Irland Reisetipps

Tipps für einen Kurztrip nach Irland

Cindy Lenz
Written by Cindy Lenz

Ein Kurztrip nach Irland bedeutet, Erholung vom Alltag zu finden und die Seele baumeln zu lassen. Obgleich die Grüne Insel wie gemacht scheint für einen ausgiebigen Roadtrip oder für einen Sommerurlaub im heimeligen Cottage, können Sie auch bei einem Aufenthalt von wenigen Tagen so einiges erleben. Wir verraten Ihnen hier unsere besten Tipps für einen Kurztrip nach Irland.

Ein Kurztrip nach Irland

Spazieren Sie durch den traumhaften Killarney Nationalpark, entdecken Sie die Klosterruine Glendalough in den Wicklow Mountains oder tauchen Sie ein in das wilde und traditionsreiche Connemara. Bei einem Kurztrip nach Irland erwarten Sie wunderschöne Landschaften und beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Die Grüne Insel ist eine Flucht von dem hektischen Alltag und Erholung für die Seele.

Irland ist mit seinen 84.421 km² ein sehr überschaubares Land. Zum Vergleich: Das Freistaat Bayern wartet mit einer Fläche von 70.550 km² auf. Innerhalb von drei Stunden gelangen Sie mit dem Auto von der Hauptstadt Dublin nach Galway an der Westküste. Bei einem Kurztrip nach Irland können Sie also jede Ecke des Landes problemlos erreichen. Zudem gibt es auf der Grünen Insel 17 Flughäfen, von denen acht von Deutschland oder der Schweiz angeflogen werden. Dublin stellt den größten Flughafen des Landes dar. Cork, Kerry und Shannon Airport eignen sich gut, wenn Sie Ihren Kurztrip in Irland im Süden oder Süd-Westen der Insel verbringen möchten. Wer den rauen Norden des Landes erkunden möchte, fliegt bevorzugt nach Donegal oder Sligo. In Nordirland gibt es einen Flughafen in Derry sowie in Belfast.

© Brian Morrison, Tourism Ireland

Fortbewegung in Irland

Die Hauptstadt Dublin hat eine Vielzahl spannender und historischer Sehenswürdigkeiten zu bieten. Darunter das geheimnisvolle Book of Kells im Trinity College oder das Guinness Store House mit seiner interaktiven Erlebniswelt. Dublin bietet unzählige Unterhaltungsmöglichkeiten für einen Kurztrip nach Irland. Für alle, die hingegen über die Stadtgrenze hinaus reisen und das Land entdecken möchte, raten wir zu einem Mietwagen. Das Busunternehmen Bus Eireann fährt zwar die bekannten Ecken des Landes an, aber davon sind viele der gemütlichen und sehenswerten Dörfer ausgenommen. Wer nach Galway, Killarney, Cork oder in eine andere irische Stadt reist, kommt mit den Fern- und Linienbussen gut zurecht. Wenn Sie jedoch auch die abgelegenen Küstenregionen und die malerischen Dörfer besuchen möchten, sollten Sie auf einen Mietwagen zurückgreifen. Mit diesem sind Sie flexibel und können das Beste aus ihrem Kurztrip nach Irland rausholen.

Rundreise oder feste Unterkunft?

Bei einem Kurztrip nach Irland ist sowohl eine kleine Rundreise als auch eine feste Unterkunft möglich. Jede Gegend des Landes bietet genug landschaftliche und historische Highlights, um mehrere Tage am selben Ort zu verbringen. Die relativ kurzen Distanzen zwischen einigen der schönsten Sehenswürdigkeiten machen es jedoch auch möglich, eine kurze Rundreise über die Grüne Insel zu unternehmen. Sowohl eine feste Unterkunft als auch eine Rundreise bieten ihre Vor- und Nachteile. Wenn Sie sich ein Ferienhaus mieten, können Sie die Abende gemütlich in Ihrem Cottage ausklingen lassen oder bei Regen vor einem lodernden Kaminfeuer entspannen. Bei einer Rundreise müssen Sie immer wieder die Unterkunft wechseln, können jedoch mehr entdecken. Daher ist die Frage, ob eine feste Unterkunft oder eine Rundreise, von den eigenen Bedürfnissen abhängig.

