Südirland Sehenswürdigkeiten

Der Fota Wildlife Park im County Cork

Fota Wildlife Park
Written by Jessica Heiber

Der Fota Wildlife Park im County Cork ist das perfekte Erlebnis für die ganze Familie. Die weitläufigen Freigehege bieten den Tieren viel Platz um sich wohl zu fühlen und zu toben. Damit ist der Park01 kein Zoo im eigentlichen Sinne, wie wir ihn kennen. Vielmehr bemühen sich die Betreiber nicht nur um eine artgerechte Haltung, sondern auch um den Schutz bedrohter Tierarten. Außerdem können Besucher teilweise hautnah mit den Wildtieren in Kontakt treten und erhalten ein völlig neues Verständnis für die Lebewesen unseres Planeten.

Fakten über den Fota Wildlife Park

Photo by Jessica Heiber

Der Fota Wildlife Park ist nicht nur eine der beliebtesten Touristenattraktionen Irlands, er ist auch der einzige Tierpark auf der Grünen Insel. Er erhielt unter anderem Auszeichnungen wie den „Best Family Day Out“ für Munster und Cork. Laut „TripAdvisor Travelers Choice“ gehört er zu den 25 beliebtesten Zoos in ganz Europa.

Der 40 Hektar große Wildpark liegt auf der Insel Fota in der Nähe von Carrigtwohill im County Cork. Er wurde im Jahr 1983 von Präsident Dr. Patrick Hillary eröffnet und finanziert sich durch eine Wohltätigkeitsorganisation. Im Jahr zieht er rund 460.000 Besucher an. Mit über 30 verschiedenen Säugetier – und 50 Vogelarten zeigt der Tierpark ein breites Spektrum an Wildtieren auf.

Das ganz Besondere am Fota Wilflife Park ist, dass einige der Tiere sich auf denselben Wegen aufhalten wie die Besucher. So kann man nicht nur farbenprächtigen Pfauen, sondern auch Kängurus ganz nahe kommen. Natürlich alles mit Vorsicht und Respekt.

Geschichte und Entwicklung des Tierparks

Im 12. Jahrhundert war die Insel Fota die Heimat der Familie Smith-Barry. Nach dem Tod des letzten Familienmitglieds gingen das große Anwesen und die Ländereien jedoch in den Besitz des University Colleges Cork über.

Unterdessen hatte der Dubliner Zoo im Jahr 1979 den verfügbaren Platz zur Entwicklung überschritten, daher schlug der Direktor vor, einen Wildpark zu gründen. Das University College Cork bot das Land auf Fota kostenlos an und errichtete gemeinsam mit der Zoological Society of Ireland den Fota Wildlife Park im County Cork.

Bereits im Jahr 1982 kamen die ersten Tiere im Zoo an. Schon ein Jahr später öffnete der Tierpark seine Pforten für die ersten Besucher.

Gepard-Run

Tierschutz und artgerechte Haltung stehen im Fota Wildlife Park an oberster Stelle. Da Geparden, trotz ihrer Schnelligkeit und der kräftigen Muskulatur, von Natur aus faule Tiere sind, hat sich der Wildpark etwas besonderes ausgedacht, sie für ihre Nahrung arbeiten zu  lassen. Seit 2006 gibt es im Park den sogenannten Cheetah Run. Dabei handelt es sich um ein Gerät, welches Lebensmittel an einem Draht drei Meter über dem Boden schleifen lässt. Es bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 65 Stundenkilometern und sorgt dafür, dass sich die Geparden auspowern können.

Schutz bedrohter Tierarten

Photo by Michael Jirschik

Die tierischen Bewohner des Fota Wildlife Parks stammen zum Teil aus Lebensräumen, von denen nicht wenige durch Eingreifen der Menschen bedroht sind. Der Wildpark gibt diesen heimatlosen Tieren wieder ein Zuhause. Zudem kümmert sich der Park um eine Vielzahl vom Aussterben bedrohter Tiere. Dafür arbeitet er mit Institutionen auf der ganzen Welt zusammen.

Tierpatenschaften

Wie die meisten Tierparks und Zoos heutzutage bietet auch der Fota Wildlife Park die Möglichkeit, eine Tierpatenschaft einzugehen. Dies trägt dazu bei, den finanziellen Aufwand für Futter und Tierarztkosten zu decken.

Der Besuch im Fota Wildlife Park

Der Wildpark ist sehr besucher -und familienfreundlich. Er ist, bis auf die Tage vom 24. bis 26. Dezember, das ganze Jahr geöffnet und bietet geführte Touren mit einem Ranger, der alles Wissenswerte über die Tiere erzählt. Zudem gibt es eine Parkeisenbahn, die besonders für kleine Besucher ein großes Vergnügen ist. Fast alle Wege sind Rollstuhlgerecht, zudem bietet der Park einen Verleih an Rollstühlen an.

Restaurants und Imbissbuden der verschiedenen Art laden zum Verweilen ein. Spielplätze bieten den Kindern genügend Möglichkeit, sich auszutoben.

Weitere Informationen sowie die Öffnungszeiten erfahrt ihr auf der offiziellen Homepage des Fota Wildlife Parks.

Photo by Michael Jirschik

Über den Autor

Jessica Heiber

Wenn es wahr ist, dass wir schon einmal gelebt haben, dann war mein Zuhause definitiv Irland. Seit meiner Jugend zog mich ein undefinierbarer Sog auf die Grüne Insel, doch erst 2017 konnte ich meinen Traum, einer Irlandrundreise wahrmachen. Seitdem ist der Sog nur noch stärker geworden. Wenn es regnet, denke ich an Irland. Im Pub kann es für mich nur Guinness sein. Laute Musik, Geschichten und Gesseligkeit gehören für mich zum Glücklichsein. Im Herzen bin ich eine waschechte Irin.

Kommentar hinterlassen