Kelten Irland / Frühgeschichte Irland

Ursprung des St. Patricks Day

St. Patricks Day
Cathal Foley
Written by Cathal Foley

Es benötigt eigentlich keinerlei Erklärung, aber an St. Patricks Day wird St. Patrick gefeiert, der Schutzpatron von Irland. St. Patricks Day, der jedes Jahr am 17. März gefeiert wird, ist zweifellos das weltweit größte Fest eines Schutzpatrons. Während jedes Land mit christlichen Wurzeln mindestens einen Schutzheiligen hat, ist keiner so bekannt oder gefeiert wie der Heilige Patrick. Warum? Wir Iren sind einfach ein besonderes Völkchen, denke ich! 😉

Wer war St. Patrick?

Da er der Schutzpatron von Irland ist, muss St. Patrick ja aus Irland stammen, richtig? Falsch. Tatsächlich kam er aus Britannien. Manche sagen, er sei Waliser, Engländer oder Schotte, aber sicher ist, dass er kein Ire war. Laut den „Confessions of St. Patrick“, die er schrieb, wurde er im Alter von 16 Jahren nach Irland gebracht, nachdem er von irischen Piraten gefangen genommen wurde. Dort versklavten ihn die Piraten und er war gezwungen, auf einer Farm zu arbeiten. Als Sklave fand er zu Gott, von dem er behauptete, dass er mit ihm sprach und ihm letztendlich bei der Flucht half. Wieder zu Hause bei seiner Familie sprach Gott wieder zu Patrick und sagte ihm, er solle nach Irland zurückkehren, um das Wort Gottes zu verbreiten, was er auch tat.

In Irland wirkte er als Missionar und überzeugte tausende Iren, zum katholischen Glauben überzutreten. Viele Legenden ranken sich um seine Person. Die bekannteste lesen Sie im folgenden Abschnitt. Nach einem langen Leben verstarb Patrick am 17. März 461 oder 491 in der Gegen um Downpatrick.

Von Kleeblättern und Schlangen

Heute gibt es viele Mythen und Legenden über St. Patrick. Die Berühmteste handelt von einem Kleeblatt, dem bekanntesten irischen Symbol. Der Legende nach nutzte Patrick das Kleeblatt, um den heidnischen Iren die heilige Dreifaltigkeit zu erklären. Die drei Blätter stehen für den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Das mag wahr sein, aber es stimmt auch, dass das Kleeblatt in Irland schon seit Jahrtausenden ein beliebtes Symbol war. Die alten Kelten glaubten, dass viele wichtige Aspekte des Lebens in Dreierkonstellationen auftraten und das Kleeblatt symbolisierte dies.

Ein weiterer beliebter Mythos über St. Patrick ist, dass er alle Schlangen aus Irland vertrieben hat. Diese Geschichte ist jedoch blanker Unsinn. Das Schmelzen der Eiskappen am Ende der Eiszeit machte es Schlangen unmöglich, Irland jemals zu erreichen.

Obwohl viele Mythen existieren, kann man nicht bestreiten, dass St. Patrick einen großen Einfluss auf Irland hatte. Er war eine der einflussreichsten Persönlichkeiten, die Irland von einem heidnischen Land in ein christliches Land verwandelten.

irlands kleeblatt

St. Patricks Day Parade

Viele glauben, da der St. Patricks Day ein Tag ist, an dem Irland und die Iren gefeiert werden, muss die traditionelle Parade auch in Irland entstanden sein. Auch das ist falsch. Wie Halloween (eine Feier, die ihre Wurzeln auch in Irland hat), ist die Parade zum St. Patricks Day, die auf der ganzen Welt berühmt geworden ist, in Wirklichkeit eine amerikanische Erfindung.

Während der St. Patricks Day in Irland im 17. Jahrhundert als bescheidener Feiertag gefeiert wurde, fand die erste große St. Patricks Day Parade in Amerika im 18. Jahrhundert statt. Aber erst nach der Großen Hungersnot in Irland (1845-49) gewannen die St. Patricks Day Paraden in Amerika wirklich an Bedeutung. Während dieser Zeit mussten mehr als eine Million Iren aus Irland fliehen – viele von ihnen gingen nach Amerika. Die Iren, die es nach Amerika schafften, waren dort jedoch nicht willkommen. Die protestantische, Englisch sprechende Oberschicht Amerikas blickte mit Abscheu auf die ankommenden Iren. Obwohl sie aufgrund ihres katholischen Glaubens, ihrer Armut und ihrer Sprache diskriminiert wurden (die meisten sprachen nur Irisch, als sie in Amerika ankamen), hatten sie eine Stärke: ihre Anzahl.

In Amerika wurden die Iren zu einer großen, einflussreichen Bevölkerungsgruppe und die Parade zum St. Patricks Day wurde zum Symbol ihres Selbstbewusstseins. Die Parade war im Wesentlichen ein Mittel für die Iren in Amerika zu sagen: „Wir sind Iren. Wir sind stolz darauf, woher wir kommen und wir werden hier bleiben“.

Erst 1903 fand die erste Parade in Irland – genauer in Waterford – statt. Erst seit 1931 gibt es auch eine in Dublin. Seitdem ist der 17. März ein sehr wichtiges Datum im irischen Kalender geworden. In Wahrheit aber ist die Parade für die Iren im Ausland gedacht; für all diejenigen, die ihr Heimatland verlassen mussten.

St-Patrick’s-Day-Parade

Pixabay

Irische Klischees erfüllen

Für mich war das erste Mal, dass ich einen St Patricks Day wirklich genossen habe, nicht in Irland, sondern in München. Dort habe ich meinen Erasmus-Austausch als Student gemacht. Wussten Sie, dass die Münchener Parade die größte auf dem europäischen Festland ist? Ich habe mich nie wirklich Irisch gefühlt, bis ich Irland verlassen habe! Ich habe das Gefühl, dass Paddy’s Day der einzige Tag im Jahr ist, an dem wir unser trinkfertiges Klischee wirklich erfüllen.

Ich würde es mit dem Oktoberfest in München vergleichen. Obwohl es ein großartiges Spektakel ist, ist es meiner Meinung nach besser, München zu anderen Zeiten im Jahr zu besuchen. Wenn also eine St. Patricks Day Parade in einer deutschen Stadt in Ihrer Nähe stattfindet, ist das ein ebenso authentisches Erlebnis wie eine Parade in Irland, denn der St. Patricks Day ist ein Tag, an dem irische Kultur gefeiert wird, nicht nur in Irland, sondern überall auf der Welt.

In diesem Sinne: Einen schönen St. Patricks Day!

Alles für den St. Patrick's Day

Hier findet Ihr alle nötigen Accessoires für den irischen Nationalfeiertag!

Zum Shop

Über den Autor

Cathal Foley

Cathal Foley

Ich bin gebürtiger Ire und komme aus Trim, einer kleinen Stadt nördlich von Dublin. Mein Weg hat mich nach Deutschland geführt, wo ich als Englischlehrer lebe und arbeite. Ich fühle mich meiner Heimat mit ihrer Geschichte und Kultur tief verbunden und lasse das in Artikel für gruene-Insel.de einfließen.

2 Comments

  • Lieber Herr Foley,

    vielen Dank für den Artikel über den St. Patrick’s Day.
    Ich kannte den Ursprung nicht und hab mich gefreut, darüber zu lesen.

    Viel Freude und Erfolg für Ihre Arbeit,
    lieben Gruß,
    Christa Gerhard

    • Herzlichen Dank für Ihre Nachricht 🙂
      Liebe Grüße
      Ina Brecheis

Kommentar hinterlassen