Reiseplanung Irland

Was ist die beste Reisezeit für Irland?

Beste Reisezeit Irland
Ina Brecheis
Written by Ina Brecheis

Irland ist bekannt für seine einsamen, rauen Bergregionen, wilden Küsten und sanften grünen Hügel. Bei diesen zahlreichen landschaftlichen Schönheiten, die es auf der Grünen Insel zu entdecken gibt, möchte man natürlich, dass das Wetter im Urlaub auch mitspielt. Wobei das natürlich relativ ist, denn Irland wäre niemals so grün, wenn es nicht so häufig das erquickende Nass von oben gäbe: den fast schon sprichwörtlichen irischen Regen. Dafür ist Irland aber das ganze Jahr über mit einem gemäßigten Klima gesegnet. Temperaturextreme gibt es hier selten. Wann es in Irland die meisten Sonnenstunden gibt, wann Ihr mit welchen Temperaturen rechnen könnt und, wo – das beleuchten wir in diesem Artikel.

Die beste Reisezeit für Irland

Als die beste Reisezeit für Irland gelten die Monate Mai, Juni, Juli, August und September. In dieser Zeit ist es warm, das Wetter relativ stabil und die Sonne zeigt sich häufiger. Die restlichen Monate des Jahres zeichnen sich hingegen durch niedrigere Temperaturen, viel Regen und wenig Sonnenstunden aus. Für einen Irlandurlaub, bei dem Ihr die landschaftlichen Juwelen der Grünen Insel entdecken wollt, eignen sich diese Monate daher eher weniger. Es sei denn, natürlich, Ihr wollt Euch in ein gemütliches irisches Cottage mit einem Stapel Bücher zurückziehen.

In den Monaten Juni, Juli und August verzeichnet Irland allerdings auch die meisten Touristen. In vielen Ländern sind in diesen Monaten Schulferien. Das und die Tatsache, dass das irische Wetter in diesen Monaten relativ stabil ist, sorgen für viele Irlandreisende. Entsprechend gut besucht sind viele Sehenswürdigkeiten. Wenn Ihr frei seid, außerhalb der Saison zu fahren, weil Ihr keine schulpflichtigen Kinder habt, seien Euch die Monate September und Mai sehr ans Herz gelegt. Die touristischen Attraktionen habt Ihr dann eher für Euch und auch der Frühsommer und Herbst zeigen sich in Irland von einer sehr milden Seite:

Wetter in Irland

Durchschnittliche Niederschlagsmenge in mm.

Wetter in Irland

Durchschnittliche Sonnenstunden/Monat.

Wetter in Irland

Mittlere Tageshöchsttemperaturen in °C.

Wetter in Irland

Mittleres Temperaturminimum in °C.

Die beste Reisezeit für eine Irlandrundreise

Um die beste Reisezeit für eine Irlandrundreise auszuwählen, solltet Ihr mehrere Faktoren im Blick haben. Da es bei einer Rundreise in Irland ja darum geht, möglichst viel zu entdecken, sollte das Wetter einigermaßen stabil sein. Jedenfalls für irische Verhältnisse. Als die trockensten Monate gilt der Juli. Dieser fällt aber auch in die Reisehauptsaison der Grünen Insel. Das heißt, es kann durchaus sein, dass viele Bed & Breakfasts schon ausgebucht sind. Ganz zu schweigen natürlich von den höheren Preisen für die Unterkünfte im Allgemeinen zu dieser Zeit. Daher empfiehlt sich für eine Irlandrundreise der Mai oder der September und damit die Nebensaison.

Die beste Reisezeit für einen Dublin-Trip

Die beste Reisezeit für einen Dublin-Städtetrip. Generell gilt: Städte gehen immer. Durch die zahlreichen kulturellen Angebote der Hauptstadt der Republik Irland, gibt es bei jedem Wetter viele Möglichkeiten für Unternehmungen. Bei Regen, etwa in den Monaten Oktober bis April, bieten sich die zahlreichen Museen und Ausstellungen von Dublin an.

