Irland Städte

Limericks Sehenswürdigkeiten

Limericks Sehenswürdigkeiten
Written by Ina Brecheis

King John’s Castle, das Hunt Museum und der Milk Market sind nur einige von Limericks Sehenswürdigkeiten, die wir Besuchern dieser unterschätzten irischen Stadt ans Herz legen. Die Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft im Südwesten der Republik Irland hat für kulturinteressierte Besucher vieles zu bieten. In diesem Artikel stellen wir Euch die berühmten Sehenswürdigkeiten der Stadt am Shannon vor.

Die Geschichte Limericks

Bereits vor der Besiedlung Limericks durch die Wikinger gibt es Zeugnisse menschlicher Besiedlung in der Gegend. Die günstige Lage am Ufer des Shannon River hat also nicht erst die Wikinger an diesen Ort geführt. Diese ließen sich am Shannon nieder und wurden später durch den irischen Hochkönig, Brian Boru, wieder vertrieben. Die Normannen befestigten die Stadt im 12. Jahrhundert nach ihrer Ansiedlung. Gebäude wie das King John´s Castle oder die St. Mary’s Cathedral stammen aus dieser Zeit.

Während des Feldzugs von Oliver Cromwell belagerten englische Soldaten Limerick. Der Ort hielt jedoch der Belagerung stand und ist somit die einzige irische Stadt, die nicht erobert wurde. Man sagt den Bürgern Limericks deshalb noch heute einen nicht geringen Stolz nach.

Limericks schönste Sehenswürdigkeiten

Frank McCourt Museum

Kennt Ihr Frank McCourt? Nein? Dann habt Ihr aber sicherlich schon von dem berühmtesten Roman dieses Autors gehört: „Die Asche meiner Mutter“. Mit diesem gewann McCounrt 1997 den Pulitzer Preis. Er handelt von der eigenen Kindheit des Autors in Limericks Armenviertel in den 30er und 40er Jahren des letzten Jahrhunderts. Das Museum lässt Passagen des Buches lebendig werden, indem es etwa einige der Wohnräume von Franks Familie nachbildet. Auch zu sehen sind persönliche Gegenstände von Frank McCourt.

Offizielle Website: http://frankmccmuseum.wixsite.com/frankmccourtmuseum

Limericks Sehenswürdigkeiten

Das berühmte Kind der Stadt: Frank McCourt, by Elke Wetzig (Elya) (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Hunt Museum

Der Name mag etwas irreführend sein, aber bei diesem Museum steht nicht die Jagd im Zentrum. Vielmehr hat es sich den schönen Künsten verschrieben und birgt einzigartige Sammlungen von keltischen und mittelalterlichen Schätzen. Daneben gibt es auch Werke von Picasso, Moore und Renoir zu bewundern.

Offizielle Website: http://www.huntmuseum.com/

King John’s Castle

Das majestätische King John’s Castle stammt aus dem 13. Jahrhundert und steht an dem Ort, an dem bereits die Wikinger ein Fort erbaut hatten. Es geht zurück auf King John, den Bruder von Richard Löwenherz. Er ließ das Schloss zum Schutz vor englischen Siedlern erbauen. Immer wieder war es in der Zeit seines Bestehens hart umkämpft. Mal waren irische Clanführer, mal englische Adelige die Burgherren. Oliver Cromwell brachte das Schloss für lange Zeit unter englische Herrschaft. Seit 2013 ist das Schloss wieder für Besucher geöffnet. Das neue Besucherzentrum lädt dazu ein, in die bewegte Geschichte des Schlosses einzutauchen.

Offizielle Website: https://www.shannonheritage.com/KingJohnsCastle/

Limericks Sehenswürdigkeiten

King John´s Castle, Limerick, Co. Limerick (Irland), © Tourism Ireland

Limerick City Gallery

Die Limerick City Gallery ist die größte Galerie für zeitgenössische Kunst im mittleren Westen Irlands und gehört unbedingt zu Limericks Sehenswürdigkeiten. Die Ausstellung birgt wichtige Sammlungen irischer Kunst des 18. bis 21. Jahrhunderts. Auf den zwei Stockwerken der Galerie kann der Besucher Werke unter anderem von Jack Yeats, Sean Keating oder John Shinnors bestaunen. Der Besuch der Galerie lässt sich trefflich bei einem guten irischen Tee im angeschlossenen Café ausklingen.

Offizielle Website: http://www.gallery.limerick.ie/

Limerick Museum

Das Limerick Museum ist bestens geeignet für ungemütliche Regentage. Während draußen das Nass vom Himmel tropft, lässt sich im Trockenen die Geschichte der Stadt am Shannon erkunden. Archäologische Funde verraten dem Besucher so einiges über das Leben der Menschen in der Stein- und Eisenzeit. Daneben gibt es eine Sammlung edlen Tafelsilbers aus dem 18. und 19. Jahrhundert sowie den größten Meteoriten, der je auf die Britischen Inseln gefallen ist.

