Irlands Natur

Fungie: Irlands berühmter Delfin

Written by Cindy Lenz

Fungie – so nennen die Einwohner in Dingle den berühmtesten Delfin Irlands. 37 Jahre lang lebte er in der Bucht vor der Dingle Peninsula in Kerry. Reisende aus aller Welt kamen herbei, um einen Blick auf den tierischen Bewohner des charmanten Küstenstädtchens zu werfen. Auf schaukelnden Booten, in Kayaks paddelnd oder vom sicheren Land aus, spähten sie auf das Meer hinaus, um den menschenfreundlichen Delfin zu sehen.

Fungie – Irlands berühmtester Einwohner

In Dingle in der sonnigen Grafschaft Kerry steht alles im Zeichen seines berühmtesten Einwohners. Eine Bronzestatue wurde ihm zu Ehren errichtet, in den Restaurants prangen beeindruckende Fotografien an den Wänden und im Dolphin Shop gibt es den Meeresbewohner in flauschiger Ausführung in allen erdenklichen Größen zu erstehen. Dingle ist stolz auf seinen Delfin, den sie liebevoll Fungie nennen.

Seit mehr als 37 Jahren lebte der Meeressäuger vor der Küste der Kleinstadt. Die geschützte Bucht mit dem zauberhaften Hafen hatte er sich als sein Zuhause auserkoren, obgleich Fungie immer die Möglichkeit hatte, in das offene Meer hinauszuschwimmen. Doch er blieb in der Bucht und schien es sichtlich zu genießen, den Kontakt mit den Menschen zu suchen. Spielerisch schwamm er neben den Booten her und entzückte Touristen mit wilden Sprüngen aus dem Wasser. Er begleitete Kanu- und Kayakfahrer, die neben einem traumhaften Ausblick auf die Küstenlandschaft die Gesellschaft eines besonderen Meerestieres genossen. Fischer und Seefahrer holte er nach ihren Touren auf dem Meer ab und gab ihnen Geleitschutz auf dem Weg in den sicheren Hafen.

Doch Fungie warf in all den Jahren viele Fragen auf. Warum suchte er sich Dingle als sein Zuhause aus? Weshalb blieb er über Jahrzehnte hier? Und wieso bevorzugte er es, als Einzelgänger zu leben? Damit schaffte er es sogar in das Guinnessbuch der Rekorde als „ältester Einzelgänger-Delfin der Welt.“ Im Laufe der Jahre hatte der Delfin immer wieder Besuch von Artgenossen. Einzelne Tiere oder auch ganze Delfinschulen suchten die Küsten vor der Halbinsel auf. Sie kamen und gingen – doch Fungie blieb seiner zum Zuhause auserkorenen Bucht treu.

Mit dem Aufruf des Videos erklärst du dich einverstanden, dass deine Daten an YouTube übermittelt werden und dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast.

Fakten über Fungie

  • Fungie ist ein männlicher Tümmler, der im engen Kontakt mit den Menschen lebt.
  • Er ist etwa 45 Jahre alt.
  • Der Delfin wiegt etwa 250 Kilogramm und misst ungefähr vier Meter.
  • 1983 wurde der Delfin zum ersten Mal in der Bucht vor Dingle gesichtet. Seither blieb er nie mehr als ein, zwei Tage weg.
  • Bis heute wissen die Forscher nicht, was Fungie dazu bewog, alleine zu leben. Delfine gelten gemeinhin als soziale Tiere, die in großen Gruppen anzutreffen sind.
  • Der amerikanische Bildhauer James Bottoms erschuf die Bronzestatue, die zu ehren Fungies im Hafen von Dingle errichtet wurde.
  • Im Oktober 2020 verschwand Fungie aus Dingles Bucht.

Das Ende einer Ära?

Fungie Dingle Irland

© Kim Leuenberger, Tourism Ireland

1983 soll Fungie das erste Mal in der Bucht vor Irland gesichtet worden sein. 37 Jahre lang blieb er – bis Oktober 2020. Seither gilt der berühmteste Einwohner Dingles als verschwunden. Suchtrupps machten sich auf, um dem Delfin vor der Küste ausfindig zu machen. Vom Wasser und vom Land aus gaben die Iren alles, um ihren Meeresbewohner zu finden. Bisher vergeblich. Seit Oktober 2020 blieb Fungie verschwunden.

Was mit ihm geschah, weiß bisher niemand. Es wäre denkbar, dass er sich doch noch dazu entschloss, sich seinen Artgenossen anzuschließen und mit ihnen in das Meer hinausschwamm. Oder schlichtweg andere Gewässer aufsuchte. Möglich wäre aber auch, dass er sich friedlich zurückzog, um zu sterben. Denn Fungie dürfte etwa 45 Jahre alt sein. Und Delfine haben eine Lebenserwartung von 45 bis 50 Jahren.

Was auch immer mit Fungie geschah, Irland trauert um seinen berühmtesten Einwohner. Und insbesondere das kleine Küstenstädtchen Dingle wird den Delfin auf ewig in dankbarer Erinnerung behalten.

“Fungie is like family to everyone in Dingle and people are devastated he is missing, it is very raw to talk about and people are starting to grieve. Fungie lived in the mouth of the harbour and he brought a wonderful spirit to the landscape and culture here. He created extra magic and the community embraced him. You couldn’t put a value on how he has inspired us all and he brought a magical experience to the bay.”

Caroline Boland, Dingle Peninsula Tourism Alliance

 

Über den Autor

Cindy Lenz

Irland bedeutet für mich ein Stück Heimat. In meinem Lieblingsland fühle ich mich zwischen der herzlichen Art der Iren und ihrer lebensfrohen Natur zu Hause. Dabei entdecke ich auf meinen Reisen immer wieder unbekannte, traumhafte Orte, denn hinter jeder Kurve wartet eine neue fantastische Aussicht!
Wenn ich über Irland schreibe, möchte ich die Fröhlichkeit der Iren einfangen und mit genauso viel Begeisterung über ihre Heimat erzählen, wie sie es tun.

Kommentar hinterlassen