Irland Städte

Ennis in Irland und seine verborgenen Sehenswürdigkeiten

Ennis Irland
Written by Ina Brecheis

Die irische Kleinstadt Ennis liegt im Westen der Grünen Insel – etwa eine gute halbe Autostunde nordwestlich von Limerick entfernt am Fluss Fergus. Ennis ist nur der „verenglischte“ Name des Irischen “Inis Cluana Rámhfhada”, was so viel bedeutet wie “weite fließende Wieseninsel”. Wenngleich Ennis nur eine Kleinstadt ist, die von vielen Irlandreisenden lediglich passiert wird, um weiter gen Westen zu reisen, gibt es hier einige Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Zum Beispiel die Spuren eines weltberühmten Boxers. Na? Neugierig geworden?

Highlights in Ennis – Irland

Die Ennis Friary – Zeuge der Zeit

Wie der irische Name von Ennis bereits verrät, lag die Stadt einst auf einer Insel inmitten des Flusses Fergus. Es war der irische König Donnchadh Ó Briain, der hier im 13. Jahrhundert eine Kirche errichten ließ. Die Franziskaner bauten später die Kirche zu einem Kloster der Ennis Friary aus. Um das Kloster herum entstand im Mittelalter eine pulsierende Stadt. 1565 wurde Ennis zur Hauptstadt des County Clare erkoren und erhielt einige Jahre später das Marktrecht. Ennis war ein Umschlagplatz vieler Waren wie zum Beispiel Vieh.

Die Ennis Friary selbst fiel dem englischen Feldzug von Sir Rocher Bingham im 16. Jahrhundert zum Opfer und wurde dann als Gericht und Gefängnis verwendet. Danach verkamen die Gemäuer zusehends. Ihre Ruinen kann man heute noch gegen ein kleines Entgelt besichtigen. Besonders beeindruckend ist der Blick durch die Ruinen des Hauptschiffs in Richtung des ehemaligen Chors.

Hier geht’s zur offiziellen Website der Ennis Friary.

Ennis Friary

© Copyright Colin Park and licensed for reuse under this Creative Commons Licence

Muhammed Ali Denkmal

Sicher fragt Ihr Euch nun, was Muhammed Ali mit Ennis in Irland zu tun hat. Nun, der weltberühmte Boxer hat, man höre und staune, irische Wurzeln. Sein Ur-Großvater, ein gewisser Abe Grady, stammt aus Ennis. Wie viele andere Iren seiner Zeit, verließ er seine irische Heimat in den 1860er Jahren, um in die USA auszuwandern und dort sein Glück zu finden. Dort heiratete er dann eine freigelassene Sklavin und der Rest ist Geschichte. Gerade gegen Ende seines Lebens machte sich der dann berühmte Boxer Muhammed Ali daran, seine Ahnenreihe zu erforschen. 2009 stattete er auch Ennis einen Besuch ab und wurde von der Bevölkerung dort frenetisch gefeiert und herzlich willkommen geheißen. Anlässlich seines Besuchs wurde das Muhammed Ali Denkmal aufgestellt. Man findet es an der Ecke der Grünfläche zwischen Tumpike Road und Dalcassian Ave.

Clare Abbey

Die Ruinen der Clare Abbey liegen etwas abseits der Stadt Ennis, an den Ufern des Flusses Fergus, unweit von der N85 entfernt. Die Gründung dieser Abtei geht auf Augustinermönche zurück. Zu seiner Zeit war sie die größte und wichtigste Abtei der Augustiner im gesamten County Clare. Direkt vor den Mauern des Klosters ereignete sich im Jahre 1268 eine blutige Schlacht zweier verfeindeter Clans, die Chronisten in drastischen Worten festhielten.

“Sie nahmen viele Soldaten, blonde Frauen, kleine Jungen, Diener, Kerne, Reiter und Hirten gefangen und machten aus ihnen eine einzige große Schlachtbank, indem sie sowohl Gefangene als auch Vieh im Moor abschlachteten“. (Wars of Torlough)

Clare Abbey verlor im Nachgang dieser Schlacht seine Bedeutung als Grabstätte bedeutender Clanführer an die Ennis Friary. Innerhalb weniger Jahre verfiel die Clare Abbey. Heute sind nur noch ihre Ruinen erhalten.

