Reisen & Erholung

Urlaub in Irland mit Kindern

Urlaub in Irland mit Kindern
Neil Saad
Written by Neil Saad

Für viele Familien ist der jährliche Urlaub eine der wichtigsten Zeiten des Jahres. Sich von der Arbeit erholen, Zeit mit seinen Liebsten verbringen und Neues entdecken. Diese Punkte stehen bei den meisten oben auf der Wunschliste für den perfekten Familienurlaub. Die Wahl des Reiseziels ist ein entscheidender Faktor dafür, ob sich diese Wünsche erfüllen. Viele fragen sich, ob ein Urlaub in Irland mit Kindern für sie das Richtige ist. Die Antwort ist: Ja.

Urlaub in Irland mit Kindern

Irland bietet spektakuläre Ausflugsziele für den Urlaub mit Kindern. (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

Urlaub in Irland mit Kindern? Ja!

Irland selbst liebt Kinder. Die Iren sind eine der kinderreichsten Nationen in Europa. Hotels, Bed & Breakfasts und Restaurants sind darauf eingerichtet, Familien mit Kindern zu empfangen. Für den Urlaub in Irland mit Kindern sind das ideale Bedingungen. Die irische Insel ist zudem von Deutschland aus in wenigen Stunden entspannt zu erreichen. Besonders beim Reisen mit kleineren Kindern ist das ein Vorteil. Für den Familienurlaub ist Irland ein abwechslungsreiches Reiseziel. Die Grüne Insel bietet für die Familienmitglieder alles, was das Herz begehrt. Wilde Natur, einsame Strände, aber auch lebhafte Städte und magische Orte, die zum Entdecken einladen, kennzeichnen Irland. Gemeinsam als Familie aktiv sein, zum Beispiel beim Wandern oder auf dem Wasser, ist in vielen Varianten möglich. So kommen Erwachsene und Kinder gleichermaßen auf ihre Kosten und die ganze Familie hat Spaß. Das ist wichtig, denn der Urlaub soll allen Beteiligten, ob Groß oder Klein, Freude und Erholung bringen.

Flugzeug oder Fähre? Mit Kindern nach Irland reisen

Der Urlaub in Irland mit Kindern will gut geplant sein. Von Deutschland aus fliegen täglich mehrere Fluggesellschaften nach Irland. Je nach Abflugort variiert die Reisezeit zwischen eineinhalb und zwei Stunden. Kleine Kinder, die während des Fluges ruhig in ihrem Sitz verweilen sollen, lassen sich in einem derart überschaubaren Zeitfenster gut mit Büchern und Spielen unterhalten. Praktisch ist, dass Fluggesellschaften für Familien Dinge wie Kindersitze und Kinderwagen oft kostenlos transportieren. Auf diese Weise ist es nicht nötig, diese vor Ort anzumieten.

Die Reise mit der Fähre über den Kanal und die Irische See dauert wesentlich länger. Schon die Anreise zu den französischen Fährhäfen Calais und Cherbourg nimmt mehrere Stunden in Anspruch. Die Überfahrt auf dem Schiff dauert ebenfalls länger als ein Flug. Dafür bietet ein Fährschiff für Kinder mehr Möglichkeiten, während der Reise Neues zu entdecken als ein Flug.

Urlaub in Irland mit Kindern

Für Kinder gibt es in Irland viel zu entdecken (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

Kleidung für den Urlaub in Irland mit Kindern

Das Wetter in Irland ist schwierig vorauszusagen. Selbst im Sommer ist eine wechselhafte Witterung an der Tagesordnung. Regnen kann es zu jeder Jahreszeit. In den Wintermonaten wird es selten richtig kalt. Für Kinder wie für Erwachsene ist der Zwiebellook, also das Tragen verschiedener Kleidungsschichten, das Richtige. Festes Schuhwerk ist in Irland unerlässlich. Für Kinder empfehlen sich zusätzlich Gummistiefel und eine Regenhose. Pfützen, matschige Pfade, aber auch spritzende Wellen am Strand haben den kleinen Entdeckern derart ausgerüstet nichts mehr an. Ein zweites Paar Socken und eine Hose zum Wechseln sollten dennoch immer mitgeführt werden. Für den Fall der Fälle.

Rundreise oder Tagesausflüge – mit Kindern kein Problem

Irland ist ein Land für Entdecker. Eine Rundreise mit dem Mietwagen ist für den Urlaub in Irland mit Kindern darum die ideale Art der Fortbewegung. Auf einer Irland-Rundreise lassen sich mehrere Regionen der Grünen Insel erkunden. Alternativ bietet es sich an, an einem festen Ort zu bleiben und die Umgebung in Tagesausflügen zu erkunden. Wie die Wahl hier auch ausfällt, wichtig bei der Planung der Tagestour ist es, die Fahrtzeiten gut vorauszuplanen. Die Schönheit der vorbeiziehenden, irischen Landschaft begeistert Kinder nicht in dem Maße, wie sie es bei Erwachsenen tut. Zu lange Strecken im Auto werden für Kinder schnell langweilig. Kurze Etappen mit abwechslungsreichen Zielen sorgen dagegen für Kurzweil. Die Kinder in die täglichen Planungen mit einzubeziehen, hilft, diese für die Fahrt zu begeistern. Während der Fahrt sind Pausen nicht zu vergessen. Cafés in den kleinen, irischen Dörfern laden Eltern zu Tee, Kinder zu heißer Schokolade mit Marshmellows ein.

