Herr der Ringe in Irland

„Ich will, bevor ich sterbe, das wilde Land noch einmal sehn und das Gebirge; er aber hängt noch zu sehr am Auenland mit seinen Wiesen und Wäldern und den kleinen Flüssen …“ (Der Herr der Ringe – Die Gefährten)

Herr der Ringe IrlandWelcher Herr der Ringe Fan erinnert sich nicht mit wohligem Schauern an diesen Dialog zwischen Bilbo Beutlin und Gandalf, den Zauberer. An den Moment, an dem die Geschichte um den Einen Ring seinen schicksalhaften Lauf nimmt und die drolligen Bewohner des saftig grünen Auenlandes auf den Plan der Geschichte treten.

Der Schöpfer dieses erzählerischen Meisterwerks – die Autorin dieser Zeilen ist nicht ganz unvoreingenommen – J. R. R. Tolkien hat für die Landschaften und Völker seiner Erzählung auch Inspiration in Irland gesucht … und gefunden.

Tolkiens Inspiration für Herr der Ringe in den Burren

1949 wurde Tolkien eine Stelle als externer Berater an der Universität Galway angeboten und so war er bis in die 1950er Jahren immer wieder an der Westküste Irlands. Dort pflegt er bei seinem Freund, Dr. Florence Martyn, unterzukommen, dessen Heim, Gregan´s Castle, heute ein Hotel beherbergt. Es liegt im Herzen des Burren – einer bizarren Kalksteinlandschaft, die laut den Aussagen der Haushälterin Dr. Martyn´s, Miss Crowe, die Vorlage für die Landschaft geliefert hat, durch welche die Hobbits nach ihrem überhasteten Aufbruch aus dem Auenland, auf der Flucht vor den Nazgul¹ reisen.

Herr der Ringe IrlandAuch einer der Hauptprotagonisten der Herr der Ringe Saga, das unglückliche Geschöpf Gollum², ist dem Autor wohl bei seinen Reisen in den Burren in den Sinn gekommen. Im Westen des Burren, unterhalb des Berges, Slieve Elva, befindet sich Irlands längste Höhle: Pol na Gollum zu Deutsch Gollums Loch.

Herr der Ringe Irland

CC: User:Youngbohemian

Die Hobbits – Inbegriff irischer Gelassenheit und Lebensfreude

Zumindest in der filmischen Version des Herrn der Ringe oder auch des kleinen Hobbits, fühlt man sich bei den ausgelassen feiernden Hobbits und ihrer Tanzmusik, an Abende in urigen irischen Pubs erinnert. Tatsächlich hat ein Ire, Alan Doherty, auch Herr der Flöten genannt, die bekannte und Oskar prämierte Titelmelodie des Herrn der Ringe gemeinsam mit dem New Zealand Symphonieorchester eingespielt.

Galway und der Burren an der Westküste Irlands waren Orte, die Tolkien schätzte und die ihn inspirierten. Gerne stellen wir Ihnen eine unvergessliche Reise auf den Spuren des Autors zusammen! Haben Sie Lust auf ein Stück Mittelerde?

Die Straße gleitet fort und fort, weg von der Tür, wo sie begann, weit überland, von Ort zu Ort … (Der kleine Hobbit)

FacebookTwitterGoogle+


1: Nazgul: Die Nazgul sind die neun Könige der Menschen, die von Sauron durch die neun Ringe als Ringgeister zu Saurons Dienern Saurons wurden.

2: Gollum: Gollum, ursprünglich ein Hobbit ähnliches Wesen mit Namen Sméagol. Dieses fand den Einen Ring und bewahrte ihn hunderte von Jahren in den Tiefen einer Höhle auf.

Das County Mayo – der Kontrast zu den friedlichen Wicklow Mountains

Es liegt an der Westküste, ist umspült vom wilden Atlantik und geprägt von starken Westwinden. Müsste man den Charakter von Mayo mit nur einem Wort beschreiben, wäre es „WILD!“.

Blick über das County Mayo

Atlantic Drive, Mayo ©Tourism Ireland

Ganz im Gegensatz dazu steht die Grafschaft Wicklow. Vor allem die milde Lage an der Ostküste sorgt für idyllische Momente in atemberaubender Natur. Die weitläufigen Landschaften, Moore und Bergseen bieten einen wunderschönen Einblick in die unberührte Natur Irlands.

Die Grafschaft Wicklow

Wicklow liegt ganz in der Nähe der irischen Hauptstadt Dublin und glänzt durch seine wunderschöne, unberührte und vielfältige Natur. Die im County gelegenen Wasserfälle Powerscourt und Glenmacnass sind ein eindrucksvolles Naturschauspiel, dass zum Pflichtprogramm eines jeden Wicklow-Besuches zählen sollte. Des Weiteren ist Wicklow vor allem bei Wanderern und Fahrradfahrern berühmt für den 127 km langen Wanderweg Wicklow Way.
Alle Attraktionen von Wicklow hier aufzuführen, würde den Rahmen sprengen, jedoch haben wir ein paar der Highlights hier für euch zusammengefasst.

