Reiseplanung Irland

Eine Rundreise durch Irland planen

Rundreise durch Irland
Cindy Lenz
Written by Cindy Lenz

Es gibt wohl kaum eine bessere Möglichkeit das Land und die Menschen kennenzulernen, wie eine Rundreise durch Irland mit dem Mietwagen. Dabei habt Ihr jederzeit die Möglichkeit, anzuhalten und die saftig grüne Hügellandschaft und die tosenden Wellen an der Atlantikküste zu bestaunen. Reist entspannt von Ort zu Ort und lasst Euch dabei durch die einmalige Natur Irlands treiben. Entdeckt sagenumwobene Orte und prächtige Bauten, bevor Ihr abends in Eurem familiären Bed & Breakfast einkehrt. Damit die Reise gelingt, solltet Ihr Euch vorab einige Gedanken über die Planung machen. Wir zeigen Euch, wie Ihr selbst eine Rundreise durch Irland plant.

Der Reisezeitraum

Zuerst solltet Ihr Euch darüber Gedanken machen, zu welcher Zeit Ihr nach Irland reisen möchtet. Wenn Ihr nicht an die Schulferien gebunden seid, ist es ratsam, außerhalb der Hochsaison zu reisen. Diese findet meist von Juni bis Ende August statt. Außerhalb dieser Monate können Ihr viele Sehenswürdigkeiten nahezu alleine genießen und es besteht nicht die Problematik, dass viele Eurer Wunschunterkünfte bereits ausgebucht sind.

Grundsätzlich könnt Ihr zu jeder Jahreszeit eine Rundreise durch Irland machen. Die Winter auf der Insel sind mild und im Sommer bewegen sich die Temperaturen tagsüber meist zwischen 14 und 24 Grad. Mit Regen müsst Ihr auf der Grünen Insel das ganze Jahr über rechnen, doch was wäre ein Irlandurlaub ohne einen typischen Regenschauer? Ohne diesen würde sich das saftige Grün der Insel in eine braune Einöde verwandeln und der fantastische Killarney Nationalpark wäre ohne seine malerische Seenlandschaft längst nicht derselbe. Hier lest Ihr mehr über das Wetter in Irland.

Die Reiseroute

Sobald der Reisezeitraum festgelegt ist, könnt Ihr mit der Planung Eurer Route beginnen. Irland ist in Bezug auf die Größe des Landes sehr überschaubar, weshalb es kein Problem ist, an einem Tag von Dublin im Osten nach Galway im Westen durchzufahren. Auch sind alle großen Städte über sogenannte Nationalroads miteinander verbunden. Anders ist es jedoch in den ländlicheren Gebieten, beispielsweise in Connemara oder auf der Dingle Halbinsel. Hier gibt es zwar auch Schnellstraßen, allerdings seid Ihr hier deutlich langsamer unterwegs. Denn bei einer Rundreise durch Irland müsst Ihr jederzeit damit rechnen, dass Schafe auf der Straße ein gemütliches Schläfchen in der Mittagssonne abhalten. Auch ist es häufiger nötig, Schlaglöchern und entgegenkommenden Fahrzeugen auszuweichen. Aus diesem Grund solltet Ihr auf dem Land nicht mehr als 100 bis 150 Kilometer pro Tag einplanen. Sonst kann es passieren, dass Ihr außer dem inneren Eures Mietwagens nicht viel von der Grünen Insel sehen werdet.

Wie Ihr Eure Reiseroute festlegen solltet, hängt von Euren Wünschen ab. Am besten nehmt Ihr Euch eine Karte zur Hand und markiert alle Orte, die Ihr gerne sehen möchtet. Unter unserer Kategorie Irland Sehenswürdigkeiten findet Ihr mit Sicherheit Inspirationen. Nachdem Ihr festgelegt habt, welche Orte keinesfalls bei Eurer Rundreise durch Irland fehlen dürfen, beginnt Ihr damit, diese miteinander zu verbinden und Etappen festzulegen. Eine typische Etappe ist beispielsweise der Weg von Galway zu den Cliffs of Moher, was knapp 100 Kilometern entspricht. Dabei passiert Ihr das spektakuläre Gebiet der Burrens und könnt einen Abstecher zum Dunguaire Castle bei Kinvara einplanen. Rechnet immer damit, dass vor allem die Küstenstraßen Euch vielerorts zum Anhalten und Genießen bewegen werden. Daher solltet Ihr für jede Etappe mindestens ein bis zwei Stunden Extrazeit einplanen. Wenn Ihr gerne eine Wanderung oder einen ausgiebigen Strandspaziergang unternehmen möchtet, solltet Ihr dafür natürlich zusätzlich noch Zeit kalkulieren.