Cafe in Irland

Reiseziele für Kinder und Erwachsene

Die Interessen von Eltern und Kindern während der Reise sind oftmals grundverschieden. Der ideale Urlaub in Irland mit Kindern bringt diese Interessen in Einklang. Historische Monumente und Naturschauspiele sind eher für Erwachsene interessant. Kinder mögen dagegen lebhafte Aktivitäten und Spiel. Irland hat für beide Parteien viel anzubieten. Die Zahl von archäologischen Stätten, historischen Gebäuden und landschaftlichen Attraktionen ist in Irland hoch. Genauso befinden sich zahlreiche Freizeitparks, Pony-Höfe, Labyrinthe, Feen-Wälder und Spielplätze auf der ganzen irischen Insel verteilt. Richtig geplant lassen sich während eines Tagesausflugs mehrere dieser Ziele miteinander kombinieren.

Ein Reiseziel, auf das sich die ganze Familie einigen kann, ist der Strand. Zwar ist Irland kein Ort für den klassischen Badeurlaub, hat als Insel aber eine große Anzahl von traumhaften Stränden zu bieten. Muscheln sammeln, Steine in die Wellen werfen, Sandburgen bauen oder die Geräuschkulisse der Brandung genießen. Allesamt Dinge, die Kindern und Erwachsenen gleichermaßen gefallen.

Urlaub in Irland mit Kindern

Outdoor-Urlaub für Kinder: Natur pur erleben

Irland ist ein Land mit einer natürlichen Schönheit. Die irische Natur lässt sich auf vielfältige Weise erleben. Richtige Outdoor-Fans können mit ihren Kindern auf ausgewiesenen Flächen zelten. Diese liegen oftmals zurückgezogen an Seen oder Flüssen und lassen ein echtes Naturerlebnis zu.

Tagsüber lässt sich Irland am besten zu Fuß entdecken. Wandern in Irland ist eine beliebte Aktivität bei Touristen und Einheimischen. Verschiedene Wanderstrecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sind nicht nur für Profis geeignet. Auch für Familien mit Kindern gibt es zahlreiche, ausgeschilderte Wanderrouten. Auch weniger anspruchsvolle Wanderrouten in den irischen Bergen lassen sich mit Kindern problemlos meistern. Wer zweifelt, ob er in den Gebirgen die richtigen Pfade findet, kann die Hilfe eines lokalen Wanderführers hinzuziehen. Auch Radtouren, Pony-Trekking oder Kutschfahrten sind Outdoor-Abenteuer, die den Urlaub in Irland mit Kindern unvergesslich machen.

Auf den vielen Flüssen und Seen in Irland sind Bootsfahrten oder Touren mit dem Kajak beliebte Aktivitäten. Aber auch eine simple Überfahrt mit der Fähre zu einer der kleineren, vorgelagerten Inseln sorgt, je nach Wellengang für kurzweilige Unterhaltung. Während einer solchen Überfahrt lassen sich oft Delphine oder Robben beobachten.

Tiere sind in der irischen Landschaft allgegenwärtig. Kaum eine Straße, neben der keine Gruppe Schafe weidet. Während einer Wanderung begegnen den Wanderern vielfach wild lebende Rehe und Bergziegen. An Klippen sind ganze Vogelkolonien zu bestaunen und im küstennahen Gewässer tummeln sich wiederum Robben.

Urlaub in Irland mit Kindern – wann ist die beste Zeit?

Je nachdem, ob viel draußen unternommen wird oder gar Zelten geplant ist, empfiehlt sich der Sommer als beste Reisezeit für den Urlaub in Irland mit Kindern. Eine Irland-Rundreise mit dem Mietwagen ist ganzjährig möglich.

Neugierig geworden? Wir helfen Ihnen gerne bei der Planung Ihres Irland-Urlaubs.

Über den Autor

Neil Saad

Neil Saad

Nach Irland zieht es mich regelmäßig mehrmals im Jahr und zu jeder Jahreszeit. Besonders das Wandern in Irland hat es mir angetan und alleine oder mit meiner Familie erkunde ich zu Fuß die Gebirge und Wanderwege der grünen Insel. Aber auch auf klassischen Road Trips liebe ich es, Irland immer wieder neu zu entdecken. Dabei bevorzuge ich das Prinzip des Slow Travel, denn gerade in Irland ist weniger ganz oft so viel mehr. Mit der Liebe zur grünen Insel kam auch der Wunsch, über Land und Leute zu schreiben und möglichst viele Menschen daran teilhaben zu lassen.

Kommentar hinterlassen