Irland mit dem Fahrrad erkunden

Das Fahrrad ist kaum aus einem Urlaub wegzudenken und wird immer gerne verwendet, um sich sportlich schonend zu bewegen und um die Landschaft bequem zu erkunden. Die Insel Irland bietet eine weitreichend schöne Landschaft, die es wert ist, bis ins Detail zu erkunden. Hinzu kommt, dass das milde Klima auf der Insel Irland besonders für sportliche Aktivitäten wie dem Fahrrad fahren geeignet ist und Urlaubsgäste seltener über gesundheitliche Beschwerden klagen. Reiseveranstalter bieten überwiegend Radtouren in Burren und Connemara an, weil die Landschaft optimal für Radtouren geeignet ist, gleichzeitig bekommt der Urlauber eine Menge an natürlichen Sehenswürdigkeiten zu sehen. Die eiszeitlich geprägte Region in Burren in der Grafschaft Clare sorgt mit seiner besonderen und einzigartigen Flora und Fauna für wunderschöne Momente in der Natur und die Cliffs of Moher ist immer wieder atemberaubend.

13 Tage Irland pur

Die Radtour entlang der Westküste Irlands entlang hat viele begeisterte Anhänger, die zum wiederholten Mal diese Tour mitmachen. Die Kombination aus Bewegung auf dem Fahrrad, die frische Seeluft und die beeindruckenden Eindrücke machen den Irlandurlaub auf dem Fahrrad einfach unvergesslich. Die Fahrrad Tour durch Burren und Connemara führt in Etappen zuerst der Küste entlang Richtung Galway Bay. Dort erleben die Urlauber vielleicht schon ihr erstes Highlight, denn in der Umgebung von Fanore in der Bucht werden hin und wieder Delfine gesichtet, die der Urlauber dann beobachten kann. Weiter führt die nächste Etappe zu den berühmten Cliffs of Moher, wo die Urlauber einen unvergesslichen Ausblick vom O’Briens Tower auf den Atlantik genießen können. Je nach Wetterlage kann man von dort aus auch die vorgelagerten Araninseln sehen. Ein Urlaubstag wird sich der Urlauber mit dem Fahrrad in Burren bewegen und dort einen Eindruck von der Landschaft erhalten, wie man es nur aus dem Bilderbuch bekommt. Auch die Regionen Clonbur und Cong bieten viele Überraschungen für den Urlauber, denn dort ist ein Reiseziel der Ashford-Castle-Park. In den 13 Tagen Irland bekommt der Urlauber einen umfangreichen Überblick über die Vielfältigkeit der irischen Natur und wird schnell feststellen, dass es üppige Wiesen, karge Landstriche, dichte Moore und auch felsige Gegenden gibt. Jede Landschaft birgt seine spezielle Besonderheit, die der Urlauber zu Fahrrad erkunden wird.

Shoppen und Geselligkeit

Aber nicht nur die Landschaft ist ein Highlight, denn auch die kleinen Fischerorte, einsamen Bauernhöfe und gut erhaltene Burgruinen sind eine Sehenswürdigkeit für sich. Die Urlauber werden immer wieder auf Einheimische treffen, die sie herzlich und freundlich empfangen werden. In kleinen Geschäften kann der Urlauber Andenken für seine Freunde und Familie erwerben und die Geselligkeit in den zahlreichen Pubs erleben.

Besonders geschätzt wird, dass sich die Reiseveranstalter mit den Urlaubern befassen und ihnen so viel wie möglich von Irland nahe bringen wollen. Urlauber profitieren von dem umfangreichen Wissen der Einheimischen und bekommen auch den ein oder anderen Tipp für ein hervorragendes Restaurant. Die Reise mit dem Fahrrad ermöglicht es den Urlaubern, in Gegenden vorzustoßen, die mit dem Auto oder dem Bus nicht zugänglich wären, und können so noch ein ganzes Stück mehr an Eindrücken und Erfahrungen mitnehmen. Die Reisegruppen bestehen aus mehreren Urlaubern, die nach ihrem Leistungs- und Gesundheitsstand zusammengestellt wurden. Der Urlaub in der Gruppe, der Kontakt und der Austausch fördern die Dynamik und die Motivation in der Gruppe, sodass der Urlaub zu einem unvergesslichen Event wird.  

Fahrrad-Tour durch Irland

Der Fahrradsport findet nicht nur in Frankreich oder Italien großen Zulauf, denn auch die Insel Irland bietet mit ihren weitläufigen Straßenkilometern jedem Fahrrad-Touren-Fan ein breites Angebot. Besonders der Westen und Südwesten der Insel Irland ist aufgrund seiner Gegebenheiten und Landschaften sehr geeignet. Die Straßen dort sind überwiegend wenig befahren und dienen somit optimal als Fahrradstrecken für die Fahrradtouristen. Urlauber können auf zwei angebotenen  auf ihre Kosten kommen und eine Menge Eindrücke von der urlauberfreundlichen Insel erhalten. Die Reisegruppen für die Fahrradtouren werden klein und überschaubar gehalten, 14 Urlauber können an der Reise teilnehmen und die einwöchige Tour bestreiten. Das Besondere an der Fahrradtour durch Irland ist, dass Ortschaften besucht werden, die ein „normaler“ Urlauber nicht zu Gesicht bekommen würde. Mit dem Fahrrad hat man einfach andere Möglichkeiten und ist viel mobiler im Urlaub.

Inhalte des Fahrradurlaubes

Der Urlaub mit dem Fahrrad dauert eine Woche und es wird auf der Connemara-Tour am Tag eine Strecke von 40 bis 70 Kilometern zurückgelegt. Die Dingle-Burren Tour erstreckt sich über Tagesetappen von 35 bis 60 Kilometern. Die meiste Zeit wird die Tour in flachem Land bestritten und Steigungen treten eher weniger auf. Laut der Einschätzung der Urlaubsanbieter sind beide Touren mit normaler Kondition und Fitness zu schaffen, natürlich sollte man sich selbst beurteilen und vernünftiger Weise die auf einen zutreffende Schwierigkeitsgruppe auswählen. Wird eine schwierigere Stufe ausgewählt, geht es im straffen Programm durch hügeligeres Gelände. Diese Touren sind wirklich für gut trainierte Urlauber gedacht, die auch in ihrer Freizeit dem Fahrradsport verfallen sind. Nach Abschluss einer Tagestour kehrt die Gruppe dann in privat geführten Bed and Breakfast ein. Der Urlauber erlebt also nicht nur die sportliche Aktivität, sondern hat im Urlaub auch den beliebten Kontakt zur einheimischen Bevölkerung. Abends kann man auch in den Ortschaften Cong, Clifden oder Clonbur die typisch irischen Pubs aufsuchen, um dort echt irisches Bier aus der Guinness Brauerei oder auch echt irische Speisen zu sich zu nehmen. Einmalig an der Fahrradtour durch Irland ist, dass es für die Urlauber nicht notwendig ist, ihr Gepäck auf dem Fahrrad zu transportieren, denn es wird von Unterkunft zu Unterkunft voraus transportiert.