Irland von Februar – Juli

Irish sheep

Februar

Der Februar ist perfekt für Innenaktivitäten, etliche Museen eröffnen neue Ausstellungen. In Dublin findet das international Film Festival statt. In den letzten zwei Februar Wochen findet in Dublin das größte Filmfestival der grünen Insel statt. Das Filmfestival wird von Jameson finanziert und zu diesem Anlass werden vor dem offiziellen Start schon lokale, internationale und künstlerische Werke sowie Mainstreifen präsentiert.  Weitere Infos findet ihr unter www.jdiff.com.

März

Der März steht ganz klar im Zeichen des St. Patricks Day. Die größte Parade findet in Dublin statt. Am 17.03. steht ganz Irland auf dem Kopf, Dublin schmeißt eine fünftägige Party rund um die Parade. Es finden unzählige Veranstaltungen statt. Weitere Infos findet ihr www.stpatricksday.ie.

April

Langsam hält der Frühling Einzug auf der grünen Insel, das Wetter wird besser und die Bäume, fangen an zu blühen. Die irische Festivalsaison ist eröffnet und ab Mitte April locken zahlreiche saisonale Attraktionen. Ein Highlight ist die Circuit of Ireland international Rallye. Die zwei tägige Rallye findet an Ostern statt und mit Vollgas fahren ca. 130 Wettkämpfer rund 550 Kilometer durch Nordirland und Teilen der Republik. Weitere Infos, findet ihr unter www.circuitofireland.net im County Meath kann man am Ostermontag im Fairyhouse das Schaurennen der Jagdsaison verfolgen. Weitere Infos, findet ihr unter www.fairyhouse.ie jedes Jahr im April finden in Irland die World Irish Dancing Championships statt. Rund 4500 Tänzer aus aller Welt kommen um sich ihr können zu präsentieren und sich mit der Konkurrenz zu messen die irische Tanzkultur hat weit mehr zu bieten als nur Riverdance. Die Veranstaltung findet jedes Jahr an einem anderen Ort statt, mehr erfahrt ihr unter www.worldirishdancing.com.

Mai

Am ersten Montag im Mai (May Bank Holiday) wird in Irland der Sommer eingeleitet. Und genau an diesem findet in Cork das international Choral Festival statt.  Es dauert 4 Tage und die Gewinner nehmen an der Fleischmann international Trophy Competition statt. Mehr Infos findet ihr hier www.corkchoral.ie. Mitte Mai findet das größte Outdoor Sportevent der grünen Insel statt, dass North West 200. Irlands berühmtes Straßenrennen begeistert jedes Jahr 150 000 begeisterte Zuschauer, die den Motorradfahrern entlang der Dreiecksroute zujubeln. www.northwest200.org. In County Clare genauer gesagt in Ennis versammelt sich eine Woche lang die Creme de la Creme der irischen Musikszene. Das Festival findet in der dritten Woche des Wonnemonats Mai statt und zählt zu einem der wichtigsten Festivals in Irland. www.comhaltas.ie

Juni

Zu Beginn des Monates haben die Iren die Qual der Wahl, an welcher Veranstaltung Sie teilnehmen möchten. In Kilkenny findet das Cat Laughs Comedy Festival statt. Newcomer, nationale und internationale Künstler nehmen an diesem Festival statt. Mehr unter www.thecatlaughs.com für Rennsportbegeisterte ist das Irish Derby genau das Richtige. Ebenfalls in der ersten Juni Woche findet das beste Flachrennen der Insel statt. Weitere Infos unter: www.curragh.ie am 16. Juni findet in Dublin der Bloomsday statt. Kleider wie zu Zeiten Edwards VII, es gibt ein leckeres Frühstück, Eier, Speck und Bier das sind nur ein Bestandteil dieser besonderen Veranstaltung. Begeben Sie sich auf die Spuren von Leopold Bloom.

