Allgemein Kultur & Freizeit Reisen & Erholung

Das Glenveagh Castle und seine Gärten

Glenveagh Castle
Cindy Lenz
Written by Cindy Lenz

Im Norden Irlands befindet sich umgeben von kahlen Berghängen, magischen Wäldern und kristallklaren Seen das Glenveagh Castle. Die Geschichte des Anwesens reicht kaum 200 Jahre zurück, doch ist sie geprägt von Missgunst und einer deutlichen Spur Unverschämtheit. Besucher des Glenveagh Castle erinnert heute nur noch weniges an die Rüpelhaftigkeit des ersten Besitzers. Die Bewohner des County Donegals können jedoch viele Geschichten erzählen, denn hier hat niemand die Geschehnisse des 19. Jahrhunderts vergessen.

Glenveagh Castle

Glenveagh Castle, Co. Donegal, Irland © Chris Hill, Tourism Ireland

Das Glenveagh Castle ist mit seinem zinnbesetzten Turm und den liebevoll angelegten Gärten ein markanter Anblick im Glenveagh Nationalpark. Umgeben von rund 16.000 Hektar Natur, den großen Bergen Mount Errigal, Mount Muckish und Slieve Snacht sowie mystisch wirkenden Wäldern, scheint das mittelalterliche Gebäude geradezu mit der Landschaft verschmolzen zu sein. Die grünen Blätter der Eichen und Birken schmiegen sich an das kühle Gemäuer, bevor sie im Winter einen Teil ihres Laubes lassen. Unweit des Schlosses entfernt glitzert indes der Lough Beagh in der Mittagssonne, während er sanft seine Wellen gegen das Ufer schlägt. Auch wenn das Glenveagh Castle erst im 19. Jahrhundert erbaut wurde, wirkt es, als wäre das Bauwerk ein Teil der Natur geworden.

Die Geschichte des Glenveagh Castle

Die Geschichte des Anwesens mag bei manchem Iren tiefe Wunden aufreißen. So wurden Mitte des 19. Jahrhunderts mehr als 200 irische Pächter dazu genötigt, ihr Land rund um das Glenveagh Castle aufzugeben. John Georg Adair, ein irischer Adliger aus dem County Laois war zu großem Reichtum gelangt und kaufte unzählige Ländereien in Donegal. Jedem Grundbesitzer, der sich weigerte sein Land zu verkaufen, fiel er zur Last. Dies tat er so lange, bis diese keinen anderen Ausweg fanden, und kurzerhand ihren Besitz abtraten.

Glenveagh Castle

Glenveagh Castle, Co. Donegal, Irland © Photo Derek Cullen, Failte Ireland

Die Cottages, welche auf seinem Grund noch bewohnt wurden, ließ Adair kurzerhand räumen. Die sogenannte „Derryveagh Evictions of 1861“ machte rund 47 irische Familien heimatlos. Als Grund für sein Handeln gab er an, die Ästhetik seines geplanten Anwesens würde durch die Behausungen gestört werden. Die Ruinen der Cottages sind jedoch heute noch im Glenveagh Nationalpark zu finden.

Das unverfrorene Vorgehen Adairs wurde nicht nur im County Donegal mit Missgunst betrachtet, auch über die Grafschaft hinaus wurde der Adlige bald darauf mit Antipathie empfangen.

John Georg Adair, fortan von der Bevölkerung „Black Jack Adair“ genannt, begann erst einige Jahre nach der Räumung mit dem Bau seines Anwesend. Von 1870 an dauerte es knapp drei Jahre, bis ein Großteil der Gemäuer stand. Er verbrachte noch eine überschaubare Zeit im Glenveagh Castle, bevor er schließlich 1885 verstarb. Einzig seine damalige Gattin, die bei der Bevölkerung deutlich beliebtere Cornelia Adair überlebte ihn noch einige Jahre. Sie war es auch, die dafür sorgte, dass ihr Anwesen von einem wunderschönen Garten umgeben wird.

Die Gärten des Glenveagh Castle

Nachdem die Witwe Adairs Anfang des 20. Jahrhunderts verstarb, kaufte der Amerikaner Arthur Kingsley Porter das Anwesen. Dieser jedoch verschwand 1933 auf mysteriöse Weise von der Insel Inishboffin. Ermittler gingen damals von einem Todesfall aus, obgleich sein Körper nie gefunden wurde.

Daraufhin erwarb der amerikanische Kunstliebhaber Henry Plumer McIlhenny das Glenveagh Castle. Von Zeit zu Zeit verbrachte er Wochen oder Monate in seinem Anwesen, lud große Persönlichkeiten zu sich sein, pflegte den Schlosspark und ließ weitere exotische Pflanzen in den Gärten gedeihen. Ikonen wie Greta Garbo und Grace Kelly verbrachten bereits einige Zeit in den malerischen Gärten. Mit dem Tod McIlhennys ging das Anwesen in den Besitz des irischen Staates über. Heute kümmern sich Mitarbeiter um die Pflege und den Erhalt der wundervollen Parkanlage.

Glenveagh Castle

Glenveagh Castle, Co. Donegal, Irland © Failte Ireland

Das Glenveagh Castle können Sie bei einer geführten Tour besichtigen. Auch wenn Sie nur einen Spaziergang durch die wundervollen Gärten und die Parkanlage unternehmen möchten, können Sie sich anschließend im angrenzenden Restaurant und Tearoom stärken. Die Öffnungszeiten des Anwesens und aktuelle Eintrittspreise sind hier zu finden. Lassen Sie es sich bei Ihrem Besuch nicht entgehen, Irlands zweitgrößten Nationalpark, den Glenveagh Nationalpark zu erkunden!

 

Wenn Sie Lust bekommen haben, Irlands Norden zu erkunden, planen wir gerne mit Ihnen Ihren Traum-Urlaub.

Über den Autor

Cindy Lenz

Cindy Lenz

Irland bedeutet für mich ein Stück Heimat. In meinem Lieblingsland fühle ich mich zwischen der herzlichen Art der Iren und ihrer lebensfrohen Natur zu Hause. Dabei entdecke ich auf meinen Reisen immer wieder unbekannte, traumhafte Orte, denn hinter jeder Kurve wartet eine neue fantastische Aussicht!
Wenn ich über Irland schreibe, möchte ich die Fröhlichkeit der Iren einfangen und mit genauso viel Begeisterung über ihre Heimat erzählen, wie sie es tun.

Kommentar hinterlassen