Irische Hauptspeise

Full Irish Breakfast

full irish breakfast
Written by Ina Brecheis

Wer in Irland Urlaub macht, kommt am traditionellen Full Irish Breakfast nicht vorbei. Das Frühstück aus Würstchen, Spiegelei, Speck Bohnen und anderen leckeren Bestandteilen ist üppig und äußerst deftig. Nach einem solchen Start in den Tag erübrigt sich meist das Mittagessen. Wir haben Euch hier ein Rezept für ein Irish Breakfast zum Nachmachen zusammengestellt. Viel Spaß und einen guten Appetit!

Eine irische Tradition – das Full Irish Breakfast

Klassisch beginnt das Full Irish Breakfast mit einer Grapefruit, die ausgelöffelt wird. Danach folgt der Porridge, ein Haferbrei, der in Irland süß zubereitet wird – mit Milch und Zucker. Dazu gibt es ein Glas Orangensaft.

Jetzt kommt der herzhafte Teil des irischen Frühstücks. Zu den Grundlagen gehört natürlich der knusprig gebratene Speck. Dazu jeweils eine gebratene Scheibe Blut- und Leberwurst und kleine gebratene Schweinswürstchen. Begleitet wird dies von einem Spiegel- oder Rührei, gebackenen Bohnen in Tomatensoße, gebratenen Champignons und gebratenen Tomaten. Dazu wird typisch irisches Sodabrot oder Brown Bread gereicht.

Ein weiterer Bestandteil des Full Irish Breakfast ist ein knuspriger Toast mit Butter. Dazu serviert werden verschiedene Marmeladensorten. Alternativ zum Toast werden Scones angeboten mit Butter, Honig oder Ahornsirup. Auch eine gute Alternative 😉 Ihr seht, bei einem Full Irish Breakfast bleiben keine Wünsche mehr offen!

Zutaten Irish Breakfast

Für 2 Portionen

  • 4 Eier
  • 8 Scheiben Speck
  • 1 Scheibe Schinken (ca. 1/2 Zentimeter dick)
  • 4 Würstchen, irische Bangers alternativ
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 Dose weiße Bohnen
  • 2 Tomaten
  • 1/2 Blutwurst (1 Black Pudding)
  • 1/2 Leberwurst (1 White Pudding)
  • 1 Orangen-Marmelade
  • 1/2 Pck. gesalzene Butter
  • 6 Scheiben Toast
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung Irish Breakfast

Zuerst heizt Ihr den Backofen auf 80°Celsius vor.

Dann gebt Ihr etwas Butter in eine Pfanne und legt dann die Streifen Speck hinein. Diese bratet Ihr bei zweithöchster Stufe kurz an. Wenn der Speck durch ist, gebt Ihr ihn auf einen feuerfesten Teller in den Ofen, um ihn schön warmzuhalten, während Ihr alles weitere vorbereitet. Der Teller darf ruhig groß ausfallen, denn es kommt noch einiges hinzu.

Dann legt Ihr die Würstchen in die gleiche Pfanne auf den Herd. Sobald sie durch sind, geben Ihr diese ebenfalls in den Ofen zum Speck.

Nun bratet Ihr den Schinken an. Dazu zerlasst Ihr, wenn nötig, noch etwas Butter und gebt den Schinken in die gleiche Pfanne wie zuvor Speck und Würstchen. Ist der Schinken durch, kommt auch er in den Ofen. Nun folgen die Pilze, die Ihr ebenfalls in der Pfanne so lange anbratet, bis sie durch sind. Würzt Ihr die Pilze, mit Salz, Pfeffer und dem Zitronensaft. Gebt auch die Pilze in den Ofen.

Nun erhitzt Ihr die weißen Bohnen separat in einem Topf.

Halbiert jetzt die Tomaten, bestreut sie mit Salz und Pfeffer und bratet nun auch die Tomaten in der Pfanne an. Zum Warmhalten gebt Ihr die Tomaten in den Backofen.

Nun kann man den Toast zubereiten. Schneidet dann die Black- und White Puddings in etwa ein Zentimeter dicke Scheiben und bratet beides mit etwas Butter an. Danach haltet Ihr die Scheiben ebenfalls im Backofen warm.

Zu guter Letzt bereitet Ihr die Spiegeleier zu und richtet dann alles auf einem Teller an. Ein kleiner Tipp: Betreicht den Toast mit salziger Butter, gebt dann Orangenmarmelade darauf und garniert das Ganze mit einer Scheibe Blutwurst. Es schmeckt wirklich!

Leckere irische Orangenmarmelade bei uns im Shop

...verfeinert mit einem Schuss Irish Whiskey

Zum Shop

Über den Autor

Ina Brecheis

Ich habe mich während meines Studiums in Dublin in Irland verliebt. Zuvor war da nur eine vage Anziehung zu diesem Land mit seiner lebensfrohen Musik und lebendigen Kultur. Dort war es dann um mich geschehen und ich habe eine unvergessliche Zeit auf der Grünen Insel verbracht. Seither zieht es mich immer wieder dorthin zurück. Umso mehr freue ich mich, über mein grünes Lieblingsland hier bei gruene-Insel.de zu schreiben.

Kommentar hinterlassen