Blick über Wicklow

Wicklow ©Fáilte Ireland

Die Grafschaft Mayo

Der Atlantik hat die Küsten geschliffen und der Meereswind bläst in Mayo ein paar Oktaven tiefer als im vergleichsweise ruhigen County Wicklow. Mayo ist vor allem eins: WILD! Die Lage an der Küste mit der dazugehörigen Achill Island bietet einen ganz besonderes Flair. Mayo ist eine der flächenmäßig größten Regionen Irlands und bietet daher noch weit mehr als nur schroffe Küsten. So wurde 2012 Westport als „Bester Wohnort Irlands“ von der Zeitung Irish Times ausgezeichnet. Die Sehenswürdigkeiten in Mayo sind zahlreich. Wer noch mehr über Mayo wissen möchte, sollte sich diesen Blogbeitrag ansehen.

Die Atlantik Küste

Wild Atlantic Way ©Fáilte Ireland/Tourism Ireland

Achill Island – die größte Insel Irlands

Eines unserer persönlichen Highlights in Mayo ist Achill Island, die größte Insel Irlands. Der Mix aus schroffen Klippen, steilen Bergen und endlosen Sandstränden macht eine Reise auf Achill Island zum Pflichtprogramm einer jeden Rundreise durch Irland. Wir lassen die Bilder für sich sprechen. Am besten überzeugt ihr euch natürlich von der atemberaubenden Naturkulisse, die Achill Island euch bietet. Beliebt ist Achill Island auch für etwas, womit im ersten Moment niemand rechnet – Windsurfen. Einen Beitrag dazu findet ihr hier.

Bay Coast Keem Beach

BayCoast Keem Beach ©Christian McLeod Photography

Die Achill Island

Achill Island, Sunset © Gareth McCormack

Ein Blick über Atlantic Drive

Atlantic Drive ©FáilteIreland

Wild oder Idyll – oder beides

Wer also auf schroffe und wilde Natur steht, dem ist ein Besuch im County Mayo nur zu empfehlen. Wer jedoch eher auf die idyllische Natur steht, der sollte unbedingt dem County Wicklow einen Besuch abstatten. Idealerweise plant man bei seiner Rundreise durch Irland beide Grafschaften mit ein. Der starke Kontrast zwischen der im Westen der Grünen Insel gelegenen Grafschaft Mayo und des östlich gelegenen County Mayos bilden einen eindrucksvollen Einblick in die Vielfältigkeit der irischen Natur.

Wir könnten euch jetzt noch Stunden lang vom County Mayo und seinen wundervollen Plätzen erzählen, aber am besten überzeugt ihr euch einfach selbst. Einen ausführlichen Bericht zum County Mayo im Speziellen findet ihr hier.

Checkliste für einen gelungenen Urlaub in Irland

 

Checkliste für den perfekten Urlaub

Jeder, der sich schon mal mit Irland beschäftigt hat, weiß, dass das Wetter in Irland ziemlich wechselhaft ist. Es kommt nicht selten vor, dass man an einem Tag alle 4 Jahreszeiten durchlebt. Du solltest also mit Bedacht deinen Koffer packen.
Am besten nimmst du mehrere Schichten an Klamotten mit. So hast du die Möglichkeit den Zwiebellook zu tragen und dich je nach Wetterlage an und auszuziehen. Wenn du im Frühling oder im Winter nach Irland reist, solltest du Winterklamotten einpacken, denn die Durchschnittstemperatur liegt zu dieser Zeit zwischen 4 und 12°C. Im Sommer und im Herbst hingegen, kannst du leichtere Klamotten einpacken. In diesem Zeitraum liegt die Durchschnittstemperatur zwischen 12 und 20°C.
Wir haben für dich eine Checkliste zusammengestellt um dir das packen zu erleichtern.

Checkliste:

  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Badesachen (im Sommer)
  • Bequeme Schuhe
  • Wanderschuhe
  • Wandersocken
  • Regenjacke
  • Regenhose
  • Regenschirm
  • Wetterfeste Schuhe
  • Pfund Sterling für Nordirland
  • Euro für die Republik Irland
  • Kamera mit extra Speicherkarte
  • Ladegeräte: Kamera, Handy
  • Adapter 230 V / 50 HZ
  • Tasche für Einkäufe
  • Wasserabweisender Rucksack
  • Schweizer Taschenmesser
  • Englisches Wörterbuch
  • Personalausweis
  • Handy mit genügend Speicherplatz

Checkliste für den UrlaubWenn du alle Punkte unserer Checkliste abgehakt hast, steht deinem Irlandurlaub nichts mehr im Weg.

Du willst unsere Checkliste immer zur Hand haben?
Lade dir hier die PDF-Datei herunter.

