Allgemein Kultur & Freizeit Reisen & Erholung

Slieve Leagues: Die beeindrucken Steilklippen Donegals

Cindy Lenz
Written by Cindy Lenz

Majestätisch erheben sich die mächtigen Slieve Leagues an der Küste Irlands, während unter ihnen der tosende Atlantik unaufhaltsam seine Wellen gegen den kühlen Stein peitscht. Wer unter Höhenangst leidet, verspürt beim bloßen Anblick der steil hinabfallenden Felswand bereits Herzklopfen. Denn die Slieve Leagues in der Grafschaft Donegal gehören zu den höchsten Klippen Europas und sind wesentlich höher als ihre berühmten Schwestern, die Cliffs of Moher. Ein schmaler Pfad weißt Ihnen den Weg hinauf zu den beeindruckenden Klippen, oder Sie bewundern die Naturschönheit aus der sicheren Entfernung. So oder so werden die Slieve Leagues in Irland einen bleibenden Eindruck bei Ihnen hinterlassen – dafür können wir garantieren!

Slieve Leagues

Slieve Leagues, Co. Donegal, Irland © Chris Hill Tourism Ireland

Die Slieve Leagues gehören mit einer Höhe von 601 Metern zu den höchsten Klippen Europas. Auch wenn sie nicht so berühmt sind wie ihre bekannteren Vertreter – die Cliffs of Moher, stehen sie diesen doch in nichts nach. Denn die imposanten Ausläufer des Berges Slieve League werden völlig zu Unrecht unterschätzt, so scheinen sie doch im Vergleich zu ihren Schwestern im Süden wesentlich schroffer – um nicht zu sagen wilder zu sein. Feuerrot präsentieren sich die Steilklippen ihren Besuchern oder in ein dunkles Grau getaucht – abhängig von Wetter und Tageszeit. Doch auch wenn dichte Nebelwände die gewaltigen Felsen umgeben, sind die Slieve Leagues ein magischer Ort, der seiner Bezeichnung eines heiligen Berges alle Ehre zu machen scheint.

„Sliabh Liag“ der heilige Berg Donegals

Oben auf den Slieve Leagues befinden sich die Überreste des Klosters von Ade mc Bric (irisch: Áed mac Bricc). Auch Bienenstockhütten, in denen die Mönche zu dieser Zeit lebten, sind wie so häufig in Irland noch erhalten. Vor Hunderten von Jahren pilgerten Gläubige über den Pilgrim’s Path zu der heiligen Stätte, um das Kloster aufzusuchen. Der Weg war für sie weder leicht, noch ungefährlich, denn lose Steine und lehmiger Boden erschwerten ihnen den Aufstieg.

Heute ist der Weg hinauf zu den Slieve Leagues deutlich leichter zu begehen, doch nach wie vor ist äußerste Vorsicht geboten. Vor allem dann, wenn Sie nicht Pilgrim´s Path, sondern den kürzeren, dafür wesentlich steileren One Man’s Pass begehen möchten.

One Man’s Pass zum Rande des Abgrunds

Während Ihnen der Wind um die Ohren zieht und den Nebel langsam aber sicher Richtung Meer hinausträgt, peitscht unten Ihnen der Atlantik seine mächtigen Wellen gegen den kahlen Stein. Kühle Gischt steigt empor und legt einen salzigen Geschmack auf Ihre Lippen. Während Sie vorsichtig und mit bedachten Schritten den schmalen Weg zu den Klippen hinaufwandern, macht sich in Ihnen immer mehr das Gefühl breit, am Rande der Welt angekommen zu sein.

Slieve Leagues

Slieve Leagues, Co. Donegal, Irland ©  Paul Lindsay / Chris Hill Photographic

Um an den höchsten Punkt der Slieve Leagues zu gelangen, müssen Besucher einen schmalen Pfad begehen. Dieser wird nicht ohne Grund „One Man’s Pass“ genannt, denn der Weg ist mit 60 Zentimetern gerade einmal so breit, dass kaum zwei Personen nebeneinander Platz finden. Auch wenn dieser Pfad nur etwas für schwindelfreie Wanderer ist, lohnt sich der anstrengende Aufstieg allemal. Oben angekommen eröffnet sich eine Aussicht auf ein einmaliges Panorama, das fantastische Blicke auf die Donegal Bay bis hin zum Tafelberg Ben Bulben in der Grafschaft Sligo bereithält. Doch beim Wandern entlang der Slieve Leagues ist Vorsicht geboten, denn die Klippen sind nicht gesichert und fallen nahezu senkrecht in den Atlantik hinab.

