Irland Städte

Das zauberhafte Gorey im County Wexford

Written by Neil Saad

Die Grüne Insel ist gespickt mit kleinen, charaktervollen Städtchen, die einen unnachahmlichen Charme versprühen. In ihren Straßen spürt man die Geschichte des Ortes und die Geschichten seiner Menschen. Alte Gebäude bezeugen teils die Jahrhunderte, die zwischen den Mauern hindurch zogen. Je nach Tageszeit geht es hier mal lebhaft zu, mal ganz bedächtlich. Zwischen Arbeit, Schule und Freizeitaktivitäten ist immer Zeit für ein kurzes Gespräch. Ob zwischen den Regalen des lokalen Supermarkts beim Wocheneinkauf oder im Pub über einem Pint Stout oder Lager: In diesen Städtchen erlebt man das „echte“ Irland erleben. Authentisch und  nicht für den Tourismus geschminkt. Ein solches Städtchen ist Gorey im County Wexford.

Hier, zwischen der Grenze zur Grafschaft Wicklow, der nahen Irischen See und dem Süden von Wexford, treffen Geschichte und Moderne aufeinander. Geschichte, die von der Gründung einer Siedlung erzählt. Die ihre mutigen, aber gescheiterten Rebellen hat. Und die von friedlichen Zeiten, von Wachstum und Wohlstand berichtet. Besucht mit uns Gorey im County Wexford in Irlands historischem Osten!

Gorey im County Wexford: Historisches Städtchen im Osten Irlands

Gorey ist ein historisches Städtchen im Osten Irlands. Es befindet sich wenige Kilometer von der Küste der Irischen See entfernt im Landesinneren der Grafschaft Wexford. Dabei sind es von Dublin aus ziemlich präzise 100 Kilometer bis ins Zentrum des Ortes. Jeweils 40 Kilometer entfernt liegen im Norden die Stadt Wicklow sowie im Süden die Stadt Wexford. Der nächste Nachbarort ist das gut 20 Kilometer entfernte Enniscorthy. All diese Orte sind durch die Autobahn M11 und Nationalstraße N11 miteinander verknüpft. Zudem folgt die Bahnlinie von Dublin nach Wexford derselben Route.

Durch diese beiden Nord-Süd-Verkehrsadern ist Gorey im County Wexford ideal angebunden. Dadurch bietet sich ein Zwischenstopp auf der Fahrt von Dublin aus in Richtung Süden und Südosten an. Während des Aufenthalts können Besucher den zauberhaften Charme des historischen Städtchens aufsaugen und die kleinen Sehenswürdigkeiten im Zentrum und Umland erkunden.

Die Geschichte von Gorey im County Wexford

Die erste Erwähnung Goreys stammt aus dem ausgehenden 13. Jahrhundert. Dabei wird beschrieben, dass eine Siedlung bereits existiert. Somit ist Gorey noch wesentlich älter. Im frühen 17. Jahrhundert schließlich erhielt Gorey im heutigen County Wexford Stadtrechte. Die lokal einflussreiche Familie Ram besaß seinerzeit den meisten Grundbesitz in und um Gorey. Sie bauten ein herrschaftliches Anwesen, zunächst im heutigen Ortszentrum, kurz darauf im Norden des Ortes. Dort lebten sie und beeinflussten aufgrund ihres Wohlstandes und ihrer Position die religiösen und politischen Geschicke ihrer Region. Jedoch hatten sie es als zugewanderte Adlige aus England nicht immer leicht. Während zweier irischer Rebellionen wurde ihr Anwesen jeweils belagert und schließlich zerstört. Doch die Familie Ram baute es nach Niederschlagung der Revolten stets wieder auf. Dennoch ist die Familie heute aus Irland verschwunden. Dazu ist Ramsfort, so der Name des Anwesens, heute lediglich eine Ruine und ein Schatten seiner einstigen Pracht.

Revolutionen spielten in der Geschichte Goreys eine größere Rolle. Vor allem in der irischen Rebellion von 1798 waren Gorey und seine Bewohner stark involviert. Während an vielen Orten im Land lokale Aufstände ausbrachen, waren Gorey und das County Wexford ein Schwerpunkt der Unruhen, welche den Umsturz der englischen Besatzung zum Ziel hatten. Gorey kam unter die Kontrolle der Rebellen, wurde kurz gehalten und fiel schlussendlich nach vielen Kämpfen wieder zurück an die englischen Besatzer. Heute erinnern verschiedene Monumente an den Umsturzversuch von 1798. Eines befindet sich inmitten des Ortszentrums an der Hauptstraße.