Dublin – Die 10 besten Tagesausflüge

Entdecken Sie die Geschichte und die Landschaft rund um Dublin
Unsere Top-10-Tagesausflüge:

Die Wicklow Mountains

Willkommen im Garten Irlands entlang der Sally Gap Road. Dieser gewundene Bergpass ist ideal für lange Wander- oder Radtouren. Der Lough Tay, auch Guinness Lake genannt, ist ein Naturwunder zwischen den steilen Berghängen der Wicklow Mountains. Der größte Wasserfall Irlands befindet sich ebenfalls in den Wicklow Mountains.

Den ausführlichen Bericht zu den Wicklow Mountains findet Ihr hier.

Blick über Lough Tay

Lough Tay ©Tourism Ireland

Blick über den Guinness Lake

Lough Tay ©Tourism Ireland

Glendalough

Glendalough ist ein Tal in den irischen Wicklow Mountains, etwa 40 km südlich von Dublin gelegen. Es ist bekannt für seine Klostersiedlung. Glendalough eignet sich perfekt für einen Tagesausflug. Auch ohne Auto ist es gut zu erreichen. Vom Stadtzentrum ist es nur eine Stunde Fahrt mit einer der Bustouren, die in Dublin angeboten werden. Bestaunen Sie die Klostersiedlung und genießen Sie wunderschöne Spaziergänge um den See herum und durch den Wald.

Den ausführlichen Bericht zu den Wicklow Mountains findet Ihr hier.

Blick über Glendalough

Glendalough ©Fáilte Ireland

Glendalough See

Glendalough ©Tourism Ireland

Newgrange & Der Hill of Tara

Newgrange ist älter als die ägyptischen Pyramiden und ein Meisterwerk heidnischer Baukunst. Bewundern Sie die keltischen Motive und erklimmen Sie anschließend den nahen Hill of Tara, wo einst die Hochkönige Irlands residierten. Zu erreichen ist Newgrange mit der Buslinie 109 in Dublin oder Sie besuchen einfach das Dublin Tourist Office in der Suffolk Street und lassen sich dort beraten.

Hier findet ihr die Website des Dublin Tourist Office.

Hill of Tara

Hill of Tara ©Fáilte Ireland

Blick über Hill of Tara

Newgrange ©Tourism Ireland

Ein Tag mit dem DART

Der DART, die Küstenbahn von Dublin, ist günstig und führt durch wunderschöne Landschaften. Besuchen Sie Greystones und machen Sie einen entspannenden Strandspaziergang. Anschließend geht es zum Mittagessen und auf ein Bierchen ins preisgekrönte Porterhouse-Pub. Keine Sorge, wenn Sie kein Bier mögen. Es gibt natürlich noch viele weitere Köstlichkeiten.

Tagesausflüge mit der DART

DART ©Fáilte Ireland

Station-Schild DART

DART ©Fáilte Ireland

Blessington Lakes & Russborough House

Die Seen von Blessington sind gut und günstig mit der Buslinie 65 zu erreichen. Machen Sie einen Spaziergang an den wunderschönen Seen oder besuchen Sie das Avon Ri Adventure Centre und erobern Sie die Gewässer beim Kanufahren, Kajaken oder Windsurfen. Auch viele Motorrad-Touren führen an den Seen von Blessington vorbei. Das nahe gelegene Russborough House ist ebenfalls einen Besuch wert. Es ist ein elegantes Herrenhaus mit Teestuben und einem Gartenlabyrinth.

Blessington Lake

Russborough House & Garden ©Fáilte Ireland

Russborough House

Russborough House & Garden ©Fáilte Ireland

Das irische Nationalstud & der japanische Garten

Das National Stud in Kildare ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und bietet ganz besondere Einblicke in den Pferdesport und die Astrologie in Irland. Entspannen Sie anschließend im nahegelegenen japanischen Zen-Garten.

Pferderennen Dublin

Horse Racing ©Fáilte Ireland

Japanischer Zen-Garden

Zen Garden ©Tourism Ireland

Malahide Castle & die Gärten

Das Malahide Castle an der Küste Dublins vereint Kunst, Geschichte, 100 Hektar Parkland und Gärten mit müheloser Eleganz. Lassen Sie Ihre Entdeckungstour bei einem schmackhaften Mittagessen im Avoca Café Revue passieren.

Blick über Malahide Castle

Malahide Castle©Fáilte Ireland

Malahide Castle Gärten

Malahide Castle©Fáilte Ireland

Ausflug zum Trim Castle

Trim Castle ist der heimliche Star von Mel Gibsons Film „Braveheart“ und ist eine von vielen Filmkulissen in Irland. Das Kastell bietet einen spannenden Einblick in die normannische Geschichte Irlands. Dieses historische Prachtstück lässt sich auch leicht ohne Auto besuchen. Informieren Sie sich einfach im Dublin Tourist Office in der Suffolk Street.

