Irland in der Neuzeit

Irland Wappen: Die Geschichte einer Harfe

Irland Wappen Harfe
Nadja Uebach
Written by Nadja Uebach

Es gibt wohl kaum ein anderes Symbol, das öfter mit der Grünen Insel in Verbindung gebracht wird, als das Irische Shamrock. Anstatt des grünen dreiblättrigen Kleeblatts thront jedoch eine filigran verzierte goldene Harfe auf dem heutigen Irland Wappen. Das traditionelle Instrument zieht sich wie ein roter Faden durch die Mythologie, Geschichte, Flaggen und Firmenlogos des Landes. Warum die Harfe in Irland eine so enorme Bedeutung hat und wie sie letztendlich zum Wappensymbol der Inselnation wurde, erfahrt Ihr jetzt!

Eine Harfe am Hof – die Hintergründe des Wappen Irlands

Die Geschichte der Harfe lässt sich bis ins Jahr 3.500 vor Christus nach Sumer im heutigen Irak zurückverfolgen. Damit gilt sie eines der ältesten Instrumente der Welt. Wie genau die Harfe aus dem Mittleren Osten nach Irland kam, ist nicht genau bekannt. Allerdings wird angenommen, dass sich das Musikinstrument langsam nach Europa ausbreitete und mit den Kelten nach England, Schottland und Irland kam. Die frühsten Spuren der Harfe in Irland finden sich auf einem Buch Cover, einem sogenannten Buch Schrein, aus dem 11. Jahrhundert, auf dem eine ehemalige Form der heutigen keltischen Harfe zu erkennen ist. Die große Rolle, die das Instrument auf der Grünen Insel schon in frühen Jahren spielte, lässt sich auf die irische Mythologie zurückführen. In den alten Erzählungen werden Harfenklänge mit gewaltiger Magie und unzähligen göttlichen Wundertaten in Verbindung gebracht.

Zudem ist bekannt, dass Harfenisten im irischen Mittelalter einen sehr guten Ruf hatten. Der beste Harfenspieler des Landes wurde zu einem der engsten Vertrauten des irischen Hochkönigs. Ein Amt, das mit Ruhm und jeder Menge Ländereien und Ansehen vergütet wurde. Allerdings waren die mystischen Klänge des alten Saiteninstruments nicht nur bei Hochkönigen sehr beliebt. Jeder Clan hatte mindestens einen Harfenisten, der mit seiner Kunst regelmäßig für Unterhaltung, Motivation und Faszination sorgte. Einer der bekanntesten Harfenisten des irischen Mittelalters war der letzte Hochkönig Irlands Brian Boru.

Übrigens: Der im Jahr 1.041 verstorbene Brian Boru verlieh der Brian-Boru-Harfe, die im Trinity College ausgestellt ist, zwar seinen Namen; hat jedoch nie auf ihre gespielt. Immerhin wird die Entstehung der Harfe auf das späte 14. oder frühe 15. Jahrhundert datiert.

Brian Borus Harfe

Brians Harfe im Trinity College Dublin, by Peggy Asprey [CC BY-SA 4.0 ], via Wikimedia Commons

Irland Wappen: Die Harfe im Wandel der Zeit

Tatsächlich war es ein Engländer, der die Harfe zum ersten Mal als offizielles Symbol für Irland verwendete. Als sich Henry VIII. 1531 zum König von Irland ernannte wählte er die Harfe als das Nationalemblem der Grünen Insel. Er verwendete sie fortan auf irischen Münzen und als Symbol seines irischen Königreichs. Damals wurde die Säule der goldenen Harfe auf blauem Hintergrund als eine oberkörperfreie Frau dargestellt, die stark eine Galionsfigur erinnert.

Mit der wachsenden Macht der Engländer wurden irische Clans zerschlagen. Die zarten Klänge der Harfenisten verloren dadurch immer mehr an Bedeutung. Diese Verdrängung keltischer Traditionen sorgte dafür, dass sich die Harfe schnell zum Symbol des irischen Widerstands gegen die englische Krone entwickelte. Kurzerhand erließ England ein Verbot der Harfe. Die Verbannung und Verfolgung von Harfenisten sowie die aktive Zerstörung der Instrumente sorgten dafür, dass die Harfenklänge auf der Grünen Insel fast gänzlich verstummten. Erst 1792 wurde die Harfe als Instrument wiederentdeckt, als sich eine Gruppe keltischer Harfenspieler in Belfast zum verbotenen Harfenfestival traf. Diesem Treffen haben wir die Aufzeichnungen der alten keltischen Lieder zu verdanken, welche ohne das Zusammenkommen der Harfenspieler mit hoher Wahrscheinlichkeit in Vergessenheit geraten wären.

