Reisen & Erholung

Yoga: Tiefenentspannt auf der Grünen Insel

Yoga in Irland
Daniela Kluetsch
Written by Daniela Kluetsch

Yoga in Irland: Die Augen geschlossen, ein leichter Wind, der um die Schultern weht, das Plätschern des Sees unter und das Gefühl der endlosen Weite vor mir. Mit gekreuzten Beinen sitze ich auf einem Steg an einem See im County Clare und genieße diese magische Ruhe. In keinem anderen Land habe ich so viele ruhige Kraftorte entdeckt wie in Irland. Man braucht sich nur einen Stein an der Küste, ein windstilles Eckchen in der Nähe der Klippen oder einen Steg am See suchen, um die Kraft der Natur zu spüren. Das mag sehr wahrscheinlich auch daran liegen, dass es hier so wenig gibt, das ablenken könnte. Keine Menschenseele weit und breit, kein Stadtlärm, kein mediales Entertainment und mit der Zeit auch keine Gedanken mehr. In diesem Zustand der „Unabgelenktheit“ und der Verbindung mit der Natur bin ich schon mittendrin, mitten in meiner Yogapraxis.

Was bedeutet Yoga?

Unter Yoga versteht man, frei aus dem indischen Sanskrit übersetzt, so viel wie „Vereinigung“ oder „Integration“. Es gibt verschiedene Ausprägungen dieser jahrtausendalten Wissenschaft. Bei uns im Westen hat sich vor allem die Form des Hatha Yoga verbreitet, eine Mischung aus körperlichen Übungen, Atemtechniken und Meditation. Ziel dieser Form des Yoga ist es, den Körper als auch den Geist „zu überlisten“ und in einen gleichmütigen Zustand zu sinken. Das klingt im ersten Moment vielleicht etwas abstrakt, doch wer schon einmal gedankenverloren in der Natur gesessen und dabei die Zeit vergessen hat, der war schon ganz nah dran an diesem Zustand. Das regelmäßige Üben von Yoga kann dieser Zustand bewusst fördern und auch im Alltag als einen Teil von uns etablieren.

Yoga und Meditation in Irland

Die Yogabewegung hat längst auch die Grüne Insel erreicht. Kein Wunder, denn schon die Kelten besiegelten hier ihre Kraftorte und auch Mönche fanden ab dem 7. Jahrhundert vielerorts Ruhe und Besinnung. Dank der weiterhin keltischen wie auch christlichen Kultur, findet man in Irland im Allgemeinen ein breites Angebot an spirituellen Zentren, Wellnesshotels und Gesundheitsanwendungen. Das Yoga knüpft hier bestens an und ist viel mehr Ergänzung statt nur ein neuer Trend. Trotzdem lohnt, es sich vorher zu recherchieren, welche Art von Entspannung man sich gönnen möchte, um dann die passende Wahl zu treffen. Außerdem lässt sich Yoga auch mit den ohnehin beliebten irischen Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Biken und Surfen kombinieren.  Auch hier gilt: Irland ist ein beliebtes Reiseziel, gerade im Sommer, und die Plätze in den Yogaretreats und Schweigeklöstern sind begrenzt. Früh buchen lohnt sich also! 

Yoga in Irland

Innere Ruhe finden – Yoga am Strand in Irland

Yogastudio, Retreat oder Kloster?

Jeder hat, was Yoga angeht, eine ganz eigene Vorstellung von „Vereinigung“ und Entspannung. Ob flexibel, bewusst mehrere Tage am Stück in der Gruppe an einem Ort oder alleine für sich: Das Angebot in Irland ist vielseitig. Wir stellen Euch eine Auswahl an Yogastudios, Retreats und Klöstern vor:

Burren Yoga & Meditation Centre (County Galway)

Das Burren Yoga & Meditation Centre liegt eingebettet mitten in der rauen Natur des Burren Nationalparks. Hier genießt man die Ruhe der einzigartigen Umgebung und ist trotzdem nicht weit von der Atlantikküste entfernt. Zeitlich kann man das ganze Jahr wählen zwischen einem Yogawochenende und einer ganzen Woche. Außerdem werden Retreats zu bestimmten Themen angeboten. Jedes Angebot umfasst einen festen Tagesplan mit Meditation am Morgen und Abend, mindestens zwei Yogaeinheiten,  Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Kajakfahren oder geführte Ausflüge am Nachmittag und vegetarischer Vollpension. Bei gutem Wetter finden einige Kurse sogar auf dem Klippen am Meer statt. Etwas ganz Besonderes also.
www.burrenyoga.com