Blick über Trim Castle

Trim Castle©Tourism Ireland

Trim Castle

Trim Castle©Tourism Ireland

Die Küstenstadt Howth

Die wunderschöne Küstenstadt Howth bei Dublin ist ganz einfach mit dem DART zu erreichen. Wandern Sie über die Halbinsel Howth Head. Danach wartet, nach all der frischen Luft, ein Teller Seafood Chowder zum Beispiel im Wrights Findlater Howth auf Sie.

Bailey Lighthouse Howth Head

Bailey Lighthouse Howth Head ©Paul Raftery

Hafen Howth

Howth© Paul Raftery

Powerscourt House & Garden

Diese palladianische Schönheit versteckt sich in einem der vielen Täler Wicklows. Das historische Herrenhaus, aus dem 18. Jahrhundert verfügt über ein Terrassencafé mit Panoramablick auf die Gärten und die wunderschöne örtliche Landschaft.
Die Buslinien 145 und 44 halten in Enniskerry. Von dort aus sind es nur noch 10 Minuten Fußweg zu dem Anwesen.
Einen ausführlichen Artikel zum Powersport House finden sie hier.

Blick über Powerscourt House

Powerscourt House & Garden ©Fáilte Ireland

Powerscourt House Gärten

Powerscourt House & Garden ©Fáilte Ireland

 

Bilderquelle: irelandcontentpool.com

Städtereise nach Cork

Entspanntes Lebensgefühl am Fluss

Cork gehört zu den lebendigsten Städten Irlands. Der unvergleichliche Mix aus kosmopolitischem und entspanntem Flair zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher aus der ganzen Welt an. Cork City ist bei Irland-Reisenden ein beliebtes Ziel, um für ein paar Tage alle Vorzüge einer Großstadt in einer leicht beschwingten Atmosphäre zu genießen. Übernachtungsmöglichkeiten bieten zahlreiche familiengeführte Bed & Breakfasts sowie schicke Stadthotels.

Cork Shopping

© Tourism Ireland, Einkaufen in Cork

In Cork, der drittgrößten Stadt Irlands hinter Dublin und Belfast, gibt es während einer Städtereise jede Menge zu entdecken. Dank seiner überschaubaren Größe, ist Corks Stadtzentrum gut zu Fuß zu erkunden. Die St. Patrick’s Street ist die Hauptgeschäftsstraße im Herzen Corks. Nach ihrer Neugestaltung 2004 wurde sie zweimal zur attraktivsten Einkaufstraße Irlands gewählt. Am nördlichen Ende, kurz vor der St. Patrick’s Bridge, befindet sich in einem alten, kunstvoll restaurierten Lagerhaus das Shopping-Centre Merchant’s Quay mit beliebten Cafés, Shops und Kaufhäusern. Shoppen kann man in Cork auch sonntags, denn die meisten Läden haben sieben Tage die Woche geöffnet.

Die Perspektive wechseln

Die gesamten Attraktionen der Stadt sind am besten fahrend mit dem Hop-on Hop-off Bus kennen zu lernen. Die Stopps befinden sich an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten. Die Fahrgäste entscheiden selbst, wann sie aussteigen und sich etwas anschauen möchten, und wann sie wieder zusteigen möchten. Die Tour dauert am Stück eineinhalb Stunden, das Ticket ist zwei Tage gültig. Mit dem Hop-on Hop-off Bus zeigt sich das mittelalterliche Cork mit seiner Historie und dem modernen Stadtleben aus einer vollkommen anderen Perspektive.
Einen weiteren Perspektivwechsel und jede Menge Spaß bringen die auch für Anfänger geeigneten Sightseeing Kanutouren auf dem River Lee. Getourt wird vier Stunden lang unter den historischen Brücken Corks hindurch, von der St. Patricks Bridge bis zu Blackrock Castle.

Sport- und Musikfestivals füllen den Veranstaltungskalender Corks ganzjährig. Für Jazzfreunde eignet sich eine Städtereise nach Cork in diesem Jahr besonders gut Ende Oktober, da findet nämlich das berühmte Guiness-Jazz-Festival statt.

