Irland im Mittelalter

Religionen in Irland – Katholiken & Protestanten

religionen in irland kreuz
Ina Brecheis
Written by Ina Brecheis

Bei “Religionen in Irland” kommt natürlich sofort der Gedanke an die ewige Auseinandersetzung zwischen Katholiken und Protestanten in Irland auf. Und tatsächlich sind es diese beiden Glaubensrichtungen, die Irland auch heute noch maßgeblich prägen und für Zündstoff in den Beziehungen zwischen Nordirland und der Republik Irland sorgen. Vor dem Hintergrund des Brexits werden die Gräben wieder sichtbar die schon seit Jahrtausenden existieren und sich einfach nicht so recht schließen wollen. Wir sehen uns nicht nur an, welche Religionen in Irland vorherrschend sind, sondern blicken auch zurück in die Geschichte.

Welche Religion in Republik Irland ist die Vorherrschende?

In Irland ist der christliche Glaube vorherrschend. Genauer ist der römisch-katholische Glaube die vorherrschende Religion in Irland. Einst brachte sie, so will es zumindest die Legende, der Heilige Patrick nach Irland. Er missionierte irische Clan-Anführer. Und nach und nach breitete sich der Glaube an die Heilige Dreifaltigkeit auf der Grünen Insel aus. Im Namen der Kirchen wurden in Irland unzählige Klöster, Kirchen und Abteien gegründet. Noch heute ziehen diese Besucher in ihren Bann. Aber wie steht es heute um den Glauben und die Religion der Iren?

Nach einer Umfrage des zentralen Statistikbüros Irland waren noch 2006 über 85 % der Iren römisch-katholischen Glaubens. Gefolgt von Angehörigen der Church of Ireland einschließlich der Protestanten, Personen ohne Religion, Muslimen, Orthodoxen und religiösen Minderheiten. Doch zwischen 2006 und 2001 (der letzten Erhebung) nahm die Zahl der Personen, die angaben, keiner Religion anzugehören deutlich zu und der Anteil der Personen mit katholischem Glauben nahm ab. Viele der Personen, die angaben dem katholischen Glauben anzugehören, sind zwar katholisch getauft, haben eine Kirche aber das letzte Mal höchstens zu Weihnachten von innen gesehen.

Es mag an den vielen Skandalen rund um Missbrauchsfälle durch Priester und Ordensmänner in der katholischen Kirche liegen. An den zahlreichen Misshandlungen junger Frauen und ihrer Kinder in den berüchtigten Magdalenen-Heimen Einrichtungen, dass die Iren sich zumindest von der Institution der Kirche abwenden. Diese verliert im öffentlichen Leben zusehends an Einfluss.

St. Patrick Statue

Hill of Tara, County Meath; © Chris Hill, Tourism Ireland

Welche Religion dominiert in Nordirland?

Auch in Nordirland sind die Mehrheit der dort lebenden Iren katholisch. Die zweitgrößte Glaubensgruppe sind Protestanten. Soweit so gut. Nun muss man aber wissen, dass die Religion gerade in Nordirland politisch aufgeladen ist. Viele der katholischen Iren befürworten eine Wiedervereinigung mit der Republik Irland. Viele der Protestanten sehen sich loyal zu Großbritannien. Und das hat eine lange Geschichte.

Was unter der Herrschaft von Elisabeth I. begann, setzte ihr Nachfolger Jacob I. weiter fort: Die ganz gezielte Besiedelung Nordirlands mit englischen und schottischen Untertanen. Die katholischen Iren sollten zum Protestantismus bekehrt werden. Damit einher ging, dass in ganz Irland Menschen mit katholischen Glauben diskriminiert wurden. Sie hatten keine politische Macht, ihre Kultur wurde unterdrückt und verfolgt. Dieses Machtungleichgewicht setzt sich bis ins 20. Jahrhundert fort. Der Bloody Friday von 1972 hat sich genau daran entzündet.

Dieser tiefe Graben, der wohl eher eine Frage des Macht als eine Frage des Glaubens ist, zieht sich durch die Geschichte Irlands. Vor dem Hintergrund des Brexits gibt es Befürchtungen, der Konflikt der nie wirklich aufgearbeitet, sondern lediglich in Vergessenheit geraten war, könnte wieder aufflammen. Es wird sich zeigen, ob man aus der Geschichte gelernt hat.

Welche Religion gab es in Irland vor dem Christentum?

Bevor das Christentum nach Irland kam, betete die irische Bevölkerung keltische Gottheiten an. Diese waren ganz selbstverständlich Bestandteil des Alltags und des Jahreskreises. Die christlichen Mönche, die nach Irland kamen, verstanden es, keltische Glaubenselemente mit dem neuen Glauben zu verschmelzen. So finden sich im christlichen Heiligenkanon zahlreiche Personen, die auf keltischen Gottheiten fußen. So etwa die St. Brigid. Bezüge zur alten Religion Irlands, dem keltischen Glauben, findet man auch noch an vielen Orten in Irland. Hier lest Ihr mehr über die 5 wichtigsten keltischen Gottheiten.

Über den Autor

Ina Brecheis

Ina Brecheis

Ich habe mich während meines Studiums in Dublin in Irland verliebt. Zuvor war da nur eine vage Anziehung zu diesem Land mit seiner lebensfrohen Musik und lebendigen Kultur. Dort war es dann um mich geschehen und ich habe eine unvergessliche Zeit auf der Grünen Insel verbracht. Seither zieht es mich immer wieder dorthin zurück. Umso mehr freue ich mich, über mein grünes Lieblingsland hier bei gruene-Insel.de zu schreiben.

Kommentar hinterlassen