Dublin Sehenswürdigkeiten

Das Little Museum in Dublin

Written by Jessica Heiber

„Langweilige Museen sind alte Geschichte“ So lautet das Motto des Little Museums in Dublin. Langatmige Museumstouren waren gestern. In diesem kleinen Museum tauchen wir hautnah in die Geschichte des goldenen Zeitalters der irischen Hauptstadt ein. Das Besondere: Die Dubliner Bevölkerung spendet alle Exponate selbst und liefert somit die Geschichte für die Geschichte der Stadt.

Direkt gegenüber vom St. Stephens Green Park…

… nur zwei Gehminuten von der belebten Grafton Street entfernt liegt das Museum in einem historischen, georgianischen Stadthaus. In weniger als 60 Minuten kann man hier 1000 Jahre Dubliner Geschichte erleben. Über 5000 Artefakte warten auf drei Etagen darauf, entdeckt und angefasst zu werden. Wir haben die Möglichkeit, das Museum auf eigene Faust zu erkunden. Empfehlen aber eine 30-minütige Führung, die zu jeder vollen Stunde stattfindet.

Der ehemalige Theatermanager und heutige Museumsguide Adam führt uns lebensnah durch die Räume. Die lustigen Geschichten, die er zum Besten gibt, machen die Tour seht familienfreundlich, weshalb auch Kinder in diesem kleinen Museum großen Spaß haben werden. Die Führung durch die zwei alten Kaminräume machen die Atmosphäre sehr heimelig und einladend. Es ist weniger wie das Gespräch mit einem Guide als die Unterhaltung mit einem alten Freund, der uns Geschichten über sein Leben erzählt.

Einzigartige Einzelstücke…

… die Ihr in keinem anderen Museum der Stadt finden werdet, lassen sich im Little Museum in Dublin hautnah erleben. Wie etwa die erste Ausgabe von James Joyce´s Bestseller Ulysses aus dem Jahr 1904.

Ans Herz gehen auch alte Fotos, wie das der Kinder aus der Henrietta Street von 1911. Das Gebäude Nummer 14 wurde 1883 als erstes Mietshaus der Stadt ausgebaut. Hier fanden 17 Familien mit mehr als 100 Personen auf engstem Raum ein Zuhause. Bis in die 1970 Jahre wurde das Haus von Mietern bewohnt.

Besonders ans Herz ging uns die Postkarte, die der berühmte irische Schriftsteller Samuel Beckett an einen kleinen Jungen schrieb, der im selben Haus wie er wohnte. Dort heißt es:

„Wenn du meinen Geist in dem Haus antreffen solltest, bestell ihm einen Gruß von mir.“

Photo by Jessica Heiber

Wie bei allem, was etwas mit menschlicher Geschichte zu tun hat, gibt es natürlich auch in diesem Museum warnende Beispiele. Wie zum Beispiel die Erstausgabe der zynischen Illustrierten „Nouveau“ aus dem Jahr 1999. Die irische Zeitung richtete sich an die Neureichen des Wirtschaftsbooms. Sie hielt Ratschläge für die neue Oberschicht bereit, wie diese besser mit ihrem Geld umgehen könnten. Die besagte Zielgruppe war wenig begeistert davon, sodass nie eine zweite Ausgabe der Zeitschrift gedruckt wurde.

Die Erfolgsgeschichte von U2

… könnt ihr auf der zweiten Etage erleben. Setzt euch in das knallbunte Auto, schließt die Augen und lasst euch von den lauten Klängen der irischen Kultband davontragen, die ununterbrochen durch die Räume schweben. Die Wände sind gepflastert mit Postern der Bandmitglieder und zeigen eine Zeitreise durch die letzten vierzig Jahre der Bandgeschichte.

Die große kleine Schatzsuche

Wer es abenteuerlich mag oder mit Kindern unterwegs ist, sollte unbedingt an der tollen Big Little Treasure Hunt teilnehmen. Die einstündige Schatzsuche findet im St Stephens Green Park statt, der sich gleich auf der anderen Straßenseite des Museums befindet. Jeder Teilnehmer erhält von den Museumsmitarbeitern eine Schatzkarte. Ziel ist es, die Lösungen mit Hilfe der Karte direkt im Park zu finden. Das könnt Ihr in eurem eigenen Tempo machen und die Schatzsuche gleich dafür nutzen, St. Stephens Green näher kennenzulernen.

Little Museum in Dublin

Photo by Michael Jirschik

Engagement für irische Schulen

Neben der interaktiven Schatzsuche im Park, bietet The Little Museum of Dublin noch weitere Bildungsangebote für irische Schüler an. Wie zum Beispiel die „I love Dublin“ Kurse. Zudem können täglich um zehn Uhr Schulklassen das Museum für eine Stunde ganz für sich allein haben und an einer exklusiven Schatzsuche durch das Museum teilnehmen. Hier gibt es sogar einen tollen Preis zu gewinnen. Je nach Wahl können die Schüler sich ein Museumsabschlusszeugnis oder das Abzeichen „Dubliner des Jahres“ aussuchen.

„Bildung ist nicht das Füllen eines Eimers, aber das Anzünden eines Feuers“ ~ W. B. Yeats (1865-1939)

Fazit: Das Little Museum in Dublin ist ein Erlebnis für Groß und Klein

Das Museum ist sowohl für Einheimische wie auch für Touristen ein absolutes Muss! Nicht umsonst wird es innerhalb von Dublin als bestes Museum angepriesen. Trotz seiner geringen Größe beinhaltet The Little Museum of Dublin eine Ware Wissensflut von Dingen, die man in Geschichtsbüchern kaum finden wird.

Zudem mögen wir das hohe Engagement der Museumsmitarbeiter für die Bildung der dubliner Schüler. Das Museum ist ein eingetragener Verein und finanziert sich über Spender und Sponsoren, weshalb wir jedem Besucher nur ans Herz legen können, einen kleinen Obuluss zu spenden, damit alle künftigen Besucher noch lange Freude an diesem tollen Museumserlebnis haben werden!

Alle wichtigen Informationen zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Co. findet ihr auf der offiziellen Homepage des Museums: www.littlemuseum.ie

Über den Autor

Jessica Heiber

Wenn es wahr ist, dass wir schon einmal gelebt haben, dann war mein Zuhause definitiv Irland. Seit meiner Jugend zog mich ein undefinierbarer Sog auf die Grüne Insel, doch erst 2017 konnte ich meinen Traum, einer Irlandrundreise wahrmachen. Seitdem ist der Sog nur noch stärker geworden. Wenn es regnet, denke ich an Irland. Im Pub kann es für mich nur Guinness sein. Laute Musik, Geschichten und Gesseligkeit gehören für mich zum Glücklichsein. Im Herzen bin ich eine waschechte Irin.

Kommentar hinterlassen