Irische Hauptspeise

Irischer gebackener Lachs aus dem Ofen

Irischer gebackener Lachs
Written by Cindy Jaecklin

Irischer Lachs gehört mit zu dem besten der Welt. Kein Wunder also, dass die Iren ihren Lachs in allen möglichen Variationen essen. Ob zum Frühstück mit frischem Rührei, auf dem Sandwich als Snack zwischendurch oder als Hauptgericht mit herrlichen Beilagen. Wir haben uns auf die Suche nach einem Rezept für gebackenen Lachs aus dem Ofen begeben. Eine köstliche Delikatesse, die schnell und einfach zubereitet ist. Und sich sowohl in den kalten Wintermonaten, wie auch im Sommer als leckere Mahlzeit bewährt hat.

Zutaten für den irischen Lachs aus dem Ofen (4 Personen)

  • 4 Lachsfilet ohne Haut
  • 40g Butter
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Zitronen
  • 1 Karotte
  • 1 Rote Paprika
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Zuerst den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Dann Backpapier in gleichgroße Stücke schneiden. Diese sollten groß genug sein, damit das Lachsfilet als Päckchen eingewickelt werden kann.

Die Zitronen in dünne Scheiben schneiden und zwei Scheiben auf das Backpapier legen. Lachsfilet trockentupfen und jeweils auf die Zitronenscheiben geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 10g Butter darüber geben.

Dann das Gemüse klein schneiden und auf die vier Lachsfilet-Päckchen aufteilen. Wer mag, kann die restlichen Zitronenscheiben noch darüber verteilen

Nun wird das Backpapier an allen vier Seiten vorsichtig nach oben gezogen. Dreht die Ecken zusammen, damit es sich wie ein Päckchen schließen lässt. Ihr könnt die Enden beispielsweise mit Küchengarn verschließen. Dann legt Ihr alle vier Päckchen in eine Auflaufform.

Backt den Lachs nun für 20 Minuten.

Zu dem irischen Lachs aus dem Ofen passt wunderbar traditioneller Kartoffelbrei. Ihr könnt aber natürlich auch Reis, Bulgur, Couscous oder einfach einen grünen Salat zu dem Lachsfilet servieren.

Für das klassische irische Kartoffelpüree kocht Ihr 2kg mehlige Kartoffeln etwa 15 Minuten in heißem Wasser. Anschließend schälen, mit 85g Butter und 100ml Milch pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und – wer mag – gibt 50g geriebenen Cheddar darüber und backt das Püree, bis der Käse braun geworden ist. Fertig!

Über den Autor

Cindy Jaecklin

Irland bedeutet für mich ein Stück Heimat. In meinem Lieblingsland fühle ich mich zwischen der herzlichen Art der Iren und ihrer lebensfrohen Natur zu Hause. Dabei entdecke ich auf meinen Reisen immer wieder unbekannte, traumhafte Orte, denn hinter jeder Kurve wartet eine neue fantastische Aussicht!
Wenn ich über Irland schreibe, möchte ich die Fröhlichkeit der Iren einfangen und mit genauso viel Begeisterung über ihre Heimat erzählen, wie sie es tun.

3 Comments

  • Hallo liebe Irlandfreunde, ich habe eine Frage zu Ham.
    Im Rezept lese ich Filet welches dafür verwendet wird. Auf dem Foto glaube ich zu erkennen, einen Krustenbraten, dh. Schweinekeule und dieSchwarte routenförmig eingeritzt. Da ist in Deutschland aber leider nicht als Schinken zu bekommen. Als Schinken gibt es hier nur Lachs,- oder Nußschinken. Kann mich mal bitte jemand aufklären ? Danke.
    LG aus dem Erzgebirge.

    • Hallo Wolfgang, wäre es möglich, dass du im Rezept verkommen bist? Für dieses Rezept (gebackener Lachs aus dem Ofen) benötigt man Lachsfilet. Schinken oder Schweinekeule sind hier nicht vorgesehen. Vermutlich meinst du das traditionelle irische Weihnachtsessen? Das Bild in diesem Rezept ist symbolisch. Filet-Schinken gibt es in Deutschland zB als geräucherter Schinkenbraten.
      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!
      Herzliche Grüße
      Cindy

  • Ja, da war ich auf dem falschen Rezept mit meiner Frage. Es war hilfreich. Nun lasse ich mir für kommendes Weihnachten einen Schinkenbraten räuchern. Danke.

    Wir finden Irland einfach toll.

Kommentar hinterlassen