Gorey entdecken

Gorey im County Wexford ist ein schönes Städtchen mit vielen historischen Gebäuden im Ortszentrum. Ein kurzer Stadtrundgang bringt Besucher entlang dieser geschichtsträchtigen Gebäude, welche die lange Stadtgeschichte bezeugen. Das alte Marktgebäude, der historische Bahnhof sowie verschiedene Kirchen zählen zu den bemerkenswertesten Gebäuden. All jene stammen vor allem aus dem 19. Jahrhundert, einer Zeit als Gorey nach den Wirren der Rebellion zu einem aufstrebenden Ort geriet. Dabei setzte sich diese positive Entwicklung jüngst fort. Durch die relative Nähe zu Dublin und die hervorragenden Anbindung über die Autobahn M11 ist Gorey im County Wexford ein bei Pendlern beliebter Wohnort.

Insbesondere ab dem späten 20. Jahrhundert führte dies zu einem starken Bevölkerungswachstum, neuen Siedlungsbau und viele moderne Einrichtungen entstanden dank des großen Zuspruchs, welches die Stadt erfuhr. Dadurch können Besucher heute während eines Aufenthalts von vielen kulturellen Einrichtungen wie einem Theater profitieren. Selbstredend besitzt der Ort ein lebhaftes Nachtleben und vielfältige Möglichkeiten, auszugehen und einzukaufen.

Gorey

Sarah777, Public domain, via Wikimedia Commons

Sehenswürdigkeiten rund um Gorey

Nicht nur innerhalb Goreys lässt sich Zeit verbringen. Auch das Umland hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Wer seine Füße einmal kurz in die naßen Wellen der Irischen See halten möchte, kann dies im 5 Kilometer entfernten Courtown tun. Der dortige Courtown Wood lädt zudem zu einem herrlichen Waldspaziergang ein. Dazu können im Besucherzentrum von Seal Rescue Ireland die dort zeitweilig lebenden Robben besucht werden. Die Auffangstation empfängt Besucher und zeigt Probleme von Robben an den Küsten Irlands auf und erklärt, wie hilflose Tiere wieder gesunden und in die Freiheit zurück gelangen. Mehr Tiere lassen sich auf der Kia Ora Mini Farm besuchen. Lediglich 4 Kilometer außerhalb Goreys leben nicht nur typische Farmtiere, sondern auch Exoten wie Alpacas, Lamas und Emus.

Zehn Kilometer nördlich von Gorey befindet sich die Wexford Lavender Farm. Hier dreht sich alles um das duftende Kraut, welches auf der Farm felderweise wächst. Vor allem im Sommer ein geruchsvolles Erlebnis! Sehr historisch geht es in der alten Mühle in Craanford zu. Die einstige Kornmühle ist als Museum aufbereitet und liegt 7 Kilometer vor dem Ortskern von Gorey im County Wexford.

Johnstown-Castle

Johnstown Castle

Daneben lassen sich die weiter entfernt liegenden Sehenswürdigkeiten des County Wexford von Gorey aus hervorragend erkunden. Sowohl die zahlreichen Strände als auch geschichtsträchtige Orte wie Ferns mit seiner alten Burg oder das Johnstown Castle außerhalb von Wexford Town stehen hier ganz oben auf der Liste. In unserem weiterführenden Artikel mit Tipps für ein ausgiebiges Sightseeing im County Wexford findet sich viel Inspiration für einen längeren Road Trip.

 

Über den Autor

Neil Saad

Bereits seit 2009 bereiste ich Irland mehrmals im Jahr und zu jeder Jahreszeit. Im Herbst 2021 zog ich schließlich auf die Grüne Insel und lebe seit dem im Kingdom of Kerry. Besonders das Wandern in Irland hat es mir hier angetan und so erkunde ich zu Fuß die irischen Gebirge und Wanderwege. Aber auch auf klassischen Road Trips liebe ich es, das Land immer wieder neu zu entdecken. Dabei bevorzuge ich das Prinzip des Slow Travel, denn gerade in Irland ist weniger ganz oft so viel mehr. Mit der Liebe zur grünen Insel kam auch der Wunsch, über Land und Leute zu schreiben und möglichst viele Menschen daran teilhaben zu lassen.

Kommentar hinterlassen