Irlands Wildtiere und Vogelarten

small_chris_hill_4_30_11_2011_02

Nicht nur die Flora auf der grünen Insel sind beeindruckend, auch die Fauna bietet einige Überraschungen.  Irland ist Heimat der verschiedensten Wildtiere, diese leben vorwiegend in den Nationalparks der grünen Insel. Zum Beispiel: Im Glenveagh Nationalpark in der Grafschaft Donegal lassen sich auf 16.000 Hektar unberührte Natur, Seen und Flüsse, Steinadler, Krähen, Falken, Wanderfalken, Hirsche, Dachse und Füchse beobachten.  Zudem befindet sich eine Burg auf dem großen spannenden Areal, somit findet man für alle Interessengruppen das passende Highlight.

Das UNESCO-Weltnaturerbe der Giants Causeway in der Grafschaft Antrim ist nicht nur wegen seiner beeindruckenden Naturschönheit bekannt, sondern ebenfalls wegen seiner beeindruckenden Vogelarten Vielfalt. Auf der 30 Kilometer langen Küstenlinie kann man sehr viele Vogelarten beobachten wie beispielsweise Trottellummen, Torfalke, Dreizehenmöwen und Eissturmvögel.

Vogelarten Irland

Anfang April in der Gegend von den Rathlin Islands kann man sogar Papageientaucher beobachten. Im Meer wie auf dem Ufer geht es sehr lebendig zu, es gibt Garnelen, Krebse, seltene Pflanzenarten wie die weiße Lichtnelke oder den hübschen Frühlingsblaustern. Über 190 Arten von Wasservögeln und die Hälfte aller Grönland-Blasgänse kann man  an der Ostküste Irlands hinunter zum Wattenmeer und im Wexford Wildflowl Reserve beobachten.

Irlands Flüsse und Seen haben ebenfalls viel zu bieten und warten mit einer faszinierenden Artenvielfalt auf wie: Forellen, Lachse, Brassen, Hechte und Barsche. Am Ufer tummeln sich Nerze, Wühlmäuse, Enten und Gänse.  In der Küste von Dingle im Meer im Co. Kerry schwimmen Fungi und seine Delfinfreunde umher und lassen sich bewundern. Oder wer ein Freund von verschieden Walarten ist, kann diese im August bei den Touren von Wale Watch Ireland in Cork bewundern. See Robben, Riesenhaie uvm. Leben an Irlands Küsten.

Donegal Wanderwege

Irland hat drei Geoparks, die aufgrund ihrer Beschaffenheit ein idealer Lebensraum für verschiedene Tierarten sind. Der Copper Coast Geopark in der Grafschaft Waterford ist ein wahres Freilichtmuseum. Hier kann man die geologischen Veränderungen der Landschaft über 460 Millionen Jahre zurückverfolgen!  Wenn Sie Raubvögel aus nächster Nähe beobachten möchten, dann sind Sie im Schatten von Newgrange genau richtig. Hier in der Nähe des beeindruckenden Gangrabes (das älter ist als die ägyptischen Pyramiden), leben Steinadler, Eulen und Wanderfalken.

Der Burren und die Cliffs of Moher in der Grafschaft Clare sind für Ihre wunderschöne Kalk- und Karstlandschaft bekannt. Sie bieten den perfekten Lebensraum für wild lebende Kaninchen, Ziegen, Nerze und Dachse. Irlands einzige einheimische Eidechsenart die Waldeidechse ist ebenfalls hier zu Hause. Und in der Luft können Sie die seltene Deichhummel beobachten. Sie sehen Irland hat eine Menge zu bieten, neben architektonischen Sehenswürdigkeiten können Sie eine beeindruckende Fauna und Flora sowie Tierartenvielfalt bestaunen.

Bildquelle: http://www.tourismirelandimagery.com

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>