Clare Abbey Ennis

© Copyright Suzanne Mischyshyn and licensed for reuse under this Creative Commons Licence

Clare County Museum

Das Clare Museum widmet sich der Geschichte des irischen County Clares. Über 6.000 Jahre Geschichte finden sich in den ehrwürdigen Gemäuern des Sisters of Mercy Convents, in dem das Museum untergebracht ist. Eine Dauerausstellung zeigt Artefakte aus der bewegten Geschichte des County Clares. Darunter etwa Schätze archäologischer Grabungen, Funde aus den Klosteranlagen und Gegenstände aus dem Alltag der Menschen, die das Land einst besiedelten.

Ein weiterer Teil der Ausstellung ist einer berühmten Persönlichkeit aus Ennis gewidmet: Éamon de Valera. Mehr über diesen berühmten Bürger von Ennis gibt es weiter unten. Eine Kuriosität, die das Gebäude neben der Ennis Bibliothek enthält, ist der Wagen, den Éamon de Valera als Präsident fuhr. Ein Augenschmaus für Liebhaber schöner alter Automobile.

Hier geht’s zur offiziellen Website des Clare Museums.

Ennis Cathedral

Der Bau der Kathedrale von Ennis wurde kurz vor der Großen Hungersnot in Irland begonnen und musste dann auf Jahre unterbrochen werden. Es gab schlicht niemanden, der die Kathedrale hätte weiterbauen können, außerdem war das Geld knapp. Erst 1874 wurde die Ennis Cathedral fertiggestellt. In ihren Räumen findet man einen Ort der Ruhe und kann außerdem noch das schöne, lichte Interieur bewundern.

Pubs, Cafés und Restaurants in Ennis, die sich lohnen

Ennis kann mit einer breiten Vielfalt an kleinen feinen Pubs, Restaurants und Cafés aufwarten. Am besten ist es, Ihr lasst Euch einfach durch das Gewirr von Straßen und Gassen treiben und entdeckt Eure ganz individuellen Schätze. Wenn Ihr es aber eilig habt und der Hunger bzw. Durst groß ist, seien Euch unser Best-Ofs ans Herz gelegt:

Schöne Orte in Ennis, um ein Pint zu genießen:

  • McHugh’s Bar
  • Kenny’s Bar
  • Kellys
  • Taylor’s

Schöne Orte in Ennis, um zu schlemmen:

  • Passatempo
  • Poet’s Corner Bar
  • Town Hall Bistro
  • Brogan`s

Orte für die Tea-bzw. Coffee-Time in Ennis:

  • Café Aroma
  • Cooks Lane Café and Deli
  • Eva’s
  • Zest

Feste und Veranstaltungen in Ennis

Ennis ist für die irische Kultur und insbesondere den Irish Folk eine Hochburg. Die irische Kleinstadt hat eine bunte Musikszene, die mehrmals im Jahr, während der stattfindenden Musikfestivals von Künstlern aus allen Ecken und Enden in Irland beehrt wird.

  • Fleadh Nuah: Eines dieser jährlich stattfindenden Festivals ist das Fleadh Nua, das man in den 1970er Jahren bewusst von Dublin nach Ennis verlegt hat. Es ist in der Szene des Irish Folks in Irland ein fester Termin.
  • Ennis Trad Festival: Hier kommt alles, was in der traditionellen irischen Musik Rang und Namen hat alljährlich zusammen. Musik liegt dann wirklich buchstäblich in der Luft und an allen Ecken wird gefiedelt und getanzt. Das Event findet im November statt. Mehr Infos gibt’s auf der offiziellen Website des Ennis Trad Festivals.
  • Ennis Street Art Festival: Immer im Juli tummeln sich in Ennis die Straßenkünstler, die miteinander um die Aufmerksamkeit des Publikums wetteifern. Von Gesang, über Artisten, bis zu Clowns ist alles geboten.
Fleadh Ennis

© Tourism Ireland

Berühmte Persönlichkeiten aus Ennis

Das kleine Ennis hat einige berühmte Persönlichkeiten beherbergt, auf welche die Stadt mit nicht wenig Stolz blickt. Diese möchten wir Euch keinesfalls vorenthalten.

