Zum Inhalt wechseln


Irlandnachrichten

Registriert: 27 Feb 2006
Offline Zuletzt aktiv: Okt 10 2018 12:45
-----

Meine Beiträge

Im Thema:Letzter Stand zum Arbeitskampf der Ryanair-Piloten

10 Oktober 2018 - 12:45

Verhandlungen mit der Gewerkschaft der Flugbegleiter abgesagt

 

Im Arbeitskampf mit den in Deutschland stationierten Flugbegleitern lässt Ryanair die für den 16. Oktober mit deren Gewerkschaft UFO angesetzten Gespräche platzen. Als Grund dafür nennt die Airline eine “verleumderische Pressemitteilung” der Gewerkschaft, die aus den Arbeitsbedingungen bei Ryanair Sicherheitsprobleme im Flugverkehr hergeleitet hatte.


Im Thema:Letzter Stand zum Arbeitskampf der Ryanair-Piloten

28 September 2018 - 04:23

Ein neuer letzter Stand zu den Streiks bei Ryanair

 

Jedem ‘letzten Stand’ folgt ein neuer. Auch wenn sich die in Dublin stationierten Piloten Anfang des Monats mit ihrem Arbeitgeber geeinigt hatten, sind heute Vormittag die in Deutschland, Spanien, Belgien, Holland, Portugal und Italien stationierten Ryanair-Piloten und -Flugbegleiter in einen 24-stündigen Streik getreten. Zirka 300 Flüge wurden europaweit gestrichen und rund 30.000 Passagiere blieben am Boden.

Ryanair kritisiert insbesondere die deutsche Pilotenvereinigung Cockpit (VC), die ihre Mitglieder für heute zur Arbeitsniederlegung aufgerufen hatte, und verweist darauf, dass man der Pilotenvereinigung gestern auf vier bis fünf Wochen angelegte Schlichtungsverhandlungen vorgeschlagen habe.

 

Einen schönen Gruß

Jürgen
 


Im Thema:Dies & Das von der Grünen Insel

10 September 2018 - 06:52

Donald Trump kündigt seinen Besuch in Irland an

Zu Monatsbeginn kündigte US-Präsident Donald Trump für November seinen Besuch in der Republik Irland an, was nicht nur Begeisterung hervorrief. Während Regierungschef Leo Varadkar dazu aufforderte ihm “mit Respekt zu begegnen” – immerhin hatte er ihn im März bei seinem Besuch anlässlich der St. Patricks-Festivitäten selbst eingeladen – kamen die Vorsitzenden der Labour Party und Green Party jetzt überein, wegen dessen, wie sie es nannten, “destruktiven und abträglichen Haltung bezüglich Klimawandel, internationalem Handel und humanitärer Hilfe” einen Protestzug gegen den Besucher zu organisieren.

Auch innerhalb der irischen Regierung ist Trump nicht bei allen willkommen; so sprachen sich zum Beispiel die parteilosen Staatsminister für Behinderte Finian McGrath und John Halligan für Bildung gegen den Besuch des US-Präsidenten aus.
 


Im Thema:Erster Irland-Urlaub

14 Dezember 2017 - 07:30

Moin SZem2000 (wie spricht man das eigentlich aus?) —

 

da sich hier noch niemand auf deine Fragen gemeldet hat, versuche ich mal, ein bisschen etwas dazu zu sagen:

 

Zu (1): Zwischen Oktober und April ist tatsächlich so Einiges geschlossen. Ob Sehenswürdigkeiten, die dich interessieren, darunter sind, müsstest du selbst z.B. im Internet erkunden.

 

Zu (2): Ich selbst habe noch nie Hausbootferien gemacht, es ist in jedem Fall ein nicht ganz preiswertes Vergnügen. Vielleicht hilft dir dieser Link ein bisschen weiter. Die Menschen dahinter sind, sagen wir mal, ein bisschen alternativ und passen nicht so ganz in das Muster traditioneller Reiseveranstalter, doch kann man ihnen meiner Meinung nach trauen.

 

Zu (3): Ferienhaus oder B&B ist eine Sache des persönlichen Geschmacks. Von der Kostenseite her kommt es bei zwei Personen oft auf das Gleiche heraus, bei mehr als zwei Personen ist eine Ferienwohnung oft preiswerter. Natürlich muss man sich dann das Frühstück selbst machen, doch kann man andererseits auch wieder sparen, indem man auch mal selbst kocht und nicht für jede Mahlzeit auf ein Restaurant angewiesen ist. Sehenswürdigkeiten mit dem Bus zu erreichen ist oft sehr schwer und in vielen Fällen gar nicht möglich – außer man wohnt an zentralen Orten wie Dublin oder Galway, von denen aus touristische Tages-Bustouren angeboten werden.

 

Zu (4): Das ist auch wieder so eine Sache des persönlichen Geschmacks. Emotional würde ich wahrscheinlich dahin tendieren, erst die Bootstour zur machen.

 

Tschüüs und alles Gute

Jürgen