Irland Reisetipps Wandern Irland Westirland

Der Croagh Patrick Heritage Trail – Eine Reise durch die Geschichte Mayos

murrisk
Neil Saad
Written by Neil Saad

Die Grafschaft Mayo im Westen der Grünen Insel hat im Laufe der Geschichte viel gesehen. Dabei prägen bedeutende Ereignisse wie die irische Hungersnot oder die Legenden um den Heiligen Patrick die Grafschaft bis heute. Einen Teil dieser Jahrtausende alten Geschichte der Grafschaft erfahren Interessierte auf einer spannenden Wanderung entlang des Croagh Patrick Heritage Trail. Die dreitägige Wanderung führt über 61 Kilometer durch die hügelige Landschaft von Mayo. Dabei überquert der beschilderte Wanderweg den Croagh Patrick, Irlands heiligen Berg, ehe er an dessen Nordseite endet. Wanderer tanken auf der Wanderung viel grüne Energie. Währenddessen entdecken sie die beschaulichen Höhepunkte der Region mit Muße im eigenen Tempo.

Der Croagh Patrick Heritage Trail: Von Balla nach Murrisk in drei Tagen

Der Croagh Patrick Heritage Trail ist ein Fernwanderweg im Westen von Irland. Er zählt zu den jüngeren Wegen dieser Art, welche sich wie ein Netzwerk über die Grüne Insel verteilen. Während sich andere Wanderwege wie der Wicklow Way über 150 Kilometer erstrecken, ist der Croagh Patrick Heritage Trail kurz. Dabei benötigen Wanderer für die 61 Kilometern lange Wanderstrecke drei Wandertage.

Die Wanderung startet im Ort Balla im Osten des County Mayo. Von dort verbindet die Route die Orte Ballintubber und Aghagower mit dem Küstenort Murrisk. Dieser liegt zu Füßen von Irlands heiligem Berg, dem Croagh Patrick. Während die Überquerung des Berges einiges an Anstrengung fordert, verläuft der Rest des Weges gemächlich. Deshalb ist der Croagh Patrick Heritage Trail für gelegentliche Wanderer oder für Familien empfehlenswert. Ebenfalls eignet er sich gut für Tageswanderungen auf einem einzelnen Abschnitt der Strecke.

Der Weg ist durchgehend beschildert. Dadurch fällt die Orientierung entlang der Wegweiser leicht. Dennoch ist unterwegs eine Wanderkarte der Region hilfreich. Neben festem Schuhwerk ist eine dem wechselhaften, irischen Wetter angepassten Kleidung wichtig. Ausreichend Trinkwasser und Nahrung für die Tagesetappen sind selbstverständlich.

Statue des St. Patrick auf dem Croagh Patrick

Staute des St. Patrick mit Croagh Patrick im Hintergrund

Das historische Balla: Start der Wanderung

Der Startpunkt des Croagh Patrick Heritage Trail liegt im historischen Balla. Der kleine Ort im Osten von Mayo war einst ein wichtiger Marktplatz der Region. Daneben geht die Gründung von Balla auf eine Klostersiedlung aus dem 7. Jahrhundert zurück. Zu dieser gehörte eine heilige Quelle, die sich über die Jahrhunderte zur Pilgerstätte entwickelte. Bis zu 15.000 Pilger suchten jährlich im Spätsommer die Quelle auf. Die Ruinen einer alten Herberge in der Nähe der Quelle bezeugen diese vergangenen Zeiten.

Heute ist der Ruhm vergangen. Die Funktion als Handelsplatz haben andere Städte übernommen. Von dem alten Kloster ist nur die Ruine eines Rundturms aus dem 9. Jahrhundert erhalten. Jedoch ist diese das Markenzeichen des Orts und ein idealer Startpunkt für die Wanderung. Das besondere an diesem zehn Meter hohen Rundturm ist die im unteren Teil des Turms angelegte Eingangstür. Typisch bauten die irischen Mönche die Tür auf halber Höhe des Turms und kletterten mittels eines Seils hinein. Dadurch verwehrten sie Plünderern den Zugang, indem sie das Seil bei Gefahr einzogen. In Balla schien diese Gefahr unbekannt oder den Bauherren fehlte bei der Planung die Weitsicht.

