Midlands Irland Sehenswürdigkeiten

Portumna Castle und seine Gärten

Portumna Castle und seine Gärten
Written by Jessica Jirschik

Märchenhafte Schlösser  und saftige grüne Oasen – so kennen wir Irland. Portumna Castle und seine Gärten werden zum Einen allen Klischees über die Landschaft Irlands gerecht und bieten Besuchern zeitgleich einige schöne Überraschungen. Wir nehmen Euch mit durch die Tore von Portumna Castle.

Was ist der Zauber von Portumna Castle?

Das herrschaftliche Gebäude wirkt so erhaben wie eine uneinnehmbare Festung. Die lieblichen, bunten Gärten, die es umrahmen bilden den starken Bruch zu der unantastbaren Schönheit von Portumna Castle. Das Schloss liegt vor den Ufern von Lough Derg, der eine natürliche Grenze zwischen County Tipperary und County Galway bildet.

Portumna Castle, Frontalansicht

Photo by Kerry Kissane – All Around Ireland/©Destination Lough Derg

 

Es war der 4. Earl of Clanricarde, Richard Burke, der das herrschaftliche Anwesen im 17. Jahrhunderte erbauen ließ. Damit war Portumna Castle eines der ersten Häuser Irlands im Renaissancestil. Ein Brand im Jahr 1826 zwang die Besitzer, das Schloss aufzugeben. Erst um das Jahre 1960 nahm man Renovierungsarbeiten auf, die bis heute andauern.

Das Schloss besteht aus drei Stockwerken. Es besitzt einen Keller mit quadratischen Ecktürmen und Kanonentoren. Eine zentrale Längstragwand offenbart zahlreiche Kamine und kleine Nischen, welche die geheimisvolle Aura des Schlosses unterstreichen.

Das Erdgeschoss ist für Besucher geöffnet und zeigt eine Ausstellung über die Geschichte des Schlosses sowie über die Familie Burke. Die Hauptattraktion sind ohnehin die Schlossgärten. Besonders der liebevoll restaurierte Walled Garden versetzt die Besucher ins Mittelalter zurück.

Die Gärten von Portumna Castle

Nördlich des Anwesens befinden sich die geometrisch angelegten Gärten, die Besucher aus aller Welt in ihren Bann ziehen. Darunter unter anderem der wunderschön restaurierte, ummauerte Küchengarten aus dem 17. Jahrhundert

Portumna Castle und Gärten, Frontansicht des Schlosses und weite Rasenfläche, auf der sich kleine, durch Hecken eingezäunte Beete befinden

Photo by Brian Morrison/©Fáilte Ireland/Tourism Ireland

Zwischen dem Schloss und dem angrenzenden See Lough Derg stehen einige Maulbeerbäume, mit deren Hilfe man einst groß ins Seidengeschäft einsteigen wollte. Der Plan war, Seidenspinner in der eigens angelegten Maulbeerplantage anzusiedeln, doch leider handelte es sich bei den frisch gepflanzten Bäumen um die falsche Maulbeergattung und die Seidenraupen blieben aus. Die Bäume sind geblieben und vermitteln den Besuchern von Portumna Castle ein Gefühl der Ruhe und Natürlichkeit.

Portumna Castle und Umgebung

Verlässt man die herrlichen Gärten des Schlosses, nachdem man sich im hauseigenen Café im Erdgeschoss gestärkt hat, gelangt man abseits der Pfade zu weiteren eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten.

Portumna Abby – Zeuge längst vergangener Zeiten

Portumna Abbey, Abteiruine von Portumna

Photo by Sinead Cahalan/ ©Destination Lough Derg

Die Abteiruine von Portumna war einst ein beeindruckendes Dominikanerkloster. Heute ist sie eines von vielen Nationaldenkmälern Irlands und zurecht ein beliebtes Fotomotiv. Die 35 Meter lange Kirche verfügt noch immer über die Überreste des Kirchenschiffes, Chors sowie Turmes. Eine große Sammlung an mittelalterlichen Grabplatten und Gedenktafeln vermitteln ihrem Betrachter einen Hauch längst vergangenen Lebens. Auf der Nordseite der Abtei befinden sich ein Kreuzgang sowie eine Sakristei.

Portumna Castle Harbour

Am Rande des Portumna Forest Parks liegt der nördlichste Hafen des Lough Derg. Portumna Castle Harbour ist nur zehn Gehminuten von der gleichnamigen Stadt entfernt. Auf einer kleinen Straße lassen sich zahlreiche kleine Ruinen erkunden. Doch das Hauptziel eines jeden Hafenbesuchs ist natürlich eine Bootstour auf dem Lough Derg.

Portumna Forest Park

Portumna Forest Park, drei junge Frauen spazieren lahend durch den Park

© Nomos Productions, Fáilte Ireland

Der Portumna Forest Park umfasst fast 450 Hektar Land. Der Park bietet einen dichten Nadelwald, halbnatürliche Waldgebiete aus Eschen und Buchen sowie eine vielfältige Tierwelt. Besonders das rote Eichhörnchen ist ein oft gesehener Weggefährte der Wanderer. Doch auch Damhirsche, Füchse und Dachse verirren sich auf das ein oder andere Foto eines glücklichen Spaziergängers.

Auf vier Wanderwegen unterschiedlicher Länge können Groß und Klein bei einem Spaziergang die herrliche Ruhe und Abgeschiedenheit des Parks genießen. Wer es abenteuerlich mag, kann die zwei Mountainbike-Strecken ausprobieren, die durch wunderschöne Wälder und am Seeufer entlang führen. Entlang der vielen Waldwege gibt es zudem Möglichkeiten für Radtouren mit der ganzen Familie.

Fazit

Portumna Castle und seine Gärten sind einen Besuch wert. Die Umgebung mit der reichhaltigen Tier -und Pflanzenwelt überzeugt Naturliebhaber genauso wie das herrschaftliche Gebäude des Portumna Castles.

Über den Autor

Jessica Jirschik

Wenn es wahr ist, dass wir schon einmal gelebt haben, dann war mein Zuhause definitiv Irland. Seit meiner Jugend zog mich ein undefinierbarer Sog auf die Grüne Insel, doch erst 2017 konnte ich meinen Traum, einer Irlandrundreise wahrmachen. Seitdem ist der Sog nur noch stärker geworden. Wenn es regnet, denke ich an Irland. Im Pub kann es für mich nur Guinness sein. Laute Musik, Geschichten und Gesseligkeit gehören für mich zum Glücklichsein. Im Herzen bin ich eine waschechte Irin.

Kommentar hinterlassen