Blaney Spa & Yoga Centre (County Fermanagh)

Im Norden der Grünen Insel, idyllisch am Ufer des Lough Erne gelegen, lädt das Blaney Spa & Yoga Centre zur Entspannung und Erholung ein. Den Yogaurlaub kann man sich hier individuell nach eigenen Wünschen zusammenstellen. Von Montag bis Freitag gibt es bis zu zwei Yogaklassen am Tag. Der Wellnessbereich bietet außerdem Sauna, Whirlpool und Massagen. Ob Auszeit für einen Tag, ein Wochenende in einem der Cottages oder einfach nur das Spa mit Freunden genießen: Hier findet jeder seine persönliche Mischung.
www.blaneyspaandyogacentre.com

Macalla Farm  (County Clare)

Das Besondere der Macalla Farm (auch Clare Island Retreat Centre genannt) ist, ohne Frage, die Lage. Auf Clare Island, vor der Nordwestküste Irlands gelegen, erlebt man Ruhe und Natur noch einmal intensiver. Alleine die Überfahrt mit dem Boot und das Verlassen des Festlandes begünstigt den Prozess, mehr bei sich anzukommen. Angeboten werden hier mehrtägige Yogaretreats, die zum Teil auch den achtsamen Umgang mit Pferden und eine leckere, vegetarische Küche verbinden. Auf diese Art und Weise wird die Farm ganzheitlich miteinbezogen, wie eben auch das selbst angebaute Gemüse und die eigenen Pferde. Übernachten kann man ebenfalls auf der Farm in Cottages mit Selbstverpflegung. Noch eine Besonderheit: Auf der Farm gibt es weder W-Lan noch Fernsehen. Genau richtig für eine vollständige Entschleunigung.
www.macallafarm.ie

Cloona Health Retreat (County Mayo)

Das Cloona Health Retreat im County Mayo hat sich vor allem im Bereich Detox einen Namen gemacht. Von April bis September werden hier regelmäßig 5-tägige Entgiftungskuren angeboten. Das 5-Tage-Programm umfasst eine ausgewogene Mischung aus Yoga, Spaziergängen, Massagen und leichter Fastenkost. Auch die Zimmer sind liebevoll gestaltet und mit viel Naturmaterialien eingerichtet. Auch hier verzichtet man zugunsten der Erholung auf Fernsehen, Radio und Handys.
www.cloona.ie

Ard Nahoo (County Leitrim)

Nicht weit von Sligo entfernt, etwa 16 Kilometer, liegt das Eco-Resort „Ard Nahoo“. Bei dem großen Angebot zwischen ökologischen Lodges im Wald, Yogaschule und Wellnessanwendungen, ist es kaum verwunderlich, dass die britische Sunday Times „Ard Nahoo“ zu einem der fünf besten Entspannungszentren kürte. Das breite Angebot lässt viel Spielraum für den perfekten Entspannungsurlaub, der bereits bei den Holzhütten mit Bergblick anfängt. Optional kann man eine der Yogaklassen dazu buchen, sich in der Sauna verwöhnen oder den Abend bei einem Dinner ausklingen lassen. Wer mehr Yoga möchte, der kann hier außerdem auch Fortbildungen und Lehrerausbildungen absolvieren.
www.ardnahoo.com

Kloster Glendalough Hermitage (County Wicklow)

Etwas einfacher, aber nicht weniger achtsam wird man im Kloster „Glendalough Hermitage“ empfangen. Wie der Name bereits verrät, befindet sich das Kloster auf heiligem Boden, nämlich dem des Heiligen Kevin, im County Wicklow. Alleine die Umgebung hat etwas Magisches, weshalb das Tal um die zwei Seen Pilger und Besucher seit über 1500 Jahren anzieht. Die Unterkunft ist simpel, aber gemütlich und wer mag, kann an dem spirituellen Programm, wie dem Morgen- und Abendgebet, teilnehmen. Doch alleine die Wandermöglichkeiten und die Landschaft um das Kloster sind schon eine Reise wert.
www.glendaloughhermitage.ie