Juli

Im Juli findet jedes Wochenende eine besondere Veranstaltung statt. Urlauber und Besucher von Galway können einen ganzen Monat lang zahlreiche wunderbare Veranstaltungen erleben. Im County Clare in Miltown Malbay versammeln sich zehn Tage lang die besten Musiker der Welt um Konzerte, Pubsessions und Workshops abzuhalten. Ein absolutes Muss für Musik Fans. Das Festival trägt den Namen Willie Clancy Summer School. Irlands wichtigstes Kunstfestival findet in Galway statt. Das Galway Arts Festival bietet den Einheimischen und Besuchern in den letzten beiden Juliwochen jede Menge Konzerte, Theateraufführungen und Künstlerprojekte. Galway Film Fleadh ist ein wichtiges Filmfestival und findet Anfang Juli statt, es werden irische und internationale Produktionen gezeigt. Irlands Antwort auf Glastonburry ist das Oxegen Festival. Mitte Juli steigt im Punchestown racecoures in Co. Kildare, ein dreitägiges Rock und Popfestival statt. Internationale Größen sind mit am Start, weitere Infos www.oxegen.ie. Killarney Summerfest ist einfach ein Muss, von Kajakfahren über Straßentheater, bis hin zu Auftritten internationaler Künstler, ist alles dabei weitere Infos www.killarneysummerfest.com.

Sie möchten mehr erfahren oder an einem der zahlreichen Festivals in Irland teilnehmen? Unsere Irland Experten beraten Sie gerne!

Bilderquellen: Fotolia und www.tourismirelandimagery.com  

Irlands Burgen und Festungen

small_CL0191Bald ist Halloween und das hat mich heute dazu inspiriert, etwas über die Burgen der Grünen Insel zu schreiben. Irische Burgen sind und legendär. Schlossgespenster, gruselige Sagen und Märchen, dank der Redegabe der Iren weiß man nie genau, welche Geschichte hinter welchen Gemäuern steckt. Aber genau das ist das Spannende an diesen, mystischen Bauwerken.

Viele irische Burgen sehen aus als würden sie schon seit mehreren Jahrtausenden bestehen, dabei sind die meisten gerade mal ein Jahrtausend alt. Was in Irland so speziell ist, ist, dass die Burgen aus mehreren Epochen stammen und verschiedene architektonische Baustile vereinen.

Die Normannen zum Beispiel bauten stabile Festungen. Dann wurden die Tower Houses errichtet, die als Wehrtürme dienten und dann die elisabethanischen Herrenhäuser. Verschiedene Stile verwandelten im Laufe der Zeit die Burgen in einzigartige Objekte eine kunterbunte Sammlung aus Ruinen, mittelalterlichen Stilgemischen. Und mit jedem Umbau kam natürlich eine Geschichte, ein Mythos, eine Sage, ein Gespenst usw.

Das Mathilde Castle ist ein gutes Beispiel für die bauliche Veränderung im Laufe der Jahrhunderte. Das Einzige, was bis heute noch mit dem Mathilde Castle verbunden wird, ist das Schlossgespenst Puck, ein Hausmeister aus dem 16. Jahrhundert, dieser spuckt noch heute.

Die riesige Burg Enniskillen liegt im Nordwesten der Grünen Insel und hatte sogar ihre eigene Marine mit 1.500 Booten. Heute befindet sich hier das Fermanangh County Museum und das Militärmuseum des Infanterieregiments Royal Inniskilling Fusilliers. Noch heute bietet die imposante Burg eine beeindruckende Kulisse.

In der Grafschaft Clare ist das Bunratty Castle zu Hause. Hier können sie einen wunderschönen Abend mit einem Glas Mett in einem traditionellen Bankettsaal verbringen. Mittelalterliche Partys werden hier ebenfalls gefeiert. Die Burg wurde im Jahre 1425 gebaut und ist die besterhaltene, authentischste, mittelalterliche Festung in ganz Irland und auf alle Fälle einen Besuch wert.

In der Grafschaft Antrim können Sie das Carrickfergus Castle bewundern. Dieses Schloss ist wohl eines der atemberaubendsten Burgen in Irland. Die normannische Burg liegt direkt am Ufer von Belfast Lough. In seiner 800-jährigen Geschichte wurde das Castle von den Schotten, den Engländern, den Franzosen und den Iren besetzt. Während des 2. Weltkrieges diente die Festung als Luftschutzraum. Heute befindet sich hier ein interessantes Besucherzentrum mit audiovisuellen Führungen.

