Irland Ostküste Sehenswürdigkeiten

Die schönsten Gärten im County Wexford

Die Schönsten Gärten im County Wexford
Written by Neil Saad

Die Grafschaft Wexford im Südosten Irlands ist berühmt für ihre traumhafte Küste und die weiten Felder. Daneben finden Reisende zahlreiche historische Stätten und Gebäude, die eine Rundreise durch die Grafschaft zum Erlebnis machen. Zudem können Pflanzenliebhaber im County Wexford Gärten besichtigen. Darunter befinden sich mit unter die schönsten Gärten von Irland. Mal sind diese tief in der regionalen Geschichte verankert, mal modern, aber immer einen Besuch wert. Die schönsten Gärten im County Wexford stellen wir in diesem Artikel vor.

Colclough Walled Garden: Der alte Mauergarten der Tintern Abbey

Eine der beliebtesten Ausflugsziele der Region ist die Tintern Abbey auf der Hook Halbinsel. Die einstige Abtei der Zisterziensermönche stammt aus dem 13. Jahrhundert. Nach der Auflösung aller Klöster 1536 ging diese 1562 in den Privatbesitz der Familie Colclough über. Diese lebte für 400 Jahre in den Gemäuern. Dazu schufen sie im 19. Jahrhundert einen Mauergarten für den Obst- und Gemüseanbau. Nachdem das letzte Familienmitglied 1983 den Garten an den irischen Staat übergab, verwilderte dieser. Jedoch fand 2012 eine umfassende Restauration statt. Seitdem erstrahlt der Garten in altem Glanze. Dabei führt ein Rundweg durch den Garten. Hiervon beheimatet eine Hälfte eine wahre Pracht an blühenden Pflanzen. Dagegen ist die andere Hälfte ein klassischer Nutzgarten mit vielen Gemüsearten und Obstbäumen.

Der Garten ist ganzjährig geöffnet. Jedoch sind saisonal unterschiedliche Öffnungszeiten zu beachten. Mehr Informationen zum Garten und zu den Eintrittspreisen befinden sich auf der Webseite des Colclough Walled Garden.

Coclough Walled Garden Tintern Abbey Wexford

Blühende Schönheit: Colclough Walled Garden der Tintern Abbey (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

Historisch: Der Garten vom Johnstown Castle

Prachtvoll bis märchenhaft beschreibt den Garten am Johnstown Castle am besten. Das beeindruckende Schloss aus dem 19. Jahrhundert befindet sich auf einem riesigen Anwesen bei Wexford. Der größte Teil dieses Anwesens ist als Garten und Parkanlage konzipiert. Hierbei entstand der Garten in dieser Form zur selben Zeit wie das Johnstown Castle selbst. Die prägendsten Elemente des Landschaftsparks sind die drei künstlichen Seen. Darunter gilt der Lower Lake als der größte Süßwassersee Wexfords. Umgeben von hohen Bäumen bildet der Park ein naturnahes Paradies. Dazwischen überraschen kunstvolle Skulpturen und steinerne Türmchen im neogotischen Stil des Schlosses vermitteln einen märchenhaften Eindruck. Ein klassischer Mauergarten mit blühenden Beeten bricht mit dem restlichen Stil und ist ein bunter Moment auf dem Anwesen. Architekt hinter Schloss und Garten war Daniel Robertson. Dieser war ebenfalls federführend in den berühmten Powerscourt Gardens.

Wer im County Wexford Gärten besichtigt, kommt an dem Garten vom Johnstown Castle nicht vorbei. Dieser ist ganzjährig geöffnet. Neben dem Garten kann das Schloss selbst besichtigt werden. Zudem ist ein Landwirtschaftsmuseum Teil des Anwesens. Alle benötigten Informationen für einen Besuch befinden sich auf der Webseite des Johnstown Castle.

Wells House & Landscaped Gardens

Ein weiteres prachtvolles Werk der Architekturkünste von Daniel Robertson ist das Wells House samt seines Gartens. Hierbei gehen die Ursprünge des Hauses auf das späte 17. Jahrhundert zurück. Jedoch im 19. Jahrhundert beschäftigten die damaligen Besitzer, die Doyne-Familie, Robertson um das Haus und den Garten in ihrer heutigen Form zu schaffen. Dabei ist der Garten weitesgehend förmlich gehalten. Die heutigen Besitzer, die Familie Rosler, legt viel Wert auf farbenprächtige Arrangements und setzt auf zahlreiche, kleine Details. Aber auch ausladende Wege, umpflanzt mit alten Bäumen und hohen Sträuchern sind prägend für die Wells Gardens.

