Allgemein Kultur & Freizeit Reisen & Erholung

Nordirland entdecken: Sehenswürdigkeiten in Derry – Londonderry

Derry – Londonderry, Peace Bridge
Cindy Lenz
Written by Cindy Lenz

Am River Foyle gelegen befindet sich die lebendige Stadt Derry – Londonderry. Mit ihren historischen Monumenten und den geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten entwickelte sich der Ort in den vergangenen Jahren zu einem wahren Juwel im Norden Irlands. Was Sie über die Stadt wissen müssen und welche Sehenswürdigkeiten Sie bei einem Besuch in Derry – Londonderry nicht verpassen sollten, erfahren Sie hier.

Derry – Londonderry, Co. Derry (Nordirland), © Tourism Ireland

Derry oder Londonderry?

Derry – Londonderry ist nach Belfast die zweitgrößte Stadt im irischen Norden. Doch noch immer gibt es häufig Unstimmigkeiten in Bezug auf den Namen des Ortes, denn tatsächlich ist sowohl die Bezeichnung Derry wie auch Londonderry nicht grundlegend falsch.

Im 17. Jahrhundert verliehen die protestantischen Siedler der Stadt den Namen City of Londonderry, kurz Londonderry, um englischen Geldgebern für ihre finanzielle Unterstützung in der Region zu danken. Die nationalistischen Iren jedoch lehnten den Namen ab, sie bevorzugten die Kurzform Derry. So zog es sich noch viele Jahrhunderte, dass durch die bloße Bezeichnung der Stadt die politische Einstellung des Gegenübers deutlich wurde. Wer sich politisch neutral verhalten wollte, nannte die Stadt Derry-Stroke-Londonderry und schrieb ihren Namen mit einem Schrägstrich.

Wenn Sie heute in Nordirland einkehren, verwenden Sie einfach beide Bezeichnungen: „Derry – Londonderry“.

Sehenswürdigkeiten in Derry – Londonderry

Derry – Londonderry blickt wie auch Belfast auf eine traurige Vergangenheit zurück. Bis zum Beginn des 21. Jahrhundert war das Bild der Stadt von Polizeistreifen und Stacheldrahtzäunen geprägt. Heute können Sie bei einem Besuch des irischen Nordens unbesorgt durch die Straßen schlendern und die historischen Monumente Derry – Londonderrys bestaunen.

Die Stadtmauern

Fast zwei Kilometer lang und sechs Meter hoch – ein beachtliches Konstrukt aus Stein, das die Stadt einst vor Angriffen schützen sollte. Mit Erfolg, denn trotz den lange andauernden Belagerungen gelang es den gegnerischen Streitkräften nie, den Ort für sich einzunehmen. Heute noch kann die Stadtmauer in nahezu ihrer ursprünglichen Form von Besuchern bestaunt und sogar erklommen werden. Von oben genießen sie dabei nicht nur einen fantastischen Blick auf das Umland, sondern können auch Kanonen aus dem 17. Jahrhundert bewundern.

Die Stadtmauer in Derry – Londonderry, Co. Derry (Nordirland), © Tourism Ireland

Die Guildhall

Das Rathaus von Derry – Londonderry bietet mit seinen rotbraunen Backsteinen bereits von außen einen sagenhaften Anblick. Das markante Gebäude wurde 1887 im neugotischen Stil errichtet und prägt seither das Stadtbild. Besucher können das Innere der Guildhall mit ihren imposanten Fluren und Sälen bestaunen und viel Wissenswertes über die Geschichte des Ortes erfahren. Wenn Sie Glück haben, wird während Ihres Aufenthaltes die eindrucksvolle Orgel im Eingangsbereich gespielt.

Offizielle Webseite: www.derrycity.gov.uk/Guildhall

Die Peace Bridge

Zum Zeichen des Friedens in Irland wurde im Jahre 2011 die Peace Bridge in Derry – Londonderry erbaut. Heute ist diese nicht nur ein sehenswertes Monument, sondern stellt auch die wichtigste Verbindung über den Foyle River dar. Mit ihrer außergewöhnlichen Form ist die Brücke bereits am Tag ein faszinierendes Fotomotiv und lädt zu einem Spaziergang über den Fluss ein. Nachts jedoch entfaltet sie ihre volle Eleganz, denn dann wird das Bauwerk in ein sinnliches Lichtermeer getaucht, das sich wunderschön im Fluss widerspiegelt. Diesen Anblick sollten Sie sich bei einem Besuch in Derry – Londonderry keinesfalls entgehen lassen!

Peace Bridge in Derry – Londonderry, Co. Derry (Nordirland), © Tourism Ireland

St. Columb’s Cathedral

Seit 1633 thront die St. Columb’s Cathedral auf einem Hügel über der Stadt. Ihr Kirchturm ist mehr als 60 Meter hoch und vielerorts zu erblicken. Im Inneren der Kathedrale können Besucher interessante Exponate aus dem Mittelalter bestaunen. Das Chapter House Museum, das sich auf demselben Gelände befindet, beherbergt Fotos, Bücher, Dokumente und Gemälde, welche Ihnen die historische Stadtgeschichte nahebringen.

Offizielle Webseite: www.stcolumbscathedral.org

St Columb’s Cathedral in Derry – Londonderry, Co. Derry (Nordirland), © Gardiner Mitchell, Tourism Ireland

Das Craft Village

Das Craft Village von Derry – Londonderry ist gleichermaßen beeindruckend wie sehenswert. Der Nachbau eines Stadtteils aus dem 18. Jahrhundert ist nicht nur der Veranstaltungsort vieler Events und Konzerte, es lädt auch zu einem entspannten Nachmittagsbummel ein. Bestaunen Sie Handwerkserzeugnisse und Kunstgegenstände, feilschen Sie um Antiquitäten und genießen Sie einen Irish Coffee, während Sie das bunte Treiben rund um die kleinen Läden beobachten. Hier finden Sie alles, was des Reisenden Herz begehrt – von außergewöhnlich bis hin zu typisch-irisch, wie die kuscheligen Aran Pullover.

Offizielle Webseite: www.derrycraftvillage.com

Das Tower Museum

Im Tower Museum nahe des Rathauses erfahren Sie nicht nur Spannendes und Interessantes über die Vergangenheit der Stadt. In einer Ausstellung wird Ihnen die dramatische Geschichte eines der größten Schiffe der Spanischen Armada näher gebracht. Dieses sank im Jahre 1588 vor der Küste Donegals, woraufhin erst einige hundert Jahre später das Schiffswrack von Tauchern entdeckt wurde. Heute erhalten Besuchern während einer Audiotour detaillierte Einblicke in die Entstehung und den Untergang der La Trinidad Valencera.

Offizielle Webseite: www.derrystrabane.com/towermuseum

 

Über den Autor

Cindy Lenz

Cindy Lenz

Irland bedeutet für mich ein Stück Heimat. In meinem Lieblingsland fühle ich mich zwischen der herzlichen Art der Iren und ihrer lebensfrohen Natur zu Hause. Dabei entdecke ich auf meinen Reisen immer wieder unbekannte, traumhafte Orte, denn hinter jeder Kurve wartet eine neue fantastische Aussicht!
Wenn ich über Irland schreibe, möchte ich die Fröhlichkeit der Iren einfangen und mit genauso viel Begeisterung über ihre Heimat erzählen, wie sie es tun.

Kommentar hinterlassen