Tipps für einen Kurztrip nach Irland in einer festen Unterkunft

  • Vor Ihrem Kurztrip nach Irland müssen Sie sich festlegen, in welcher Region Sie Ihren Urlaub verbringen möchten. Auf unserem Blog stellen wir Ihnen die Grafschaften des Landes vor. Unter der Rubrik „Reisetipps“ können Sie außerdem viele Informationen zu den Regionen finden.
  • Machen Sie sich eine Liste, welche Sehenswürdigkeiten Sie sich nicht entgehen lassen möchten. Sie können diese auch auf einer Karte einzeichnen. Anhand Ihrer Wünsche wählen Sie ein Ferienhaus oder ein B&B, das zentral genug liegt, um alle Highlights zu erreichen.
  • Mit einem Mietwagen können Sie verschiedene Tagesausflüge machen. Achten Sie jedoch darauf, die Distanzen nicht zu unterschätzen. Der Ring of Kerry ist beispielsweise „nur“ 172 Kilometer lang. Dennoch sollten Sie sich mindestens einen ganzen Tag Zeit nehmen, um diese traumhafte Panoramastraße zu erkunden.

Ausgangspunkte für einen Irlandkurztrip

Die folgenden Tipps für Ihren Kurztrip nach Irland sollen eine Übersicht über mögliche Ausgangspunkte darstellen. Wir haben diese Orte gewählt, da es in der näheren Umgebung eine große Fülle an Sehenswürdigkeiten gibt. Selbstverständlich gibt es eine Vielzahl weiterer schöner Orte, die sich für Ihren Kurzurlaub eignen.

  • Killarney

Killarney ist ein lebhafter Ort, der sich inmitten einer traumhaften Landschaft befindet. Der Killarney Nationalpark beginnt direkt vor den Toren der Stadt und beeindruckt mit einer malerischen Natur. Auch der berühmte Ring of Kerry liegt nur einen Katzensprung entfernt. Die Panoramastraße gehört zu den schönsten Straßen des Landes und ist ein Highlight bei jeder Irlandreise. Von Killarney aus können Sie außerdem die Dingle Halbinsel besuchen, die mit ihren einsamen Buchten und dem bunten Küstenort Menschen aus aller Welt begeistert. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, was Sie in Killarney entdecken können.

Killarney Nationalpark, Killarney, Co. Kerry, Irland @ Chris Hill, Tourism Ireland

  • Galway

Galway ist lebhaft und bunt. Die Stadt bietet nicht nur ein umfangreiches Unterhaltungsangebot, sondern auch ein pulsierendes Nachtleben. Abseits des Trubels liegen malerische Landschaften nur wenige Meilen entfernt. Der wilde Connemara Nationalpark im Norden oder der ruhevolle Lough Corrib mit seinen unzähligen Seen. In diesem Artikel verraten wir Ihnen die besten Tagesausflüge von Galway.

  • Wicklow

Wicklow ist der perfekte Ausgangsort, um sowohl die malerischen Wicklow Mountains als auch die Ostküste zu erkunden. Unternehmen Sie eine Wanderung zur Klosterruine Glendalough oder entspannen Sie an einem der vielen Seen. Wenn Sie die sanfte Meeresbrise spüren möchten, trennen Sie nur wenige Meilen von Bray, einem wunderschönen Küstenstädtchen. Zudem liegt Wicklow nur etwas mehr als eine Stunde von Dublin entfernt, weshalb die Region wunderbar für einen Kurztrip oder einen Tagesausflug geeignet ist. Hier erfahren Sie, was Sie in Wicklow entdecken können.

