Allgemein Kultur & Freizeit Reisen & Erholung

Irlands Wildtiere und Vogelarten

Irische Wildtiere und Vogelarten
Written by Ina Brecheis

Die Grüne Insel beeindruckt nicht nur mit einzigartig schönen Landschaften, auch Irlands Wildtiere und Vogelarten begeistern die Urlauber. Sie leben überwiegend in den sechs großen Nationalparks Irlands, die sie und die unberührte Natur um sie herum schützen. Bei Ihrem nächsten Besuch auf der Grünen Insel, sollten Sie besonders auf diese Bewohner achten.

Irlands Wildtiere zu Land

Die Wildtiere, die in Irland heimisch sind, sind weniger furchteinflößend als vielmehr schreckhaft und scheu. Es ist beinahe ein Privileg, sie bei einer Wanderung durch Irlands unberührte Moorlandschaften und Bergregionen zu erspähen. Wehe dem, der Krach macht. Dann sind sie schnell auf und davon. Das sind Irlands Wildtiere, die Sie zu Land entdecken können:

  • Rotfüchse: Diese scheuen Tiere mit dem buschigen rotbraunen Fell, dem markanten weißen Bauch und den großen Ohren sind ein Hingucker für jedes Urlaubsfoto. Das allerdings erfordert Glück und Geduld, denn die irischen Rotfüchse sind nur in ausgewählten Gegenden anzutreffen. So etwa in den Grafschaften Down und Antrim im Norden Irlands. Außerdem im Ballycroy Nationalpark in der Grafschaft Mayo oder im Murlough Nature Reserve, das an der Küste des County Down liegt.
  • Rothirsch: Irlands Rothirsche sind die einzige Hirschart Irlands und, wie ihr Name bereits verrät, erkennt man sie an ihrem tief rotem Fell. Sie sind bekannt für imposantes, mächtiges Geweih, das sie majestätisch und erhaben erscheinen lässt. Sie sind in den einsamen, offenen Bergregionen Irlands zu Hause. Wer nicht das Glück hat, die Tiere in freier Wildbahn zu sehen, kann sich auf einen Spaziergang im Dubliner Phoenix Park begeben. Dort wohnt eine sehr zutrauliche Herde.
Rotfuchs Irland

Rotfuchs im Naturschutzpark, by Lutz Leitmann [CC BY-SA 4.0], from Wikimedia Commons

Irlands Wildtiere zu Wasser

Nicht nur zu Land sind in Irland anzutreffen. Auch in den wogenden Wellen, die Irland umgeben, tummeln sich verschiedene Tierarten (das ist natürlich keine abschließeden Auflistung):

  • Kegelrobben: Die Kegelrobben, die sich an Irlands Küsten heimisch eingerichtet haben, sind nicht sonderlich menschenscheu und so kommen die Tiere Irland-Urlaubern öfter einmal vor die Linse. Ihre graue, mit braunen Flecken übersäte Haut, macht es nicht immer einfach, sie von den Felsen zu unterscheiden, auf denen sie sich nach der Fischjagd ausruhen, in Ruhe ein Verdauungsnickerchen machen und die Sonnenstrahlen genießen. Wenn Sie den Kegelrobben einen Besuch abstatten wollen, so haben Sie an folgenden Orten am ehesten Glück: an der Küste der Grafschaft Dublin, an der Küste der Halbinsel Howth, in der Bucht von Galway und im Hafen von Ballintoy. Ein Kuriosum am Rande: Das Dubliner “The Lighthouse – Seafood Restaurant” wird täglich von der Robbe Sammy aufgesucht und das schon seit vier Jahren. Hier bekommt er seine Portion Fisch, bevor er sich wieder in die Fluten aufmacht. Sammy ist wohl zum Jagen etwas zu faul.
  • Delfine: Delfine sind an Irlands Küsten zahlreich und oft erspäht man sie von Land aus, wie sie zu mehreren durch die glitzernden Wellen gleiten. Wenn man ihnen etwas näher kommen möchte, gibt es in Irland verschiedene Möglichkeiten, eine Bootstour zu den Tümmlern zu unternehmen. Wo das in Irland möglich ist, erfahren Sie hier. Nicht unerwähnt bleiben darf an dieser Stelle der berühmte Delfin Fungi. Dieser hat sich der der Bucht vor Dingle eingerichtet und ist sozusagen Ehrebürger der Stadt. Selbst eine eigene Statue hat man ihm gewidmet und er erfreut Einheimische wie Touristen durch seine so gar nicht menschenscheue Art.
  • Wale: Etwas seltener kommen Irland-Urlauber in den Genuss, die sanften Riesen der Meere zu sehen. Vor der Küste Irlands kommen unter anderem Orkas, Buckelwale, Finnwale und Zwergwale vor, jeweils zu unterschiedlichen Jahreszeiten. An verschiedenen Küstenorten Irlands ist es möglich, Whale-Watching Touren zu unternehmen. In respektvollem Abstand zu den Tieren und ihrem Schutzraum, können Urlauber den Tieren etwas näherkommen. Mehr Infos dazu finden Sie hier.
Whale Watching in irland