  • Éamon de Valera: Ein berühmter irischer Politiker, der viele Jahre als Ministerpräsident das noch junge Irland regierte. Bis es dazu kam, hatte er jedoch bereits einen steinigen Weg zurückgelegt. 1916 war er nämlich am Osteraufstand in Dublin beteiligt, der von den englischen Soldaten blutig niedergeschlagen wurde. Als einer der “Aufrührer” wurde er zum Tode verurteilt. Seinem Todesurteil entkam Éamon de Valera nur dadurch, dass er nachweislich in den USA geboren war. Ennis ehrte in später mit einem eigenen Denkmal, denn in dieser Stadt war er politisch sehr aktiv, wie viele Fotografien aus dieser Zeit zeigen.
Éamon_de_Valera

Unknown (National Photo Company Collection) [Public domain], via Wikimedia Commons

  • Eddie Lenihan: Der berühmte irische Geschichtenerzähler wohnt nicht weit vom Stadtrand von Ennis in Irland. Er ist Autor mehrerer Sammelwerke zu irischen Feengeschichten und der Art von Geschichten, die man sich früher des abends am Torffeuer erzählte. Wir hatten die Ehre, ihn zum Interview treffen zu dürfen. Hier unser Video dazu.

Mit dem Aufruf des Videos erklärst du dich einverstanden, dass deine Daten an YouTube übermittelt werden und dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast.

Ausflüge von Ennis in Irland

In der Umgebung von Ennis in Irland gibt es so einige Schätze, die Naturliebhaber und Freunde historischer Schätze erfreuen dürften.

Dromore Woodland Reserve

Bei einer Wanderung durch das Dromore Woodland Reserve im Norden von Ennis gibt es viele Möglichkeiten, abzuschalten. Etwa 400 Hektar umfasst dieses Stückchen Erde, auf dem die beiden malerischen Seen, der Lough Garr und der Dromore Lough liegen. Mit dem O’Briens Castle liegt auch eine imposante Burganlage auf dem Weg, der sich als Schleife durch das Woodland Reserve zieht.

Killone Abbey

Die Killone Abbey ist in südlicher Richtung von Ennis, am Ufer des Killene Lough gelegen. Es ist ein Frauenkloster, das Donal Mór O’Brien, König von Munster, 1189 begründete. Es wurde Johannes dem Täufer geweiht, da sich unweit des Klosters eine Heilige Quelle befand, die diesem Heiligen zugeschrieben wird. Noch heute findet sich dort ein Schrein, der von Pilgern gepflegt und besucht wird. Es geht die Sage um, dass des nachts Totenlichter zwischen den Ruinen der Killone Abbey herumirren sollen.

Quin Friary

Das Kloster ist im Südosten von Ennis in Irland aus gelegen. Seine Mauern wurden im 14. Jahrhundert auf den Ruinen einer normannischen Festung erbaut. Später fand das Kloster als College Verwendung und soll zeitweise circa 800 Studenten beherbergt haben, bevor es erneut als Kloster genutzt wurde. 10 Jahre später machte Oliver Cromwell mit den dort lebenden Menschen kurzen Prozess.

👉 Unser Tipp für Euch:

Nutzt Ennis in Irland als Eure Basis, um von dort aus die Umgebung und insbesondere die Westküste Irlands zu erkunden. Ennis ist verkehrsgünstig gelegen und über die National Roads seid Ihr schnell in Galway, Doolin (und damit bei den Cliffs of Moher), Kilkee, Kilrush oder Limerick. Außerdem hat die Stadt, wie Ihr gelesen habt, einiges zu bieten, um schöne Abende oder auch einmal verregnete Tage dort zu verbringen.

Über den Autor

Ina Brecheis

Ich habe mich während meines Studiums in Dublin in Irland verliebt. Zuvor war da nur eine vage Anziehung zu diesem Land mit seiner lebensfrohen Musik und lebendigen Kultur. Dort war es dann um mich geschehen und ich habe eine unvergessliche Zeit auf der Grünen Insel verbracht. Seither zieht es mich immer wieder dorthin zurück. Umso mehr freue ich mich, über mein grünes Lieblingsland hier bei gruene-Insel.de zu schreiben.

Kommentar hinterlassen