Fast ein Jahrhundert später verwendete Guinness das Symbol der Harfe zum ersten Mal auf seinen Flaschenetiketten. Seit dem gilt sie auf der ganzen Welt als Erkennungszeichen des Irisch Stout!

Guinness Bier

Bild von Engin Akyurt auf Pixabay

Vom heimlichen Symbol des Widerstands zu Irlands Wappen

Durch das Verbot der Engländer wurde die keltische Harfe zum Symbol und Merkmal irischer Rebellen; die im Laufe mehrerer Jahrhunderte für die Unabhängigkeit Irlands kämpften. Als das Land nach der Unterzeichnung des Anglo-Irischen Vertrags im Dezember 1921 zum Freistaat erklärt wurde, wählte die Regierung die Harfe erneut zum Staatssymbol. Mit diesem Sinnbild wird der endgültige Triumph über die Engländer und die Wahrung der alten keltischen Tradition perfekt zum Ausdruck gebracht.

Als Vorbild für die Harfe, die auch heute noch das Wappen Irlands ziert diente die historische Brian-Boru Harfe. Wie schon in den früheren Wappen der Insel wurden die Farben Gold und Blau gewählt. Während die goldene Harfe unmissverständlich für die gälischen Wurzeln des Landes steht, hat auch der blaue Hintergrund eine enge Verbindung zur eigentlich Grünen Insel. Die gälische Mythologie stellt die Insel Irland oft als die in blau gekleidete Prinzessin Gormflaith dar. Wortwörtlich übersetzt bedeutet Gormflaith blaue (irisch: gorm) Herrscherin (irisch: flaith). Tatsächlich gehört der heutzutage tiefblaue Farbton des irischen Wappens zu den sogenannten St. Patrick’s Blautönen.

Übrigens: Da sich die Guinness Brauerei noch vor der irischen Regierung die Markenrechte an der nach links gerichteten Harfe gesichert hat; zeigt die Harfe auf dem Irland Wappen mit seinem saitenbespannten Korpus nach rechts.

In der heutigen Republik Irland ziert die Harfe nicht nur die Euromünzen und Reisepässe, sondern ist als Symbol der Regierung auf Dokumenten, in Briefköpfen und Siegeln zu sehen. Zudem wird das Wappen Irlands als Zeichen des amtierenden irischen Präsidenten verwendet. Ähnlich wie die Royale Fahne am Mast des Buckingham Palace in England; weht die goldene Harfe auf blauem Grund gemeinsam mit der irischen Staatsflagge über dem Áras an Uachtaráin – der Residenz des Präsidenten, wenn dieser zuhause ist.

Außerdem taucht die Harfe in den Wappen und Abzeichen verschiedener Institutionen und Länder auf, die eine enge Verbindung zu Irland haben. Dazu gehören unter anderem die Polizei in Nordirland sowie die Staaten Kanada und Montserrat. In verschiedensten Ausführung wird das Instrument zudem in den Logos vieler irischer Unternehmen, Zeitungen und Parteien verwendet. Zu den bekanntesten zählen Guinness, Ryanair sowie die Irish Independent und Fianna Fáil.

Irland Wappen: Die Harfe, ein Symbol voller Geschichte & Nationalstolz

So unscheinbar das Wappen Irlands mit seiner verzierten goldenen Harfe auf einem tiefen Blau auch aussieht; so bewegt ist seine Entstehung. Von den Anfängen der mystischen und hoch geschätzten Musik der mittelalterlichen Harfenisten, bis zur Verbannung durch die Engländer steht das Jahrtausende alte Instrument seit der Unabhängigkeit Irlands für das Vermächtnis der keltischen Kultur, das von den Inselbewohnern durch die Jahrhunderte lange Unterdrückung der Engländer tief im Herzen bewahrt und so sicher bis in die Gegenwart getragen wurde.

Schöner irischer Harfenanhänger

So könnt Ihr Irlands Wahrzeichen immer bei Euch tragen.

Zum Shop

Über den Autor

Nadja Uebach

Nadja Uebach

Da ich seit elf Jahren auf der grünen Insel lebe, bedeutet Irland für mich in erster Linie Alltag. Wenn ich nicht mit meinem Laptop bewaffnet in einem Café oder Zuhause sitze und schreibe, findet man mich höchstwahrscheinlich mit meinen drei Kindern am Strand. Die Natur, die Kultur und insbesondere die Menschen sorgen dafür, dass sich in unseren Alltag immer wieder ein bisschen Magie einschleicht. Diese besondere irische Alltagsmagie versuche ich in meinen Texten in Worte zu fassen.

Kommentar hinterlassen