In der Grafschaft Meath ist das Trim Castle zu Hause. Mel Gibson verwendete das wunderschöne Castle in seinem Film Brave Heart als Drehort. Die anglonormannische Burg aus dem 12. Jahrhundert ist die größte dieser Stilart auf der grünen Insel. Eine Attraktion ist der dreistöckige Wohnturm, er kann in Rahmen einer Führung besichtigt werden.

Das sind nur einige Burgen in Irland, wenn Sie gerne mehr erfahren möchten, unsere Irland Experten beraten Sie sehr gerne.

Bilderquelle: http://www.tourismirelandimagery.com

 

Die etwas anderen Übernachtungsmöglichkeiten

small_CL0192Wer einmal Irland Urlaub machen möchte, sollte sich auf alle Fälle genau überlegen, welche Art Urlaub er verbringen möchte. Irland bietet einfach alles und ist ein Aktivitäten Allrounder in Europa. Surfen, angeln, schwimmen, tauchen, reiten, Radfahren, wandern, golfen und vieles mehr, das alles können Sie auf der Grünen Insel erleben. Kultur, Geschichte beeindruckende Architektur und vor allem eine atemberaubende Fauna und Flora, Irland hat wirklich sehr viel zu bieten.

Einsames Haus bei Connemara in IrlandDoch wie wäre es mit einer Übernachtung in einer Burg, einem Leuchtturm oder Landhäuser, die wirklich abgeschieden inmitten von Wäldern stehen … Sie haben richtig gelesen, einfach richtig ausgefallene Unterkünfte für den Urlaub mit dem besonderen Etwas.

Das Clandeboye Estate-Anwesen

medium-St Johns Down 14Dieses riesige Anwesen könnte einem Jane Austen Roman entsprungen sein, grüne Wiesen, ein See mit Schwänen und Landhaus. Mitten auf dem beeindruckenden Anwesen steht der Helens Tower. Türmchen und Fahnenstangen zieren die Spitze des Steinturmes. Ein weiteres Highlight ist die Seidentapete im Speisezimmer des small_ch_oct06_094Turmes, diese erinnert an ein Märchenschloss. Das Dach ist die perfekte Aussichtsplattform um das ganze Anwesen zu bewundern. Selbst Lord Tennyson stand schon auf dem Dach des Towers und schrieb:„ Helens Tower, here I stand, Dominat over Sea and Land. Son´s love built me, and I hold Mother´s love in lettered gold.” Lebendige Geschichte zum Anfassen, genau das ist es was übernachten in historischen Gebäuden zum Erlebnis machen. Alle Gebäude sind restauriert worden, sodass das Übernachten nicht zum Abenteuer werden muss, sondern einfach nur Freude bereitet.

Wie wäre es mit einer eigenen Burg?

Wer möchte nicht gerne einmal König oder Königin sein? Selbst die Prominenz macht es vor, Jeremy Irons hat sich seine eigene Burg gekauft. US Präsidenten machten schon Urlaub im Dromoland Castle in der Grafschaft Clare und Victoria Beckham und David Beckham heirateten auf Luttrellstown in der Grafschaft Dublin. In Irland kann jeder einmal zum König oder zur Königin werden, auch wenn der Geldbeutel kleiner ist als bei den oben genannten Herrschaften. Zum Beispiel bieten sich das Lisheen Castle in Tipperary, das Fanningstown Castle in Limerick oder das Crom Castle am Lough Erne in Fermanagh an, dort einige Nächte zu verbringen.

Doch nicht nur historische Gebäude bieten sich als außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeit an, sondern für Menschen, die es lieber ein bisschen futuristischer mögen, bietet sich das Ecolodge an. Dieses sieht aus, wie ein UFO das in der Mitte von Sligo gelandet ist. Perfekt für Sience Fiction Liebhaber. Und das Beste ist, hier wird alles ökologisch hergestellt. In dieser Unterkunft erzeugen Windturbinen Elektrizität, eine Solaranlage sorgt für die heiße Dusche und dank des Biogartens, den Bioenteneiern und der selbst gemachten Marmelade aus eigenem Anbau, hinterlassen nicht einmal die Lebensmittel CO2-Abdrücke. Auch der morgendliche Kaffee ist selbstverständlich fair Trade.