  • Kenmare

Kenmare liegt nur unweit von Killarney entfernt und doch eignet sich die Kleinstadt gut, um sowohl den Ring of Kerry als auch die Südküste zu erkunden. Sie können einen Ausflug zur zerklüfteten Beara Halbinsel unternehmen oder Irlands südlichsten Punkt, den Mizen Head aufsuchen.

  • Clifden / Connemara

Wer auf der Suche nach Ruhe und Erholung ist, ist in Connemara goldrichtig. Der wilde Westen Irlands ist rau und unberührt. Schafe tummeln sich auf den Straßen und unzählige Wanderwege führen durch wilde Torfmoore. Hier können Sie an einem der vielen Seen entspannen oder einsame Strände aufsuchen.

  • Sligo

Yeat´s County wird die Grafschaft Sligo noch genannt. Denn der berühmte Literat William Butler Yeats ließ sich einst von der sanften und ruhevollen Natur Sligos zu einigen seiner berühmtesten Werke inspirieren. Hier können Sie nicht nur die einstiege Heimat und die letzte Ruhestätte Yeats aufsuchen, sondern auch Orte, denen der irische Dichter große Bedeutung zu Teil werden ließ. Darüber hinaus bietet die Grafschaft Sligo mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten wie dem Carrowmore Megalithic Cemetery und landschaftlichen Highlights wie dem Benbulben sehr viel zu entdecken. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Region.

Sligo entdecken

Benbulben, Co. Sligo, Irland © Chris Hill, Creating Agency: Tourism Ireland

Tipps für einen Kurztrip nach Irland als Rundreise

  • Auch wenn Sie möglichst viel von der Grünen Insel entdecken möchten, sollten Sie sich keine zu weiten Distanzen vornehmen. In Irland erwarten Sie nach jeder Kurve neue fantastische Aussichten, für die Sie genügend Zeit benötigen, um sie zu genießen. Doch welche Distanzen Sie festlegen, hängt vom eigenen Reisetyp ab. 50 Kilometer am Tag sind problemlos zu schaffen und Sie haben genügend Zeit, um Burgen zu besichtigen und an einsamen Stränden zu spazieren. 100 bis 150 Kilometer am Tag sollte in Irland das Maximum darstellen.
  • Unterschätzen Sie nicht die irischen Straßen. Autobahnen wie die M6 verbinden die größeren Städte miteinander. Die Landstraßen hingegen sind deutlich schmäler und meist schlechter ausgebaut. Sie müssen häufiger anhalten, um Fahrzeuge vorbeizulassen oder darauf warten, dass sich Schafe gemächlich von der Straße bewegen.
  • Auch bei einer Rundreise sollten Sie sich bei einem Kurztrip nach Irland auf eine Region beschränken. Um die gesamte Westküste abzufahren oder den Wild Atlantic Way zu bereisen benötigen Sie deutlich mehr Zeit. Konzentrieren Sie sich daher auf eine Region, beispielsweise Kerry oder den mediterranen Süden und genießen Sie Ihre Reise ohne Zeitdruck.

Routen Tipps für einen Kurztrip nach Irland

Welche Route Sie bei einem Kurztrip auf der Grünen Insel befahren, ist von Ihren Interessen und der zur Verfügung stehenden Zeit abhängig. Unsere Routen Tipps für einen Kurztrip nach Irland können Sie individuell anpassen, verlängern oder auch verkürzen.

  • Von Galway nach Killarney

Beginnen Sie Ihre Reise in der lebhaften Stadt Galway, wo Sie neben einer ausgezeichneten Gastronomie und einem pulsierenden Nachtleben auch zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten erwarten. Anschließen fahren Sie entlang der Küsten zum Burren Nationalpark. Eine beeindruckende Karstlandschaft, die in Ihnen das Gefühl aufkommen lassen wird, als würden Sie sich auf dem Mond befinden. Auf dem Weg in das malerische Killarney erwarten Sie außerdem die berühmten Cliffs of Moher und die Dingle Peninsula. Diese beeindruckende Halbinsel wurde von National Geographic als einer der schönsten Orte der Welt bezeichnet. Völlig zurecht, wie wir finden.

