Allgemein

Meine Irland Bucket List: Von den großen und kleinen Dingen, die Irland so besonders machen

Irland Bucket List
Cindy Lenz
Written by Cindy Lenz

Wünsche, Träume und Ziele sind der Nährstoff unseres Lebens. Sie motivieren uns dazu, Dinge zu tun, die uns ihnen näherbringen. Sei es jeden Morgen aufzustehen, zur Arbeit zu gehen, um Geld zu verdienen und uns damit unsere Wünsche zu erfüllen. Sie sind der Antrieb, wenn es mal schwierig wird und unsere Motivation, um in diesen Zeiten weiterzumachen. Für uns war oder ist Irland eines dieser Dinge. Der Wunsch, auf die Grüne Insel zu reisen und die Schönheit dieses Landes mit eigenen Augen zu sehen. Oder das Ziel, immer wieder auf die Insel zurückzukehren, um von der Herzlichkeit einer Nation zu zehren und umgeben von der atemberaubenden Natur Irlands Kraft und Energie zu tanken.

Eine Bucket List ist salopp ausgedrückt eine Liste mit Dingen, die man vor seinem Ableben noch erledigen, erspürt oder gesehen haben möchte. Für die einen führt Irland in seiner Gänze diese Liste an. Für die anderen sind es kleinere, tiefer gehende Dinge, die sich auf der Grünen Insel noch erleben möchten. Wenn Ihr auch so eine Liste führt oder Lust dazu habt, Eure eigene Irland Bucket List zu erstellen, dann haben wir hier einige Inspirationen für Euch gesammelt, die Ihr bei Eurer nächsten Irland-Reise ausprobieren, genießen und erleben könnt. Viel Spaß!

Irland Bucket List

© Chris Hill, Tourism Ireland

o   Ein Guinness im Pub trinken

Ein Punkt, den die meisten Irland-Reisenden garantiert schon abhacken können. Und wer es noch nicht getan hat: Auf geht’s in den nächsten Pub, um ein kühles, erfrischendes Guinness zu bestellen.

o   Im Atlantik baden

Zugegeben, Irland ist nicht gerade das Reiseziel für einen Badeurlaub. Dabei bietet die Grüne Insel unzählige Traumstrände, die geradezu zum Baden einladen. Übrigens werfen sich jedes Jahr zu Weihnachten Hunderte hart gesottene Iren in den Atlantik und trotzen den kalten Temperaturen. Ein Spektakel, das man unbedingt einmal selbst gesehen haben sollte! Mehr über das Weihnachtsschwimmen erfährt Ihr hier.

o   Fish & Chips essen

Fish & Chips ist eines der Gerichte, an der man bei einer Irlandreise kaum vorbeikommt. Die Portionen sind meist riesig und von den Kalorien möchten wir gar nicht erst anfangen… aber im Urlaub zählen Kalorien ja bekanntlich nicht.

o   Einen irischen Buchladen besuchen

Irland brachte einige der bedeutendsten Schriftsteller und Dichter hervor: William Butler Yeats, James Joyce und Oscar Wilde, um nur einige wenige davon zu nennen. Doch nicht nur aufgrund dieser literarischen Größen lohnt es sich, einen irischen Buchladen zu besuchen. Oft verbergen sich die kleinen, gemütlich eingerichteten Geschäfte in winzigen Cottages und sind über und über mit Büchern vollgestopft. Ein Traum für jeden Buchliebhaber!

Irland Bucket List

© Joshua McMichael / Touism ireland

o   Einfach mal treiben lassen

Kaum mehr als zwei Stunden dauert der Flug von Deutschland nach Irland. Und obwohl die Flugzeit so kurz und das Land flächenmäßig überschaubar ist, neigen viele Reisende dazu, ihren Urlaub von früh bis spät mit Aktivitäten zu füllen. Dabei entgehen ihnen die kleinen Dinge, wie der sanfte Regenbogen über dem Atlantik. Die bunten Wildblumen, die geradezu wachsam zwischen dem Burren-Plateau hervorspähen. Und das Gefühl der Ruhe und Erholung, das sich bei einem morgendlichen Spaziergang am Strand in unserem Inneren ausbreitet. Unsere Devise für den nächsten Urlaub lautet daher: nichts zu planen, sich einfach mal treiben zu lassen und dem Herzen zu folgen.

o   Bei einer Seafood Chowder aufwärmen

Eine Seafood Chowder ist eine sahnige Suppe mit frischen Meeresfrüchten und Fisch. Dazu wird frischgebackenes Brot mit salziger Butter gereicht – herrlich! An einem nasskalten Tag auf der Grünen Insel ist diese Suppe genau das Richtige, um sich von innen heraus zu wärmen.