Yoga in Irland

Yoga in Irland mit frischem Meereswind und rauschenden Wellen

Yoga in the City

Die Natur kann uns eine hervorragende Umgebung für Yoga bieten, zumal sie bereits eine große Portion Ruhe und Verbundenheit mit sich bringt. Anders sieht es da oft in den Städten aus. Ob unter der Woche oder am Wochenende herrscht hektisches Treiben in Einkaufsstraßen und Szenevierteln. Auch im beschaulichen Irland. Wer sich nach einem Tag voller Sightseeing und Aktivitäten nach einer Auszeit sehnt, der findet die ideale Pause im Yogastudio. Besonders in der trubeligen Hauptstadt Dublin bieten eine Vielzahl von Studios unterschiedliche Yogastilen an wie z.B. dieses Yoga-Studio in Dublin im District Ranelagh, The YogaRoom etwa eine Meile südlich des Stadtzentrums, das Samadhi mitten in Temple Bar oder das Dublin Holistic Centre, wenn es gleich ein ganzer Wellnesstag sein soll. Aber auch das alternative Galway kann da mithalten und bietet Yoga in über zehn verschiedenen Studios an. Wie wäre es z.B. mit Hot Yoga nach einem frischen Spaziergang an der Atlantikküste bei in Galway oder Yoga am Strand? In Cork laden das Himalaya Yoga Valley Centre wie auch das Yoga Loft Cork zu dynamischem und softem Yoga von Montag bis Sonntag ein.

Selbst die Yogamatte ausrollen

Neben lokalen Yogastudios und organisierten Yogareisen bietet sich Irland natürlich auch bestens dafür an, einfach selber die Yogamatte auszurollen. Denn eins steht fest: Platz ist hier genug! Ob am Strand, auf den Klippen, auf dem Steg am See oder mitten im Wald: Ein einsames Plätzchen findet man im Outdoor-Paradies in jedem Fall. Yoga unter freiem Himmel stärkt noch mehr unsere Verbundenheit mit der Natur und das Gespür für die Elemente.

Yogaübung auf Steg in Irland

Yogaübungen in Irland mit Abendsonne – gibt es etwas Schöneres?

Übungsreihe für Einsteiger (15 Minuten)

  1. Der Berg
    Finde einen stabilen Stand; die Füße fest in den Boden verwurzelt, die Arme neben dem Körper und die Augen geschlossen. Nehme zunächst Deine Umgebung wahr, den Boden unter Dir, den Wind auf Deiner Haut und die Geräusche in der Ferne. Wachse mit jeder Einatmung ein Stück weiter mit dem Kopf Richtung Himmel, und verwurzle Dich mit jeder Ausatmung noch ein bisschen mehr mit der Erde. Werde stabil und gleichzeitig leicht in Deinen Bewegungen, wie ein Baum.
  2. Schultergruß
    Atme ein, heb die Arme über die Seite nach oben. Führe die Handflächen zueinander, atme aus und senke sie vor Dein Herz. Atme ein, öffne die Arme auf Schulterhöhe zur Seite wie zwei Flügel. Lass die Luft aus dir fließen, verschränke die Hände hinter einem Rücken ineinander. Schöpfe Atem, heb den Blick nach oben, zieh die Hände nach unten. Atme aus, falte Dich nach vorne über Deine gebeugten Beine nach unten. Atme ein, komm mit Schwung und beiden Armen nach oben. Lass die Lust aus deinen Lungen fließen, senke die Arme neben den Körper und spüre nach. Wiederhole diese Übung mindestens dreimal.
  3. Bauchatmen
    Finde wieder einen stabilen Stand wie im Baum und lege diesmal beide Hände auf den Bauch. Atme bewusst tief durch die Nase ein, Richtung Bauch, und vollständig aus durch den Mund. Spüre bei jeder Einatmung wie du die frische Luft und Energie in Deinen Körper aufnimmst, und wie du mit jeder Ausatmung leichter wirst. Lass die Atmung fließen und wiederhole diese Atemtechnik mindestens fünfmal, bis du die Arme wieder sinken lässt und die Augen für die wunderschöne Natur Irlands wieder öffnest.

Über den Autor

Daniela Kluetsch

Daniela Kluetsch

In meiner Kindheit habe ich nahezu jeden Sommer in Irland verbracht. Seither fühle ich mich eng mit der Grünen Insel verbunden und entdecke sich immer wieder neu. Heute liebe ich es dort in der rauen Natur zu wandern, im Atlantik zu surfen oder einfach nur über Märkte zu schlendern und in gemütlichen Cafés zu entspannen. Wenn ich über Irland schreibe, spricht die Liebe zu einem einzigartig ursprünglichen Land aus meinem Herzen.

Kommentar hinterlassen