Cliffs of Moher, Co. Clare, Irland ©Tourism Ireland

  • Dublin und die Wicklow Mountains

Beginnen Sie ihren Kurztrip in Irland mit der lebhaften Hauptstadt Dublin. Besuchen Sie das berühmte Viertel Temple Bar oder werfen Sie im Trinity College einen Blick auf das sagenumwobene Book of Kells. Anschließend verlassen Sie die Stadt und fahren in die wunderschönen Wicklow Mountains. In diesem beliebten Naherholungsgebiet erwarten Sie unzählige Wanderwege und Seen. Sie können auch einen Abstecher nach Bray machen und eine der schönsten Küstenstädte des Ostens besuchen. Wenn Sie etwas mehr Zeit zur Verfügung haben, fahren Sie weiter nach Cashel und Kilkenny. Besuchen Sie das berühmte Rock of Cashel, dessen Entstehung einer Legende nach auf den Teufel zurückzuführen ist. Und kosten Sie in Smithwick’s Experience Kilkenny eines der berühmtesten Biere Irlands.

  • Der mediterrane Süden

Entlang der irischen Südküste erwarten Sie traumhafte Fischerdörfer und einsame Sandstrände. Wilde Halbinseln wie die Beara Peninsula bringen Ihnen Irland auf seine ursprünglichste Art näher. Verpassen Sie bei dieser Reise nicht den Mizen Head, den südlichsten Punkt Irlands. Auch ein Besuch des malerischen Dorfes Kinsale sollte auf Ihrer Liste stehen. Kinsale ist die Gastronomiehauptstadt des Landes und sorgt für ein wahres Geschmackserlebnis.

  • Die Causaway Coastal Route – von und bis Belfast

Nordirland beherbergt so manch sehenswerte Schätze. Bei dieser Reise erkunden Sie zunächst die Hauptstadt Belfast, die eine ergreifende Geschichte schrieb. Besichtigen Sie die Friedensmauer, auf der Street Art Künstler an die schreckliche Vergangenheit der Stadt erinnern. Und besuchen Sie das Titanic Museum, das nicht nur von außen ein beeindruckender Anblick ist. Anschließend führt Sie diese Reise Richtung Norden zur Causaway Coastal Route. Die Carrick-a-Rede Hängebrücke, das Dunluce Castle und Gobbins Klippenpfad sind nur drei der Highlights, die Sie hier erwarten. Diese traumhafte Panoramastraße bringt Sie außerdem zum Giant’s Causeway, ein einzigartiges Naturwunder, das Ihnen den Atem rauben wird. Hier finden Sie einen weiteren Tourenvorschlag für eine Reise durch Nordirland.

 

Ist die richtige Route für Ihren Kurztrip nach Irland nicht dabei? Dann sprechen Sie uns an. Unsere Irland Experten sind Ihnen gerne dabei behilflich, Ihr individuelles und unvergessliches Irland-Erlebnis zu planen!

Über den Autor

Cindy Lenz

Cindy Lenz

Irland bedeutet für mich ein Stück Heimat. In meinem Lieblingsland fühle ich mich zwischen der herzlichen Art der Iren und ihrer lebensfrohen Natur zu Hause. Dabei entdecke ich auf meinen Reisen immer wieder unbekannte, traumhafte Orte, denn hinter jeder Kurve wartet eine neue fantastische Aussicht!
Wenn ich über Irland schreibe, möchte ich die Fröhlichkeit der Iren einfangen und mit genauso viel Begeisterung über ihre Heimat erzählen, wie sie es tun.

Kommentar hinterlassen