Irland Städte

Das Trinity College Dublin besuchen

Trinity College, Dublin
Ina Brecheis
Written by Ina Brecheis

Das Trinity College in Dublin ist die wohl altehrwürdigste Universität Irlands. Sie hat nicht nur weltbekannte Dichter, Denker und Politiker hervorgebracht. Nein, in den Gemäuern des Trinity College Dublin ist auch Irlands bekannteste Sehenswürdigkeiten zu Hause. Das Book of Kells. Wir haben die wichtigsten Fakten und Sehenswürdigkeiten zur irischen Universität mit Weltruhm für Euch zusammengestellt. Wenn Ihr Dublin einen Besuch abstattet, dürft Ihr das Trinity College auf keinen Fall verpassen.

Das Trinity College – seine Geschichte

Der Begriff „College“ist etwas irreführend, denn das Trinity College hat tatsächlich den Rang einer Universität. Königin Elisabeth I gründete sie 1592 für ihre protestantischen Bürger auf der grünen Insel. Uneigennützig war dieser Schritt nicht, denn Elisabeth hoffte so, den protestantischen Glauben und die Tudor Monarchie in Irland zu festigen. Die konfessionelle Beschränkung wurde spät aufgeweicht und fiel erst vollends 1873. Auch katholische Studierende und Lehrkräfte waren damit am Trinity College zugelassen. Die katholische Kirche schritt jedoch ein und verbot ihren Gläubigern den Zugang zum College mit der Begründung, sie vor „verderblichen“ Einflüssen bewahren zu wollen. Nur in Ausnahmefällen wurde der Besuch der Universität erlaubt. Das Verbot seitens der katholischen Kirche bestand noch bis 1970.

Eine weitere Öffnung für eine breitere Studentenschaft erfuhrt das Trinity 1904 als erstmals weibliche Studierende zugelassen wurden. Der Anzahl der Studentinnen nahm über die Jahre kontinuierlich zu und seit 1986 stellen sie die Hälfte der Studentenschaft. Zwischen den Weltkriegen ging es dem Trinity College wirtschaftlich schlecht, denn mit der Gründung des unabhängigen irischen Staates 1921 entfiel die finanzielle Unterstützung durch die Regierung. Irland war nach dem Krieg finanziell geschwächt und nicht in der Lage, die Universität zu stützen. Erst Mitte der 60er Jahre investierte die irische Regierung wieder in das Trinity College und finanzierte den Bau einer neuen Bibliothek. Mit den Jahren erweiterte man das College um weitere Institute und Gebäude, während die Anzahl der Studierenden stetig anstieg.

Das Trinity College Dublin und seine Sehenswürdigkeiten

Das Trinity College birgt einige Sehenswürdigkeiten auf seinem Campus, für die sich Dublinbesucher unbedingt etwas Zeit einräumen sollte:

Die Trinity College Dublin Bibliothek

Die Bibliothek des Trinity College Dublin umfasst auch den bekannten Long Room. Er misst 65 Meter. Die alte Bibliothek datiert auf das Jahr 1732 und beherbergt rund 200.000 alte Texte. Darunter befinden sich viele wertvolle Bücher. Vor allem das Book of Kells ist ein wahrer Schatz.

Trinity College Dublin Long Room

Long Room im Trinity College, Dublin (Irland)

Das Book of Kells

Das Book of Kells wurde wohl Anfang des 9. Jahrhunderts von Mönchen auf der Insel Iona gefertigt. Um der Plünderung der Wikinger zu entkommen, flohen die Mönche nach Kells. Im Jahr 1007 wurde es aus der dortigen Kirche gestohlen. Der Dieb interessierte sich aber nur für den reich geschmückten Buchdeckel. Die Seiten riss er heraus – man fand sie auf der Wiese nahe der Kirche. Über Umwege gelangte das Book of Kells in den Besitz des Trinity Colleges, wo man das Book of Kells heute besichtigen kann. Mehr zu diesem einzigartigen Kunstwerk lest Ihr in diesem Artikel über das Book of Kells.

