Nordirland Sehenswürdigkeiten

Die Carrick-a-Rede Hängebrücke

Carrick-a-rede, Die 6 schönsten Orte im Norden Irlands
Written by Cindy Lenz

Schmale Holzbretter, eine an Drahtseilen befestigte Brückenkonstruktion und die peitschenden Wellen unter Euren Füßen. Seid Ihr mutig genug, um die Carrick-a-Rede Rope Bridge zu überqueren? In Nordirland an der wilden Küste des County Antrim befindet sich eine Brücke, wie es sie kein zweites Mal auf der Grünen Insel gibt. Seit vielen Jahren ermöglicht sie den Zugang zur kleinen Insel Carrick. Heute ist sie für Touristen erschlossen und bietet eine fantastische Aussicht auf die nordirische Küste.

Die Geschichte der Carrick-a-Rede Hängebrücke

Seit mehr als 250 Jahren verbindet die Holzkonstruktion die kleine Insel Carrick mit dem Festland. Wo früher die Fischer ihr Leben aufs Spiel setzten, um entlang der steil abfallenden Klippen und über die tosenden Wellen hinweg auf die Insel zu gelangen, scheint der Weg heutzutage deutlich sicherer zu sein.

Früher wagten sich mit großer Wahrscheinlichkeit nur die mutigsten Iren über die Konstruktion. Wer nicht musste, verzichtete wohl liebend gern auf dieses Abenteuer. Der wackelige Übergang bestand aus schmalen und dünnen Brettern, die in einem ungleichmäßigen Abstand an den Holzbalken befestigt waren. Für etwas Halt sorgte ein dünnes Geländer, ebenfalls aus Holz. Mit Sicherheit erforderte es mehr als nur ein wenig Mut, sich 30 Meter über den wilden Wellen an diesem Konstrukt entlang zu hangeln. Und vermutlich waren die Fischer froh, wenn sie am Ende der Saison die Holzblanken entfernen und für einige Monate beiseitestellen konnten.

Der Grund für diese wagemutigen Aktionen war Irland begehrtester Fisch: der Lachs. Jahr für Jahr kamen die Fische in großen Schwärmen an Carrick Island vorbei. Man erzählt sich, die Fischer hätten nur ihre Hände in das kühle Nass halten müssen, und schon hatten sie den ersten Lachs gefangen. Ob man dieser Aussage nun Glauben schenken darf, sei dahingestellt. Aber mit Sicherheit muss der Ertrag reich gewesen sein, sonst hätte sich wohl kaum ein Ire auf diesen waghalsigen Übergang eingelassen. Heute allerdings sucht kein Fischer mehr Carrick Island auf, obgleich die Konstruktion mittlerweile erheblich sicherer ist. Bereits 2002 änderten die begehrten Lachse ihren Wanderweg und kamen seither nicht mehr an der kleinen Insel vorbei. Sollte sich dies eines Tages ändern, könnten sich die Einheimischen an einem sicheren Übergang zu ihrem Fangplatz erfreuen.

Carrick-a-Rede

Carrick a Rede Rope Bridge, Co. Antrim, © Tourism Ireland

Carrick-a-Rede Hängebrücke besuchen

Die Hängebrücke Carrick-a-Rede ist heute eines der Highlights der Causeway Coastal Route. Diese traumhafte Panoramastraße verläuft entlang der Küste von Belfast nach Derry-Londonderry und führt zu den schönsten Orten des Nordens, wie dem Weltkulturerbe Giant’s Causeway. Carrick-a-Rede befindet sich im Besitz des National Trust und ist für Reisende von März bis November geöffnet. Tickets und weitere Informationen findet Ihr auf dieser Webseite.

Carrick-a-Rede

Carrick Island, Co. Antrim, @storytravelers

Über den Autor

Cindy Lenz

Irland bedeutet für mich ein Stück Heimat. In meinem Lieblingsland fühle ich mich zwischen der herzlichen Art der Iren und ihrer lebensfrohen Natur zu Hause. Dabei entdecke ich auf meinen Reisen immer wieder unbekannte, traumhafte Orte, denn hinter jeder Kurve wartet eine neue fantastische Aussicht!
Wenn ich über Irland schreibe, möchte ich die Fröhlichkeit der Iren einfangen und mit genauso viel Begeisterung über ihre Heimat erzählen, wie sie es tun.

Kommentar hinterlassen