Westirland Sehenswürdigkeiten

Die Aillwee Cave im Burren: Irlands schönste Höhle

Written by Neil Saad

Höhlen sind faszinierende Welten. Dunkle Orte, die Menschen seit Jahrtausenden anziehen. Sei es, um darin Unterschlupf zu finden, sei es als Orte voller geheimnisvoller Magie. Hiervon ist die Aillwee Cave im Burren im County Clare keine Ausnahme. Die Höhle gehört nicht umsonst zu den schönsten Höhlensystemen Irlands und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Dabei belegen Funde in der Höhle selbst, dass schon seit Jahrtausenden Mensch und Tier in der Höhle ein und aus gingen. Hierüber und über die spannende Geologie erfahren Besucher alles, wenn sie eine der täglichen Touren machen.

Die Aillwee Cave im County Clare

Die Aillwee Cave im County Clare gehört zu den schönsten Höhlen in Irland. Sie liegt wenige Kilometer außerhalb von Ballyvaughan, dem kleinen Küstenort am Nordrand der Karstlandschaft Burren. Dabei gräbt sich das Gewölbe in den gleichnamigen Hügel Aillwee, der sich mit 304 Metern im Rücken von Ballyvaughan präsentiert. Weitere 30 Minuten mit dem Mietwagen liegen die Orte Lisdoonvarna und Doolin entfernt. Bis in die Stadt Galway sind es gute 50 Kilometer.

Die Aillwee Cave ist Teil der Aillwee Burren Experience. Dieses Besucherzentrum umfasst neben der Besichtigung der Höhle weitere Aktivitäten sowie kleine Läden und Cafés. Hierdurch lässt sich aus einem Aufenthalt das Beste herausholen. Am Zentrum gibt es einen größeren Besucherparkplatz. Von dort aus befindet sich der Zugang in die unterirdischen Welten ein kurzes Stück den Hang hinauf. Dorthin führt eine Straße und ein weiterer, kleinerer Parkplatz bringt Besucher bis direkt vor den Eingang.

Die Aillwee Cave erkunden

Um die Ailwee Cave zu erkunden, müssen Besucher eine der täglich angebotenen Touren buchen. Die genauen Zeiten und Buchungsmöglichkeiten sind auf der eigenen Webseite hinterlegt. Während einer Tour führt ein Tourguide durch die Höhle. Dabei führt ein ausgebauter und gesicherter Rundweg über insgesamt 850 Meter durch die faszinierende Unterwelt. Die Tour dauert circa 45 Minuten. Während des Rundgangs sind es vor allem die beeindruckenden Gesteinsformationen, die für Staunen sorgen. Mächtige Felsen in teils skurrilen Formen erwarten die Besucher hinter jeder Biegung. Über Millionen von Jahren entstandenen Stalaktiten und Stalagmiten sind dramatische Schönheiten, kunstvoll von Wassermassen und der Zeit geschaffen. Dazu setzt eine smarte Beleuchtung diese in das rechte Licht. Erreicht der Rundgang seine tiefste Stelle, türmen sich 90 Meter ewiges Gestein oberhalb der Köpfe der Besucher auf.

Während das Wasser die meisten Formationen vor endloser Zeit schuff, ist es heute an anderer Stelle noch präsent. Ein schmaler Wasserfall rauscht lautstark in die Tiefe und bildet ein Highlight auf dem Rundgang durch die Aillwee Cave. Besucher sollten gewarnt sein: Je nach Stärke des herein strömenden Wassers können ein paar Tropen auf dem eigenen Gesicht landen.

Historische Knochenfunde

Nicht nur Menschen zog es über die Jahrtausende in die Dunkelheit. Auch Tiere suchten in der Aillwee Cave Schutz. Der älteste Fund ist hierbei das Skelett eines Braunbären, welches Forscher auf 10.400 Jahre bestimmten. Dieser lebte in der damals bewaldeten Burren-Landschaft und starb in der Höhle. Heute ist der Braunbär in Irland ausgestorben. Deshalb ist das Höhlenskelett ein hochinteressanter Beleg für dessen Existenz auf der Grünen Insel vor über 10.000 Jahren. Dagegen weitere Knochenfunde bezeugen die Anwesenheit von Menschen. Dabei handelt es sich um ein Pferdegebiss sowie weitere Knochen, deren Beschädigungen zeigen, dass sie von Menschen geschlachtet und gegessen wurden. Insgesamt fanden Höhlenforscher 453 unterschiedliche Knochen in der Höhle im Herzen des Burren im County Clare.

Die Aillwee Burren Experience: Mehr als eine Höhle

Neben der Aillwee Cave selbst erwartet Besucher noch viel mehr. Natürlich bietet ein Café Erfrischungen und leichte Snacks an, mit denen sich kleine und große Höhlenentdecker stärken können. Auch ein Shop lädt zum ausgiebigen Stöbern ein. Neben Souvenirs ist es Käse, lokal im Burren hergestellt, den es im Farmshop der Aillwee Burren Experience zu erwerben gibt.

Ein weiteres Highlight für den Besuch der Aillwee Burren Experience ist das Raubvogelzentrum. Dort warten verschiedene Vogelarten darauf, den Besuchern ihre Flugkünste vorzuführen. Dazu gehören Adler, Falken und Eulenarten. Regelmäßig führen erfahren Experten die faszinierenden Tiere vor und entlassen diese in die Lüfte. Dort kreisen sie majestätisch über der nicht minder majestätigen Landschaft des Burren im County Clare. Ein einmaliges Schauspiel, welches vor allem für Kinder den Aufenthalt in der Aillwee Burren Experience zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.

Außerdem finden über das Jahr verschiedene Events rund um die Aillwee Cave statt. Dazu gehört das beliebte Treffen mit Santa Claus vor den Weihnachtstagen. Hierbei hat der Weihnachtsmann eine kleine Wichtelwerkstatt in der Höhle eingerichtet und begrüßt täglich kleine Besucher, die mit leuchtenden Augen vor ihm in der magischen Höhlenwelt stehen. Doch auch Konzerte oder Ausstellungen finden in der Höhle statt. Deshalb lohnt es sich, die Webseite regelmäßig im Auge zu behalten.

Über den Autor

Neil Saad

Bereits seit 2009 bereiste ich Irland mehrmals im Jahr und zu jeder Jahreszeit. Im Herbst 2021 zog ich schließlich auf die Grüne Insel und lebe seit dem im Kingdom of Kerry. Besonders das Wandern in Irland hat es mir hier angetan und so erkunde ich zu Fuß die irischen Gebirge und Wanderwege. Aber auch auf klassischen Road Trips liebe ich es, das Land immer wieder neu zu entdecken. Dabei bevorzuge ich das Prinzip des Slow Travel, denn gerade in Irland ist weniger ganz oft so viel mehr. Mit der Liebe zur grünen Insel kam auch der Wunsch, über Land und Leute zu schreiben und möglichst viele Menschen daran teilhaben zu lassen.

Kommentar hinterlassen