Reiseplanung Irland

Was bedeutet der Brexit für Reisende nach Nordirland?

Brexit für Reisende
Ina Brecheis
Written by Ina Brecheis

(Stand: 6. Januar 2021) Bedingt durch Kurzarbeit ist es uns nicht möglich, diesen Artikel immer tagesaktuell zu halten. Wir geben natürlich dennoch unser Bestes, Euch hier alle wichtigen Infos zum Reisen nach Nordirland trotz Brexit zusammenzustellen.

Lange sah es nicht so aus, als würde er tatsächlich stattfinden der Brexit. Nun ist er am 31. Januar 2021 doch noch erfolgt. Sozusagen auf die letzte Minute, denn sonst wäre das Vereinigte Königreich in einen ungeordneten Brexit geschlittert. Trotz des anhaltenden politischen Chaos, brauchen sich Reisende nach Nordirland trotz Brexit keine Sorgen machen: Ihr könnt weiterhin problemlos nach Nordirland einreisen. Was der Brexit konkret für eine Reise nach Nordirland bedeutet, haben wir für Euch hier zusammengetragen.

FAQ: Was bedeutet der Brexit für Reisende nach Nordirland?

Kann ich auch nach dem Brexit in Nordirland problemlose einreisen?

Ja, Ihr könnt als EU-Bürger bis zum 30. September 2021 mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis ohne Probleme nach Nordirland einreisen. Jetzt kommt ein kleines “Aber”. Nach Ablauf dieser Frist, also ab dem 1. Oktober 2021 reicht der nationale Personalausweis allerdings nicht mehr aus. Dann benötigt Ihr für Eure Reise nach Nordirland einen gültigen Reisepass. Ein Visum hingegen benötigt Ihr für Eure Reise nach Nordirland allerdings nicht, wenn Ihr Euch nicht länger als 6 Monate in Nordirland aufhaltet. Die Reisedokumente müssen bis zum Ende Eurer Reise Gültigkeit haben.

Wichtig: Ihr solltet nicht mit Reisedokumenten einreisen, die Ihr einmal als “verloren” oder “gestohlen” gemeldet habt. Auch wenn Ihr diese danach wieder als “gefunden” gemeldet habt, kann es sein, dass dies nicht in der Interpol-Datenbank (grenzübergreifende polizeiliche Organisation) hinterlegt ist und die Grenzbeamten ziehen die Reisedokumente ein.

Gibt es in Nordirland Grenzkontrollen?

Ja. Allerdings gab es diese auch schon vor dem Brexit, da das Vereinigte Königreich niemals dem Schengener-Abkommen über den freien Personenverkehr beigetreten ist. Deshalb gab es auch bereits vor dem Brexit Personenkontrollen an der nordirischen Grenze. Hier ändert sich also nichts.

Benötige ich nach dem Brexit eine Auslandskrankenversicherung?

Da derzeit noch nicht ganz klar ist, wie die Regelung zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU ist, wenn EU-Bürger im Vereinigten Königreich erkranken und behandelt werden müssten, lohnt es sich, vor Reiseantritt mit der eigenen Krankenversicherung in Kontakt zu treten und zu klären, wie es um den Versicherungsschutz bestellt ist. Ansonsten lohnt es sich eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, die für wenig Geld sicherstellt, dass Ihr bei einer Behandlung im Vereinigten Königreich nicht in Vorkasse treten müsst.

Welche Währung gilt nach dem Brexit in Nordirland?

Nach dem Brexit gilt wie bereits davor in Nordirland das britische Pfund. Vieles könnt Ihr vor Ort bequem mit der Kreditkarte bezahlen. Für Kleinigkeiten ist es allerdings gut, ein paar Pfund in der Tasche zu haben. Am besten ist, Ihr hebt einfach in Nordirland ein paar britische Pfund ab. Erkundigt Euch davor bei Eurer Bank, wie hoch die Gebühren für Auszahlungen im Ausland sind. Es kann mit dem Brexit durchaus sein, dass sich die Gebühren hierfür ändern, da dann Großbritannien nicht mehr zum europäischen Ausland zählt. Derzeit ist jedoch der Zahlungsverkehr nach dem Brexit noch nicht geregelt. Ein kleines Trostpflaster: Da das britische Pfund derzeit an Wert verliert, könnte Nordirland für Reisende in Zukunft etwas billiger werden, wenn dieser Trend erhalten bleibt.

Wie sieht es mit Roaming-Gebühren aus?

Nach langem Hin- und Her hatten sich die EU-Länder 2017 darauf geeinigt, die Roaming-Gebühren in der EU zu deckeln. Wenn Ihr also vom Ausland aus mit dem Handy zu Hause anrufen, kostet Euch das nicht mehr als in Deutschland. Es fallen also keine extra Gebühren mehr an. Auch nach dem Brexit haben sich die Mobilfunkanbieter darauf verständigt für Reisende in das Vereinigte Königreich bis auf Weiteres keine extra Roaming Gebühren zu erheben.

Kann ich mit meinem deutschen Führerschein in Nordirland Auto fahren?

Auch nach dem Brexit ist ein internationaler Führerschein in Nordirland nicht erforderlich. Euer deutsche Führerschein reicht vollkommen aus, denn dieser wird auch im Vereinigten Königreich anerkannt. Eurem Roadtrip durch Nordirland steht damit also nichts im Wege.

Brauche ich für das Fahren mit dem eigenen Auto in Nordirland nach dem Brexit die grüne Karte?

Bislang war eine grüne Karte für das Reisen mit dem eigene Wagen im Vereinigten Königreich nicht erforderlich. Hier galt: Wenn der Wagen ein Kfz-Kennzeichen hat, ist das der Nachweis für eine bestehende Kfz-Versicherung. Das könnte sich nun ändern. Die grüne Karte kann kostenlos beim eigenen Kfz-Versicherer beantragt werden und kann an der Grenze als Nachweis für eine bestehende Versicherung vorgezeigt werden. Dies gilt sowohl für das Vereinigte Königreich, als auch für viele andere Länder, die nicht Teil der EU sind.

Fallen zusätzliche Gebühren für meinen Mietwagen an?

Unsere Mietwagen von www.mietwagen-irland.de könnt Ihr ohne zusätzliche Gebühren in der Republik Irland anmieten und damit Nordirland bereisen. Das ist überhaupt kein Problem.

Über den Autor

Ina Brecheis

Ina Brecheis

Ich habe mich während meines Studiums in Dublin in Irland verliebt. Zuvor war da nur eine vage Anziehung zu diesem Land mit seiner lebensfrohen Musik und lebendigen Kultur. Dort war es dann um mich geschehen und ich habe eine unvergessliche Zeit auf der Grünen Insel verbracht. Seither zieht es mich immer wieder dorthin zurück. Umso mehr freue ich mich, über mein grünes Lieblingsland hier bei gruene-Insel.de zu schreiben.

Kommentar hinterlassen