Roadtrip durch Irland

Kenmare, Co. Kerry, Irland © Fáilte Ireland

Unterkünfte buchen

Die Iren sind sehr gastfreundlich, weshalb es auf der Grünen Insel üblich ist, in familiären Bed & Breakfast zu übernachten. Bei einer Rundreise durch Irland müsst Ihr vor allem in der Nebensaison nicht zwangsweise alle Unterkünfte vorausbuchen. Es ist allerdings ratsam, eine Liste mit Anbietern vor Ort parat zu haben, um gerade in den ländlichen Regionen stundenlanges Suchen zu vermeiden. Wenn Ihr von zu Hause aus kein B&B vorbucht, habt Ihr die Möglichkeit, spontan und nach Belieben zu reisen. Allerdings geht Ihr auch das Risiko ein, in der Hochsaison keinen Schlafplatz in dem bevorzugten Ort zu finden. Gerade in beliebten Kleinstädten wie Dingle und Killarney solltet Ihr von Juni bis August eine Unterkunft frühzeitig reservieren.

In den Sommermonaten, an Feiertagen oder einfach dann, wenn Ihr das Suchen vor Ort vermeiden möchtet, solltet Ihr die Unterkünfte zwingend im Voraus buchen. Umso früher Ihr diese reserviert, desto mehr Optionen habt Ihr und desto günstiger sind auch die Preise. Hier finden Sie eine Auswahl unserer schönsten Bed & Breakfast-Unterkünfte, die wir Ihnen alle nur empfehlen können!

Irlands Städte erkunden

Die irischen Städte lassen sich nicht mit den Großstädten anderer Länder vergleichen. Man könnte sagen, dass es bei den Iren wahrlich unbeschwerter zugeht. Demzufolge sind Städte wie Galway oder Cork weniger geschäftig, sondern laden zu einem gemütlichen Stadtbummel ein. Ihr könnt daher problemlos einige Tage in den Städten verbringen und auch von dort Unternehmungen einplanen. Beispielsweise lässt sich von Galway aus wunderbar Irlands Wilder Westen, Connemara erkunden. Auch Dublin bietet mit den Wicklow Mountains oder der traumhaften Küste um Howth lohnenswerte Ausflugsziele. So könnt Ihr beispielsweise den halben Tag damit verbringen, die umliegende Natur zu entdecken und den Abend gemütlich in einem der urigen Pubs bei stimmungsvoller Livemusik ausklingen lassen. In dem Artikel 30 kostenlose Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in Irland haben wir für Euch einige Inspirationen zusammengestellt.

Eine Rundreise durch Irland unternehmt Ihr am besten mit einem Mietwagen. Auch wenn der Linksverkehr anfangs etwas beängstigend sein kann, werdet Ihr Euch sehr schnell an die neue Situation gewöhnen. Die einmalige Landschaft und die fantastischen Ausblicke, die Ihr genießen werdet, sorgen schon bald dafür, dass Ihr Eure Sorgen vergesst.

Noch sicherer werdet Ihr Euch fühlen, wenn Ihr wisst, dass Euer Mietwagen rundum sorglos versichert ist. Achtet aus diesem Grund darauf, eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbehalt abzuschließen. So müsst Ihr im Schadensfall nicht für die Kosten aufkommen. Bei Mietwagen-Irland.de haben wir für Euch unser All-Inklusive Leistungspaket zusammengestellt, mit dem Ihr rundum sorglos Euren Urlaub genießen könnt.

Ausgewählte B&Bs finden

Hier findet Ihr von uns handverlesene Unterkünfte für Euren Irlandurlaub!

Zum Angebot

Über den Autor

Cindy Lenz

Cindy Lenz

Irland bedeutet für mich ein Stück Heimat. In meinem Lieblingsland fühle ich mich zwischen der herzlichen Art der Iren und ihrer lebensfrohen Natur zu Hause. Dabei entdecke ich auf meinen Reisen immer wieder unbekannte, traumhafte Orte, denn hinter jeder Kurve wartet eine neue fantastische Aussicht!
Wenn ich über Irland schreibe, möchte ich die Fröhlichkeit der Iren einfangen und mit genauso viel Begeisterung über ihre Heimat erzählen, wie sie es tun.

Kommentar hinterlassen