Reisen & Erholung

Wandern in Irland mit Kindern

Lough Tay in Wicklow, Irland
Neil Saad
Written by Neil Saad

Wir leben in Zeiten, in denen bereits unsere Kinder einen regulierten Alltag haben. KiTa oder Schule, Play Date mit den gleichaltrigen Freunden, Sportvereine oder Musikschule füllen die Tage. Schon der kindliche Alltag bietet wenig Raum für Abenteuer. Doch gerade die sind für Kinder wichtig. Wandern in Irland mit Kindern füllt diese Abenteuerleere. Die Grüne Insel bietet für den Wanderurlaub mit der ganzen Familie ein gemeinsames Frischlufterlebnis. Nirgendwo lässt sich als Familie so viel entdecken und erleben wie beim Wandern in Irland mit Kindern. Dabei braucht es keine Überlebenskünstler oder Outdoor-Fanatiker in der Familie. Ein Wanderurlaub in Irland mit der ganzen Familie ist für jeden möglich.

Wandern? Das klingt doof

Falsch! Wer beim Wandern an ältere Herrschaften in Lederhose und mit Wanderstock denkt, liegt beim Wandern in Irland falsch. Wandern ist auf der Grünen Insel ein beliebter Outdoorsport, der Jung und Alt fasziniert. Die vielfältige und naturbelassene irische Landschaft bietet für Wanderer eine abwechslungsreiche Auswahl an Möglichkeiten. Für jede Altersklasse und jeden Fitnessgrad finden sich passende Wanderrouten. Verträumte Spaziergänge über kilometerlange Sandstrände sind genau so möglich wie mehrtägige Wandertouren entlang der ausgeschilderten Wanderwege durch Wälder und Gebirge. Ideale Bedingungen für den Wanderurlaub mit Kindern.

Als Insel ist in Irland das Meer und der nächste Strand niemals weit entfernt. Wanderungen durch weißen Sand und entlang der blauen Wellen sind in jeder Gegend möglich. Die staatliche Forstbehörde Coillte hat über die Jahrzehnte überall in Irland Wälder zu Naherholungsgebieten mit gut ausgebauten und beschilderten Wanderwegen entwickelt. Auf Tagestouren lassen sich hier tiefe Wälder, Schluchten mit sprudelnden Flüssen und tosende Wasserfälle entdecken.

Wanderweg Devil's Glen Wicklow Irland

Waldwanderweg im Devil’s Glen, Co. Wicklow, Irland (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

Die irischen Gebirge laden Familien zum Wandern ein. Die Gebirgszüge verteilen sich ebenfalls auf die küstennahen Regionen in den Grafschaften Donegal, Mayo, Galway, Kerry, Cork und Waterford. Das größte Gebirge, die Wicklow Mountains liegen auf der Ostseite Irlands nahe der irischen Hauptstadt Dublin. Sie sind gut geeignet für Tagesausflüge von Dublin aus, aber auch für mehrtägige Wanderurlaube. Die Berge in Wicklow sind nicht so schroff und hoch wie die Gebirge im Westen und Südwesten der Insel. Die Wicklow Mountains eignen sich besonders für das Wandern in Irland mit Kindern. Je nach Altersklasse der Kinder und Erfahrung der Eltern ist das Wandern in den höheren Bergregionen allerdings nur bedingt für Familien geeignet. Wer dennoch hoch hinaus möchte, kann einen lokalen Wanderführer engagieren.

Expeditionen auf der Grünen Insel

Kinder haben eine natürliche Neugierde und lieben es, neue Dinge zu entdecken. Wandern in Irland stillt diese Neugierde. Denn eine Wanderung birgt zu Beginn immer das Mysterium des Unbekannten und Nebulösen. Werden wir unseren Weg finden? Was erwartet uns unterwegs? Welche Hindernisse gilt es zu meistern? Schaffen wir es, die Distanz zu Fuß zu bewältigen? Diese Fragen als Aufgaben zu verstehen und sie vor der Wanderung zu formulieren, setzt den Kindern ein klares Ziel vor Augen. Die Wanderetappe wird so zur regelrechten Expedition.