Das Wells House & Gardens ist ganzjährig geöffnet. Das Anwesen liegt im Osten der Grafschaft Wexford zwischen den Städten Enniscorthy und Gorey. Besucher finden alle wissenswerten Informationen auf dieser Webseite.

Woodville House & Gardens: Ein Paradies für Pflanzen-Liebhaber

Das Woodville House aus den Anfangstagen des 19. Jahrhunderts ist seit fünf Generationen im Besitz der Roche-Familie. Erbaut im georgianischen Architekturstil ist es umgeben von einer traumhaften Gartenanlage. Schon die lange Zufahrt ist gesäumt mit beeindruckenden Nadelbäumen. Vor dem Haus befinden sich weitere, seltene Baum- und Straucharten. Ein Paradies für Pflanzen-Liebhaber. Jedoch ist der Schwerpunkt von Woodville House & Gardens ein Mauergarten. Dieser gehört zweifelsohne zu den schönsten Gärten im County Wexford. Eine Fülle an verschiedenen Sträuchern und Stauden sorgt im Frühjahr und Sommer für ein Farbspektakel. Dazu liegt ein Schwerpunkt auf Obstgehölzen, die teils spalierförmig die umgebende Mauer zieren. Zudem beheimatet ein Glashaus aus dem 19. Jahrhundert wärmebedürftige Fruchtsorten wie Pfirsiche oder Weinreben.

Ein Besuch von Woodville House & Gardens lohnt sich. Ein Zauberwald und ein Feendorf bieten neben dem Garten viel Abwechslung für Familien. Das Anwesen befindet sich außerhalb von New Ross an der Grenze zur Grafschaft Kilkenny. Umfassende Informationen zum Besuch bietet die Webseite.

County Wexford Gärten: Kilmokea Country Manor & Gardens

Ein echter Geheimtipp für Gartenliebhaber ist der Garten des Kilmokea Country Manor. Dieser führt Besucher auf eine einmalige Entdeckungsreise. Zunächst lädt ein teils förmlicher Garten auf einen Spaziergang durch ein Meer von blühenden Stauden und Gehölzen ein. Dabei bildet das bezaubernde Gebäude einen treffenden Hintergrund in diesem Ambiente. Garten und Haus wirken wie Eins. Allerdings bietet dieser Ort viel mehr. Verlässt man den ummauerten Garten, öffnet sich dahinter eine riesige Parkanlage. Enge Pfade führen durch einen wundervollen Waldgarten. Stets neue Bäume verändern das Bild während einer Mini-Wanderung durch einen der schönsten Gärten im County Wexford. Gleichfalls unterhaltsam ist dieser Ausflug auch für Kinder: Verschiedene Themen-Inseln zeigen Ausschnitte aus der irischen Geschichte oder führen in ferne Länder.

Kilmokea Country Manor & Gardens liegen im Westen des County Wexford, nahe des Zusammenflusses der Flüsse Suir und Barrow. Sie sind ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für eine Tour über die angrenzende Hook Peninsula. Geöffnet ist der Garten von April bis November jeweils mittwochs bis sonntags. Mehr Informationen bieten die Eigentümer auf ihrer Webseite an.

Kilmokea Country Manor and Gardens

Kilmokea Country Manor & Gardens (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

Ein Park für Baumfreunde: Das John F. Kennedy Arboretum

Unweit von Kilmokea befindet sich das John F. Kennedy Arboretum. Das County Wexford hat eine innige Beziehung zum einstigen US-Präsident. Schließlich stammte dessen Ur-Großvater aus dem Dorf Dunganstown ab. Kennedy stattete dem Ort 1963 eine Besuch ab. Das Cottage, in dem sein Verwandter lebte ist heute zu besichtigen. Fünf Jahre nach Kennedys Besuch eröffnete in seinem Gedenken das John F. Kennedy Arboretum. Dabei enthält der Baumpark eine Sammlung zahlreicher Bäume aus aller Welt, die mittlerweile zu stattlichen Ausmaßen wuchsen. Über 4.500 Bäume zählt diese Sammlung, die sich über 250 Hektar Fläche erstreckt. Die Pflanzen sind in Gruppen angeordnet und nach Kontinenten gegliedert. Eine wahre Weltreise für Baumfreunde.

