Irland mit dem Fahrrad erkunden

Das Fahrrad ist kaum aus einem Urlaub wegzudenken und wird immer gerne verwendet, um sich sportlich schonend zu bewegen und um die Landschaft bequem zu erkunden. Die Insel Irland bietet eine weitreichend schöne Landschaft, die es wert ist, bis ins Detail zu erkunden. Hinzu kommt, dass das milde Klima auf der Insel Irland besonders für sportliche Aktivitäten wie dem Fahrrad fahren geeignet ist und Urlaubsgäste seltener über gesundheitliche Beschwerden klagen. Reiseveranstalter bieten überwiegend Radtouren in Burren und Connemara an, weil die Landschaft optimal für Radtouren geeignet ist, gleichzeitig bekommt der Urlauber eine Menge an natürlichen Sehenswürdigkeiten zu sehen. Die eiszeitlich geprägte Region in Burren in der Grafschaft Clare sorgt mit seiner besonderen und einzigartigen Flora und Fauna für wunderschöne Momente in der Natur und die Cliffs of Moher ist immer wieder atemberaubend.

13 Tage Irland pur

Die Radtour entlang der Westküste Irlands entlang hat viele begeisterte Anhänger, die zum wiederholten Mal diese Tour mitmachen. Die Kombination aus Bewegung auf dem Fahrrad, die frische Seeluft und die beeindruckenden Eindrücke machen den Irlandurlaub auf dem Fahrrad einfach unvergesslich. Die Fahrrad Tour durch Burren und Connemara führt in Etappen zuerst der Küste entlang Richtung Galway Bay. Dort erleben die Urlauber vielleicht schon ihr erstes Highlight, denn in der Umgebung von Fanore in der Bucht werden hin und wieder Delfine gesichtet, die der Urlauber dann beobachten kann. Weiter führt die nächste Etappe zu den berühmten Cliffs of Moher, wo die Urlauber einen unvergesslichen Ausblick vom O’Briens Tower auf den Atlantik genießen können. Je nach Wetterlage kann man von dort aus auch die vorgelagerten Araninseln sehen. Ein Urlaubstag wird sich der Urlauber mit dem Fahrrad in Burren bewegen und dort einen Eindruck von der Landschaft erhalten, wie man es nur aus dem Bilderbuch bekommt. Auch die Regionen Clonbur und Cong bieten viele Überraschungen für den Urlauber, denn dort ist ein Reiseziel der Ashford-Castle-Park. In den 13 Tagen Irland bekommt der Urlauber einen umfangreichen Überblick über die Vielfältigkeit der irischen Natur und wird schnell feststellen, dass es üppige Wiesen, karge Landstriche, dichte Moore und auch felsige Gegenden gibt. Jede Landschaft birgt seine spezielle Besonderheit, die der Urlauber zu Fahrrad erkunden wird.

Shoppen und Geselligkeit

Aber nicht nur die Landschaft ist ein Highlight, denn auch die kleinen Fischerorte, einsamen Bauernhöfe und gut erhaltene Burgruinen sind eine Sehenswürdigkeit für sich. Die Urlauber werden immer wieder auf Einheimische treffen, die sie herzlich und freundlich empfangen werden. In kleinen Geschäften kann der Urlauber Andenken für seine Freunde und Familie erwerben und die Geselligkeit in den zahlreichen Pubs erleben.

Besonders geschätzt wird, dass sich die Reiseveranstalter mit den Urlaubern befassen und ihnen so viel wie möglich von Irland nahe bringen wollen. Urlauber profitieren von dem umfangreichen Wissen der Einheimischen und bekommen auch den ein oder anderen Tipp für ein hervorragendes Restaurant. Die Reise mit dem Fahrrad ermöglicht es den Urlaubern, in Gegenden vorzustoßen, die mit dem Auto oder dem Bus nicht zugänglich wären, und können so noch ein ganzes Stück mehr an Eindrücken und Erfahrungen mitnehmen. Die Reisegruppen bestehen aus mehreren Urlaubern, die nach ihrem Leistungs- und Gesundheitsstand zusammengestellt wurden. Der Urlaub in der Gruppe, der Kontakt und der Austausch fördern die Dynamik und die Motivation in der Gruppe, sodass der Urlaub zu einem unvergesslichen Event wird.  

Urlaubsziel Connemara in der Grafschaft Galway

Connemara ist eine Region im Westen Irlands und liegt westlich des irischen Sees Lough Corrib und der Barony of Ross, welche sich bis in die anliegende Grafschaft Mayo erstreckt. Urlauber schätzen die einmalige zweigeteilte Landschaft von Connemara, denn zum einen besteht sie aus Heide- und Moorgebieten und im Norden aus hohen Bergen. Ein Muss auf jeder Irland Rundreise nach Connemara ist der Besuch des Connemara-Nationalpark, einem der sechs Nationalparks in Irland.