Doch eines der bestimmt attraktivsten Unterkünfte ist der Irish Pub. In Irland kann man einen Irish Pub als Ferienwohnung mieten, der Alkoholbestand ist zwar geleert, aber ansonsten können sie sich voll und ganz dem irischen Pub Feeling hingeben. Den miet Pub, finden sie im Dörfchen Aglish in der Grafschaft Tipperary. Holen sie sich Ihren Schlüssel in der Conroy´s  Bar ab und werden Sie Pubbesitzer für ein paar Tage. Wer weiß vielleicht bekommen Sie sogar Besuch von eigenen Stammkunden, wenn das nichts ist.

Irland bietet eine Unmenge an Übernachtungsmöglichkeiten, traditionell, historisch, futuristisch und außergewöhnlich. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, ob das Tipi am Meer, der Zigeunerwagen für die ganze Familie oder einfach ein Hotel, hier können Sie alles erleben und einen unvergesslichen Urlaub alleine oder mit der ganzen Familie verbringen. Unsere Irland Experten beraten Sie sehr gerne! 
Bilderquelle: www.tourismirelandimagery.com

Irische Nationalparks-Touristen können geschützte Natur besuchen

Immer mehr Urlauber wollen weg von dem klassischen Am-Strand-Liegen und wollen mehr Aktivität in der Natur. Irland bietet seinen Urlaubern genau das, was sie Wünschen, Natur pur. Insgesamt gibt es in Irland sechs Nationalparks, die offiziell als Schutzgebiete gelten. Diese Schutzgebiete sind aber nicht für Menschen verschlossen, denn man kann die Nationalparks besichtigen und stellen für den Tourismus ein unbezahlbares Gut dar. Der Urlauber kann die irische Natur in unberührtem Zustand erkunden und kennenlernen und auch wilde Tiere, wie die wild lebenden Connemara-Ponys, beobachten.

Nationalparks im Überblick

  • Killarney National Park
  • Burren National Park
  • Connemara National Park
  • Glenveagh national Park
  • Wicklow Mountains National Park
  • Mayo National Park

Nationalpark Rundreise mit dem Bus

Damit Touristen in der kurzen Zeit des Urlaubes auch einen umfangreichen Einblick in die wunderschöne Natur bekommen, bieten die Reiseveranstalter Busrundreisen durch Irland zu den sechs Nationalparks an. Dort angekommen werden unterschiedliche Aktivitäten wie Wander- oder Radtouren innerhalb des Nationalparks angeboten, die den Touristen noch tiefer in die geschützte Natur führt. Bleibende Eindrücke und traumhafte Bilder werden entstehen, wenn sich der Urlauber in der freien Natur mit und auch ohne Reiseführer bewegt. Naturliebhaber kommen auf einer solchen Rundreise auf ihre Kosten und können die verschiedenen Landschaftstypen und Vegetationen in Irland kennenlernen. Wichtig ist, dass Autos und Busse meist nur bis zum Besucherzentrum des jeweiligen Parks erlaubt sind und die restliche Fortbewegung zu Fuß oder mit dem Fahrrad erfolgt. Urlauber schätzen neben der unberührten Natur, die von einem Nationalpark zum nächsten deutlich abweicht, die Ruhe und frische Luft Irlands. In kaum einem anderen Land ist so viel landschaftliche Abwechslung zu sehen, was die Busrundreisen zu den Nationalparks in Irland immer interessanter für Urlauber macht.  

Urlaub in Irland-Der Tourismus wandelt sich

Die Insel Irland rückt laut den aktuellen Auswertungen der Reisebüros und -Veranstalter immer weiter in den Fokus. Das bedeutet, dass sich der Tourismus, was die Wahl des Urlaubszieles angeht, sehr gewandelt hat. Für die heutigen Urlauber ist es nicht mehr so wichtig in ein weit entferntes Land zu reisen, um einen besonders tollen Urlaub zu erleben, denn bereits auch die nah gelegenen Länder wie England, Schottland und auch Irland werden immer interessanter für die Urlauber. Der Inselstaat Irland, der im Nordwesten Europas liegt, ist durch seine 27 Grafschaften ein charmantes Reiseziel. Keine Grafschaft gleicht der anderen, somit ist viel Abwechslung und Dynamik in einer Irland Reise zu erleben, sportliche Aktivitäten wie Wandern, Reiten, Kanufahren, Radfahren, Joggen und Klettern als auch Shoppen, Bummeln, Museen und Ausstellungen besuchen sind in Irland möglich.