Mit Drinks und Delikatessen irische Kultur erschmecken

Urige Pubs, die sich trotz vieler Besucher aus dem Ausland, nichts von ihrer Authentizität haben nehmen lassen, sind in Cork ebenso zu finden wie schicke Cafés und tolle Restaurants. Die beste Art während einer Städtereise nach Cork mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen, ist immer noch der Besuch im Pub. Bei einem gepflegten Pint ist es leicht, die Locals mit ihrer Vorliebe zu skurrilem Humor, ihrer Gelassenheit und ihrer warmen Zuneigung zu ihrer Heimatstadt kennen zu lernen.
Musik und eine riesige Auswahl an irischen Whiskeys findet man im Pub The Oval, tolles Dekor aus dem letzten Jahrhundert und beste Live Musik in den Heritage Pubs Sin È und Crane Lane. Im Brauerei-Pub der Franciscan Well Brewery können köstliche, handwerklich gebraute Biere probiert werden. Handwerklich gebrautes Bier, Craft Beer von kleineren Brauereien wie Rising Sons und Elbow Lane, ist in Cork mega angesagt. Es lohnt sich also zu kosten.
Was die Auswahl an Delikatessen betrifft, ist der English Market im historischen Gebäude von 1788 mit seinen internationalen und regionalen Spezialitäten nicht zu toppen. Hier befindet sich ein einzigartiges Feinschmecker-Paradies, durch das man sich stundenlang schlemmen kann. Überhaupt hat sich in Cork eine erfreulich innovative Restaurantszene entwickelt, und gutes Essen gehört zur Stadt, wie die Pubs und die Brücken.

English Market, Cork

© Tourism Ireland, English Market, Cork

Kunst und Sehenswertes

Kunstliebhaber kommen während einer Städtereise nach Cork garantiert auf ihre Kosten. Kunst der Spitzenklasse findet man in der Crawford Gallery, etwas ausgefallener im Triskel Arts Centre und der Name Butter Musuem hält ganz, was er verspricht: Hier wird die Geschichte des meist exportierten Lebensmittels Irlands gezeigt, an Samstagen die Butter-Herstellung sogar live demonstriert. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Church of St. Anne, das Cork City Gaol aus dem 19. Jh., das Elisabeth Fort, Lewis Gicksman Gallery und Blackrock Castle.

Cork cathedral

© Fáilté Ireland, Kathedrale in Cork

Cork liegt wie eine Insel im River Lee, der heute in zwei Hauptkanälen durch die Stadt fließt. Ihm sind die zahlreichen Brücken zu verdanken, die das Stadtbild dieser liebenswerten Stadt prägen.
Corgaih, so der irische Name Corks, heißt Marschland. Das war es einmal, vor langer Zeit. Heute ist es der richtige Fleck für unvergleichliche Erlebnisse.

Lust auf Cork?

Wenn Sie die Besonderheiten und Schönheiten der Stadt kennlernen möchten, dann können Sie sich von unserer 4-tägigen Städtereise „Cork entdecken“ inspirieren lassen.

25 Dinge die man in Dublin unbedingt unternehmen sollte

Dublin ist die charmanteste Hauptstadt der grünen Insel. Alle, die Dublin schon einmal besucht haben, kommen immer wieder hier her zurück. Dublin ist eine bunte Mischung aus Tradition und Moderne, dies spiegelt sich auch in den architektonischen Bauwerken wieder. Neben vielen modernen Gebäuden findet man hier Gebäude aus den verschiedenen Epochen der Stadt. Normannische Bauten, viktorianische Bauten, Bauten aus der Wikinger Zeit usw. Besonders beliebt ist die Stadt für ihre wunderbaren grünen Parkanlagen. Hier können Sie einfach mal abschalten und dem Großstadtrummel entfliehen. Neben Kultur, Musik, Tanz, laden viele kleine und große Geschäfte zum Einkaufen ein. Es gibt Museen, Theater, Kunst und vieles mehr. Auch in der Großstadt sind alle Iren freundlich und man fühlt sich direkt zu Hause. Dieses Video, welches wir auf YouTube gefunden haben, zeigt 25 Dinge, welche man in Dublin unbedingt erlebt haben muss:

Wir finden, das ist ein super Anfang, aber es gibt noch viel mehr zu sehen und zu erleben!

Irland für den optimalen Urlaub mit Kindern

medium-Family-on-top-pf-the-world-Malin-Head

Der Familienalltag mit Beruf, Schule und diversen Hobbys sind oft von Stress und unterschiedlichen Aktivitäten geprägt. Umso wichtiger ist der Urlaub mit der ganzen Familie, um Zeit miteinander zu verbringen, die man dann auch gemeinsam nutzen und genießen kann. Schon ein Kurzurlaub mit Kindern kann zu einem tollen Erlebnis werden, das die gesamte Familie immer und gern in Erinnerung bleibt.

Attraktionen für die ganze Familie für gemeinsamen Spaß

Wichtig ist es bei einem Urlaub mit Kindern immer, dass wirklich jeder auf seine Kosten kommt und das am besten auch gemeinsam. Es muss sich also um Urlaubsziele handeln, die Attraktionen haben, die sowohl für Erwachsene als auch für Kinder zum Erlebnis werden oder zumindest eine so attraktive Auswahl an Zielen bieten, dass keine Wünsche offenbleiben, auch wenn es sich um unterschiedliche Interessen handelt. Ein sehr Attraktives, weil unglaublich vielseitiges Reiseziel bildet, Irland. Der Irland Urlaub mit Kindern wird zu einem großen Erfolg, weil es fast nichts gibt, was man mit der Familie nicht machen kann.