Der Connemara-Nationalpark

Der Connemara-Nationalpark ist aufgrund seiner einmaligen Flora, Fauna und Geologie ein Magnet für Urlauber, denn hier können auch noch wild lebende Connemara-Ponys beobachtet werden. Im Park können die zwölf Gipfel der Bergkette „Twelve Bens“ erklommen werden, von wo man eine atemberaubende Aussicht über den Park hat.

Clifden, die inoffizielle Hauptstadt Connemaras

Clifden ist eine kleine Stadt in der Grafschaft und wird als inoffizielle Hauptstadt Connemaras bezeichnet. Die Touristenstadt hat viele Kunsthandwerkgeschäfte und Sehenswürdigkeiten, wie das Clifden Castle, außerdem findet seit dem Jahr 1924 jedes Jahr der Ponymarkt mit der weltweit größten Schau der Connemara-Ponys statt.

Sehenswürdigkeiten rund um Clifden

Urlauber können rund um die Stadt Clifden eine Menge Sehenswürdigkeiten besuchen und besichtigen. Zu den bekannten Sehenswürdigkeiten gehören.

  • Die Twelve Bens aus dem Nationalpark
  • der Connemara-Nationalpark
  • Kylemore Abbey
  • Ballynahinch Castle
  • Sky Road
  • das Moor von Derrygimlagh
  • Insel Inishbofin
  • der Leuchtturm von Slyne Head

Die genannten Sehenswürdigkeiten sollten auf jeder Irlandreise nach Connemara mit eingeplant werden, damit auch die Highlights besichtigt werden können. Auf der Tour zu den einzelnen Orten der Sehenswürdigkeiten lernt der Urlauber sehr viel über die Geschichte und Entstehung Connemaras und lernt somit auch einen großen Teil der Insel Irland kennen. Touristen schätzen die Ruhe der Landschaft in Galway und legen auf Wandertouren entlang der Küste etliche Kilometer zurück oder können landeinwärts mit dem Fahrrad ausgiebige Touren fahren, um zu den vereinsamten Ruinen zu gelangen.

Neues Reiseziel: Irland

Umfragen haben ergeben, dass immer mehr Urlauber auf alternative Reiseziele zurückgreifen, um neue Erlebnisse und Eindrücke zu gewinnen. Die überlaufenen Standard-Ziele wie Ibiza, Griechenland oder Italien wurden schon mehrfach besucht und bieten wenig Neues im Urlaub. Aus diesem Grund rückt die Insel Irland weiter in den Fokus der Urlauber, da die Insel im Nordwesten Europas viele attraktive Möglichkeiten bietet und für jeden ist etwas dabei.

Schwerpunkt Sport

Wer seinen Urlaub gerne mit sportlicher Aktivität erleben möchte, kann eine Activity Week in Irland buchen. Gestartet wird in Tourmakeady in der Grafschaft Mayo. Die einzigartige und vielfältige Landschaft rund um den Lough Mask, entlang der des Connemara-Gebirges und den Partry Mountains bietet viel Raum für ausgedehnte Wander- und Fahrradtouren, Kanufahrten und auch Ausritten. Hierbei kann gewählt werden, ob die Route dabei am Ufer entlang oder aber in die Berge führt. Bei der Planung der Touren wird im Vorfeld eine Einteilung nach Schwierigkeitsgraden durchgeführt, bei denen die persönliche Fitness und das Können berücksichtigt werden. Selbstverständlich wird das benötigte Equipment wie Fahrräder, Kanus und Sicherheitszubehör vom Veranstalter gestellt, damit der Urlauber sich um nichts kümmern muss. Von Tourmakeady aus kann der Urlauber nach einer kurzen Auto- oder Busfahrt schnell zu den Stränden oder den vorgelagerten Inseln gelangen.

Gruppen- oder Einzelaktivitäten

Die angebotenen Aktivitäten werden überwiegend in der Gruppe angeboten, da so ein Betreuer-Team für mehrere Urlauber eingesetzt werden kann. Wandertouren, Reisen mit dem Fahrrad oder Kanutouren machen in der Gruppe viel mehr Spaß und man tut neben der sportlichen Aktivität auch noch was für das Zwischenmenschliche und muss seinen Urlaub in Irland nicht alleine verbringen. Selbstverständlich kann man auch neben den Gruppenangeboten auch noch zum Beispiel Wanderziele, die die Guides empfehlen, ansteuern, um auch ohne Gruppe sportlich tätig zu sein.