Erste Etappe: Von Balla zur Ballintubber Abbey

Die erste Etappe der dreitägigen Wanderung auf dem Croagh Patrick Heritage Trail verläuft von Balla nach Ballintubber. Nach den ersten Kilometern führt der Weg am ehemaligen Ballinafad College vorbei. Der imposante Bau aus dem frühen 19. Jahrhundert ist einen kurzen Zwischenstopp wert. Während sich der Weg durch die ruhige Landschaft streckt, zieht lokale Geschichte in Form alter Steine vorbei. Alte Burgruinen aus der Zeit der anglo-normannischen Invasion im 12. Jahrhundert ragen aus der grünen Landschaft. Dabei ist das Doonamona Castle, die Ruine eines typischen Tower House, der bemerkenswerteste Bau.

Anschließend erreicht der Heritage Trail den winzigen Ort Drum. Dabei ist der alte Friedhof von Drum gut für eine zweite Rast geeignet. Die Geschichte des Orts geht auf eine Kirchengründung im 5. Jahrhunderts zurück. Angeblich gründete der Heilige St. Patrick die Kirche von Drum. Die lokale Folklore meint der Heilige St. Patrick hinterließ seine Spuren nicht nur auf diese Weise. In einem Feld neben dem Friedhof zeigt ein Stein eine auffällige Vertiefung, die an einen Fußabdruck erinnert. Diesen schreibt die Geschichte dem Heiligen zu. Zudem ist eine mit einem Kreuz gravierte Steinplatte aus dem 6. Jahrhundert sehenswert.

Eine kurze Wegstrecke von Drum entfernt liegt Clogher. Dort befindet sich das Clogher House. Hierbei handelt es sich um ein nobles Herrenhaus aus dem späten 18. Jahrhundert. Die in Teilen überwachsene Ruine wirkt heute mystisch. Mit Fantasie sind die vergangenen Tage des Gebäudes in den alten Gemäuern erkennbar. Zudem ist der Clogher Heritage Cottage ein interessanter Haltepunkt. Das kleine Museum zeigt ein typisches Cottage samt Einrichtung aus dem späten 17. Jahrhundert. Von Clogher ist es eine kurze Strecke zum ersten Etappenziel in Ballintubber.

ballintubber abbey

Es heißt, die Ballintuber Abbey sei die einzige Kirche in Irland, die von einem irischen König begründet wurde und noch heute genutzt wird; Creating Agency: Tourism Ireland

Zweite Etappe: Nach Aghagower

Die Ballintubber Abbey im gleichnamigen Ort ist eine historische Sehenswürdigkeit. Seit ihrer Gründung im 13. Jahrhundert nutzen Christen die Kirche durchgehend als Ort der heiligen Messe. Zudem startet an der Ballintubber Abbey der Tóchar Phádraig, der Pilgerweg zum Croagh Patrick. Pilger reisen seit Jahrhunderten entlang der alten Route nach Murrisk.

Der Croagh Patrick Heritage Trail folgt auf den ersten Kilometern dem Tóchar Phádraig. Schließlich trennen sich die Wege kurz vor dem Ort Killavally. Dort ist die imposante Ruine des Wirtschaftsgebäudes einer alten Mühle ein interessanter Ort für eine Verschnaufpause. Hinter dem Ort überquert die Wanderroute den Fluss Aille. Der Fluss fließt aus den Partry Mountains kommend nördlich. Jedoch versinkt er kurz hinter Killavally im Boden. Dort haben sich die Aille Caves, tiefe Höhlen gebildet. Dabei sind diese bis heute großteils unerforscht. Verschiedene Expeditionen haben Tiefen von bis zu einhundert Meter erreicht. Jedoch erreichten sie den Boden der Aille Höhle damit nicht.

