Irischer Whiskey

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 1 von 1

Die Geschichte des irischen Whiskeys

Irischer Whiskey ? ein herrliches Getränk, das sich bei Kennern auf der ganzen Welt großer Beliebtheit erfreut. Zu verdanken ist dieser einmalige Genuss den irischen Mönchen, die um 1.000 nach Christus die Destillierkunst mit auf die Grüne Insel brachten.
Die Nachfrage nach dem irischen Whiskey wurde immer größer. So kam es, dass es bis Ende des 19. Jahrhunderts rund 2.000 Brennereien in Irland gab. Die meisten von ihnen allerdings illegal. Denn ein nahezu ewig währender Konflikt zwischen den Schwarzbrennern und den Steuerbeamten sorgte immer wieder für Reibungen. So stieg die Besteuerung beständig an und Ende des 18. Jahrhunderts durften die Beamten bei einem Verbot dann nicht mehr nur den Whiskey beschlagnahmen. Sondern das gesamte Equipment und sogar die Pferde, die das köstliche Getränk transportierten. Als es dann Anfang des 19. Jahrhundert nur noch eine Handvoll offiziell registrierter Brennereien gab, reagierte der Staat. Er senkte die Besteuerung und vereinfachte den gesamten Prozess. Die Menschen nahmen die Kunst des Brauens wieder offiziell auf und so entwickelte sich der Irish Whiskey zu einem der populärsten Getränke weltweit.

Irischer Whiskey für Kenner und Genießer

In unserem Shop finden Sie eine große Auswahl irischer Whiskey aus den verschiedensten Regionen der Grünen Insel. Zu den Klassikern gehören der Jameson und natürlich der Bushmills, gebrannt in der ältesten lizenzierten Brennerei der Welt. Eine Besonderheit, die es nur in Irland gibt, ist der Single Pot Still Whiskey. Dieser entstand in der Not, als gemälzte Gerste hoch besteuert wurde. Auch deutlich von anderen Sorten unterscheidet sich der Connemara Whiskey. Denn dieser wird nur zweifach destilliert und über Torf geräuchert. Diese Eigenschaft verleiht ihm seinen stark rauchigen Geschmack. Und das macht den Connemara zu einem ganz besonderen irischen Whiskey, der sich sonst durch seinen leichten Geschmack auszeichnet.