Die familienfreundliche Vielseitigkeit der grünen Insel

Irland ist geprägt von einer umwerfenden Natur, die ohne Frage mit zu den Highlights eines jeden Urlaubs ist. Unterwegs mit den Kindern bietet sich immer ein Besuch der Nationalparks an, um zum Beispiel im Killarney Park einen schönen Tag an drei Seen oder im ältesten Eichenwald der Insel zu verbringen. Vor allem für Kinder bietet sich dabei die Erkundung mit einer Kutsche an. Ähnlich dieser Fahrt auf der Kutsche kann auch der gesamte Urlaub an Bord eines Planwagens verbracht werden, was für Kinder ein unvergessliches Abenteuer werden dürfte. Nach kurzer Einweisung macht man sich alleine daran, den Zigeunerwagen durch das Land zu steuern und nachts auf Farmen zu übernachten, wodurch nicht nur Land, sondern auch Leute kennengelernt werden. Auch die Übernachtung in dafür hergerichteten Zigeunerwagen bildet ein attraktives Angebot für den Urlaub mit Kindern in Irland, der übrigens auch als Aufenthalt am Strand – insbesondere auf Achill Island – genossen werden kann.

Interessante Ausflüge versprechen natürlich auch die drei größten Städte Irlands, nämlich Dublin, Cork und Galway. Während Erwachsene die Pubs bestaunen und Museumsbesuche bevorzugen, können sie die Kinder auf die Spuren von Feen oder Kobolden begeben oder mit dem Zoo in Dublin den drittältesten Tierpark weltweit genießen. Tierisch wird es auch im Lahnich Seaworld. In diesem größten Aquarium des Landes warten Delfine, Oktopusse und Clownfische auf die Kinder. Neben all den Attraktionen bietet die Insel natürlich auch optimale Möglichkeiten zum Wandern oder für sportliche Aktivitäten, sodass in diesem Familienurlaub mit Kindern niemals Langeweile aufkommt.

Bilderquelle: www.irelandscontentpool.com

Städte in Irland: New Ross

medium-0Z6A0453

Eines der ältesten Städte in der Grafschaft Wexford , ist New Ross. New Ross liegt am Ostufer des River Barrow und muss für Touristen, welche organisierte Bootsfahrten auf den Flüssen Barrow und Nore buchen möchten.  Unternehmen Sie eine Reise zurück ins Mittelalter, enge gewundene Straße, welche als Treppenwege nur für Fußgänger zugänglich, entführen einem, in eine Welt lange vor unserer Zeit. Der breite Fluss Barrow, mit seinen Hafenanlagen ist von Schiffen  belebt, ein wunderbarer Anblick, welchen man nicht so leicht vergisst. Eine Sehenswürdigkeit ist die St. Marys Church aus dem 13. Jahrhundert, von der großen Pfarrkirche sind noch der Chor und die Querschiffe erhalten. Das Langschiff musste im 19. Jahrhundert einer neuen Kirche weichen. Bemerkenswert sind unter anderem drei fein gegliederte Spitzbogenfenster im Chor und mehrere Grabmäler aus dem Mittelalter. Selbstverständlich gibt es noch vieles Weiteres Sehenswertes in New Ross, wie der Thostel, ein altes Stadthaus aus dem Jahre 1749 bis 1804, die Michaels Church aus dem Jahre 1806, das Priory Court und vieles mehr. New Ross, hat neben der alten Geschichte und den wunderbaren Gebäuden, viele nette kleine Kunsthandwerkgeschäfte, Pubs und Restaurants.

medium-1003894.jpg

Umgebung von New Ross

Wenn Sie eine wunderbare Parkanlage besichtigen möchten, dann sollten Sie unbedingt das John-F.-Kennedy-Arboretum besichtigen. Dieses wurde zu Ehren des 35. Präsidenten der Vereinigten Staaten gegründet. Schließlich hat auch J.F.K, irische Wurzeln. Das Gelände ist circa 250 Hektar groß, 4500 Baum- und Straucharten, darunter 500 Rhododendron Varianten und 150 Azaleenarten, sind hier Zuhause. Gerade in der Blütezeit ein wirklich traumhafter Anblick.  In meinen Augen eines der schönsten Arten eines Menschen zu gedenken, denn dieser Platz ist einfach traumhaft schön! Fahren Sie mit Ihrem Irland Mietwagen weiter auf der R 733, dann passieren Sie die Hook Halbinsel. Immer weiter und Sie gelangen zur Dunbrody Abbey den stattlichen Resten eines Zisterzienser Kloster aus dem 12. Jahrhundert. Wenn Sie mit Kindern reisen, dann werden die sich freuen, denn auf dem Gelände befindet sich ein Eiben Labyrinth mit circa 1500 Bäumen sowie eine Kochschule und ein Besucherzentrum. Wenn sie weiterfahren, dann kommen sie bei Arthurstown etwas abseits am Rande des Wassers an Ballyhack Castle vorbei, die fünfstöckige Burg mit den gewölbten Räumen wurde restauriert und ist heute für die Öffentlichkeit zugänglich.