Ist das Wetter stabiler gibt es viele Möglichkeiten, schöne Tagesausflüge von Dublin zu unternehmen. Etwa nach Howth, zum Malahide Castle oder nach Glendalough in die Wicklow Mountains. Am wärmsten ist es in Dublin von Juni bis September. Hier warten im Durchschnitt bis zu 20°C auf Urlauber und täglich bis zu 7 Sonnenstunden. Generell regnet es hier an der Ostküste im Durchschnitt etwas weniger als an Irlands Westküste.

dublin kostenlose sehenswürdigkeiten

Bild von Åsa K auf Pixabay

Die beste Zeit für eine Reise nach Kerry und in Irlands Süden

Wer sich Irlands Süden als Urlaubsziel auserkoren hat, den zieht es sicherlich auf den berühmten Ring of Kerry, in den weitläufigen Killarney Nationalpark und auf Dingle. All diese wunderschönen Naturhighlights Irlands sind, und das kann ich aus eigener Erfahrung sagen, auch beispielsweise im herbstlichen Oktober einen Besuch wert, der mit Regen und Nebel für ein mystisches Ambiente sorgt. Wer aber zum ersten Mal in dieser Region Irlands unterwegs ist und schöne Urlaubsmotive erhaschen möchte, der sollte lieber auf Nummer sicher gehen. So sicher in Irland das Wetter nun einmal sein kann 🙂

Das bedeutet, dass die beste Reisezeit für Irlands Süden und Kerry die Monate Mai bis einschließlich September sind. Hier gibt es warme Temperaturen von 15°C bis 20°C und viele Sonnenstunden. Alllerdings kann es durchaus häufig einmal kurze Schauer geben, denn der warme Golfstrom bringt auch viel Luftfeuchtigkeit an Irlands Küsten. Hier lest Ihr mehr zum Klima in Irland.

Küste des County Kerry

Die Küste des County Kerry, Irland © Failte Ireland

Beste Reisezeit für Irlands Westküste

Die beste Reisezeit für Irlands Westküste sind die Monate Mai bis September. Zum einen sind das mit zwischen 16°C und 20°C die wärmsten Monate. Zum anderen bringen sie verhältnismäßig wenig Niederschlag. Für Irlandreisende, die es an Irlands Westküste zieht gut zu wissen: Im Westen der Grünen Insel gibt es generell mehr Niederschlag als an Irlands Ostküste. Das liegt an den warmen Luftmassen, die der Golfstrom and Irlands Südwestküste bringt und die sich dann, sobald sie auf Festland treffen, abregnen. Daher muss man hier in Irlands Westen auch in den Sommermonaten mit kurzen, teils heftigen Regengüssen rechnen. Das tut der Schönheit der Landschaft aber keinen Abbruch. Hier lest Ihr mehr zum Regen in Irland.

Die Slieve Leagues im County Donegal (Irland)

Beste Reisezeit für Irland ohne Mücken

Irlands Küsten und Seenlandschaften sind einfach herrlich, nicht? Wären da nicht, genau, die berüchtigten Midges. Diese kleinen, Blut saugenden Plagegeister können einen schönen Urlaubstag auch gerne einmal verleiden. Mit dem richtigen Schutz kann man aber für Abhilfe sorgen. Dazu zählen zum Beispiel ein Anti-Mückenspray, die richtige Kleidung (keine dunkle Kleidung, am besten lange Ärmel und Hosen) und, die Fenster der Unterkunft, sofern an Seen, Flüssen etc. gelegen, nachts zu schließen.

Besonder aktiv sind die Midges von April, teils bis in den Oktober hinein. Da es schade wäre wegen der Midges die schönsten Monate für eine Irlandreise auszuschließen, ist es ratsamer, gut vorbereitet in den Urlaub zu starten und die Midges in Kauf zu nehmen. Zumal es sehr auf die Region ankommt, wo man sich aufhält.

Midges in Irland

Lästige Plagegeister – Midges in Irland

Über den Autor

Ina Brecheis

Ina Brecheis

Ich habe mich während meines Studiums in Dublin in Irland verliebt. Zuvor war da nur eine vage Anziehung zu diesem Land mit seiner lebensfrohen Musik und lebendigen Kultur. Dort war es dann um mich geschehen und ich habe eine unvergessliche Zeit auf der Grünen Insel verbracht. Seither zieht es mich immer wieder dorthin zurück. Umso mehr freue ich mich, über mein grünes Lieblingsland hier bei gruene-Insel.de zu schreiben.

Kommentar hinterlassen