Book of Kells, Irlands schönste Sehenswürdigkeiten

Book of Kells by Abbey of Kells [Public domain], via Wikimedia Commons

Irland älteste Harfe

In der Bibliothek des Trinity Colleges findet sich auch eine Harfe, die Brian Boru gehört haben soll, dem bekanntesten irischen Hochkönig. Untersuchungen zeigten jedoch, dass das Instrument knapp 500 Jahre nach dessen Tod gefertigt wurde, genauer im 15. Jahrhundert. Damit war die Harfe zwar nicht Eigentum des legendären Königs, aber doch die älteste Harfe Irlands. Sie ist Wahrzeichen der Grünen Insel und findet sich heute auf Flugzeugen, Bierflaschen und Irlands Nationalflagge.

Brian Borus Harfe

Brians Harfe im Trinity College Dublin, by Peggy Asprey [CC BY-SA 4.0 ], via Wikimedia Commons

Die Kampanile – Der Glockenturm des Trinity College

Der 30 Meter hohe Glockenturm wurde 1853 errichtet und ist eines der Wahrzeichen der Universität. Der englische Architekt Sir Charles Lanyon entwarf den berühmte Kampanile. Studenten wagen übrigens nicht, den Glockenturm zu durchschreiten, denn laut einger Legende, verheißt das schlechte Noten in den nächsten Prüfungen.

Trinity College, Dublin

Kampanile auf dem Gelände des Trinity Colleges, Dublin (Irland)

The Buttery

Der universitätseigene Pub ist in den Gewölben unter dem Speisesaal untergebracht. In dem Pub kann man eines der preiswertesten Pints der Stadt genießen. Deshalb ist der Pub an den Wochenenden sehr gut besucht, nicht nur von Studenten.

Das Trinity College besuchen

Irlands berühmteste Universität ist ein Besuchermagnet. Aus diesem Grund lohnt es sich, einen Besuch in den ehrwürdigen Gemäuern vorab zu planen und die Eintrittstickets bequem vor Antritt Eurer Reise bequem online von zu Hause zu buchen. Damit umgeht er in der Hauptsaison langen Warteschlangen vor den Pforten des Trinity College und kommt entspannter in den Genuss des Book of Kells. Tickets für das Trinity College könnt Ihr auf dessen offizieller Seite buchen.

Berühmte Studenten des Trinity College Dublin

Das Trinity College hat eine ganze Reihe berühmte Absolventen, die den Ruf der Universität gefestigt haben. Dazu zählen u.a. Jonathan Swift, Oscar Wilde, Bram Stoker oder Samuel Beckett:

  • Jonathan Swift: Swift erblickte 1667 in Dublin das Licht der Welt und studierte am Trinity College Theologie. Er ist Autor des berühmten Buchs „Gullivers Reisen“.
  • Oscar Wilde: Wilde wurde 1854 in Dublin geboren und studierte am College klassische Philologie. Zu seinen bekanntesten Werken zählen „Das Bildnis von Dorian Gray“ und „Das Gespenst von Canterville“.
  • Bram Stoker: Stoker erblickte das Licht der Welt 1847 im nördlichen Dublin. Er studierte am Trinity Mathematik und erhielt einige Auszeichnungen aufgrund seiner herausragenden sportlichen Leistungen. Sein bekanntestes literarisches Vermächtnis ist der Schauerroman „Dracula“.
  • Samuel Beckett: Beckett wurde 1906 in Dublin geboren. Am Trinity College studierte er moderne Sprachen. 1969 erhielt er den Literaturnobelpreis. Zu weltweiter Bekanntheit gelangte er insbesondere durch das Theaterstück „Warten auf Godot“.

Über den Autor

Ina Brecheis

Ina Brecheis

Ich habe mich während meines Studiums in Dublin in Irland verliebt. Zuvor war da nur eine vage Anziehung zu diesem Land mit seiner lebensfrohen Musik und lebendigen Kultur. Dort war es dann um mich geschehen und ich habe eine unvergessliche Zeit auf der Grünen Insel verbracht. Seither zieht es mich immer wieder dorthin zurück. Umso mehr freue ich mich, über mein grünes Lieblingsland hier bei gruene-Insel.de zu schreiben.

Kommentar hinzufügen

  • Aran Pullover – Vom Fischkutter zu weltweiter Berühmtheit - DerIrlandShop.de sagt:

    […] er in dem Buch „The Sacred History of Knitting“ fest. Kiewe war überzeugt davon aus, dass im Book of Kells eine erste bildhafte Darstellung des Strickens von Aran Mustern vorhanden sei. Diese Aussage wurde […]

Kommentar hinterlassen