Offizielle Website: https://www.limerick.ie/limerick-museum

The Milk Market

Der Milk Market ist Limerick Schlemmerparadies. Er beherbergt heute über 60 Anbieter. Einige von ihnen haben einen festen Laden (knapp 50), andere einen mobilen Stand im Innen- oder Außenbereich (etwa 20). Im Außenbereich findet man außerdem noch die ganz klassischen Bauern mit ihren einfachen Viehwagen und Wurzelgemüse, frisch aus der Erde. Der ein oder andere verkauft außerdem Antiquitäten, was den Markt zu einer bunten Mischung aus Tradition und Moderne macht. Das Angebot im Innenhof ist vielseitig, und das heute mehr denn je.

Neben lokalem Gemüse, Obst, Käse, Fisch und Fleisch, werden auch weiterverarbeitete Produkte wie Brot, Gebäck und Gewürze, aber auch Naturkosmetik, Kleidung und Kunst angeboten. Viele Händler haben ihren Schwerpunkt auf regionale Produkte, wodurch man Irland in seiner ganzen kulinarischen und natürlichen Bandbreite kennenlernen kann. Wer zum Beispiel Wildkräuter aus den Burren oder Austern der Atlantikküste probieren möchte, wird hier fündig. Was man hier kosten kann, widerlegt jedes Vorurteil, die irische Küche sei “einfach” oder “langweilig”. Nach einem Rundgang und einer Kostprobe kommt man eher zu dem Urteil, die irische Küche samt ihrer Produkte weit unterschätzt zu haben.

Offizielle Website: http://www.milkmarketlimerick.ie/

St. Mary’s Cathedral

Seit 1168 blickt die St. Mary’s Cathedral wachsam auf das bunte Treiben der Stadt unter ihr. Sie steht dieser etwas vorgelagert auf der sogenannten King’s Island, wo sich auch das King John’s Castle befindet. Die Kathedrale hat schon viele Heere erlebt, wurde mit dem Castle belagert und diente während des Feldzugs von Cromwell als Stallung. Heute begeistert die St. Mary’s Cathedral durch den beeindruckenden Altar, der aus nur einem einzigen Kalksteinblock geschlagen ist.

Offizielle Website: http://www.saintmaryscathedral.ie/

Limericks Sehenswürdigkeite, St. Mary´s Cathedral

St. Mary´s Cathedral, Limerick, Co. Limerick (Irland)

Shopping in Limerick

Wer neben der Kultur ein wenig bummeln möchte, kann das in Limerick ebenso tun. Im Stadtzentrum befinden sich große und kleine Läden, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben. Daneben gibt es in Limerick verschiedene Shopping Centre, etwa das Arthur’s Quay Shopping Centre, das Crescent Shopping Centre und das Parkway Shopping Centre.

Tagesausflüge von Limerick

Craggaunowen

Hinter diesem sperrigen Namen verbirgt sich ein preisgekröntes, archäologisches Freilichtmuseum, das nur 30 Kilometer von den Toren Limericks entfernt liegt. In einem 50 Hektar großen, idyllischen Waldgebiet kann der Besucher historische Wohnstätte aus der Bronzezeit besichtigen und so in das tägliche Leben der Menschen zu jener Zeit eintauchen. Zu bestaunen gibt es außerdem eine Nachbildung eines Lederbootes aus dem 6. Jahrhundert. Dieses Museum hat für die ganze Familie etwas zu bieten.

Offizielle Website: http://www.shannonheritage.com/Craggaunowen/

Craggaunowen

Craggaunowen; Creating Agency: Tourism Ireland

De Valera Museum

Für die politisch und geschichtlich Interessierten ist das De Valera Museum einen Abstecher wert. Es ist dem irischen Politiker Edward de Valera gewidmet, der über 50 Jahre die politischen Geschicke der Grünen Insel mitgestaltete. Er wurde als einziger der Anführer des Osteraufstands von 1916 nicht hingerichtet. Da er in den USA geboren, und damit US-amerikanischer Staatsbürger war, konnte das von den Briten ausgesprochene Todesurteil nicht vollstreckt werden. Später gründete er die Partei Fianna Fáil, wurde irischer Premierminister und war irischer Staatspräsident. Das Museum würdigt sein Leben und zeigt zahlreiche Gegenstände aus seinem persönlichen Besitz, die ihn als Menschen nahbarer machen.

Limerick? Das ist doch auch eine Gedichtform? Richtig! Wenn Ihr erfahren wollt, was es damit auf sich hat, lest einfach unseren Artikel Das Limerick Gedicht.

Über den Autor

Ina Brecheis

Ich habe mich während meines Studiums in Dublin in Irland verliebt. Zuvor war da nur eine vage Anziehung zu diesem Land mit seiner lebensfrohen Musik und lebendigen Kultur. Dort war es dann um mich geschehen und ich habe eine unvergessliche Zeit auf der Grünen Insel verbracht. Seither zieht es mich immer wieder dorthin zurück. Umso mehr freue ich mich, über mein grünes Lieblingsland hier bei gruene-Insel.de zu schreiben.

Kommentar hinterlassen