Teil des Parks ist der Slieve Coillte, ein Hügel mit 268 Metern Höhe. Hierbei führt eine Straße zu seiner Spitze hinauf. Von dort genießen Besucher eine einmalige Aussicht über den Baumpark, aber auch das gesamte Umland von Wexford und dem benachbarten Kilkenny und Waterford. Der staatlich unterhaltene Baumpark ist ganzjährig geöffnet. Alle Informationen befinden sich auf der Webseite.

Slieve Coillte John F Kennedy Arboretum Wexford

Die Spitze von Slieve Coillte (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

Die schönsten Gärten im County Wexford: Glenavon Japanese Garden

Gänzlich etwas Anderes bietet der Glenavon Japanese Garden. Dieser widmet sich dem asiatischen Stil des kunstvollen Gärtnerns. Besucher finden sich hier in einem durchdachten Konzept wieder, das ihnen gestalterisch clever die vier Elemente näher bringt. Hierbei liegt die Herausforderung für die Gärtner an den klimatischen Bedingungen und den Bodenverhältnissen. Denn nur wenige hundert Meter vom Glenavon Japanese Garden entfernt, befindet sich die Wellen der Irischen See. Daraus resultiert eine schwieriger Boden, der für viele Pflanzen keine idealen Bedingungen bietet. Dennoch ist der Garten zu einem Paradies geworden. Eine Vielzahl asiatischer Pflanzen, angefangen mit Kamelien, niedrige Koniferen und natürlich Zier-Ahorn haben an der Ostküste von Wexford ihr Zuhause. Informationen über den Garten bietet die dazugehörige Facebook-Seite.

County Wexford Gärten: Der Rosslare Harbour Village Memorial Park

Der Hafenort Rosslare ist für Irland-Reisende ein Begriff. Täglich gehen hier Fähren vor Anker und für viele beginnt ihre Entdeckungsreise über die Grüne Insel. Jedoch bietet der Ort auch eine tolle Gartenanlage am Ortsrand. Der Rosslare Harbour Village Memorial Park ist ein öffentliches Gemeinschaftsprojekt auf 4,4 Acre. Dabei besteht der Park aus fünf einzelnen Bereichen, die allesamt gestalterisch miteinander verbunden sind. Hierbei ist jeder Bereich verschieden. Förmliche Gartengestaltung wechselt sich mit naturbelassenen Biotopen ab. Wege verbinden die Bereiche und führen von einer Welt in die nächste. Schöner kann ein Urlaub in Irland kaum beginnen.

Der Rosslare Harbour Village Memorial Park ist eintrittsfrei und ganzjährig geöffnet. Als Gemeinschaftsprojekt der Einwohner sind Spenden gerne gesehen. Dazu existiert eine GoFundMe-Kampagnenseite.

Irlands historischen Osten entdecken

Das County Wexford ist Teil von Irlands historischem Osten. Von Waterford im Süden über Carlow, Wexford und Wicklow erstreckt sich das Gebiet bis zu den Grafschafen Meath und Louth. Nicht zuletzt gehört die Hauptstadt Dublin zum Zentrum der irischen Ostküste. Eine ganze Region, voller Geschichte und Sehenswürdigkeiten, wartet darauf, entdeckt zu werden.

Über den Autor

Neil Saad

Nach Irland zieht es mich regelmäßig mehrmals im Jahr und zu jeder Jahreszeit. Besonders das Wandern in Irland hat es mir angetan und alleine oder mit meiner Familie erkunde ich zu Fuß die Gebirge und Wanderwege der grünen Insel. Aber auch auf klassischen Road Trips liebe ich es, Irland immer wieder neu zu entdecken. Dabei bevorzuge ich das Prinzip des Slow Travel, denn gerade in Irland ist weniger ganz oft so viel mehr. Mit der Liebe zur grünen Insel kam auch der Wunsch, über Land und Leute zu schreiben und möglichst viele Menschen daran teilhaben zu lassen.

Kommentar hinterlassen