Irische Rezepte

Irish Coffee Rezept

irish coffee
Ina Brecheis
Written by Ina Brecheis

Selbst wer noch keinen Fuß auf die Grüne Insel gesetzt hat, ist sicherlich schon einmal auf den Irish Coffee, der in der Spalte der Heißgetränke auf den Getränkekarten zu finden ist, gestolpert. Wer denkt, Irish Coffee sei lediglich ein heißer Kaffee mit Schuss, hat die Seele dieses besonderen, irischen Trunks nicht verstanden 🙂 Irish Coffee, das ist samtig weicher Kaffeegenuss für kalte Abende. Das ist wohlige Wärme, wenn der Hauch von Irish Whiskey sein herbes Aroma entfaltet. Irish Whiskey ist ein kleines Stück Irland. Nun aber genug der Schwärmerei. Das hier ist unser Rezept für dieses berühmte Getränk. Probieren Sie es selbst aus. Es ist überhaupt nicht schwer.

Zutaten Irish Coffee

  • 1 Tasse heißer, schwarzer Kaffee
  • 2 TL brauner Zucker
  • 1 Shot Irish Whiskey
  • 30 ml steif geschlagene, ungesüßte Sahne
  • 1 dickwandiges Glas, das nach oben hin etwas schmaler wird (für die Whiskey-Fans unter Ihnen – mit diesen Gläsern nämlich, breitet sich das Whiskey Aroma besser aus)

Zubereitung

Für den perfekten Irish Coffee wärmen Sie das dickwandige Glas etwas vor. Das tun Sie, indem Sie kochendes Wasser in das Glas geben, es eine Weile dort belassen und dann ausschütten. Trocknen Sie das Glas daraufhin gut ab.

Brühen Sie nun den Kaffee auf, so wie Sie ihn bevorzugen: Ob mit der French-Press, der klassischen Filtermaschine, mit Pads oder anderem. Gießen Sie den fertigen Kaffee in das Glas und geben Sie den braunen Zucker hinzu. Rühren Sie diesen gut ein, bis er vollständig aufgelöst ist.

Dann geben Sie den Shot Irish Whiskey zum Kaffee und verrühren beides gut miteinander. Dann schlagen Sie die Sahne auf und lassen diese über den Rücken eines Teelöffels vorsichtig in das Glas gleiten. So vermischt sich die Sahne nicht mit dem Kaffee.

Fertig! Jetzt können Sie Ihren selbst gemachten Irish Coffee genießen. Dazu passen perfekt ein paar leckere irische Shortbread-Kekse oder ein Stück irische Schokolade.

Wie der Irish Coffee in die Welt kam

Man sagt, es sei ein kalter, unwirtlicher Novembertag 1943 gewesen sein, als die Passagiere einer aus den USA kommenden Maschine im Flughafen Foynes in Irland strandeten. Foynes war der Vorläufer des heutigen Shannon Airports. Ein Anschlussflug war ausgefallen und so harrten die Passagiere fröstelnd der Dinge, die da kommen würden. Joe Sheridan, seiner Zeit Chef eines kleinen Restaurants am Flughafen, kam auf die Idee, den wärmenden Effekt des Whiskeys mit der wach machenden Eigenschaft von Kaffee zu vereinen. In die Kaffeetassen, die er den Wartenden ausschenkte, goss er einen Schuss des irischen Whiskeys. Auf die Frage, was das denn für ein Getränk sei, antwortete Sheridan – Irish Coffee.

Es dauerte dennoch noch eine ganze Weile, ehe diese besondere Variation des Kaffees seinen Siegeszug um die Welt antrat. Es soll der Reisejournalist Stanton Delaplane gewesen sein, der den Irish Coffee nach Übersee brachte. Gemeinsam mit seinem Freund, dem Inhaber des Buena Vista Cafés in San Francisco, macht er sich daran, das Getränk vom Shannon Airport nachzuahmen. Durch seine Reisekolumnen, in denen er von dem besonderen Kaffee schwärmte, fand der Irish Coffee bald zahlreiche Anhänger.

Über den Autor

Ina Brecheis

Ina Brecheis

Ich habe mich während meines Studiums in Dublin in Irland verliebt. Zuvor war da nur eine vage Anziehung zu diesem Land mit seiner lebensfrohen Musik und lebendigen Kultur. Dort war es dann um mich geschehen und ich habe eine unvergessliche Zeit auf der Grünen Insel verbracht. Seither zieht es mich immer wieder dorthin zurück. Umso mehr freue ich mich, über mein grünes Lieblingsland hier bei gruene-Insel.de zu schreiben.

Kommentar hinterlassen