Irisches Dessert

Irish Fudge Rezept

irish fudge
Ina Brecheis
Written by Ina Brecheis

Fudge, diese kleine Nascherei, die mal hart, mal butterweich den Gaumen mit Süße und Genuss erfüllt, kommt – wie so viele der irischen Leckereien – ursprünglich aus England. Dort blickt das Fudge vor allem in Cornwall auf eine lange Geschichte zurück. Nach Irland ist das Fudge mit den Engländern gekommen und hat auf der Grünen Insel seinen Siegeszug angetreten. Hier ist das Rezept für Irish Fudge, wie man ihn aus Irland kennt.

Zutaten Irish Fudge

  • 500 g brauner Zucker
  • 410 g Kondensmilch
  • 150 g Butter
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 30 ml irischer Sahnelikör

Zubereitung

Zuerst legt Ihr ein Backblech mit Backpapier aus, sodass das Papier an den Rändern ein paar Zentimeter übersteht. So könnt Ihr später die Zuckermasse besser herausheben.

Dann kocht Ihr Zucker, Butter und die Kondensmilch in einem Kochtopf auf, bis der Zucker geschmolzen ist. Da die Masse sehr heiß wird, Achtung vor Spritzern! Wenn der Zucker aufgelöst ist, lasst Ihr die Zuckermasse unter ständigem Rühren etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze weiterkochen. Am Ende sollte die Masse die typische Fudge-Farbe angenommen haben: karamellfarben. Die Masse ist dann genau richtig, wenn Ihr einen Teelöffel davon in eine Schüssel mit sehr kaltem Wasser gebt, und die Masse sich nach einigen Sekdunden mit den Fingern zu einem kleinen Ball formen lässt.

Wenn dem so ist, nehmt Ihr den Topf vom Herd und lasst die Masse ein paar Minuten abkühlen. Dann verrührt Ihr die Masse mit dem Rührgerät und gebt den Sahnelikör und das Vanilleextrakt hinzu. Dann streicht Ihr die Masse auf das Backblech und lasst alles etwa drei Stunden trocknen. Danach schneidet Ihr die Masse in kleine, mundgerechte Happen. Am besten Ihr bewahrt die Irish Fudge kühl und dunkel auf.

Über den Autor

Ina Brecheis

Ina Brecheis

Ich habe mich während meines Studiums in Dublin in Irland verliebt. Zuvor war da nur eine vage Anziehung zu diesem Land mit seiner lebensfrohen Musik und lebendigen Kultur. Dort war es dann um mich geschehen und ich habe eine unvergessliche Zeit auf der Grünen Insel verbracht. Seither zieht es mich immer wieder dorthin zurück. Umso mehr freue ich mich, über mein grünes Lieblingsland hier bei gruene-Insel.de zu schreiben.

Kommentar hinterlassen