Das Reiseziel ist festgelegt, aber wie kommt man hin?

Reise mit dem Flugzeug

Am einfachsten kann man nach Irland mit dem Flugzeug gelangen, denn es sind insgesamt sieben Flughäfen vorhanden.

Irland:

  • Cork (ORK-Cork)
  • Dublin (DUB-Dublin)
  • Galway (GWY)
  • Kerry County (KIR)
  • Knock (NOC-Horan Intl.)
  • Shannon (SNN-Shannon Airport)

Nordirland:

  • Belfast (SXL)

Reise mit der Fähre

Selbstverständlich gibt es auch noch die Alternative, dass der Urlauber aus Deutschland mit einem Bus oder dem Auto nach England fährt und dann per Fähre von Liverpool aus nach Dublin oder Belfast in Irland übersetzt. Weitere Häfen finden sich in Cork, Rosslare und auch Dun Loaghair und selbstverständlich kann man auch von Wales, Isle of Man, Frankreich und auch Schottland per Fähre nach Irland gelangen.

Reise mit dem Zug

Da es nun auch Urlauber mit Flugangst gibt oder Menschen, die kein eigenes Auto haben, können ganz einfach und bequem mit dem Zug nach Irland reisen. Wer mit dem Zug reist, muss sich auf hektisches Umsteigen gefasst machen, denn die angefahrenen Hauptbahnhöfe sind oftmals Umschlagplätze für den gesamten Reiseverkehr.

Reise mit dem Motorrad

Wer eine Irlandreise mit dem Motorrad durchführen möchte, erlebt direkt zwei Ereignisse auf einmal, denn die Fahrt mit dem Motorrad ist bereits ein Erlebnis und auch die Erkundung der traumhaften Landschaft Irlands mit dem Motorrad ist ebenfalls ein Highlight. Besonders gerne werden in der Motorradszene gemeinsame Gruppentouren nach Irland durchgeführt. Urlauber, die mit dem Motorrad nach Irland gelangen, sind sehr stark vom Wetter abhängig. Das Risiko liegt darin, dass die Reise im Sinne des Wortes „ins Wasser fällt.

Allgemeine Informationen zu Bed and Breakfast

Bed and Breakfast beschreibt in englischsprachigen Ländern die Unterkunft bei Privatleuten. Im Preis für die Unterkunft ist ein warmes Frühstück enthalten. In Irland ist Bed and Breakfast, auch B&B genannt, die beliebteste und einfachste Übernachtungsmöglichkeit. Der Urlauber ist zu Gast bei einer einheimischen Familie und bezieht dort ein Zimmer und nimmt für den Zeitraum des Aufenthaltes dort am Leben der Familie teil, dadurch kann der Urlauber sehr viel über das Leben in Irland, die Leute und die irische Gastfreundschaft kennenlernen und Gebräuche und Gewohnheiten miterleben. Immer wieder wird positiv davon berichtet, dass der Urlauber durch den direkten Kontakt zum Gastgeber die Ortskenntnis nutzen kann und somit Besuche in den lohnenden Lokalitäten in den Städten und Ortschaften möglich sind.

Da in Irland so gut wie in jeder Stadt und Ortschaft Bed and Breakfast Unterkünfte angeboten werden, wurde ein ausführliches Bed and Breakfast Verzeichnis angelegt, damit die Suche für den Urlauber einfacher gestaltet werden konnte. Es ist empfehlenswert in der Hochsaison das gewünschte Bed and Breakfast Haus im Vorfeld zu buchen, damit man dort ein Platz zur gewünschten Zeit bekommt. Oftmals sind die Häuser schon weit im Voraus ausgebucht, was eine frühzeitige Planung des Irlandurlaubes erfordert.