o   Einen Leuchtturm besteigen

In Irland findet sich eine Vielzahl an sehenswerten Leuchttürmen. Und hinter nahezu jedem verbirgt sich eine Geschichte, die weitaus älter ist, als wir uns vorstellen können. Doch wusstet Ihr, dass Ihr viele dieser Leuchttürme nicht nur von Weitem bestaunen, sondern auch besichtigen könnt? Wer einmal die raue Küste Irlands aus einem völlig neuen Blickwinkel betrachten möchte, sollte unbedingt einen Leuchtturm besteigen.

o   Eine Planwagenfahrt durch Irland unternehmen

Irland mit dem Planwagen zu entdecken ist eine ganz besondere Art des Reisens. Nur Ihr, der gleichmäßige Laut der Hufe auf dem Boden und die kraftvolle Natur Irlands. Diese Reise entschleunigt und lässt all Eure Sorgen des Alltags weit in den Hintergrund rücken. Wie unsere Autorin Ina die Planwagenfahrt durch Irland erlebt hat und welche wertvollen Erfahrungen sie dabei gemacht hat, könnt Ihr in diesem Video erfahren.

o   Den Sonnenuntergang am Meer genießen

Sonnenuntergänge haben eine geradezu magische Anziehungskraft. Sie versprühen ein Gefühl der Wärme und der Geborgenheit. Und was kann es Schöneres zum Ausklang eines aufregenden Tages geben, als einen Sonnenuntergang über dem Atlantik? Schnappt Euch beim nächsten Mal eine Decke, eine Flasche Wein und ein Sandwich zum Abendbrot und genießt die wunderschöne Kulisse, wenn die letzten Sonnenstrahlen das Land in sanfte Rottöne taucht. Besonders schön ist übrigens der Sonnenuntergang über den Cliffs of Moher.

Cliffs of Moher

© Chris Hill, Tourism Ireland

o   Den Sternenhimmel bestaunen

In Irland gibt es zwei sogenannte „Dark Sky Places“: in Kerry und in Mayo. Dabei handelt es sich um Orte, an die kaum Licht durch umliegende Städte dringt und der Himmel besonders dunkel ist. Doch auch abseits dieser offiziellen Plätze gibt es genügend Ortein in Irland, an denen sich ein wunderschöner Sternenhimmel bestaunen lässt. Vor allem im Winter sind die Nächte meist klar. Und als besonderes Highlight besteht auf der Grünen Insel sogar die Möglichkeit, Polarlichter zu sehen!

o   Irland vom Shannon aus erkunden

Die klassische Reise durch Irland führt über weite Felder, mächtige Bergpässe und entlang kurviger Küstenstraßen. Doch wie wäre es, die Grüne Insel einmal von einer völlig neuen Seite aus zu erkunden? Mit einem Hausboot auf dem Shannon könnt ihr Irland vom Wasser aus erleben und mit dem sanften Auf und Ab der Wellen tief in die irische Natur eintauchen.

o   Ein irisches Instrument spielen

Die keltische Harfe ist das Symbol Irlands und ihr zu Ehren wurde in Dublin eine ganze Brücke errichtet. Doch auch die Bodhrán, eine mit Tierhaut bespannte Trommel, die Fiddle, die ein wesentlicher Bestandteil der irischen Folk-Musik ist und die traditionelle Tin Whistle sind untrennbar mit der Grünen Insel verbunden.

o   Die irische Mentalität leben

Irland Bucket List

© Fáilte Ireland

Wir lieben Irland nicht nur aufgrund seiner facettenreichen Natur, dem guten Essen und den gemütlichen Pubs. Es sind vor allem die Menschen, die dieses Land so liebenswert machen. Denn die Iren sind herzlich, gesellig, gastfreundlich und immer für einen Spaß zu haben. Sie haben gelernt, das Leben nicht immer nur ernst zu nehmen, auch wenn es manchmal schwer sein mag. Wieso sollten wir ein Stück unserer Lieblingsinsel nicht einfach mal in dieser Form mit nach Hause nehmen und unsere Mitmenschen damit beglücken? Ihnen ein wenig Leichtigkeit im Alltag schenken und sie daran zu erinnern, wie wertvoll das Leben ist. Und wie auch schon die Kelten wussten: Was wir in die Welt hinaustragen, kommt vielfach zu uns zurück.

 

Und jetzt seid ihr gefragt: Welche Wünsche und Träume sind auf Eurer Irland Bucket List zu finden? Welche kleinen und großen Ziele erfüllen Euren Alltag? Lasst es uns gerne hier wissen – wir sind gespannt auf Eure Antworten!

Über den Autor

Cindy Lenz

Cindy Lenz

Irland bedeutet für mich ein Stück Heimat. In meinem Lieblingsland fühle ich mich zwischen der herzlichen Art der Iren und ihrer lebensfrohen Natur zu Hause. Dabei entdecke ich auf meinen Reisen immer wieder unbekannte, traumhafte Orte, denn hinter jeder Kurve wartet eine neue fantastische Aussicht!
Wenn ich über Irland schreibe, möchte ich die Fröhlichkeit der Iren einfangen und mit genauso viel Begeisterung über ihre Heimat erzählen, wie sie es tun.

Kommentar hinterlassen