Riesen der Meere; Fotograf: Padraig Whooley | Creating Agency: Tourism Ireland

Irlands Vogelarten

Vogelbegeisterte kommen in Irland voll auf ihre Kosten, denn hier lassen sich die verschiedensten Vogelarten hervorragend beobachten. Unter anderem lassen sich bei einem Urlaub in Irland diese Vogelarten erspähen:

  • Papageientaucher: Vielleicht etwas deplatziert wirken in Irland die exotisch anmutenden Papageientaucher mit ihren strahlend orangefarbenen Schnäbeln. Sie fühlen sich an der Küste von Antrim sehr wohl und sind dort oft gesichtete Besucher. Ebenso können Irland-Urlauber sie an Küste von Rathlin Island erspähen, in den Grafschaften Kerry und Clare und an den Cliffs of Moher.
  • Kormoran: Der Kormoran ist eine Vogelart, die in Irland oft vorkommt. Er hat Fisch zu seiner Leib- und Magenspeise auserkoren und ist deshalb oft in der Nähe von Seen und Flüssen anzutreffen. Sein Fieder sieht aus, als hätte er selbst Fischschuppen. In Irland ist er im Süden und Westen verbreitet.
  • Seeadler: Majestätisch gleitet er über die irischen Klippen, über die Wellen des Atlantiks auf der Suche nach Futter. Das war nicht immer so, denn vor 100 Jahren waren Seeadler in Irland ausgestorben. Erst auf eine ambitionierte Initiative von Tierschützern wurden vor einigen Jahren im Killarney Nationalpark wieder Seeadler angesiedelt. Heute erfreut sich ihre Population stetigen Zuwachses.
Vogelarten Irland

Ein Papageientaucher an Irlands Küste; Creating Agency: Tourism Ireland

Natürlich hat Irland weit mehr als die oben genannten Wildtiere und Vögel zu bieten. Achten Sie bei Ihrer nächsten Irlandreise auf all die kleinen und größeren Bewohner rechts und links des Weges. Sie werden erstaunt sein, was Sie dort alles antreffen.

(Aktualisiert am 20.11.2018)

 

Über den Autor

Ina Brecheis

Ich habe mich während meines Studiums in Dublin in Irland verliebt. Zuvor war da nur eine vage Anziehung zu diesem Land mit seiner lebensfrohen Musik und lebendigen Kultur. Dort war es dann um mich geschehen und ich habe eine unvergessliche Zeit auf der Grünen Insel verbracht. Seither zieht es mich immer wieder dorthin zurück. Umso mehr freue ich mich, über mein grünes Lieblingsland hier bei gruene-Insel.de zu schreiben.

Kommentar hinterlassen