Grundsätzliches zum Thema Bed and Breakfast

Die Anreise in ein Bed and Breakfast Zimmer kann zwischen 14:00 und 18:00 Uhr erfolgen. Sollte der Urlauber nach 18:00 Uhr anreisen wollen, ist dieses nur in Absprache mit dem Gastgeber möglich, Erfahrungsberichten nach ist dieses aber normal kein Thema. Das Frühstück wird zwischen 8:00 und 10:00 Uhr angeboten. Ist eine frühere Abreise geplant, kann das Frühstück auch eher eingenommen werden, auch hier ist eine individuelle Absprache notwendig. Die Abreise erfolgt immer nach dem Frühstück bis spätestens 11:00 Uhr, damit der Gastgeber noch genügend Zeit hat, das Zimmer zu reinigen und die Betten neu zu beziehen. Die meisten Bed and Breakfast Unterkünfte bieten sogar ermäßigte Preise für Kinder an, Informationen dazu erhält der Urlauber direkt bei seinem Gastgeber. Reist ein Kleinkind mit an, kann auch bei Bedarf ein Kinderbett zusätzlich erhalten werden, hierfür wird oftmals eine kleine Gebühr berechnet. Grundsätzlich ist in den meisten Häusern das Mitbringen von Haustieren aus Hygienegründen verboten, Blindenhunde sind davon nicht betroffen. Sollte ein Urlauber auch Abendessen wünschen, kann er dieses im Vorfeld erfragen und auch buchen, allerdings bieten diesen Service nicht alle Bed and Breakfast Unterkünfte an.

Ein Besuch in Dublin

Menschen, die einen Irland Urlaub buchen, landen sehr häufig mit dem Flugzeug am Flughafen in Dublin, der Hauptstadt von Irland. Dublin liegt direkt an der Ostküste der Insel und befindet sich in der Nähe der Fluss Mündung des Flusses Liffey zur Dublin Bay. Da das Klima in Dublin mit den milden Wintern und kühlen Sommern nicht so extrem schwankend ist, ist Dublin ein perfektes Reiseziel für alle Touristen, die Schwierigkeiten mit Klimawechseln haben. Für den Tourismus ist es sehr vorteilhaft, dass man von Dublin aus überall in Irland gelangen kann, egal ob mit einem Mietwagen oder aber per Busrundreise durch Irland.

Bildungsurlaub in Dublin

Viele Universitäten haben Partnerbeziehungen zu den Universitäten wie dem Trinity College, dem University College und der Dublin City University in Dublin und ermöglichen somit Studiengänge in Dublin für ausländische Studenten. Allerdings ist Dublin nicht nur für Studenten von Partneruniversitäten interessant, denn auch Touristen können die Geschichte Irlands und deren Werdegang in den verschiedensten Museen und Ausstellungen kennen lernen. Kunst und Kultur kommen auf einer Dublin-Reise nicht zu kurz. Das Irish Museum of Modern Art, die Hugh Lane Gallery und auch die National Gallery bergen viele Schätze aus vergangener Zeit.

Musik- und Theaterliebhaber kommen auf ihre Kosten

Die irische Musik gehört für jeden Irland-Urlauber zum Programm und kann von jedem Tourist in der National Concert Hall mitverfolgt werden. Außerdem wird in den unzähligen Pubs oftmals Livemusik angeboten, an der sich der Urlauber bei einem gemütlichen irischen Bier erfreuen kann. Ebenfalls wie die Musik, ist auch das irische Theater ein Muss für Theaterliebhaber, im Internet als auch bei den einzelnen Theatern selbst kann man sich über die dort aufgeführten Theaterstücke informieren und Karten buchen.

Dublin als Ausgangspunkt für Rundreisen

Die Stadt Dublin ist oftmals der Ausgangspunkt für die angebotenen Rundreisen. Der Urlauber kommt in Dublin am Flughafen an und kann die restliche Zeit des ersten Tages in Irland in der Stadt verbringen und diese erkunden. Da der Flug für viele Touristen eine stressige Zeit war, wollen die Meisten den Tag gemütlich in den Pubs oder Cafés verbringen und dann in aller Ruhe die Rundreise am zweiten Tag starten.