins Atlantaquaria Galway

Krebs im Galway Atlantaquaria - Galway mit Kindern erkunden

© Galway Atlantaquaria

Das Aquarium in Galway ist für Familien nicht nur bei wechselhaftem irischen Regenwetter ein lohnenswertes Ziel. Das größte Aquarium Irlands wartet mit mehr als 170 Salzwasser- und Süßwasserarten auf. Einige Fische können sogar gefüttert und angefasst werden. Eine U-Boot-Vorrichtung lässt kleine und große Aquarium-Besucher abtauchen, um Seesternen, Kraken und Haien ganz nahekommen zu können.  Besonderes Highlight ist das riesige Skelett eines Finnwals, der mit seinen 18 Metern Länge nach dem Blauwal zur größten Walart der Welt zählt.

4. Buntes Treiben im Indoorspielplatz Busy Bees

Der Name sagt es schon – wie beschäftigte Bienen schwärmen begeisterte Kinder in dem Indoorspielplatz „Busy Bees“ östlich von Galway aus. Hier können auch die allerkleinsten Bienen ganz sicher fliegen lernen! Auf dem gesicherten und geschlossenen schwarz-gelben Kletterparcours können zunächst einmal kleine Wettrennen und Kraftproben unternommen werden, ehe sich mit riesigen Legosteinen der größte Baukünstler unter Beweis stellt. Kleine und größere Rutschen sorgen für ein Gefühl kindlicher Schwerelosigkeit und geben dem Spielspaß den Extra-Booster, während sich die müden Erwachsenen in Ruhe mit Kaffee und Snacks im angrenzenden Essbereich erholen können, von wo aus man die freudigen Kleinen immer im Blick hat.

5. Tierisches Vergnügen auf der Turoe Pet Farm

Mädchen streichelt Meerschweinchen. Galway mit Kindern erkunden

© Well’s House and Garden

Für Kinder und Eltern ist der Bauernhof mit ausladendem Indoorspielplatz das absolute Highlight. In nur 45 Auto Minuten von Galway City entfernt seid Ihr auch schon da. Die 1993 eröffnete und 2015 renovierte Turoe Pet Farm begeistert mit Tieren wie Schafen, Ziegen und Alpakas. Dazu steht hier die größte Hüpfburg Europas. Wer danach immer noch Kraft hat, kann sich im riesigen Indoorspielplatz mit Klettergerüsten und Bällebad weiter austoben. Der 20 x 30 Meter große Sandkasten im Nebengebäude lässt die Herzen kleiner Bildhauer höher schlagen. Am Abend werden die Kids mit einem tiefen, gesunden Schlaf und die Eltern mit einigen ruhige Stunden in Hotel oder Ferienwohnung belohnt.

6. Kylemore Abbey

Connemaras Märchenschloss - Kylemore Abbey

© Tourism Ireland

Die Kylemore Abbey ist ein märchenhaftes Schloss an den Ufern des Lough Pollacappul. Bei einem Besuch könnt Ihr nicht nur das Schloss und seine restaurierten Räumlichkeiten besichtigen und tief in die Geschichte des Märchenschlosses eintauchen. Ihr könnt auch ausgedehnte Spaziergänge durch die zugehörigen Gärten unternehmen, Gewächshäuser bestaunen und Euch im Teahouse bei einer Tasse Tee, Kakao und herrlichen Scones erholen.

Fazit

Galway mit Kindern erkunden ist ein Spaß für Groß und Klein. Bei den zahlreichen Aktivitäten für Familien werden Eltern auch noch einmal zu Kindern. Genießt Irland doch einmal ganz anders, jenseits von Kultur und entdeckt die vielen wunderschönen Places to be für Familien!

Über den Autor

Jessica Jirschik

Wenn es wahr ist, dass wir schon einmal gelebt haben, dann war mein Zuhause definitiv Irland. Seit meiner Jugend zog mich ein undefinierbarer Sog auf die Grüne Insel, doch erst 2017 konnte ich meinen Traum, einer Irlandrundreise wahrmachen. Seitdem ist der Sog nur noch stärker geworden. Wenn es regnet, denke ich an Irland. Im Pub kann es für mich nur Guinness sein. Laute Musik, Geschichten und Gesseligkeit gehören für mich zum Glücklichsein. Im Herzen bin ich eine waschechte Irin.

Kommentar hinterlassen