Westirland Sehenswürdigkeiten

Mussenden Temple und Downhill Demesne

Mussenden Temple und Downhill Demsense _Title
Cindy Lenz
Written by Cindy Lenz

Dramatisch thront der Mussenden Temple auf einer Klippe in der Grafschaft Londonderry in Nordirland. Bei seinem Anblick mag man glauben, der Rundtempel würde jeden Moment hinunterstürzen und mit einem lauten Knall in den Wellen des tobenden Atlantiks versinken. Doch trotzt der Nachlass von Frederick Augustus Hervey, dem 4. Earl of Bristol, bereits seit mehr als 200 Jahren den Gezeiten. Und begeistert mit seinem beeindruckenden Anblick und einer fantastischen Aussicht auf die Küste Nordirlands, den Atlantik und Downhill Demesne.

Mussenden Temple

Skandalöser Nachlass des 4. Earl of Bristol

Frederick Augustus Hervey lebte von 1730 bis 1803 und war seinerzeit der 4. Earl of Bristol. Einige Zeit seines Lebens verbrachte der Adlige in der Grafschaft Londonderry in Nordirland. Er war bekannt als Exzentriker und manch einer mag behaupten, Hervey war geradezu von sich selbst besessen. So verwunderte es nicht, dass der Earl of Bristol seine Extravaganz auch nach außen hin zur Schau trug. Nachdem Hervey Bischof von Derry wurde, gab er den Auftrag, ein prunkvolles Anwesen zu errichten.

In der Nähe von Castlerock, hoch über dem Atlantik, entstand eine Ansammlung verschiedener Gebäude, allesamt inspiriert von diversen Bauten in Rom und der Akropolis. Der wohl spektakulärste Bau ist der Mussenden Temple, der dem Tempel von Vesta in Tivoli nachempfunden wurde. Die Entstehung des Rundtempels dauerte rund zwei Jahre, von 1783 bis 1785, und soll Hervey etwa 80.000 Pfund gekostet haben. Als wolle der Bischof aller Welt etwas beweisen, wählte er als Standort für das Meisterwerk den Rand einer Klippe. So sollte seine Hinterlassenschaft für alle Zeiten den Gezeiten trotzen.

Ein Schriftzug an diesem Bauwerk erinnert daran. Es handelt sich um ein Zitat des römischen Dichters und Philosophen Lukrez: “Suave mari magno turbantibus aequora ventis / e terra alterius magnum spectare laborem.” Zu Deutsch lässt sich das übersetzen mit: “Es ist angenehm bei hoher See und das Meer aufwühlenden Stürmen / vom Lande aus die große Mühe eines anderen anzusehen.“

Mussenden Temple und Downhill Demsense

Wozu wurde der Mussenden Temple genutzt?

Der Mussenden Temple wurde als Sommerbibliothek erbaut. Hervey widmete den Tempel als Rückzugsort seiner Nichte Frideswide, die ihm sehr nahestand. Doch diese Geste ließ einen Skandal entflammen. Denn einige Menschen behaupteten, der Earl und seine Nichte hätten sich allzu sehr nahegestanden. Doch meinte es das Schicksal nicht gut mit Frideswide und sie verstarb noch im Jahr der Fertigstellung des Rundtempels. So wurde aus ihrem Rückzugsort ein Andenken an die Verstorbene.

Die Meinungen zu Frideswide gehen weit auseinander. Einige Quellen sagen, der Tempel wäre nicht für Herveys Nichte, sondern für seine Cousine erbaut worden. Andere wiederum gehen davon aus, er widmete den Rundtempel seiner Schwester. Der National Trust vertritt hier die These, der Mussenden Temple wurde für Frideswide Bruce, die Nichte des Earls erbaut. Allerdings taucht dieser Name auch als dessen Schwester auf. Die Nebel der Geschichte haben ihre schweigenden Schwingen über diese Angelegenheit gebreitet.

Die Erosion sorgte dafür, dass der Mussenden Temple heute unmittelbar vor der Abbruchkante der Steilklippen steht. Vom Downhill Strand bietet der über den Klippen thronende Rundtempel einen spektakulären Anblick. Doch musste der National Trust aufwendige Arbeiten durchführen, um das Gebäude zu stabilisieren und ein Abrutschen in den Atlantik zu verhindern. Der Mussenden Temple ist heute übrigens sehr beliebt als Ort der Trauung.