Der Croagh Patrick Heritage Trail folgt von den Höhlen aus über eine Nebenstraße dem Flussverlauf für eine kurze Strecke. Schließlich windet sich der Weg durch einen bewaldeten Hang hinauf auf einen niedrigen Hügel. Zu den Füßen des Hügels liegt Aghagower, der Zielort der zweiten Etappe.

Über Berg und Tal zum Ziel in Murrisk

Aghagower ist, wie Ballintubber, ein Klosterort. Von dem ursprünglichen Kloster aus dem 5. Jahrhundert sind heute Mauerreste einer ersten Kirche sichtbar. Weiterhin ist der Rundturm aus dem 10. Jahrhundert Blickfang des Ortes. Ebenfalls ist Aghagower Etappenziel des Tóchar Phádraig, da er die halbe Strecke zwischen Ballintubber und Murrisk markiert.

Dem alten Pilgerpfad folgt der Croagh Patrick Heritage Trail ab Aghagower die meiste Zeit des Weges. Auf diesem kommen Wanderer und Pilger an dem Boheh Stone vorbei. Hierbei handelt es sich um einen großen Gesteinsbrocken. Auf diesem sind Sonnensymbole eingraviert. Archäologen datieren die Gravuren auf die Bronzezeit zurück. Der Boheh Stone ist Ort eines fantastischen Schauspiels. Von seinem Standort aus ist der Croagh Patrick gut erkennbar. Dabei scheint jährlich am 18. April und am 24. August die untergehende Sonne entlang der Bergflanke hinab zu rollen.

Boheh Stone Croagh Patrick

Der Boheh Stone nahe des Heiligen Berges. Von hier aus lässt sich das Phänomen “The Rolling Sun” beobachten. (Foto: Yvonne Treptow-Saad)

Vom Boheh Stone liegt ist das Ziel der Wanderung in sichtbarer Distanz. Durch das hügelige Vorland des Croagh Parick schlängelt sich der Croagh Patrick Heritage Trail entlang von Feldern voller Heide und Farnen. Schließlich erreicht er die östlichen Berghänge. Jedoch erklimmt er, im Gegensatz zum Tóchar Phádraig, diese nicht. Während dieser hinauf zur Bergspitze führt, verläuft der Heritage Trail nordwestlich um den Berg herum. Letztendlich erreichen Wanderer den Zielort Murrisk an der Küste der Clew Bay.

In Murrisk stehen die Ruinen der Murrisk Abbey, einer Abtei aus dem 15. Jahrhundert. In unmittelbarer Nähe ist das National Famine Monument. Zudem befindet sich in Murrisk mit dem Croagh Patrick Visitor Centre ein informativer Anlaufpunkt für eine Wanderung auf die Bergspitze oder eine Wallfahrt auf dem Tóchar Phádraig.

national famine memorial murrisk

Eine Erinnerung an ein dunkles Kapitel irischer Geschichte; Creating Agency: Tourism Ireland

Über den Autor

Neil Saad

Neil Saad

Nach Irland zieht es mich regelmäßig mehrmals im Jahr und zu jeder Jahreszeit. Besonders das Wandern in Irland hat es mir angetan und alleine oder mit meiner Familie erkunde ich zu Fuß die Gebirge und Wanderwege der grünen Insel. Aber auch auf klassischen Road Trips liebe ich es, Irland immer wieder neu zu entdecken. Dabei bevorzuge ich das Prinzip des Slow Travel, denn gerade in Irland ist weniger ganz oft so viel mehr. Mit der Liebe zur grünen Insel kam auch der Wunsch, über Land und Leute zu schreiben und möglichst viele Menschen daran teilhaben zu lassen.

Kommentar hinterlassen