Kultur & Freizeit

Dolores O’ Riordan – Danke schön, Deine Stimme berührt Herzen

Dolores O’ Riordan, geboren im beschaulichen Ballybricken Co. Limerick circa zwei Jahre vor mir und nur etwa 20 Kilometer von meinem eigenen Heim in Irland entfernt. Dolores war schon immer eine sehr authentische, enigmatische, gleichzeitig offene und ehrliche Person, die ab den 90er Jahren viele Menschen im Besonderen Jugendliche und Frauen sowohl in Irland als auch weltweit inspirierte.

Ich erinnere mich als damals noch Student, wie viel Energie Dolores ausstrahlte und vielen Jugendlichen der damaligen, etwas schwierigen Zeit in Irland Hoffnung, Kraft und Inspiration verleite. Es sollte noch drei bis vier Jahre dauern, bis der Wirtschaftsaufschwung in Irland einsetzte.

Wie alles begann

Gesungen hat sie zuerst im Kirchenchor, traf dann die späteren Bandmitglieder Mick und Noel Hogan und Fergal Lawler in Limerick und The Cranberries wurden geboren. Wie aus vielen Berichten von damals zu erkennen ist, gab eine sehr belebte Musikszene in Limerick und in Irland überhaupt. Als Band gehörten „The Cranberries” nicht zwangsläufig zu den Besten. Was „The Cranberries“ aber besonders machte, war Dolores. Ohne Dolores, wäre die Band niemals so erfolgreich gewesen. Sie war in jeder Hinsicht etwas anders und in Ihrer Stimme spürte man immer die Verkörperung von Schmerz, Kraft und intensiven Gefühlen.

Was sehr wenige wissen, ist, dass Dolores ganz zu Beginn beim Cork Rocks Festival 1991 das gesamte Konzert mit dem Rücken zum Publikum gesungen hat. Sie war, an sich, nicht wirklich schüchtern, aber am Anfang war ihr das so lieber. Sie konnte es zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, aber nur 18 Monate später sollte sie in Amerika vor zehntausend Fans singen. Ihnen zugewandt.

Der große Erfolg

1993 hat die groß aufkommende englische Band „Suede“ die kleine Gruppe „The Cranberries“ aus Irland als Support-Band für die bevorstehende große USA-Tour gewählt. „Suede“ war damals als große Gruppe in aller Munde. Was keiner kommen sah, war, dass bis zum Ende der Tour „The Cranberries“ zum Hauptact wurden und „Suede“ zur Support-Band degradiert wurde. Diese Tour markierte den Anfang des großen Erfolgs in Amerika und weltweit.

Der Erfolg sollte so raketenartig kommen, dass er zur Belastungsprobe der Gruppe wurde. Der Druck und die Erwartungen des Plattenlabels zu Touren und Spielen stieg bis zu einem Punkt, an dem Dolores die Reißleine zog und einen Tour-Vertrag für etwa 24 Millionen Dollar einfach in den Wind schoss mit den Worten: „Listen to me! No thanks. Not interested”. Später sollte sie auch noch ein Scheck für eine Million Dollar zerreißen, der ihr vom Plattenlabel angeboten wurde, damit sie noch ein Song schrieb.

Eine weitere interessante Information ist, wie erfolgreich „The Cranberries“ wirklich waren. Da sie im Vergleich mit manch anderen irischen Gruppen nur relative kurze Zeit an der Spitze des Welterfolgs waren, kann man leicht unterschätzen, wie viele Platten sie tatsächlich verkauften.

Gemessen an den verkauften Platten führt natürlich U2 die Liste an, gefolgt von Enya. Platz 3 teilen sich „The Cranberries“ und „The Corrs“.

The Cranberries – Dreams

Das bodenständige Mädchen aus Limerick

Dolores war kein Fan vom Glanz und Glamour. Sie erkannte, trotz ihrer jungen Jahren, das Oberflächliche und Unechte in der Szene und versuchte, sich abzuschotten und bodenständig zu leben. Hierzu gibt es schönes Beispiel mit deutschem Bezug. In einer Woche spielte „The Cranberries“ drei Konzerte in Deutschland. Dolores hatte zu dieser Zeit schon genug von Partys und flog nach einem Konzert für den freien Tag bis zum nächsten wieder nach Limerick, damit Sie wieder zu Hause sein konnte. Sie sagt in einem Interview, sie gehe viel lieber zu Haus in den Pub und unterhält sich mit Nachbar Mickey über die Euterentzündung einer seiner Kühe, als auf irgendeine Party in Los Angeles zu gehen. Das war für Sie näher am echten Leben und mehr wollte sie nicht.

Zuletzt hatte Dolores mit Eminem musiziert, hatte neue Songs geschrieben und viele Pläne für weitere Projekte geschmiedet. Wir werden nicht mehr in den Genuss dieser Projekte kommen. Dolores Kinder trauern um ihre Mutter, ihre Mutter trauert um den Verlust ihrer Tochter und ihre Geschwister um ihre Schwester. Ihr Verlust ist unermesslich und wir fühlen mit Ihnen.

Des Weiteren hat die Welt einen besonderen Stern verloren, eine Person, die so vielen Kraft, Inspiration und Hoffnung gespendet hat und dafür sollten wir sehr dankbar sein.

Dolores – Thank you, for everything.

Ar dheis Dé go raibh a h-anam dílis.
(Möge deine Seele an Gottes rechter Seite ruhen.)

The Best of The Cranberries  – Playlist

Über den Autor

Paul Leahy

Paul Leahy

Irland ist für mich meine Heimat, meine Familie, meine Wurzeln, ein Großteil meiner Identität und Seele. Das Land, in dem ich und meine Vorfahren geboren und aufgewachsen sind. Somit das Land, dessen Kultur und Natur tief in mir verwurzelt sind und für mich eine unerschöpfliche Quelle für Kraft, Inspiration und Kreativität bedeuten.
Wie so viele Iren, die im Ausland leben, lernte auch ich mit der Entfernung und somit anderen Perspektive, das Land ganz besonders zu schätzen und zu lieben.
Ich schätze mich sehr glücklich, mit gruene-Insel.de und den wunderbaren Menschen, die hier mitwirken, Botschafter dieses einzigartigen Landes sein zu dürfen.

Kommentar hinterlassen