Wenn Sie sich oben auf den Slieve Leagues befinden, werden Ihnen garantiert die weiß bemalten Steine auffallen. Dabei handelt es sich um Überreste aus dem Zweiten Weltkrieg, die den Piloten beim Navigieren helfen sollten. Mit den Steinen wurde das Wort „Éire“ ausgelegt, sodass aus der Luft erkennbar war, wo sich der Flieger momentan befindet.

  • Hinweis: Den One Man´s Pass sollten Sie nur bei gutem Wetter begehen. Nebel, Wind und Regen erschweren Ihnen nicht nur den Aufstieg, eine schlechte Sicht und starke Windböen können auch lebensbedrohlich sein.
Slieve Leagues

Slieve Leagues, Co. Donegal, Irland © Paul Lindsay, Tourism Ireland

Das Besucherzentrum

Das Besucherzentrum Slieve League Cultural Centre ist eine familiengeführte Einrichtung, die neben spannenden Informationen zu den Steilklippen auch ein Café und ein Souvenirshop beherbergt. Hier können Sie köstliche Kuchenkreationen oder Gebäck genießen, bevor Sie sich auf die Wanderung zu den Slieve Leagues begeben. Im Besucherzentrum können Sie zudem Bootsausflüge, Kajaktouren und geführte Erlebniswanderungen buchen.

So gelangen Sie zu den Slieve Leagues

Slieve Leagues

Slieve Leagues, Co. Donegal, Irland © Chris Hill, Tourism Ireland

Die Slieve Leagues befinden sich im Westen der Grafschaft Donegal, etwa je drei Stunden von Belfast und Galway entfernt. Am besten gelangen Sie mit einem eigenen Mietwagen zu den Klippen. Zur Aussichtsplattform und dem One Man´s Pass kommen Sie zu Fuß wie auch mit dem Fahrzeug.

  • Die Slieve Leagues zu Fuß erkunden

Wenn Sie zu den Slieve Leagues wandern möchten, können Sie diese gut von dem Ort Teelin aus erreichen. Dabei wandern Sie etwa drei Kilometer entlang des Pilgerpfades Pilgrim’s Pass, bis Sie schließlich zum One Man´s Pass gelangen.

  • Mit dem Auto zu den Slieve Leagues

Grundsätzlich können Sie mit Ihrem Mietwagen direkt bis zur Aussichtsplattform der Klippen fahren. Dafür öffnen Sie nach dem Parkplatz des Besucherzentrums das Tor (und schließen es wieder!) und fahren die Straße hinauf. Allerdings sollten nur geübte Autofahrer diesen Weg auf sich nehmen, denn die Straße ist schmal und entgegenkommende Reisebusse, Wanderer wie auch das ein oder andere Schaf erschweren Ihnen die Fahrt. Ratsamer ist es, wenn Sie Ihr Fahrzeug am Besucherzentrum oder am unteren Parkplatz vor dem Holztor abstellen und zu Fuß die etwa zwei Kilometer zur Aussichtsplattform laufen.

Die Slieve Leagues gehören zu den Highlights entlang des Wild Atlantic Way, die Sie keinesfalls verpassen sollten. Sie können die Steilklippen auch bei unserer Irland intensiv erleben – Rundreise erkunden, oder in ihre eigene, individuelle Reiseroute aufnehmen. Unsere Irland-Experten helfen Ihnen gerne bei Ihrer Planung!

Über den Autor

Cindy Lenz

Cindy Lenz

Irland bedeutet für mich ein Stück Heimat. In meinem Lieblingsland fühle ich mich zwischen der herzlichen Art der Iren und ihrer lebensfrohen Natur zu Hause. Dabei entdecke ich auf meinen Reisen immer wieder unbekannte, traumhafte Orte, denn hinter jeder Kurve wartet eine neue fantastische Aussicht!
Wenn ich über Irland schreibe, möchte ich die Fröhlichkeit der Iren einfangen und mit genauso viel Begeisterung über ihre Heimat erzählen, wie sie es tun.

Kommentar hinterlassen