Schafe in Irland

Schafe sind die häufigsten tierischen Begleiter beim Wandern in Irland mit Kindern (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

Zu jeder richtigen Expedition gehören wilde Tiere. Zwar sind die auf der irischen Insel frei lebenden Tiere weniger wild, lassen sich aber während einer Wanderung gerne beobachten. Wildherden sind häufig auf Bergplateaus und in Tälern zu beobachten. Einzelne Tiere überraschen Wanderer gerne in Wäldern, wenn sie urplötzlich aus der Deckung springen und den Wanderweg kreuzen. Nur wer hier ganz schnell reagiert hat die Chance auf einen guten Schnappschuss mit der Kamera. Bergziegen stehen versteckt zwischen rauem Gestein an Berghängen und sind nur von guten Beobachtern zu erspähen. Während am Himmel Greifvögel kreisen, summen in den blühenden Heidelandschaften Bienen und Hummeln auf der Suche nach Nektar.

Die Suche nach Irlands mystischen Wesen

Nicht nur Menschen und Tiere bewohnen die irische Insel. Die Legenden von Kobolden, Feen und anderen mystischen Wesen halten sich in Irland hartnäckig. Wer mit Fantasie loszieht und die Augen beim Wandern offen hält, entdeckt unter Garantie Anzeichen dieser im Verborgenen lebenden Bewohner Irlands. Verstecke bietet die grüne Landschaft mehr als genug.

Das irische Wetter als Spielverderber

Trotz aller Motivation kann das Wetter in Irland zum Spielverderber werden. Die ganzjährig wechselhafte Witterung lässt manche Wanderung sprichwörtlich ins Wasser fallen. Oder sorgt zumindest für nasse Füße. Die richtige Kleidung ist darum das A und O, um unterwegs bei guter Laune zu bleiben. Wie die Iren sagen: A dry walker is a happy walker. Regenkleidung und gute, wasserfeste Wanderschuhe halten Eltern wie Kinder trocken. Matschpfützen ziehen Kinder magisch an. Wechselkleidung ist darum in jedem Falle ratsam. Um flexibel auf die Launen des Wetters reagieren zu können, empfiehlt sich bei der Kleiderwahl das mehrschichtige Zwiebelprinzip. Denn auch wenn es im Sommer nur selten heiß wird, kann die Sonne tagelang scheinen. Sonnencreme gehört deshalb in jeden Wanderrucksack.

Wandern in Irland mit Kindern

Die irischen Berge laden zum Wandern mit Kindern ein (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

Wandern in Irland mit Kindern: ein einprägsames Erlebnis

Sich in der freien Landschaft zurecht finden, auch widrigen Wetterverhältnissen trotzen und ein gestecktes Ziel erreichen. All dies sind Erlebnisse, die für Kinder prägend sind. Sie stärken das Selbstbewusstsein, fördern Selbstständigkeit und mentale Ausdauer. Gleichzeitig sind es Familienerlebnisse, die den familiären Gemeinschaftssinn ausbauen und Kindern Teamwork lehren. Der längere Aufenthalt in einer für unsere Verhältnisse wilden, naturbelassenen Landschaft formt zudem ein Verständnis für Flora und Fauna, wie es die von Menschenhand geprägte Kulturlandschaft in Mittel- und Westeuropa kaum mehr vermag. Das Wandern in Irland mit Kindern ist mehr als nur ein Familienurlaub.

Sie interessieren sich für das Wandern in Irland mit Kindern? Wir sind Ihnen gerne bei der Planung Ihres Wanderurlaubs behilflich.

Über den Autor

Neil Saad

Neil Saad

Nach Irland zieht es mich regelmäßig mehrmals im Jahr und zu jeder Jahreszeit. Besonders das Wandern in Irland hat es mir angetan und alleine oder mit meiner Familie erkunde ich zu Fuß die Gebirge und Wanderwege der grünen Insel. Aber auch auf klassischen Road Trips liebe ich es, Irland immer wieder neu zu entdecken. Dabei bevorzuge ich das Prinzip des Slow Travel, denn gerade in Irland ist weniger ganz oft so viel mehr. Mit der Liebe zur grünen Insel kam auch der Wunsch, über Land und Leute zu schreiben und möglichst viele Menschen daran teilhaben zu lassen.

Kommentar hinterlassen