Mussenden Temple und Downhill Demsense

© Matthew Woodhouse, Tourism Ireland

Der Mussenden Temple in Game of Thrones

Wenn man auf dem Downhill Strand an den Klippen hoch zum Mussenden Temple blickt, befindet man sich an einer denkwürdigen Filmlocation der Kult-Serie Game of Thrones. In Staffel 2 der Serie verbrennt die “rote Hexe” Melisandre die alten Götter. König Stanis zieht aus den Feuern sein Schwert “Lichtbringer”, mit dem er sich daran macht, den Eisernen Thron einzunehmen. Vorsicht Spoileralarm: Er schafft es nicht. Da die Szene des Nachts gedreht wurde, lässt sich der Mussenden Temple im Hintergrund nur erahnen. Hier findet Ihr mehr Drehorte von Game of Thrones in Irland.

Das Downhill House

Zu den weiteren Hinterlassenschaften von Frederick Augustus Hervey gehört das Downhill House. Ein im 18. Jahrhundert errichtetes, anmutiges Herrenhaus. Doch zerstörte ein Feuer 1851 einen großen Teil des Gebäudes und etliche Kunstwerke, die der Bischof dort verwahrte. Hervey jedoch gab nicht auf und ließ sein Anwesen erneut errichten. Vier Jahre lang schufteten die Arbeiter, um das Herrenhaus überwiegend nach den Originalplänen wiederaufzubauen. Nachdem das Downhill House erneut fertiggestellt war, lebte Hervey noch bis zu seinem Tod 1803 von Zeit zu Zeit in dem Anwesen. Aufzeichnungen zufolge soll der Bischof vor seinem Tod gesagt haben, er wäre an einem allzu guten Leben gestorben.

Nach dem Ableben seines ersten Besitzers ging das Downhill House durch verschiedene Hände. So sollen auch während des Zweiten Weltkrieges die Familien der späteren RAF-Terroristen in dem Gebäude untergebracht worden sein. Doch nach dem Ende des Krieges wurde das Downhill House zunehmend seinem Verfall überlassen. Heute stehen lediglich noch die Mauern, welche die damalige Noblesse des Herrenhauses nur erahnen lassen.

Mussenden Temple und Downhill Demsense

© Jean Smith from Bluewater Bay, Florida [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

Downhill Demesne und den Mussenden Temple besuchen

Besucher können den Mussenden Temple und die Anlage Downhill Demesne besichtigen. Die Bibliothek ist zugänglich und bietet einen beeindruckenden Panoramaausblick auf die nordirische Küste. Informationen zu den Öffnungszeiten finde Ihr auf der offiziellen Seite.

Downhill Demesne kann über verschiedene Eingänge besucht werden. Der ursprüngliche Haupteingang war Bishop’s Gate, südlich der Anlage. Von hier aus führt der Weg durch einen kleinen Wald, vorbei an verschiedenen Tempeln zum Downhill House und dem Mussenden Temple. Das Lion’s Gate liegt einige Kilometer weiter. Besucher folgen dem Pfad über eine Wiese zum Downhill House und anschließend zum Rundtempel.

Downhill Demesne lädt zu langen und ausgiebigen Spaziergängen ein. Als Sehenswürdigkeit der Causaway Coastal Route gibt es viele weitere spannenden Orte unweit von der Anlage entfernt. Bei Eurem Besuch solltet Ihr Euch außerdem die Zeit für einen Spaziergang entlang des Downhill Strand nehmen. Von hier habt Ihr einen fantastischen Ausblick auf den dramatisch am Abhang thronenden Mussenden Temple.

Mussenden Temple und Downhill Demsense _1

© Caspar Diederik, Tourism Ireland

Über den Autor

Cindy Lenz

Cindy Lenz

Irland bedeutet für mich ein Stück Heimat. In meinem Lieblingsland fühle ich mich zwischen der herzlichen Art der Iren und ihrer lebensfrohen Natur zu Hause. Dabei entdecke ich auf meinen Reisen immer wieder unbekannte, traumhafte Orte, denn hinter jeder Kurve wartet eine neue fantastische Aussicht!
Wenn ich über Irland schreibe, möchte ich die Fröhlichkeit der Iren einfangen und mit genauso viel Begeisterung über ihre Heimat erzählen, wie sie es tun.

Kommentar hinterlassen