medium-0Z6A1346

Nun haben Sie die Spitze der Hook Landzunge fast erreicht, auf der Ostseite befindet sich das Slade Castle, aus dem 15/17 Jahrhundert, dieses liegt, malerisch neben einem Fischerhafen. Doch die eigentliche Top Attraktion, ist der Hook Head Light House, ein Leuchtturm auf einem 700 Jahre alten Keep- der Leuchtturm gilt als der älteste noch betriebener Leuchtturm der Welt! Von hier aus kann man Delfine und Wale beobachten, wenn man viel Zeit mitbringt und etwas Glück hat. Wenn Sie genügend Zeit haben, dann unternehmen Sie unbedingt einen Bootsausflug, da stehen die Chancen größer, Delfine und Wale zu beobachten. Nach all den spannenden Eindrücken brauchen Sie eine Abkühlung? Dann fahren Sie einfach von Hook Head drei Kilometer in nördliche Richtung und in Templetwon zweigt man rechts nach Fethard-on-Sea ab, wie es schöne Sandstrände gibt! An der südlich ins Meer rein ragenden Landspitze von Baginbun landeten 1169die ersten Normannen in Irland.  Wenn Sie auf der Hook Halbinsel bleiben möchten, dann buchen Sie doch eine exklusive Übernachtung im Leuchtturm, ein Abenteuer, welches Sie garantiert nie vergessen werden!

Bilderquelle: irelandcontentpool.com

Sehenswürdigkeiten Irlands: Book of Kells

medium-V19A9809

Heute befindet sich das im 8. Jahrhundert von irischen Mönchen entstandene Evangeliar im Long Room des Trinity Colleges in Dublin. Es zählt zu einem der bedeutsamsten Bücher der Welt, welche im Zeitalter des Mittelalters erschaffen wurden. Der Farbreichtum und die komplexen Ornamente sowie Miniaturen machen, das Werk zu seinem Höhepunkt frühmittelalterlicher Buchkunst. Es waren irische Mönche, die nach der stürmischen Volkswanderungszeit den christlichen Glauben während des 5 – 7 Jahrhunderts in Europa verbreiteten. So vermischten sich die uralte irische und keltische Kultur, denn die irischen Mönche brachten vielen Eindrücken von ihren gefährlichen Reisen mit. Der Höhepunkt der irischen Mönchskultur schuf das legendäre Book of Kells! Vermutlich wurde das Meisterwerk im Kloster Iona im Jahre 800 von unbekannten Künstlern erschaffen. Schriften aus dem Jahre 1007 berichten über den Diebstahl des Buches, welches auch als das große Evangeliar des Columcille, die Hauptreliquie der westlichen Welt genannt wurde. Das Buch wurde in Kells vergraben aufgefunden, es blieb in Kells, bis es dann in der Regierungszeit von Cromwells aus Sicherheitsgründen nach Dublin gebracht worden ist. 1661 übergab Henry Jones, Bischof von Meath das Book of Kells, dem Trinity College. Seither ist es in der Bibliothek der Universität im Long Room Zuhause.

Frühmittelalterliche Buchkunst

Ich vage es einfach mal zu behaupten, dass es kein weiteres vergleichbares Werk gibt, welchen über solch eine magische Symbolkraft und Ausstrahlung verfügt, wie dieses Evangeliar. Die Dekoration ist so wunderschön, komplex und einzigartig, die Helligkeit des Textes wird durch die Ausgestaltung  nochmals verstärkt, sodass das Buch einfach durch seine Anmut Menschen aus aller Welt in seinen Bann zieht.

medium-V19A3129

Die Farbe sowie die Ornamente

So manche Miniatur des frühen Mittelalters, welche die Book of Kells enthält, zählt zu den schönsten die je geschaffen worden ist. Das Buch wurde definitiv nicht für den täglichen Bedarf oder für das Studium erschaffen, es sollte ein heiliges Werk werden und nur an hohen Festtagen auf dem Altar das Wort Gottes repräsentieren. Das Buch enthält die vier Evangelien, vielfältige Zitate, welche sehr lustig sind. Zum Beispiel eine Maus, welche eine Hostie stiehlt, diese wird von einer Katze quer über das Blatt verfolgt.  Oder ein anderes lustiges Beispiel findet man beim biblischen Zitat:”Niemand kann zwei Herren dienen!“ Hier setzt sich der Anfangsbuchstabe aus zwei Männern zusammen, welche sich gegenseitig am Bart ziehen. Wenn Sie in Dublin zu Besuch sind, dann nehmen Sie sich unbedingt Zeit, das Book of Kells im Trinity College zu besichtigen! Alleine das Kommentarband umfasst 400 Seiten. Der weltbekannte Autor Umerto Eco, verfasste ein mitreißendes Vorwort. Denn das Buch ist einfach unglaublich anmutig. Und ganz egal wer dieses Buch erschaffen hat, er oder sie, waren wahre Künstler. Denn es gibt kaum ein Buch, welches jedes Jahr Tausende Besucher anlockt, nur um einmal ein Blick darauf zu werfen. Aber die Magie fangen Sie am besten ein, wenn Sie sich das Buch persönlich in Dublin anschauen!