Irland das perfekte Reiseziel

Irland, ein Land der Europäischen Union, zu finden an der irischen See als auch angrenzend am Atlantik, bietet für viele Urlauber ein perfektes Reiseziel, denn es hat nicht nur eine umwerfende Natur, sondern bietet auch eine Vielzahl an Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. In Irland kann jeder sportbegeisterter Urlauber auf seine Kosten kommen, egal ob wandern oder Trecking, Fahrrad fahren oder Reiten oder einfach nur Golfspielen, für jedermann es etwas dabei. Besonders als ausgefallene Urlaubsmöglichkeiten bietet der Urlaub auf dem Hausboot oder in Zigeunerwagen, denn so hat der Urlauber noch mal einen ganz anderen Einblick in die Natur und kann sie unter freiem Himmel auch erleben, außerdem kann der Urlauber auch in das Tierreich viel weiter vordringen, anders als bei einer Tour mit dem Auto oder mit dem Wohnmobil.

Aktiv in Irland unterwegs

In Irland zählen besonders Fahrradtouren oder Wanderungen zu den beliebtesten Sportaktivitäten, oftmals kommen die Urlauber von weit her, um die scheinbar immer grün wirkenden Wiesen, das Tierreich und natürlich auch die vereinzelt auftretenden Höfe und Ferienhäuser zu besichtigen. Aber nicht nur für Naturfreunde bietet Irland das perfekte Reiseziel, denn natürlich können auch Kulturliebende sehr viel Geschichte in Irland erleben. Das beginnt bei den kleinen Bauernhäusern, geht über die Herrenhäuser bis hin zu den prunkvollen Schlössern, natürlich kann man die einzelnen Bauwerke auch besichtigen und in verschiedenen Museen und Ausstellungen kann der Tourist sehr viel über das Land Irland erfahren.

Urlaub in Irland

Viele Menschen wollen immer fern ab der Heimat Urlaub machen, dabei ist es gar nicht notwendig so weit zu reisen. Irland, ein Land der Europäischen Union, bietet mit seiner umwerfenden Natur und seiner legendären Geschichte ein perfektes Urlaubsziel. Irland, als das Land der grünen Wiesen bekannt, grenzt im Osten an die irische See und im Westen und Süden an den Atlantik. Das Festland besteht überwiegend aus Wiesen und hügeligem Gebiet und wird durch Flüsse und Seen durchzogen, welche sich in vielen Nationalparks befinden. Menschen buchen einen Urlaub in Irland, da sie dort ein abwechslungsreiches Angebot an Aktivitäten erhalten und auf Grund der langen Geschichte und der alten Bauwerke eine Zeitreise durch die Epochen machen können.

Sportliche Aktivitäten

Das Land Irland ist ein Urlaubsland, in dem ein großes Angebot an sportlichen Aktivitäten angeboten wird. Touristen können auf Wander- und Trekkingreisen die Natur erkunden und erreichen auf einer im Vorfeld definierten Reise-Route nach und nach die Gasthäuser. Wer die Strecke in der Natur nicht zu Fuß bewältigen möchte, kann dieses auch auf Fahrrad-Touren erleben. Fahrrad-Reisen werden oftmals in einer Gruppe angeboten und man radelt die definierten Ziele auf vorgegebenen Fahrrad-Routen an. Eine weitere sportliche Aktivität und Herausforderung ist das Erleben der irischen Umgebung auf dem Pferderücken. Wanderritte ermöglichen dem Urlauber neue Eindrücke und lassen ihn viel weiter in die Natur und die Tierwelt vordringen. Wer seinen Urlaub ohne Wandern, Fahrrad fahren oder aber Reiten verbringen möchte, kann sich auf den unterschiedlichen Golfplätzen sportlich betätigen. Irland ist ein beliebtes Ziel für Hobby- und Profigolfer, da hier die Voraussetzungen und Bedingungen abwechslungsreich und gleichzeitig aufregend gestaltet sind.

Städtereise in Irland

Natürlich bietet das Land Irland nicht nur Aktivitäten für sportbegeisterte Urlauber an, sondern erlaubt auch Menschen, die Fans von Städten, historischen Plätzen oder auch alten Bauwerken sind, ein attraktives Urlaubsangebot. Der Urlauber wird in die Geschichte Irlands eintauchen und die Epochen selbst miterleben und kann auf Stadtrundfahrten und Besuchen in Museen und Schlössern einen guten Einblick in die Vergangenheit der grünen Insel bekommen. Selbst die altertümlichen Ferienhäuser erzählen eine eigene kleine Geschichte, die sich für jeden aufmerksamen Zuhörer eröffnet.