Die grüne Insel und ihre atemberaubende Flora und Fauna

thul-C901B4E5-E39D-471C-AB060B7D7D3AF62BIrland ist vor allem als Reiseziel sehr beliebt, wegen seiner atemberaubenden Naturlandschaften. Diese variieren zwischen Sümpfen, Mooren, Seen, Bergen, Küsten und Felseninseln. Zwischen den Extremen ist Irland meistens mit tollem saftigem grünem Weideland bedeckt. Wälder gibt es dagegen kaum welche. Die noch nach traditionellen Methoden bewirtschafteten Teile des Westens bieten bedrohten Tierarten einen Lebensraum, wie etwa der Wiesenralle (Wachtelkönig), die Vögel brüten am liebsten auf naturnahen Wiesen. Irland ist eine Insel, und aus diesem Grund leben hier noch lange nicht so viele Tiere wie auf dem Festland. Dennoch sind die Arten, die hier ansässig sind, einzigartig und wunderschön. In Irland leben keine roten Eichhörnchen, wie wir sie kennen, sondern Graue. Eine Erkenntnis, die manchen sehr überrascht, wenn man die flinken grauen Hörnchen beobachtet.

thul-BD3BE686-0752-4F6C-87CF96E5E2B5B8A2Leben und Pflanzenwelt auf den Felsküsten

Die Halbinsel Dingle gehört zu einer Reihe felsiger Landzungen mit fjordartigen Buchten. Sie entstanden, als der Meeresspiegel am Ende der Eiszeit anstieg. Die daraus entstandenen Klippen und Felsen bieten vielen Meeresvögeln eine Heimat.  Hier brütet zum Beispiel die Alpenkrähe. Eine riesige Tölpel Kolonie ist auf little Skelling zu Hause. Hier blühen Grasnelken vom Frühjahr bis zum März und bringen in die sonst so grüne Landschaft einen wunderbaren zarten Rosa Ton. Das Strandleimkraut ist eine niedrige Pflanzenart mit großen weißen Blüten und wächst an Klippen und an steinigen Kiesstränden.

Leben und Pflanzenwelt in Seen, Flüssen und Mooren

Der sehr elegante Haubentaucher brütet in wasserreichen Gegenden, in Irland ist das am Lough Ougtherad. Hier hat der Haubentaucher optimale Lebensbedingungen. Wasserlobelien wachsen in seichten, steinigen Seen. Die Blätter wachsen unter Wasser, während die Blüten an blattlosen Stängeln oberhalb des Wasserspiegels gedeihen. Auf den feuchten Wiesen um die Seen und Flüssen finden Sie das gelb leuchtende Flohkraut, dieses wurde früher zur Bekämpfung von Ungeziefer verwendet.

 thul-55184687-564E-4594-90426AE0FF4E91CCLeben und Pflanzenwelt Berge und Hochmoore

Genau wie im Zentralen Tiefland gibt es auch auf der übrigen Insel mit ihrem sehr felsigen Untergrund Sumpfgebiete! Vor allem in Connemara im Westen von Irland. In den höheren Lagen gehen die Sumpfgebiete in Heidemoor und karges Grasland über. Hier lebt das Schwarzkehlchen, ein ruheloser Vogel mit einem schwarzem oder braunem Kopf und orangeroter Brust. Hier findet man den Galgenstrauch ein orangefarbenes Gewächs, welches wunderbar riecht. Den Fieberklee oder auch Bitterklee genannt, findet man in Fens und Sumpflandschaften das Gewächs hat wunderschöne weiße Blüten mit Rosa Punkten.

Leben und Pflanzenwelt Weideland

Neben dem oben bereits erwähnten Wachtelkönig brütet im schönen hügeligen Weideland von Irland ebenfalls die Saatkrähe. Hier finden sie genügend Futter. Hier sind auch die Wiesen Platterebse Gewächse zu Hause. Die Pflanze rankt sich an Gräsern und anderen Pflanzen empor, ihre gelben Blüten sind traubenförmig. Neben vielen Vogelarten sind in Irland noch Rotwild, Robben, Otter sowie Baummarder zu Hause. Die tollen Landschaften bieten den perfekten Lebensraum für die Tierarten. Neben ausreichend Futter, stabilen Temperaturen und teils einen gesicherten Lebensraum, können sie sich auf der Insel frei entfalten. Gerade bei Wandertouren, kann man viele Arten in Ruhe entdecken und bestaunen.

Bilderquelle: www.irelandscontentpool.com